Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44
Like Tree1gefällt dies

Thema: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

  1. #31
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    mich wuerde mal interessieren, ob Eure Partner deutsch sprechen? Sehr gut, etwas, ein bisschen, gar nicht? Falls ja, wann gelernt?
    Ich komme darauf, da wir hier ein deutsch-franzoesisches Paar kennengelernt haben, wo er so gar kein deutsch spricht. Er hatte schon Muehe uns "ein frohes neues Jahr" zu wuenschen.
    Ok, ich wuerde jetzt nicht erwarten, dass man mit eine Goethe-Interpretation diskutieren kann, aber so gar kein deutsch zu sprechen, wenn es die Muttersprache des Partners ist und die Kinder, Schwiegereltern, Freunde etc. der Frau es sprechen, verstehe ich irgendwie nicht. Wenigstens die Basics kann man sich doch aneignen (Hallo, wie gehts, alles gute zum Geburtstag etc) ...?
    Als wir uns vor 12 Jahren in Frankreich kennenlernten, sprach mein Mann (Franko-Kanadier) kein einziges Wort deutsch. Die Sprache, auf der wir uns verstaendigten und die heute unsere Familiensprache ist, war von Anfang an Franzoesisch, seine Muttersprache. Ausserdem spricht er noch fliessend Englisch und Spanisch.

    Heute ist er in der Lage einfache Konversationen mit meiner Mutter zu fuehren, auch am Telefon oder ueber Skype (wie geht's, wie ist das Wetter, was haben wir heute vor). Sein Deutsch ist von vielen Fehlern gespickt, vor allem die Grammatik... oha. Aber was am wichtigsten ist, er versteht die Gespraeche, die ich mit unseren Toechtern fuehre. Wir sehen auch deutsche Filme zusammen an, da kommt er gut mit.

    Er wuerde gerne besser Deutsch sprechen und hat auch in der Vergangenheit mehrere Deutschkurse beim Goethe Institut angefangen. Leider hat er nie lange durchgehalten. Aber ich nehme ihm das nicht uebel. Ich habe selbst vor einigen Jahren angefangen Mandarin zu lernen und weiss wie zeitaufwendig und muehsam es ist, neben dem Beruf eine Fremdsprache zu lernen. Wenn man beruflich sehr eingebunden ist und auch oft aus dienstlichen Gruenden verreist, wie bei meinem Mann der Fall, ist es wirklich sehr muehevoll. Wenn man mehr als einen Kurs verpasst, ist es so gut wie unmoeglich, dass wieder aufzuholen.

    Der Mann meiner Mutter, der letztes Jahr verstorben ist und selbst nur bruchhaftes Englisch und sonst nur Deutsch sprach, machte meinem Mann bei jedem Treffen erneut Druck - er solle doch jetzt endlich mal Deutsch lernen, damit man sich anstaendig verstaendigen koenne. Ich fand das immer mehr als unverschaemt, dass jemand, der noch nicht einmal eine Fremdsprache richtig beherrscht, zudem pensioniert ist und die Zeit haette, diese zu verbessern, demjenigen, der sich immerhin in drei der Weltsprachen fliessend verstaendigen kann, Schuldgefuehle macht, dass ein "anstaendiges Gespraech" mit ihm nicht moeglich sei.

    Wie schon gesagt, fuer mich ist wichtig, dass es keine Missverstaendnisse gibt, wenn ich mich mit meinen Toechtern auf Deutsch unterhalte. So gar kein Deutsch wuerde ich auch kompliziert finden.
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  2. #32
    choupette ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Mein frz. Mann hatte Deutsch in der Schule gelernt...
    Als wir uns in F kennen gelernt haben, sprach er jedoch so gut wie kein Deutsch.
    Er war dann allerdings ein paar Wochen in Dtl. und hat dort sogar einen Kurs besucht.

    Zu Hause rede ich Deutsch mit den Kindern, aber Frz. mit meinem Mann - Familiensprache ist bei uns also Frz.
    Aber mein Mann kann im Grunde einigermassen verstehen, was ich den Kindern auf Deutsch sage (vorausgesetzt er hoert zu ...) und kommt bei Familienbesuchen in Dtl. nach ein, zwei Tagen Eingewoehnung gut zurecht, auch wenn er keine stundenlangen Grundsatzdiskussionen mit der Umgebung fuehren wird.

    Manchmal waere es schon schoen, mal oefter mit einem Erwachsenen so richtig Deutsch zu sprechen, zumal meine Kinder mir ja inzwischen wieder meistens nur auf Frz. antworten.
    Diesen "Mangel" versuche ich mit sehr viel deutscher Lektuere zu kompensieren, in Dtl. werden dann immer viele dicke Krimiwaelzer eingekauft! Denn ich merke, dass mir das Deutsche im Alltag manchmal schon irgendwie fehlt.

