Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
Like Tree11gefällt dies

Thema: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

  1. #1
    Gast Gast

    Standard Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    Ich war ja vor ein paar Tagen 1 1/2 Tage in Deutschland (Kurzbesuch ) und meine Freunde haben uns gefragt, ob wir uns noch der Schönheit unserer Wohngegend bewusst sind.

    War interessant diese Diskussion, denn mein Mann meinte, er hätte sich dran gewöhnt, die Palmen, das Meer vor der Tür etc.
    ICH dagegen hab erklärt, dass ich mich noch jeden (!) Tag freue, über alles....
    schon alleine die Bauweise unseres Hauses, den Blick vom Balkon, den Geruch der Gegend, wenn man aus dem Flieger steigt, die Nähe des Meeres, die Palmen überall, der knallblaue Himmel meist, die Farben überhaupt die ganzen Flora, die milden Temperaturen, selbst im Winter, die unterschiedlichen Landschaften innerhalb weniger Kilometer und so Alltagssachen wie : im Stau am Meer zu stehen, hat was ganz anderes als Stau auf der Hauptstrasse ,

    Ich könnte noch ewig weiterschreiben, und ja, auch nach 7 Jahren bin ich immer noch in meine Gegend verliebt :)

    die 22 Jahre in und um Paris waren zwar auch toll, aber irgendwie anders.....
    da hab ich die Umgebung anders wahr genommen

    wie ist es bei Euch ?

  2. #2
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    Hm, für mich ist die Frage komisch,was ich absolut nicht als Kritik meine, sondern eher auf mich bezogen.
    Nein, ich weiß gar nicht, ob ich mich je an meinem Ort hier "erfreut" habe.
    Ich komme ja ursprünglich aus einer dt. Kleinstadt (was hier bereits Großstadt ist ), und irgendwie hat nmich das wohl geprägt. Zum Glück ist die Infrastruktur in unserem 3km entfernten Einkaufsort so gut wie in einer dt. Kleinstadt, ziemlich jedenfalls, denn das Dorfleben als solches reizt mich bis heute nicht - trotzdem lebe ich hier in einem Kuhdorf.
    Wenn sich meine Freundin wundet,d aß ich nicht dauernd "durch die Wälder, durchd ie Auuen" spazierengehe, dann entgegne ich nur,daß ich das langweilig finde und KULtur vorziehe... und die ist eben meistens eherstädtisch als ländlich
    Solange ich mobil bin, ist das aber nicht weiterschlimm, vor allem liegenwir auchgünstig zu allen größeren Ortschaften, wo es genug Kulturangebote gibt - wäre ich an der Nordsee, sähe es mit denEntfernungen und Angebotenauch schon wieder anders aus.
    Dafür hätte ich dann das, was ich an Natur wirklich liebe: Wasser, Meer.
    Hin und wieder fahre ich zwar auch an einem See oder Fluß vorbei,wenn ich in eine der größeren Städte fahre, aber ... ich gestehe, daß wir eben sehr selten ans Meer fahren, auch wenn es eben näher ist als wenn ich noch in Süd- oder auch nur Norddtld. lebte, wo ich vorher war. Trotzdem ist sowas dan neben doch eher ein Tagesausflug, und da hat uns der Alltag dann ja auch in den Klauen...
    Tja, kurz gesagt denke ich selten darüber nach, wie schön ich es hier finde und Urlaub würde ich ja in meinem Kuhdorf NIE gemacht haben, von daher ... nee, es ist okay, aber spezifik erfreuen kann ich mich hier nicht mehr als an jedem anderen Ort, an dem ich bisher gelebt habe: Vor- und Nachteile eben.
    Aber wie ich bereits schrieb: Ich bin ja auch nicht wegen DK, seiner Landschaft oder sonstwas hierhergezogen. es hat sich so ergeben, und es ist gut so.
    Mehr aber auch nicht. (Obwohl das ja schon viel ist.)
    Gast gefällt dies
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  3. #3
    TexTot ist gerade online Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    Was heist erfreuen? Wegen der Landschaft sind wir bestimmt nicht hier nach Texas gezogen, da waren die 2 Jahre in San Diego schon ganz anders. Und ja, da hab ich mich jeden Tag an dem Blick aufs Meer erfreut den ich auf dem Weg zur Arbeit hatte
    Trotzdem erfeue ich mich meistens noch an dem warum wir hierher gezogen sind: Guter Job = angenehmes Lenbensniveau, ich bin der deutschen Enge entflohen, Schulen sind gut etc.
    Das es hier nicht wirklich viele Freizeitmoeglichkeiten gint nervt manchmal ist aber ertraeglich.

