Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. #11
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    Guten Morgen!

    Zweisprachige Kinder können durchaus parallel in beiden Sprachen lesen lernen.
    Meine beiden Töchter haben sich von sich aus eins der bei uns zahlreich rumliegenden/rumstehenden (dt.) Bücher geschnappt und einfach gelesen.
    Die Kleine fing mit einem dicken dt. Erstlesebuch an und las danach ihr erstes dän. Buch auch mit dt. Aussprache. Ein Hinweis darauf, daß sie jetzt aber dän. läse, hat sie zur Umkehr gebracht.

    Ich würde einfach dt. Bücher genauso wie die anderen offen stehen lassen und das Kind selbst aufsuchen lassen, zur Not helfend einspringen.

    Du kannst das Lesen auch unterstützen, indem Du kleine Zettel schreibst - ich habe sie z.B. in die Essensdose gelegt.
    "Guten Appetit", "hoffentilch schmeckt dir das alles!", "denk dran, daß du heute nach der Schule gleich nach Hause kommst, wir haben ..." usw.

    Das übt und motiviert ja auch (und die übrigens Kinder erlebten, daß die Töchter kleine Zettel mit geheimen Botschaften dabei hatten!)

    Also, sieh es entspannt wie das mündliche Lernen der Muttersprachen - das kommt.

    Gruß Ursel, DK
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  2. #12
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    Hallo! Das Thema "Lesen" hat wir ja schon oefter. Wir haben das nie gezielt geuebt, aber alle koennen es. Ich lese regelmaessig vor Alle Kinder wollten wissen, wie das Alphabet auf Deutsch lautet. Bei der juengeren Schwester hat Sohn Nr. 2 das uebernommen, den Aelteren hatte teilweise ich, teilweise sie sich es beigebracht. Wir hatten ein Poster mit dem ABC und daneben einem Tier mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben im Zimmer haengen. Da sie die Tiere kannten, hatten sie schnell die Buchstaben raus. Ab der 3. Klasse llernen hier alle Englisch. Da fiel ihnen dann auf, dass es einen Unerschied in den Lauten gibt. Da sie den ABC-Song auf Englisch lernen, hab ich ihnen den auch auf Deutsch beigebracht. In Kombination mit dem Vorlesen hat ihr Vorwissen schnell dazu gefuehrt, dass sie selbst mitgelesen haben. Dabei haben sie unbekannte Buchstaben und Buchstabenkombinationen entdeckt, die ich ihnen erklaert habe. Der Aelteste hat so schnell fliessend lesen gelernt, ich lass ihn ab und zu mal mir oder den kleinen Geschwistern vorlesen (er ist 13). Die juengeren "Grossen" - 8 1/2 und 10- lesen beim Vorlesen immer selbst ein wenig und ich mach dann weiter. Das sind sowohl "normale" Kindergeschichten als auch spezielle Leseanfaenger-Buecher (Leseloewe u. Lesemaus), die ich importiert habe.
    Ich vermute, dass deine Kinder bei genuegnd vorhandenem "Lesestoff" ganz von allein mit dem Lesen auf deutsch beginnen und dabei entdecken werden, was sich vom Englischen unterscheidet.
    Schoene Sachen gibt's uebrigens unter "www.abcteach". Das ist eine amerikan. Seite mit Materialien zu allen Themen der Vor- und Grundschule, auch FRemdsprachliches. Ausserdem gibt es viele Arbeitsblaetter zum Buchstabenlernen, die man in jeder Sprache mit demselben Alphabet verwenden kann (nettes Memory, Buchstabenstrahl fuer's Zimmer etc.)

  3. #13
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    Zitat Zitat von berlinchick Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage in die Runde - unsere Kinder lernen natuerlich vorrangig auf Englisch lesen. Langsam faengt der Knoten an zu platzen und die 6jaehrige erkennt immer mehr "sight words" sofort und kann sich auch Woerter aus Buchstaben herleiten. Das Prinzip "sight words" war mir total fremd und ich habe auch nicht sofort erkannt, dass die englischen Buchstaben ganz andere Laute machen, als ihr Name vermuten laesst - das war dann schon fuer mich ein Lernprozess...

    Wir haben ihr bisher das Leben schwer gemacht, da wir die Buchstaben auch auf Deutsch benannt haben (was zu ziemlicher Verwirrung vor allem bei E und I fuehrt....). Weitergekommen sind wir mit einem englischen online Lernprogramm, das die Buchstaben und deren Laute immer und immer wieder wiederholt (Learn to Read With - Reading Eggs | Where Children Learn to Read Online). Jetzt ist meine Frage - gibt es da auch ein deutsches Gegenstueck zu? Wir haben zwar LUEK mit Lesenlernen und ein paar Arbeitshefte, aber wenn wir da noch ein bisschen mehr Material haetten, waere es vielleicht leichter.

    Ich faende es schade, wenn das Lesen auf deutsch auf der Strecke bleiben wuerde - ich bin aber als Lehrer dazu eher nicht geeignet, ich werde viel zu schnell ungeduldig... Habt Ihr noch Ideen? Vielleicht frage ich auch noch im Plauderforum nach, wo die Kinder ja sowieso auf deutsch lesen lernen.