    Meine Schwiegereltern haben nie Fremdsprachen gelernt und sprechen nur Frz., meine Mutter besucht seit Jahren einen VHS-Franzoesischkurs um ihr Schulfranzoesisch etwas aufzufrischen.
    Bei grossen dt-frz. Familenfeiern ist meine Mutter also in der Lage sich ein kleines bisschen zu unterhalten, aber die Eltern und Schwiegereltern sehen sich wuerde ich sagen eh nur maximal einmal pro Jahr.

  3. #33
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Habt ihr kein deutsches Fernsehprogramm? Bin ja an sich kein rosser Fernseh-Fan und sehe es lieber, wenn die Kids sich anderweitig beschaeftigen. Fuer die Sprache kann das Fernsehen aber durchaus hilfreich sein, auch fuer dich (auch wenn man sich nicht damit unterhalten kann. Ich hab immer gern TV5 geguckt, um umgekehrt mein Franzoesisch nicht ganz zu verlernen, inzwischen hab ich keine Zeit mehr). Unsere Kinder haengen jeden Sonntag vor "Tivi" (ja, das duerfen sie dann!), ich gucke gern mit ihnen Loewenzahn.

  4. #34
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Ich lebe nicht im Ausland, habe aber einen auslaendischen Partner.

    Mein Partner ist US-Amerikaner und spricht hervorragend Deutsch.
    Im Wortschatz steht er einem Deutschen in nichts nach, grammatikalisch macht er einige kleine Fehler (Kasus, Genus), die aber zu keinen Missverstaendnissen fuehren.
    Wir koennen uns auf Englisch wie auf Deutsch fliessend unterhalten, und das finde ich auch wichtig.

    Ich hatte einmal eine Beziehung mit jemandem, dessen Sprache ich fliessend sprach, aber er konnt kein Deutsch.
    Das hat gar nicht funktioniert, es gab nur Missverstaendnisse, und ich fuehlte mich z.B. in Streitsituationen unterlegen, weil ich nicht die gleichen sprachlichen 'Waffen' hatte wie er.

    Mein jetziger Partner lebt schon seit vielen Jahren in Deutschland (er kam mit 19 her).
    Gelernt hat er die Sprache durch learning by doing.
    Mit dem Achten- Zwerg (10/2014), Schneeweißchen (06/2017), dem doppelten Lottchen (ET 26.01.2020) und einem * (11/2018)

  5. #35
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von choupette Beitrag anzeigen
    Mein frz. Mann hatte Deutsch in der Schule gelernt...
    Als wir uns in F kennen gelernt haben, sprach er jedoch so gut wie kein Deutsch.
    Er war dann allerdings ein paar Wochen in Dtl. und hat dort sogar einen Kurs besucht.

    Zu Hause rede ich Deutsch mit den Kindern, aber Frz. mit meinem Mann - Familiensprache ist bei uns also Frz.
    Aber mein Mann kann im Grunde einigermassen verstehen, was ich den Kindern auf Deutsch sage (vorausgesetzt er hoert zu ...) und kommt bei Familienbesuchen in Dtl. nach ein, zwei Tagen Eingewoehnung gut zurecht, auch wenn er keine stundenlangen Grundsatzdiskussionen mit der Umgebung fuehren wird.

    Manchmal waere es schon schoen, mal oefter mit einem Erwachsenen so richtig Deutsch zu sprechen, zumal meine Kinder mir ja inzwischen wieder meistens nur auf Frz. antworten.
    Diesen "Mangel" versuche ich mit sehr viel deutscher Lektuere zu kompensieren, in Dtl. werden dann immer viele dicke Krimiwaelzer eingekauft! Denn ich merke, dass mir das Deutsche im Alltag manchmal schon irgendwie fehlt.

    Meine Schwiegereltern haben nie Fremdsprachen gelernt und sprechen nur Frz., meine Mutter besucht seit Jahren einen VHS-Franzoesischkurs um ihr Schulfranzoesisch etwas aufzufrischen.
    Bei grossen dt-frz. Familenfeiern ist meine Mutter also in der Lage sich ein kleines bisschen zu unterhalten, aber die Eltern und Schwiegereltern sehen sich wuerde ich sagen eh nur maximal einmal pro Jahr.
    Deutsche Fernsehsendungen und Filme können da eine gute Idee sein. Ich hab so ein Internet-Videorecorder-Abonnement. Da bezahlt man ungefähr 60 Euro für ein Jahr und kann aufnehmen, was man will an deutschen Fernsehsendungen. Erst wollte ich ja eine entsprechende Parabol-Antenne haben, aber wir haben das damals nicht hingekriegt.

  6. #36
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von event_horizon Beitrag anzeigen
    Ich lebe nicht im Ausland, habe aber einen auslaendischen Partner.

    Mein Partner ist US-Amerikaner und spricht hervorragend Deutsch.
    Im Wortschatz steht er einem Deutschen in nichts nach, grammatikalisch macht er einige kleine Fehler (Kasus, Genus), die aber zu keinen Missverstaendnissen fuehren.
    Wir koennen uns auf Englisch wie auf Deutsch fliessend unterhalten, und das finde ich auch wichtig.

    Ich hatte einmal eine Beziehung mit jemandem, dessen Sprache ich fliessend sprach, aber er konnt kein Deutsch.
    Das hat gar nicht funktioniert, es gab nur Missverstaendnisse, und ich fuehlte mich z.B. in Streitsituationen unterlegen, weil ich nicht die gleichen sprachlichen 'Waffen' hatte wie er.

    Mein jetziger Partner lebt schon seit vielen Jahren in Deutschland (er kam mit 19 her).
    Gelernt hat er die Sprache durch learning by doing.
    Gut, aber er lebt ja auch dort. Die meisten von uns sind ja selbst in einem anderen Land und da sind eher wir gefordert, die Sprache zu lernen. Es stört mich nicht, dass mein Partner nicht viel Deutsch kann. Ich bin da nicht unterlegen, weil ich mich sogar in seiner Sprache besser ausdrücken kann als er.

    Das hört sich jetzt komisch an, aber mein Schwedisch ist sowieso inzwischen wahrscheinlich besser als mein Deutsch. Und mein Mann ist Naturwissenschaftler und ein bisschen der "zerstreute Professor"-Typ. Der sucht schon mal nach Worten - die ich dann oft ergänze. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste da die Geduld haben, wenn er versuchen würde Deutsch zu sprechen....

    Ich meine, es kommt ja schon auf die Situation an. Längere Zeit ist man in einer neuen Sprache nicht unterlegen. Oder pauschalisiere ich nun? Bei mir war es jedenfalls immer so, dass ich es ziemlich bald gut genug konnte, um nicht unterlegen zu sein. Und wenn man sich nicht in jungen Jahren kennenlernt, sondern später im Leben - da ist es auch schwieriger noch die Sprache zu lernen. Das macht ein 25-jähriger leichter als ein 45-jähriger.

  7. #37
    Avatar von LaSelly
    LaSelly ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von rodakino Beitrag anzeigen
    Ja, er versteht viel mehr, als er spricht. Und Ich finde auch, dass es einen grossen Unterschied macht, ob man als Schwede oder Franzose Deutsch lernt, oder als Araber oder Grieche. Alleine die andere Schrift ist ermuedend. Ich merke das auch, wenn ich griechische Texte lese, ich werde so viel schneller muede davon und muss die Augen viel mehr auf scharf stellen. Auch ist die Prosodie so voellig anders. Er hat beim Zuhoeren immer das Gefuehl ich wueder nie Luft holen, weil er die Pausen gar nicht erkennt. Er erwartet sie einfach woanders, der arme Kerl. Die Miss trainiert mit ihm jetzt gerne Vokabeln. Sie sagt ein Wort auf Griechisch und er muss es auf Deutsch sagen. Weil sie meistens so Sachen nimmt wie "Augen" oder "Mittagessen", kann er fast immer richtig antworten. Wenn ich mitspiele, lernt er dann auch was Neues. Auf Deutsch vorlesen kann er ueberigens toll. Seine Aussprache ist wirklich gut, er versteht bloss kaum ein Wort von dem, was er liest

    Was die Verwandschaft angeht. Mein Vater lernt jetzt Griechisch und meine Mutter hat einen Englischkurs gemacht (dass sie an Griechisch scheitern wuerde war ihr klar, Englisch ueberfordert sie schon fast). Die Verwandten hier in Griechenland koennen wenig bis gar kein Deutsch, bis auf einen Cousin, der hat einen Kurs gemacht, aber nicht wegen uns, sondern aus beruflichen Gruenden. Mein Schwiegervater hat aber sein Englisch wieder aufpoliert fuer meine Eltern.
    Hehe, das kenne ich vom Französischen. Ich hatte ewig Probleme überhaupt zu erkennen wo ein Wort anfängt oder aufhört (ich hasse liaisons!). Bei Russisch war es anfangs auch so und ich kann nach 4 Jahren China zwar kaum ein Chinesisch verstehen, aber es ist nicht mehr ein einziges Kauderwelsch, sondern ich habe ein Gefühl, wo die Wörter anfangen und enden....

    Meine Eltern gehen übrigens auch seit ein paar Jahren zum Englisch zur VHS. Wir Kinder reisen und leben über den ganzen Globus verstreut, haben internationale Freundeskreise und da würden sie gern etwas dran teilhaben. Und inzwischen können sie sich wirklich grundlegend auf Englisch verständigen, sind schon allein in Schottland rumgereist usw....
    Liebe Grüße aus Manila
    von LaSelly

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/62193.gif

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/71060.gif

    Mit den neuen AGBs auf Eltern.de bin ich NICHT einverstanden. Ich gestatte nicht meine Bilder/Texte zu vervielfältigen, in anderen Medien zu veröffentlichen oder an Dritte weiterzugeben.

  8. #38
    livg76 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von Chinchilla64 Beitrag anzeigen
    Deutsche Fernsehsendungen und Filme können da eine gute Idee sein. Ich hab so ein Internet-Videorecorder-Abonnement. Da bezahlt man ungefähr 60 Euro für ein Jahr und kann aufnehmen, was man will an deutschen Fernsehsendungen. Erst wollte ich ja eine entsprechende Parabol-Antenne haben, aber wir haben das damals nicht hingekriegt.
    Ich habe meinen Kindern neulich alte deutsche Weihnachtsserien gezeigt. Jack Holborn, Silas und Nesthäckchen. Fanden Sie richtig gut. Ausserdem bringen meine Eltern immer CDs auf Deutsch wie Fünf Freunde, 3 ??? usw mit.

    LG, Liv
    Liv

    Sohn 12/2003, Tochter 05/2005, Sohn 09/2010


  9. #39
    Avatar von putzipoo
    putzipoo ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von event_horizon Beitrag anzeigen
    Ich lebe nicht im Ausland, habe aber einen auslaendischen Partner.

    Mein Partner ist US-Amerikaner und spricht hervorragend Deutsch.
    Im Wortschatz steht er einem Deutschen in nichts nach, grammatikalisch macht er einige kleine Fehler (Kasus, Genus), die aber zu keinen Missverstaendnissen fuehren.
    Wir koennen uns auf Englisch wie auf Deutsch fliessend unterhalten, und das finde ich auch wichtig.
    Du und Dein Partner lebt also zusammen in Deutschland? Dann sind die Ausgangsvoraussetzungen nicht dieselben. Diejenigen, die sich bis jetzt an diesem Thread beteiligt haben, leben alle im Ausland, im Land des Partners.

    Zitat Zitat von event_horizon Beitrag anzeigen

    Ich hatte einmal eine Beziehung mit jemandem, dessen Sprache ich fliessend sprach, aber er konnt kein Deutsch.
    Das hat gar nicht funktioniert, es gab nur Missverstaendnisse, und ich fuehlte mich z.B. in Streitsituationen unterlegen, weil ich nicht die gleichen sprachlichen 'Waffen' hatte wie er.
    Woraus ich schliesse, dass Du seine Sprache eben doch nicht fliessend gesprochen hast, bzw. nicht auf seinem muttersprachlichen Niveau. Was ja auch normal ist, da Du nicht in dem betreffenden Land gelebt hast. Ich lebe und arbeite seit 11 Jahren in einem frz.-sprachigen Umfeld. Mein Franzoesisch ist fliessend, mein Vokabular reicher als das von vielen Frankokanadiern und Franzosen, die ich getroffen habe oder noch frequentiere. Ich wuerde mir allerdings nicht anmassen zu behaupten, dass ich auf Muttersprachen-Niveau spreche. Und trotzdem kann ich Streiten und Diskutieren auf Franzoesisch weitaus besser als auf Deutsch. Auf Deutsch fehlt mir da einfach die Uebung

    Zitat Zitat von event_horizon Beitrag anzeigen
    Mein jetziger Partner lebt schon seit vielen Jahren in Deutschland (er kam mit 19 her).
    Gelernt hat er die Sprache durch learning by doing.
    Meine mexikanische Schwiegermutter kam auch als sie 19 war in Québec an. Heute ist sie Anfang 60. Auch sie hat nie einen Franzoesischkurs besucht. Ja, sie spricht die Sprache fliessend, ihre Rechtschreibung ist allerdings ein Graus und ihr Wortschatz gleicht schaetzungsweise dem eines 12-jaehrigen Kindes. Sie war allerdings sehr lange Hausfrau und hat wurde auch spaeter im Berufsleben nicht richtig gefordert.
    "Mieux vaut se perdre que de ne jamais partir"

  10. #40
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Frage an die, deren Partner nicht deutsch ist

    Zitat Zitat von livg76 Beitrag anzeigen
    Ich habe meinen Kindern neulich alte deutsche Weihnachtsserien gezeigt. Jack Holborn, Silas und Nesthäckchen. Fanden Sie richtig gut. Ausserdem bringen meine Eltern immer CDs auf Deutsch wie Fünf Freunde, 3 ??? usw mit.

    LG, Liv
    Meine Kids sind da leider kritischer. Naja, als sie kleiner waren, gingen Disney-Filme auf Deutsch.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte