Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Avatar von Federherz
    Federherz ist offline Kükenmutter

    User Info Menu

    Standard Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Okay, hört sich verrückt an. Meinen Mann und mich zieht es ins Ausland, wir haben es beide nach dem Abi oder während des Studiums nie geschafft, mal ein Work&Travel oder ein Auslandssemester zu machen und die Sehnsucht ist groß. In der Elternzeit von Tochter haben wir einen Monat in Spanien gelebt, beim zweiten Kind (erst nächstes Jahr in Planung ) wollen wir mehr. Da ich ein Beschäftigungsverbot bekommen werde und danach 12-16 Monate in Elternzeit gehen will, hätten wir eineinhalb Jahre, die wir gern in Irland verbringen würden (mein Mann ist zur Zeit sowieso Hausmann). Das heißt, auch die Geburt des Kindes fände in Irland statt.
    Natürlich gibt es wenige Leute, die sowas machen, weil die wenigsten Paare gemeinsam so lange frei nehmen können, aber trotzdem würde mich interessieren, welche Bedenken ihr hättet! Auf was muss man achten, wenn man über ein Jahr im EU-Ausland lebt? Sind hier Leute aus Irland?

    Danke schonmal für euren Input!

  2. #2
    kysyra ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Ich kenne mich nicht wirklich aus, aber frage mich gerade, was denn wohl gegen Irland sprechen würde?
    Wenn Du jetzt von ner tropischen Insel sprechen würdest, dann hätte ich schon so einiges an Bedenken, aber Irland hat ja kein belastendes Klima (es sei denn, du zählst dazu, dass es mehr regnet als hier...) oder gefährliche Krankheiten oder so.
    Wenn wir uns das leisten könnten, wären wir wohl auch ganz schnell dabei mit sowas!
    wenn ich zur Kleinschreibung wechsele, wollte ein Kind auf den Arm...

  3. #3
    Avatar von Federherz
    Federherz ist offline Kükenmutter

    User Info Menu

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Zitat Zitat von kysyra Beitrag anzeigen
    Ich kenne mich nicht wirklich aus, aber frage mich gerade, was denn wohl gegen Irland sprechen würde?
    Wenn Du jetzt von ner tropischen Insel sprechen würdest, dann hätte ich schon so einiges an Bedenken, aber Irland hat ja kein belastendes Klima (es sei denn, du zählst dazu, dass es mehr regnet als hier...) oder gefährliche Krankheiten oder so.
    Wenn wir uns das leisten könnten, wären wir wohl auch ganz schnell dabei mit sowas!
    Hi kysyra,
    meine Bedenken gehen eher Richtung rechtliche, organisatorische oder finanzielle Fragen. Brauchen wir Zusatzversicherungen? Was sagt die Krankenkasse dazu, wenn ich im Ausland zur Vorsorge gehe oder Impfungen machen lasse? Sowas. :)

  4. #4
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Auf "Bedenker" wirst du in diesem Forum weniger treffen, lach. Schliesslich sind wir alle irgendwo ueber den Globus verteilt. Wenn du in Irland dein Kind zur Welt bringen moechtest, wuerden mich zuerst die Leistungen und Gegebenheiten in der Beziehung interessieren.
    Das Entscheidene ist die Krankenversicherung und das musst du abklaeren. Die Expertin in solchen Dingen ist hier 'Bilingualmom", die wechselt oefter das Land. Allerdings hab ich laenger nichts von ihr gelesen, Ferien...
    Ich habe bis auf eins alle meine Kinder in Israel geboren. Das war bei Nr.1 ziemlicher Stress, da alles neu war und mir dazu noch Sprachkenntnisse fehlten. Das wird in Irland ja anders sein und du hast auch schon etwas Erfahrung.
    - Was mich interessieren wuerde: Wie kommt es, dass ihr so flexibel seid?

  5. #5
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Hier, wir leben in Irland.

    Meine beiden Kinder sind hier geboren. Worauf man achten muss? Gute Frage. Die Vorsoge etc. ist hier sicherlich anders als in D (kenne ich ja nun nicht so). Wenn ihr in Irland lebt, fallt ihr, soweit ich weiss, in das oeffentliche Irische Gesundheitssystem. Das heisst, Vorsorgeuntersuchungen (nicht so oft und frueh wie in D) sind kostenlos und Geburt und Nachsorge auch. Genaure infos gibt es hier: HSE.ie - Maternity and Infant Care Scheme. Man kann weitere Vorsoge etc. privat machen (kostet dann halt).

    Das ist auch nocht wichtig: Das Kind bekommt dann eine Irische Geburtsurkunde, mit der du bei der dt. Botschaft einen Pass beantragen kannst. Einen Irischen Pass kann euer Kind erst bekommen, wenn ihr 3 Jahre im Land lebt (was ihr ja anscheinend nciht wollt).

    Ich habe mit den Krankenhaeusern bei den Geburten gute Erfahrungen gemacht. Es lief allerdings alles auch problemlos.

    Melde dich ruhig, wenn du mehr Fragen hast.

  6. #6
    Avatar von Federherz
    Federherz ist offline Kükenmutter

    User Info Menu

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    @falaffel: Warum wir so flexibel sind? Wahrscheinlich, weil wir recht bescheiden sind *lach*. Mein Mann hat mit Beginn seiner Elternzeit jetzt gleichzeitig gekündigt und ist jetzt zuhause. Er verdient als selbstständiger Maßschneider ein bisschen was dazu. Ich arbeite in einem Bereich, in dem ich nach eigenem Ermessen in Absprache mit meinem Chef ein Beschäftigungsverbot bekomme. Bei meiner ersten Schwangerschaft jetzt habe ich das erst sehr spät in Anspruch genommen, auch den Kollegen zuliebe. Allerdings hat man mir das überhaupt nicht zugutegehalten, ich wurde dafür eher noch blöd angemacht, dass ich nach Mutterschutzgesetz um 20 Uhr nach Hause ging und solche Dinge - deshalb werde ich bei der nächsten Schwangerschaft nach 3 Monaten meinen Chef um ein Beschäftigungsverbot bitten (auf meinem neuen Arbeitsplatz sind die Arbeitszeiten sowieso immer am Abend, sodass es noch weniger Sinn machen würde, zu bleiben). Naja, während dem Beschäftigungsverbot bekomme ich mein reguläres Gehalt und in der Elternzeit 12 Monate lang Elterngeld. Dann kann mein Mann noch zwei Monate Elterngeld beantragen, jeweils halt nur 300 Euro. So kämen wir auf ca. eineinhalb Jahre, nach denen ich wieder in den Job zurückkönnte (wenn wir dann nicht gleich in Irland bleiben ) Also, ja, wir müssten uns finanziell einschränken, aber das können wir und wir sind jetzt schon am Sparen.

    @darkelf: Ich möchte ja weiterhin Kindergeld und Elterngeld beziehen und über meine deutsche KK versichert bleiben, also weiterhin in Deutschland gemeldet bleiben, wie für einen laaangen Urlaub. Aber - und das werdet ihr wahrscheinlich nicht wissen, wenn ihr dauerhaft woanders wohnt - zahlt die deutsche KK mir dann auch die Vorsorge oder U-Untersuchungen? Normalerweise macht man ja sowas im Urlaub nicht. Und bekomme ich Probleme, wenn ich das Auto nicht ummelde?

  7. #7
    chris124 Gast

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Was sagt deine Krankenkasse dazu, wenn du ein Beschäftigungsverbot erhälts und damit Geld von der Krankenkasse bekommst und dich dann jahrelang im Ausland aufhälst? Keine Ahnung ob das ein Problem ist, aber das würde ich erst mal abchecken. Wenn du die Leistung der deutschen Krankenkasse im Ausland weiterbeziehen willst, kannst du dich in Irland ja nur als Tourist aufhalten. Ansonsten werden da die irischen Leistungen greifen und die werden sicher nicht so üppig ausfallen.
    Ihr mögt recht bescheiden sein, aber kennt ihr die Lebenshaltungskosten in Irland, sollen ja mit die höchsten in Europa sein. Also speziell was kostet ein 2-Zimmer Wohung? Wo wollt ihr hin, wie ist das Angebot auf dem Wohnungsmarkt dort. (Hier in Kopenhagen kostet eine kleine Mietwohnung mindestens 1600Euro (das ist nicht Toplage), aber es gibt so gut wie nichts zu mieten, dass ist das eigentliche Problem. Der Einkauf bei Aldi. Lidl und Co ist auch deutlich teurer als in D.)
    Tja und so eine umfassende medizinische Betreuung wie in D wird es in Irland auch nicht geben.

  8. #8
    Babette267 Gast

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Zitat Zitat von Federherz Beitrag anzeigen
    Okay, hört sich verrückt an. Meinen Mann und mich zieht es ins Ausland, wir haben es beide nach dem Abi oder während des Studiums nie geschafft, mal ein Work&Travel oder ein Auslandssemester zu machen und die Sehnsucht ist groß. In der Elternzeit von Tochter haben wir einen Monat in Spanien gelebt, beim zweiten Kind (erst nächstes Jahr in Planung ) wollen wir mehr. Da ich ein Beschäftigungsverbot bekommen werde und danach 12-16 Monate in Elternzeit gehen will, hätten wir eineinhalb Jahre, die wir gern in Irland verbringen würden (mein Mann ist zur Zeit sowieso Hausmann). Das heißt, auch die Geburt des Kindes fände in Irland statt.
    Natürlich gibt es wenige Leute, die sowas machen, weil die wenigsten Paare gemeinsam so lange frei nehmen können, aber trotzdem würde mich interessieren, welche Bedenken ihr hättet! Auf was muss man achten, wenn man über ein Jahr im EU-Ausland lebt? Sind hier Leute aus Irland?

    Danke schonmal für euren Input!
    Wenn ihr das so gern machen wollt, wäre jetzt meiner Ansicht nach der richtige Zeitpunkt! Mit kleinen Kindern ist das ja viel unkomplizierter als mit Schulkindern. Kleinen Kindern ist es auch weitgehend egal, wo sie leben, wenn sie nur ihre Eltern bei sich haben.
    Und ich gehe mal davon aus, dass man in jedem Land ein Kind zur Welt bringen kann Wenn ihr so abenteuerlustig seid, werdet ihr ja wohl etwas flexibel sein, was die Art der Schwangerschaftsvorsorge betrifft.

  9. #9
    Avatar von Federherz
    Federherz ist offline Kükenmutter

    User Info Menu

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Zitat Zitat von Babette267 Beitrag anzeigen
    Wenn ihr das so gern machen wollt, wäre jetzt meiner Ansicht nach der richtige Zeitpunkt! Mit kleinen Kindern ist das ja viel unkomplizierter als mit Schulkindern. Kleinen Kindern ist es auch weitgehend egal, wo sie leben, wenn sie nur ihre Eltern bei sich haben.
    Und ich gehe mal davon aus, dass man in jedem Land ein Kind zur Welt bringen kann Wenn ihr so abenteuerlustig seid, werdet ihr ja wohl etwas flexibel sein, was die Art der Schwangerschaftsvorsorge betrifft.
    Ja, da mach ich mir keine Sorgen. Eher noch das, was chris schreibt - dass die Krankenkasse da nicht mitmacht...

    Mietkosten: wir wollen ein Häuschen auf dem Land, vielleicht sowas
    Tallagh Road, Belmullet, Co. Mayo - Apartments and Houses for Rent in Belmullet, Mayo - Rent.ie oder so. Also ich hoffe als Langzeiturlauber dass es Vermieter gibt, die ihr Cottage für unter 700 € vermieten.

  10. #10
    darkelf25 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Auslandsjahr als Familie - mit Kleinkind und schwanger?

    Zitat Zitat von Federherz Beitrag anzeigen

    @darkelf: Ich möchte ja weiterhin Kindergeld und Elterngeld beziehen und über meine deutsche KK versichert bleiben, also weiterhin in Deutschland gemeldet bleiben, wie für einen laaangen Urlaub. Aber - und das werdet ihr wahrscheinlich nicht wissen, wenn ihr dauerhaft woanders wohnt - zahlt die deutsche KK mir dann auch die Vorsorge oder U-Untersuchungen? Normalerweise macht man ja sowas im Urlaub nicht. Und bekomme ich Probleme, wenn ich das Auto nicht ummelde?
    Ok, was die dt. Krankenkasse sagt, weiss ich wirklich nicht. Wir waren halt schon dauerhaft hier, als sich der Nachwuchs angekuendigt hat. Das Auto nicht umzumelden ist eine Grauzone. Solange ihr falls ihr mal fon den Garda angehalten werdet sagt, ihr oder zumindest das Auto seit nur kurzfristig hier, ist das kein Problem. Haben wir selbst jahrelang gemacht. Ein Meldewesen gibt es hier uebrigens nicht.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte