Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26
Like Tree1gefällt dies

Thema: Muelltrennung und -entsorgung

  1. #21
    falaffel ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Muelltrennung und -entsorgung

    Habe von Franzosen die Behauptung gehoert, Wasser schmecke nur in Plastikflaschen "frisch", daher kein Glas.... Ob die das bei "Perrier" nicht wissen????

    Beim Plastiksammeln geht es ja um den Rohstoff: Plastik wieder verwerten. Klar ist das mit viel Energie und Co. verbunden, aber Neuproduktion ist noch schlimmer (Erdoel!). - Und v.a. ist der Rohstoff erschoepflich!

    Ich bin an sich auch nur ein halber Oeko, aber hier werd ich zum Extremisten!

  2. #22
    Babette267 Gast

    Standard Re: Muelltrennung und -entsorgung

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Und wie diszipliniert sich die Hollaender? ;-)
    Da habe ich keinen Überblick, da ich noch nie richtig "unter Holländern" gelebt habe, also ich meine, unter autochthonen Holländern. Die karibischen Niederländer und die eingewanderten Afrikaner haben es eher nicht so mit Mülltrennung.

  3. #23
    schneckele13 ist gerade online Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: Muelltrennung und -entsorgung

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Habe von Franzosen die Behauptung gehoert, Wasser schmecke nur in Plastikflaschen "frisch", daher kein Glas.... Ob die das bei "Perrier" nicht wissen????

    Beim Plastiksammeln geht es ja um den Rohstoff: Plastik wieder verwerten. Klar ist das mit viel Energie und Co. verbunden, aber Neuproduktion ist noch schlimmer (Erdoel!). - Und v.a. ist der Rohstoff erschoepflich!

    Ich bin an sich auch nur ein halber Oeko, aber hier werd ich zum Extremisten!
    Das mit den Wasserflaschen hoere ich zum ersten mal
    Mir ist es wurscht, ob das Wasser aus einer Glas- oder Plastikflasche kommt. Ich mag nur das gechlorte Wasser aus dem Wasserhahn nicht. Bäh.
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

  4. #24
    Avatar von Knuddelschaf
    Knuddelschaf ist offline Mähr als nur eine Facette

    User Info Menu

    Standard Re: Muelltrennung und -entsorgung

    Huhu :)

    Ich lebe in Portugal. Hier gibt es erstmal keine privaten Tonnen, alles landet in Gemeinschaftstonnen. Es gibt die normale Tonne für Hausmüll, die blaue für Papier, gelb für Plaste, Tetrapacks, Alu, usw. und eine Tonne für Glas [erschießt mich, aber ich kann nicht sagen, welche Farbe die hat. Ich glaub braun!?]. Wir trennen seit kurzem, da ich bisher keinen Platz in der Küche hatte für verschiedene Eimer. Viele Leute trennen aber auch gar nicht, was ich auch verständlich finde, wenn man mit seinem Müll zu Fuß durch's halbe Dorf rennen müsste, denn es gibt nur 2 "Sammelstellen" für Wertstoffe, während normale Mülltonnen an jeder Ecke stehen. Batterien kann man in den Geschäften abgeben, alte Elektrogeräte muss das Geschäft annehmen, bei dem man das neue Gerät kauft. Sperrmüll kenne ich hier gar nicht. Zumindest bei uns im Dorf ist das so, dass Sperrmüll einfach neben die Mülltonne gestellt wird und irgendwann mal mitgenommen wird.
    http://www.smiley-paradies.de/smiley...liebe_0209.gif Ich lebe und liebe in Portugal... http://www.smiliemania.de/smilie132/00010639.gif

    Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegenüber der Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.

  5. #25
    berlinchick ist offline Kanada

    User Info Menu

    Standard Re: Muelltrennung und -entsorgung

    Also hier in Ontario scheint mir die Mülltrennung eher 200%... Sofern man mitmacht. Man stellt Papier/Plastikverpackung raus und im Wechsel Hartplastik/Dosen/Glas &co. Und das wird am Müllauto vom Müllmann von Hand sortiert. Alles was nicht passt wird dort an Ort und Stelle aussortiert und bekommen wir zurück!
    Ich und die M&Ms 2006 & 2008 mit L 2014











  6. #26
    baobab69 Gast

    Standard Re: Muelltrennung und -entsorgung

    Hallo zusammen,

    in unserer zeit in ghana sind wir mit unserer typisch dt art müll zu trennen aufgefallen.

    die leeren plastikflaschen- natürlich ohne pfand und glasflaschen gibt es nicht- sammelten wir in einer ecke des zimmeres. die leeren wasserflaschen benutzten wir weiter, um immer reservewasser abzufüllen im voraus, falls mal wieder ein wasserausfall kommt (leider funktioniert diese methode mit strom auf reserve für den nächsten ausfall nicht). das übrig gebliebene essen gaben wir den hofhunden, das war eine säugende hündin mit 5 welpen. schappi gibt es dort nicht.

    altes papier und pappe wurde verbrannt, wobei das zeitungspapier ohnerhin noch für allerhand gut war. man konnte nasse schuhe damit zum trocknen bringen, gemüseabfälle für den transport nach drausen darin rein packen oder alte zeitungen zerknüllt zum scheiben polieren benutzen. nicht zu letzt als ersatz für wc papier musste es auch manchmal herhalten. letztes kam nach benutzung in eine mülltüte oder wurde eingegraben.

    plastik haben die reichlich, egal für was.

    sowas wie müllabfuhr gab es auch, wobei man das besser nicht hinterfragen sollte, wie es mit dem müll weitergeht, wenn der müllman kommt, die vollen müllsäcke oder beutel für ein bißchen geld abholte und dann....ja,wir sahen brennende haufen. durchaus mitten im wohngebiet auf einem freien platz. da wurde der müll dann abgefackelt. manchmal wurde er nur irgentwohin in die ecke geworfen, wo noch anderer lag. also die sache mit den öffentlichen papierkörben und sammelcontainern vor dem haus, so wie es hier in dland üblich sein kann, sah ich dort nie, nicht dort, wo wir waren. auch keine gesteuerte, hygienische müllverbrennungsanlage. vielleicht in den besser gestellten stadtteilen und in der hauptstadt, aber da waren wir nicht.

    sehr unangenehm fand ich den müll auf der strasse, auf dem markt, auf dem gehweg, überall, und besonders in den offenen abflußstrassenkanälen. das problem dabei ist, dass es auch keine öffentliche wc's gibt und jeder, der mag, wirft nicht nur seinen dreck in diese kanäle, sondern entrichtet dort auch seine notdurft, klein wir groß. besonders männer und kinder sahen wir dabei. (wildpinkler heissen die hier und werden mit ordnungsgeld belegt). richtig blöd wird die sache, wenn der große regen kommt, die kanäle schon von dem müll voll sind und ohnehin nicht mehr richtig arbeiten und ablaufen können und dann schwimmen die menschlichen hinterlassenschaften drin rum, was bei feucht-heißem wetter schon so manche seuche gefordert hat. als wir dort waren, brachte mal wieder örtlich die chlorea aus, nachdem teile von accra weggschwommen sind unter der stadt-flut, ausgelöst durch unwetter, starkregen und müllverstopfte ablaufkanäle und was noch sonst noch alles so rum schwamm...

    vernüftige mülltrennung und - entsorgung hat durchaus seinen sinn, und bringt viel für die hygiene und gesundheit!

    lg
    baobab69

Seite 3 von 3 ErsteErste 123