Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44
Like Tree1gefällt dies

Thema: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

  1. #11
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Mein Mann telefoniert mit meinen Eltern auf DEUTSCH. Das rechne ich ihm hoch an, da das meiner Erfahrung nach so ziemlich das Schwerste in einer Fremdsprache ist.
    Wenn meine Eltern anrufen, sagt mein Mann: "Ja, hallo. Moment..... "

  2. #12
    suus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Wenn meine Eltern anrufen, sagt mein Mann: "Ja, hallo. Moment..... "
    Mein Mann telefoniert auch mit meiner Familie auf deutsch - mit meiner gesamten Familie. V.a. auch, wenn meine Tante mal wieder ihr Englisch an ihm probiert

  3. #13
    lemik ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Uebrigens ist mir neulich auch eine Fragestellung wie die von schneckele durch den Kopf gegangen. Ich hab mich naemlich gefragt: Wieviel Deutsch kann eure Verwandtschaft inzwischen? Bei uns variiert das zwischen sehr gutes Verstaendnis und sehr "sprachresistent".
    Dito. Meine Familie, zu der wir zugegeben auch relativ wenig Kontakt haben, schnappt bei Besuchen immer mal wieder 3, 4 Basics auf, allerdings eher "weil die Sprache so lustig klingt" als aus wirklichem Interesse. Da sich der Kontakt aber, wie gesagt, der minimiert hat, passt das. Die Eltern meines Mannes sprechen beide sehr gut Deutsch und lesen unserem Sohn gerne auch mal deutsche Buecher vor oder singen deutsche Lieder mit ihm (und ein deutsches Weihnachtslied ist Tradition seit ich bei ihnen mitfeiere - das rechne ich ihnen hoch an, obwohl ich persoenlich das nicht "gebraucht" haette, aber es ist ein schoenes Gefuehl, so angenommen zu werden). Beim Rest der Familie ist es durchwachsen, manche sprechen Deutsch, manche kommunizieren bis heute auf Englisch mit mir.

  4. #14
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Mein Mann hatte Deutsch in der Schule und spricht es jetzt auf B-Niveau. Allerdings hat er bis jetzt auch nur 5 Monate in D. gelebt. Meine Familie spricht in der Generation meiner Eltern und meiner Großeltern keine Fremdsprache so, dass sie sich unterhalten könnten, sodass er ein mal im Jahr Deutsch sprechen muss. Ihm fehlt die Praxis, aber sobald wir mal wieder in D. leben wird er innerhalb kurzer Zeit wirklich gut sprechen, daran zweifelt niemand.

    Ich wüsste nicht, warum seine Familie wegen mir Deutsch lernen sollte, zumal wir eh so gut wie keinen direkten Kontakt haben (also mein Mann telefoniert mit ihnen, aber da liege ich meist schon im Bett wegen der Zeitverschiebung und auch sonst sage ich nur mal kurz hallo).
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  5. #15
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von lemik Beitrag anzeigen
    Dito. Meine Familie, zu der wir zugegeben auch relativ wenig Kontakt haben, schnappt bei Besuchen immer mal wieder 3, 4 Basics auf, allerdings eher "weil die Sprache so lustig klingt" als aus wirklichem Interesse. Da sich der Kontakt aber, wie gesagt, der minimiert hat, passt das. Die Eltern meines Mannes sprechen beide sehr gut Deutsch und lesen unserem Sohn gerne auch mal deutsche Buecher vor oder singen deutsche Lieder mit ihm (und ein deutsches Weihnachtslied ist Tradition seit ich bei ihnen mitfeiere - das rechne ich ihnen hoch an, obwohl ich persoenlich das nicht "gebraucht" haette, aber es ist ein schoenes Gefuehl, so angenommen zu werden). Beim Rest der Familie ist es durchwachsen, manche sprechen Deutsch, manche kommunizieren bis heute auf Englisch mit mir.
    Sprechen manche Englisch mit dir? Warum? Kannst du noch nicht so gut Schwedisch oder sprechen die noch andere Sprachen? Dein Mann ist Schwede, oder?

  6. #16
    lemik ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Sprechen manche Englisch mit dir? Warum? Kannst du noch nicht so gut Schwedisch oder sprechen die noch andere Sprachen? Dein Mann ist Schwede, oder?
    Ich habe keine Ahnung, bzw. ich vermute, dass das ein Ueberbleibsel aus Anfangszeiten und auch ein bisschen Wichtigtuerei ist. Es handelt sich dabei um einen Onkel meines Mannes, den wir alle Schaltjahr sehen und mit dem ich anfangs eher Englisch gesprochen habe (der Einzige in der Familie, der auch nie versucht hat, mir Schwedisch naeher zu bringen). Jetzt bleibt er halt dabei, auch wenn ich ihm auf Schwedisch antworte, und es ist bei grossen Familienfeiern inzwischen ein running gag.
    Mein Schwedisch ist fliessend, teilweise besser als mein Deutsch, da fehlen mir inzwischen hin und wieder die Woerter oder ich mische. Heute Morgen habe ich mit unserem Aupair den Tag besprochen und meinte in meinem Redefluss "Oh, es waere toppen, wenn du heute Vormittag noch die Bettkleider bei C. wechseln koenntest"

  7. #17
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von rodakino Beitrag anzeigen
    Mein Mann kann sehr wenig Deutsch. Er versteht so Standardsaetze wie "Gibts Du mir das Brot, bitte?" oder "ich bin am Klo", weil die halt sehr haeufig fallen. Ein richtiges Gespraech kann er aber nicht auf Deutsch fuehren. Alle Gute zum Geburtstag kann er natuerlich wuenschen oder ein frohes neues Jahr und so was. Ich haette aber bei der Frage, ob mein Mann Deutsch kann, erst mal automatisch mit "nein" geantwortet, eben weil fuer mich "kann" bedeutet "sich unterhalten kann".

    Dass mein Mann wegen mir Deutsch lernt, haette ich nie erwartet. Wir sprechen 3 andere gemeinsame Sprachen, das reicht mir voellig. Er lehnt Deutsch ja auch nicht ab, aber leicht ist die Sprache ja nun nicht zu lernen und Zeit und einen Lehrer braucht man auch noch dafuer. Er hat uebrigens anfangs als wir uns kennen gelernt haben versucht, Deutsch zu lernen, aber kam nur sehr langsam voran.
    Na ja, aber Du hast ja auch wegen Deinem Mann griechisch gelernt, oder?
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  8. #18
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von lemik Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Ahnung, bzw. ich vermute, dass das ein Ueberbleibsel aus Anfangszeiten und auch ein bisschen Wichtigtuerei ist. Es handelt sich dabei um einen Onkel meines Mannes, den wir alle Schaltjahr sehen und mit dem ich anfangs eher Englisch gesprochen habe (der Einzige in der Familie, der auch nie versucht hat, mir Schwedisch naeher zu bringen). Jetzt bleibt er halt dabei, auch wenn ich ihm auf Schwedisch antworte, und es ist bei grossen Familienfeiern inzwischen ein running gag.
    Mein Schwedisch ist fliessend, teilweise besser als mein Deutsch, da fehlen mir inzwischen hin und wieder die Woerter oder ich mische. Heute Morgen habe ich mit unserem Aupair den Tag besprochen und meinte in meinem Redefluss "Oh, es waere toppen, wenn du heute Vormittag noch die Bettkleider bei C. wechseln koenntest"
    Japp. Mein Schwedisch ist inzwischen auch besser als mein Deutsch. Mit mir hat ausser meinem Ex-Mann damals keiner Englisch gesprochen. Die Schwiegereltern können es nicht - auch kein Deutsch. Und Andere wurden direkt instruiert, dass ich schliesslich Schwedisch lernen muss. Ich hatte schon in Deutschland Schwedisch studiert, deshalb ging das auch ganz gut.

  9. #19
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Mein Mann telefoniert mit meinen Eltern auf DEUTSCH. Das rechne ich ihm hoch an, da das meiner Erfahrung nach so ziemlich das Schwerste in einer Fremdsprache ist.

    - Meine Eltern kennen uebrigens ein paar arabische Woerter und Redewendungen, aber mehr auch nicht. Immerhin hat das "Guten Tag"gereicht unsere Nachbarn beim Besuch hier zu beeindrucken: " Die koennen Arabisch!!!"
    Dein Mann ist wirklich vorbildlich
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  10. #20
    ich29 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Huhu

    also bei uns ist es ja so, dass wir, wie eine Userin hier sehr zutreffend schrieb, uns "auf Deutsch" in Deutschland kennenlernten. Da seine Family ja lange Zeit nix von mir wissen wollte, hatte ich auch nicht unbedingt die Notwendigkeit, Albanisch zu lernen. Sicher, einige Basics hab ich aus Interesse auswendig gelernt. Im Grunde ist die Albanische Sprache nicht schwer zu lernen (für mich). Die Deklination erfolgt über die Endung, also wie im Lateinischen. Und Latein hatte ich viele Jahre lang gelernt und geliebt. Das Problem ist, dass das Albanische, das man in Albanien spricht und das als die "Hochsprache" gilt und auch so über Bücher etc. gelernt wird, so gar nicht dem Kosovo-Albanischen entspricht.

    Ein einfacher Satz "Gibt mir die Milch"
    Albanisch: Ama meje qumeshten
    Kosovo-Albanisch: Bema tamblen

    Wie ihr seht, haben die beiden so gar nix gemeinsam. Und da ich ein absolut visueller Lerntyp bin, lerne ich die Sprache nur sehr langsam, da es keine Lehrbücher für das Kosovo-Albanische gibt. Oft hat mein Mann dann auch Probleme, mich zu verstehen, wenn ich mal wieder irgendwas "Hochalbanisches" gelernt hab und er nicht weiß, was ich meine ;-)

    Ansonsten sprechen meine Eltern ja beide Deutsch und meine russische Familiy versteht er zu 30%, weil er serbokroatisch spricht. Ich verstehe inzwischen viel Albanisch, nur halt das Sprechen macht mir Probleme aus oben genannten Gründen. Und serbokroatisch verstehe ich auch sehr gut, obwohl ich selbst nicht sprechen kann.
    Amtssprache ist bei uns zu Hause Deutsch, bei meinen Eltern Russisch und bei seinen Eltern Albanisch. So wächst unser Sohn 3-Sprachig auf.
    Ach so, wenn wir bei meinen Eltern eingeladen sind, sprechen wir Deutsch, da das die Sprache ist, die wir alle gut verstehen, bei seiner Family muss mein Mann halt auch mal übersetzen.
    Geändert von ich29 (18.01.2013 um 12:32 Uhr)

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
>
close