    Danke erstmal.
    Wie lernt Dein Kind lesen? See and Look oder phonics? Hier in England wird nur noch phonics gelehrt und damit kommt Tochter auch gut mit den Lauten klar. das "i" und "e" lernen sie nämlich damit genauso, wie es im Deutsche ausgesprochen wird.

    Wir haben mit voller Absicht das erste Schuljahr gar nichts gemacht. Jetzt hat sie einen Großteil der Laute sicher und liest sehr flüssig.

    Sie hat einen deutschen Bücher Adventskalender und den nutzen wir zum Ueben. Alle Umlaute und das Ess-Zett waren zwar erst einmal "Mama, was ist das" aber nach 2-3 Tagen sitzen auch die deutschen Laute schon gut.

    Ich will eigentlich keine deutsche Fiebel kaufen, wir litten genug mit den ersten Büchern des englischen Programms. Vermutlich will ich mal sehen, wie sie mit den Kleinkinderbüchern, die mit 2-3 Sätzen pro Seite klar kommt und dann mal in die Leserabe Bücher für 2/3. Klasse investieren.

  4. #14
    Avatar von Koriander
    Koriander ist offline Jane Marple

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    Ich hatte mich bewusst dafür entschieden, das Lesen auf Deutsch erst mal hinten an zu stellen, weil mir das, im Gegensatz zum Mündlichen, doch zu verwirrend erschien. Der Große hat es sich dann selbst beigebracht und es war auch tatsächlich erst verwirrend, weil es auf Deutsch leichter geht und er darum dann auf Englisch manchmal erst mit dem "Deutschmodus" losgelegt hat und sich sortieren musste. Das ging eine Weile so mit der "Sprachverwirrung", ich habe einfach Fragen beantwortet und abgewartet und inzwischen liest er in beiden Sprachen ganz gut, ich kann gar nicht mal behaupte, dass er auf Englisch besser lesen würde, obwohl er so viel mehr auf Englisch liest. Wenn er es sich nicht selbst beigebracht hätte, hätte ich da erst mal noch eine ganze Weile nichts unternommen, bis das Lesen auf Englisch richtig gut und automatisch und auf eine guten Niveau geklappt hätte.

    Koriander
    Koriander
    mit zwei großen Söhnen (05 und 08)
    und einem, der für immer klein bleiben wird (01/11)
    und Korianderchen (04/12)

  5. #15
    Avatar von 0Agnes0
    0Agnes0 ist offline Schon lange da :)

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    Bei uns war das extrem verwirrend, weil beide Großen schon in D lesen gelernt hatten. Nr. 1 kam dann hier in die erste Klasse und war komplett verwirrt aufgrund der anderen Benennung der Buchstaben und der verwirrenden Aussprache. Ich bin genau wie du erstmal ein wenig naiv an die Sache, englische Lautung ist wirklich FIES (aber deutsche ist, wenn man sich mal entwöhnt hat, auch nicht SO viel logischer- siehe Dehnungs-h und ie und sowas...). Wie auch immer, um den Kindern zu helfen, habe ich auf englisch umgeschalten, buchstabiere auch mittlerweile auf Englisch schneller als auf deutsch (Das gleiche gilt übrigens für die Zahlen wegen der umgekehrten Zehnter-Einer-Logik bei dreiundVIERzig und FORTY-three. Nur bei Mathehausaufgaben spreche ich Englisch mit meiner Tochter!!!)

    Ich habe dann aufs Deutsche nicht so bestanden, ein wenig mit einem weinenden Auge, weil ich wusste, dass uns die Zeit davonrennt, weil sie mittlerweile auf Englisch altersgerechte Texte lesen kann und auf Deutsch nur Erstlesebücher :( Aber so ist das halt, man kann nicht alles gleichzeitig haben. Und IMMERHIN übt sie mittlerweile selbstmotiviert deutsch zu lesen, das ist mir mehr wert als die Frage, ob sie beides gleich gut kann.

    Tochter 2 ist ne andere Sache. Sie ist eine sehr kluge Erstklässlerin, hat daher auch kein Problem, ist im Lesen auf Englisch ihren Klassenkameraden ca. 1.5 Jahre voraus, und auch auf Deutsch liest sie wie ein deutscher Zweiklässler - ohne Beschulung auf deutsch. Wenn sie deutsch schreiben will, fragt sie mich, ich bin manchmal explizit, was Rechtschreibregeln angeht, und das merkt sie sich dann auch noch und macht es ab dann richtig Momentan arbeitet sie an der Groß- und Kleinschreibung Das alles wundert mich bei ihr schon nicht mehr. Was mich aber wundert: sie schaltet, obwohl ich das nicht tue, beim Schreiben auf Deutsch auf die deutsche Benennung der Buchstaben um, einfach aus Prinzip. Damit verwirrt sie mich ein wenig, aber es ist natürlich sehr lobenswert. Bloß Zahlen auf Deutsch findet sie verwirrend
    mit Mädelshaushalt (03, 05, 07, 10, 13)
    .. und einem, der fehlt (05)

  6. #16
    leavy ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    Hi,
    ich wuerde es mir einfach mit ihr auf der Couch bequem machen, ein deutsches fuer sie auch interessantes Buch nehmen und ihr daraus vorlesen und dabei mit dem Finger unter den Woertern langfahren, die ich gerade lese, so dass sie mit den Augen verfolgen kann wo ich bin und "mitlesen" kann. Nach einer Weile wuerde ich anfangen sie erst einzelne Worte im Text, spaeter immer mal wieder zwischendurch einen Satz, dann Absatz usw. lesen zu lassen. Je besser das Buch ist um so dringender wird sie wissen wollen wie es weiter geht. Die deutschen Erstlesebuecher sind dafuer zb. gut geeignet. Das sind meist kurze gute Geschichten, altersgerecht und noch mit groesserer Schrift.

    Ach ja, wir buchstabieren uebrigens auch wenn es ums englische geht immer auf englisch und wenn es ums Deutsche geht auf Deutsch um die Verwirrung mit i und e zu vermeiden
    Geändert von leavy (19.12.2012 um 16:34 Uhr)

  7. #17
    sockeye Gast

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    die kinder waren sieben sie hier ankamen. sie haben erstmal deutsch lesen gelernt, dann english. dann geriet das deutsche in vergessenheit.

    allerdings haben sie aus D von der verwandschaft kinderbuecher geschickt bekommen, die sie auch gelesen haben, und scheinbar auch verstanden. ehrlich gesagt war mir nie klar wie gut denn ihre deutschkenntnisse wirklich sind. nun kam die ueberraschung: tochter hat dieses jahr deutsch als elective auf der uni gewaehlt. sie hat mit 95 % A+ abgeschnitten, und schreibt munter essays auf deutsch, hat mich doch sehr gewundert und erfreut. die sprache ist also doch nicht verschuett gegangen *lol*...

  8. #18
    ich29 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    Huhu,

    ich bin ja selbst "Ausländer"-Kind gewesen und bei mir war es so, dass meine Eltern mir sehr früh das Lesen beigebracht haben (Kinder, die nicht lesen können, werden nicht eingschult in Russland). Das heißt, ich konnte mit 4 Jahren schon russisch lesen und deutsch lesen habe ich dann mit 6 Jahren in Deutschland gelernt. Mein Sohn (3) interessiert sich jetzt schon sehr für Bücher und tut so, als würde er vorlesen und den Buchstaben "A" kennt er auch schon. Mein Mann und ich lesen einfach selbst sehr viel und er ahmt das nach. Ich werde das Ganze auch so angehen, wie meine Eltern und ihm das Lesen früh beibringen. Wir lesen z.B. zur Zeit "Pu der Bär" von Milne und nicht die Kinderfassung mit Disney´s Winnie-Puh. Und das bringt was, er spricht Passagen aus dem Buch 1:1 fehlerfrei nach (spielt auch die Szenen aus dem Buch nach) und zwar in schönstem Deutsch und versteht mehr als man glauben würde. Sobald er das mit dem Deutsch drauf hat, werde ich versuchen, ihm Russisch beizubringen.
    LG

  9. #19
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    ich hatte Russisch 8 Jahre lang in der Schule und hab die Sprache geliebt. Leider war es nach der 12. Klasse dann vorbei und seitdem hab ich viel vergessen. Aber lesen klappt noch *g* (auch wenn ich nicht alles verstehe) und ich liebe die russischen Schriftzeichen. Einer unserer Reiseträume besteht auch nochmal darin, das Land zu durchqueren *schmacht*. Wir verschlingen sämtliche Dokumentationen, Reiseberichte etc.

    Zitat Zitat von ich29 Beitrag anzeigen
    Huhu,

    ich bin ja selbst "Ausländer"-Kind gewesen und bei mir war es so, dass meine Eltern mir sehr früh das Lesen beigebracht haben (Kinder, die nicht lesen können, werden nicht eingschult in Russland). Das heißt, ich konnte mit 4 Jahren schon russisch lesen und deutsch lesen habe ich dann mit 6 Jahren in Deutschland gelernt. Mein Sohn (3) interessiert sich jetzt schon sehr für Bücher und tut so, als würde er vorlesen und den Buchstaben "A" kennt er auch schon. Mein Mann und ich lesen einfach selbst sehr viel und er ahmt das nach. Ich werde das Ganze auch so angehen, wie meine Eltern und ihm das Lesen früh beibringen. Wir lesen z.B. zur Zeit "Pu der Bär" von Milne und nicht die Kinderfassung mit Disney´s Winnie-Puh. Und das bringt was, er spricht Passagen aus dem Buch 1:1 fehlerfrei nach (spielt auch die Szenen aus dem Buch nach) und zwar in schönstem Deutsch und versteht mehr als man glauben würde. Sobald er das mit dem Deutsch drauf hat, werde ich versuchen, ihm Russisch beizubringen.
    LG

  10. #20
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lesen lernen - auch auf Deutsch?

    Demnaechst kannst du auf dieser Reise Gerard Depardieu besuchen! Lach.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte