Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18
Like Tree2gefällt dies

Thema: Grosseltern in der Ferne

  1. #11
    Avatar von Marihoenle
    Marihoenle ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Grosseltern in der Ferne

    Tja, eine Frage. Meine Antwort dazu könnte ein Roman voller Emotionen werden. Aber ich halte mich kurz: Das Verhältnis zu meinen Eltern (bzw. Mutter) ist angespannt. Auch wenn sie sich mir nicht in den Weg stellten, so fanden sie schon mein Europäisches Freiwilligenjahr in Norwegen naja...nicht notwendig auf dem "geraden Lebensweg". Ihr Besuch bei mir in Norwegen war ein Desaster (meine Mutter hatte aber auch Depressionen). Ich habe bewusst nicht in Hamburg studiert, sondern bin nach Flensburg gegangen. Jeder Umzug, jede Veränderung die ich beschloss, wurde negativ bewertet. Dann das Desaster: anstatt brav nach dem Studium Lehrerin (am besten vor Ort) zu werden, beschloss ich eine Auszeit in Island zu nehmen. Noch schlimmer: ich blieb dort. Und bleibe immer noch dort. Und wie lange bloß noch? Wann komme ich endlich zurück??? Es gibt wahrscheinlich nichts, was meine Mutter mehr beschäftigt als das.
    Telefongespräch letzte Woche: ich frage, womit ich meinem Vater zum 60. eine Freude (Geschenk) machen könnte: Sie: ja also neulich hat er ja gesagt, seine Tochter würde so garnicht zu den Isländern passen, gehöre nicht in dieses Land und er würde ja so gerne seine Enkelinnen öfter sehen. Aha. Danke. Soll ich nun meinem Vater zum Geburtstag meinen Lebensentwurf schenken? Antwort darauf: "Entwurf? Das sei kein Lebensentwurf, ich hätte früher (als Teenie) ganz andere Pläne gehabt,...).

    Meine Schwiegereltern sind zwar sehr traurig, dass wir so weit fort sind (versteckte, aber sehr tiefe Tränen bei Abschieden), sagen aber, sie hätten es auch so gemacht, wenn sie es gekonnt hätten (damals DDR). Und es gefällt ihnen sehr sehr gut bei uns. Sie lieben die Ruhe. Meine Eltern hingegen fühlen sich (natürlich) total unwohl hier. Sie sind totale Großstädter, immer unterwegs, Kultur, Action. Eben alles was es hier nicht gibt.

    Das Verhältnis zu den Kindern ist okay. Die Kleine ist natürlich noch zu klein um eine Beziehung aufzubauen. Die Große liebt die Eltern meines Freundes sehr, telefonieren ist leider oft noch schwierig, da albert sie seit neuestem dann immer rum. Zu meinen Eltern fremdelt sie mehr, was ich aber auch verstehen kann . Die Besuche einmal im Jahr bei beiden Großeltern werden sehr genossen. Flüge sind leider teuer und aufwändig (meist mit einer Übernachtung irgendwo). Unsere Fährfahrt im Frühjahr war der Horrortrip überhaupt und wird deshalb auch erstmal nicht wiederholt (Unwetter auf See ).

    Also alles nicht so einfach, aber wir bemühen uns
    mit  Groß 5/09,  Mittel 8/11,  Klein 5/14 und  Mini 8/17

  2. #12
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Grosseltern in der Ferne

    Wir sehen unsere Eltern ca. 1-2x im Jahr. Vor dem Umzug nach GB haben wir als Nordlichter schon 600km weit suedlich in Franken gelebt und daher waren die Eltern es gewohnt, nicht besonders viel von uns zu sehen.

    Ich habe das problem, dass ich es nie laenger als 3-4 Tage mit meiner Mutter bzw. meinen Schwiegereltern auf engstem Raum aushalte. Daher ist ein Urlaub bei ihnen oder mit ihnen fuer mich komplett ausgeschlossen. Lieber 2x kurz als 1x lang. Wir skypen mit den Schwiegereltern ca. alle 6-8 Wochen, mit meiner Mutter geht es leider nicht.

    Unsere Tochter liebt die Grosseltern, dann faengt sie auch auf einmal an fliessend deutsch zu reden :-) Sie spricht gerne am Telefon mit ihnen, schickt ihnen Bilder und bastelt Geschenke. Wenn sie kommen faengt sie an Tage zu zaehlen.

  3. #13
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Grosseltern in der Ferne

    auch kompliziert *g*

    meine leibliche Mutter mag ich nicht, keinen Kontakt
    meine Großeltern, die mich mit 6 adoptierten, sind tot
    die Mutter meines Mannes ist tot und zu seinem Vater samt LG und Rest der Familie keinen Kontakt, da einige Dinge vorgefallen sind

    Kind hat eine meiner Tanten+Onkel als Ersatzgroßeltern. Da wird jedes WE gescypt etc. Sie sind auch für uns wie Ersatzeltern. Da vermisst man sich schon gegenseitig, aber sie haben uns in allem unterstützt auch mit dem Umzug.

  4. #14
    girlande ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Grosseltern in der Ferne

    Hallo,

    wir wohnen seit nun 14 Jahren im Ausland und haben 3 Kinder.

    Wir fahren meine Eltern jedes Jahr mindestens 2-3 Wochen besuchen.

    Leider hat meine Mutter extreme Flugangst, so dass uns nur mein Vater ab und zu besuchen kommt, fuer wichtige Ereignisse wie Taufe, Erstkommunion etc. Meine Schwester war ein einziges Mal fuer ein paar Tage hier, andere Verwandtenbesuche hatten wir nicht (ausser zur Hochzeit).

    Ich finde es oft sehr schade, dass meine Kinder ihre Grosseltern nicht oefter sehen. Allerdings denke ich mir dann, dass andere Kinder die Grosseltern wahrscheinlich zusammengefasst ueber's Jahr insgesamt auch nicht mehr als 2-3 Wochen sehen.

    Letztes Jahr hat unser Grosser geheult, er wollte sich nicht von den Grosseltern trennen. Das war fuer mich schwierig, ich musste aufpassen, damit ich nicht selber mitheule, er tat mir so leid. Eventuell lassen wir ihn naestes Jahr noch eine Woche alleine dort bleiben, er ist fast 10 ... nur muss ihn dann halt jemand abholen, es sei denn, mein Vater bringt ihn. Alles nicht so einfach ...

    Wir sind keine Telefonier-Familie, und sprechen uns eher selten telefonisch, aber ab und zu schreiben wir und dann legen auch die Kinder einen Brief dazu, hilft gleichzeitig mit Deutsch Schreiben lernen!

    Nachdem wir alle solche Weltenbummler sind, kommt die Revanche wahrscheinlich mittels unserer Enklekinder, die wahrscheinlich auf der ganzen Welt verstreut sein werden! :o)

    Liebe Gruesse!

  5. #15
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Grosseltern in der Ferne

    Hallo "girlande"! Wo wohnst du denn?

  6. #16
    girlande ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Grosseltern in der Ferne

    Huhu, sorry, habe das erst jetzt gesehen! Wohne in Irland >o)

  7. #17
    suus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Grosseltern in der Ferne

    Zitat Zitat von girlande Beitrag anzeigen
    Nachdem wir alle solche Weltenbummler sind, kommt die Revanche wahrscheinlich mittels unserer Enklekinder, die wahrscheinlich auf der ganzen Welt verstreut sein werden! :o)

    Liebe Gruesse!
    Wahrscheinlich....

    Bei uns ist es ja so, dass ich ohne Grosseltern aufgewachsen bin und meine Eltern seit ueber 30 Jahren im selben Ort wohnen. Ich lebe ja schon im Ausland und unseren geplanten Umzug weiter weg sehen meine Eltern total gelassen. Sie kriegen jetzt ihr viertes Enkelkind... hatten selbst aber glaub ich nie ne konkrete Vorstellung (zumindest sagen sie das... und ich glaub es ihnen auch).

    Mein Mann hatte bis weit ueber 20 noch alle vier Grosseltern, meine Schwiegereltern waren selbst 2x mit den Kindern ueber mehrere Jahre im Ausland und sie haben nun deutlich mehr Probleme damit, dass wir mit den Kindern ins Ausland (also nun weg aus NL) ziehen.
    Mein Schwiegervater meinte aber an Weihnachten auch zu meiner Mutter, dass er und Schwiegermama immer dachten, dass sie an diesem Punkt in ihrem Leben 5-6 Enkelkinder um sich rum haetten... und nun ist eben erst Nr. 2 auf dem Weg und die zwei ziehen nun weg... und es schaut auch nicht so aus, als ob meine Schwaegerin so schnell Kinder kriegt.

    Mir tut das schon leid fuer meine Schwiegereltern.... v.a. weil es ansvheinend auch ihr Traum war, selbst zwischen ihren Enkeln alt zu werden. Aber mein Mann meint dazu nur ganz hart, dass sie ja damals dasselbe mit ihren Eltern gemacht haben und nun kein Recht haben gekraenkt zu sein....

  8. #18
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Grosseltern in der Ferne

    Meine Eltern stellen gar keine Ansprueche auf ihre Enkel, auch nicht auf ihre Kinder. Natuerlich wuerden sie sie gern mehr um sich haben, sich mehr kuemmern (nicht nur unsere Kids). Sagen tun sie das aber nie. Ihr Motto war immer: "Hauptsache, die Kinder sind mit ihrem Leben gluecklich!" - Und bei mir sind sie daran gewoehnt, dass das eher anderswo stattfindet. - Was sie nachvollziehen koennen. Aber ich komm ja auch regelmaessig bei ihnen vorbei und unsere Kinder lieben sie ueber alles. - Ich glaub, das troestet ueber die "kinder- und enkellose Zeit" des Jahres hinweg. Im Moment fragen die Kinder dauernd nach Oma und Opa, wollen endlich wieder hin und jammern, dass der Sommer noch so weit weg ist.
    Meine Schwiegermutter wuerde die Kinder am liebsten staendig sehen, das ist mir frueher manchmal auf die Nerven gegangen aber eben sehr orientalisch. Jetzt ist sie meist bettlaegrig, moechte noch immer am liebsten alle um sich haben, nimmt aber aktiv nicht mehr teil. - Und darauf haben die KInder natuerlich keine Lust. Einmal artig Oma kuessen (der Kleinste weigert sich), dann verziehen sie sich meist schnell. Wir wohnen im gleichen Haus, aber es kommt im Winter und der Schulzeit vor, dass wir uns tagelang nicht sehen. - Schaffe ich einfach nicht immer.
    Geändert von falaffel (18.02.2013 um 09:04 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12