  4. #4
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    ja, besonders beim ersten Blick aus der grossen Fensterfront auf die Berge/Wald am Morgen, im Sommer der tolle Geruch der Kiefern, der viele Sonnenschein, und die himmlische Ruhe :-). Dazu die vielen Ausflugsmoeglichkeiten zum wandern, campen, alte Goldgraeberorte, scenic drives etc. Aber wir wissen auch, dass wir hier nicht alt werden, umso mehr geniessen wir die verbleibenden Jahre.
    Gast gefällt dies

  5. #5
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    Zum Schutz meiner Privatsphäre mag ich nicht schreiben, wo genau ich lebe, aber zu uns kommen Menschen aus der ganzen Welt, um die landschaftliche Schönheit zu bewundern.

    Und ja, ich freue mich auch nach so vielen Jahren jeden Tag daran. Ich brauche nur aus dem Fenster zu sehen um mir zu denken, wie schön wir‘s hier haben, egal, zu welcher Tageszeit oder Jahreszeit.

    Ich kann seitdem auch besser verstehen, warum Leute beten oder meditieren. Ich bin kein religiöser Mensch, sondern brauche nur aus dem Fenster zu gucken oder spazieren zu gehen um mich besser zu fühlen. Mir fehlt diese wunderschöne Umgebung auch, wenn ich nicht hier bin und ich freue mich jedesmal drauf.
    Gast und PinkMagnolia gefällt dies.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  6. #6
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    Ich bin zwar aus anderen Gründen als der Landschaft hierher gezogen, aber doch: Ich erfreue mich noch immer dran, ich finde die riesigen Unterschiede auf so kleiner Distanz noch immer toll. Der Blick auf den See Genezareth ist eine Wucht und Frühling in Galiläa ist wunderbar.
    Ich sehe aber auch, wie sich unser Ort und das ganze Land zu ihrem Nachteil verändern und das macht mich traurig. Es wird fürchterlich viel gebaut, ohne Rücksicht auf Natur. Das halbe Land besteht aus Straßen, unser Wohnort wird immer größer und viele der schönen Stückchen Natur sind verschwunden.

    Das Brwusstsein für die Schönheit des Landes fehlt vielen anscheinend, das merkt man schon auf einem einfachen Spaziergang, den man zum Müllsammeln nutzen könnte...

  7. #7
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    Doch, ja. Ich erinnere mich noch ziemlich genau daran, als ich das erste Mal nach Stockholm kam und ich fand die Stadt damals so faszinierend. Das ist inzwischen fast 30 Jahre her. Irgendwie so eine schöne Mischung aus moderner Stadt , schöner Altstadt, Wasser und Brücken und auch viel Grün. Gute Luft, d.h. nicht stickig, und auch nicht so viel Lärm - für eine Grossstadt.

    Ich hab auch zu Anfang alles, was es hier für Kinder gab, sehr genossen. Mein ältester Sohn war 3 Jahre, als wir hierher zogen. Die "Freizeitleiter" auf den grösseren Spielplätzen, die Spielgeräte ausliehen und Anregungen gaben und die Kindergärtnerinnen (mehrere für eine Gruppe Kinder), die so geduldig waren, für die nichts "falsch" war und wo die Kinder sich wirklich ausprobieren konnten.

    Man merkt wohl auch bei mir, dass ich nicht wegen der Landschaft hierher gezogen bin, sondern eher wegen der kinderfreundlichen Gesellschaft und auch wegen der (zumindest damals) von sozialer Gerechtigkeit geprägten Gesellschaft. Und damit meine ich praktisch: Die Vorstellungen/Illusionen, die ich als Jugendliche hatte von einer Art Sozialismus - oder zumindest von einer relativ sozial gerechten und och menschlichen und freien Gesellschaft - das hatte Schweden verwirklicht. Ich weiss noch, dass ich dachte: Interessant - es gibt viele Dinge hier, die ein bisschen an die DDR erinnern (obwohl ich nie dort gelebt hab), aber hier funkionieren sie. Man hat es halt eher nach gesundem Menschenverstand gemacht und nicht blind nach einer Ideologie. Natürlich gab es auch einzelne Dinge, die nicht so gut funktionierten und die nervten (das Gesundheitssystem z.B.) Und es hat sich seitdem auch wieder sehr verändert. Und das lässt sich scheinbar nicht vermeiden. Inzwischen ist alles EU und Europa und das hätte man sowieso nicht vermeiden können.

    Landschaftlich - sicher, die Schären sind wunderschön. Hier in meiner Nähe dreht es sich da am ehesten um Meer und Inseln, und auch grössere Seen. Der schwedische Sommer ist schön, und der Winter auch. Nur gegen Ende des Winters ist man genervt, weil er etwas lange dauert.
    Gast gefällt dies

  8. #8
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    Hej Fairie, das Gefühl kenne ich auch - es haben sich auch - zumindest in den ersten Jahren - ehem. DDR-Bürger weitaus besser hier zurechtgefunden als BRD-Bürger oder eben ich. Allein schon die frühe Kinderbetreuung war für Westdtld. noch recht ungewohnt und erst im Anfang begriffen, als es ja in der DDR normal war.
    Aberauch das sich unbedingte Anpassen, niciht anders sein sollen (Stichwort Jantelov: kurz gefaßt: Glaub ja nicht, duseist was Besonderes!) waren in den 90ern, als ich hierherkam, ja noch viel stärker ausgeprägt als jetzt. damals war Individualismus eher verpönt, eni Problem, nicht gern gesehen, heute ändert sich das ein bißchen.
    ICH habe das immer schonals Ausdruck unterschiedlicher Geschichte gesehen:
    Wir Deutschen waren eben gleichgeschaltet und daher haben wir - ich - ein großes Mißtrauen gegen zuviel Gleichmachereui.
    Während die dänen aufgrund derselben Geschichte, nur aus anderer Warte, eben gelernt, daß sie nur +überhaupt eine Chance haben,wennsie zusammenstehen und sich nicht zersplittern.
    Zudem haben wir eben die Bundesländer bzw. mit Regionen, die zumindest in Westdeutschland/BRD sehr unterschiedlich geprägt sind, je nach Releigion und Landschatf. Die Menthalität zwischen einem Norddeutschen und Süddeutschen ist schon recht anders, daher konnte ich nachvollziehen, weshalb manche finden, ein Umzug nach Dk sein eine ebenso großer oder eben kleiner Sprung wie von einem Bundesland ins andere -obwohl ich meinte, das stimmt so nicht.
    Aber innerhalb eines so kleinen Landes wie DK sind die Unterschiede naturgegeben nicht so groß, dazu der historische Gleichklang plus ein religionshistorischer Hintergrund, der eben in 95% der Bevölkerung in EINER gemeinsamen Kirche mit all ihren Traditionen und Einflüssen mündete.
    Natürlich ist die Landschaft hier auch schön, viele machen auch nicht unweit von uns Ferien, es gibt seene tc. - und letztensind Ostsee unn auch Nordsee auch nicht unerreicbar weit für uns, aber ichfinde, das hatte ich so gesehen auch inDtld. - wenn man inder Stadt wohnt, hat man eben Stadtleben, wohnt man auf dem Lande (wie ich in Süddtld. ja auch tat), ist es eben ländlich schön.
    Dann kommt es darauf an, ob man diese Art Landschaft mag - ich bin nicht so für Berge, mir war es oft schon in Calw und Umgebunbg zu hoch...Daß sie neutral gesehen wunderschön war und ist, daran lasse ich auch keinen Zweifel aufkommen - nur eben nichts für mich.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  9. #9
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    Tja Ursel, jetzt hast du hauptsächlich negative Aspekte herausgepickt, aber so hab ich das dann auch nicht gesehen. Ich war auch keinesfalls an Gleichmacherei interessiert. Eher z.B. an nicht allzu grossen Lohnunterschieden, eben einer soweit wie möglichen sozialen und finanziellen Gleichstellung. Wobei ich nie der Ansicht war, dass alle gleich viel verdienen sollten. Natürlich sollte es sich lohnen, zu studieren und sich weiter-
    zubilden. Aber mir reicht es, wenn Akademiker etwas mehr verdienen, vielleicht höchstens doppelt so viel wie ein Arbeiter. Aber nicht 3 mal oder 5 mal so viel. DAS ist der Punkt. Und es ist so, dass es in Deutschland immer noch die gleichen Chancen gibt, was Ausbildung angeht. Sicher, alle können Abitur machen und studieren, wenn sie wirklich wollen und notfalls ohne Hilfe der Eltern zurechtkommen. In Schweden fühlen sich die Eltern da gar nicht zuständig für Schulprobleme - was natürlich auch übertrieben ist. Manchmal merke ich auch an meinen Kindern, dass sie es da etwas zu einfach hatten, aber wer will nicht die besten Voraussetzungen für seine Kinder!

    Und es stimmt sicher, dass Leute aus der ehemaligen DDR sich da leichter eingewöhnten. Leicht fiel es mir nicht, aber ich fand es im Grunde gut. Ich hab mich zu Anfang furchtbar geärgert über fehlende Flexibilität und Variation, aber das ist ja langsam am verschwinden. Leider wird es auch härter, mit mehr Kriminalität. Aber damals sah ich es als eine positive Gesellschaft. Genau wie mein ehemaliger Zahnarzt, der aus den USA kam und dem egoistischen Kapitalismus entkommen wollte. Inzwischen ist es hier auch so, meinte er.

  10. #10
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Erfreut Ihr Euch noch an dem Ort, an dem Ihr lebt ?

    das haben wir hier auch, Blick aus dem Fenster dient zur absoluten Beruhigung/ runterkommen. Den Blick werde ich beim naechsten Umzug sicher vermissen. Und Eure Gegend ist auch sooooo toll. 2020 sind wir wieder da, wenn die Plaene so bleiben :-).

    Zitat Zitat von BilingualMom Beitrag anzeigen
    Zum Schutz meiner Privatsphäre mag ich nicht schreiben, wo genau ich lebe, aber zu uns kommen Menschen aus der ganzen Welt, um die landschaftliche Schönheit zu bewundern.

    Und ja, ich freue mich auch nach so vielen Jahren jeden Tag daran. Ich brauche nur aus dem Fenster zu sehen um mir zu denken, wie schön wir‘s hier haben, egal, zu welcher Tageszeit oder Jahreszeit.

    Ich kann seitdem auch besser verstehen, warum Leute beten oder meditieren. Ich bin kein religiöser Mensch, sondern brauche nur aus dem Fenster zu gucken oder spazieren zu gehen um mich besser zu fühlen. Mir fehlt diese wunderschöne Umgebung auch, wenn ich nicht hier bin und ich freue mich jedesmal drauf.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte