Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40
Like Tree10gefällt dies

Thema: Mehrsprachige Erziehung

  1. #21
    Incognito ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    Zitat Zitat von bernadette Beitrag anzeigen
    so wie ihr es bisher macht, ist es gut. wichtig ist, dass ihr einem system folgt, also dass ihr nicht alle 3 sprachen bunt durcheinanderwürfelt. das kind bindet die sprache dann an die person oder situation und findet sich so zurecht.
    englisch wird er als umgebungssprache aufschnappen und auch von euch hören. euer einfluss wird da geringer sein, darum würde ich mich nicht scheuen, mit ihm englisch zu sprechen, wenn es die situation erfordert. freunde, beide deutsche, haben das in deutschland in kombination mit viel anderem englischen kontakt (urlaub in uk, filme auf englisch) so gemacht, beide kinder sind mit 15 nach schottland gezpogen und sprechen "akzentfrei" schottisches englisch.

    mein mann ist brite/ire und hat 25 jahre in deutschland gelebt. mit den kindern hat er englisch gesprochen, ich deutsch. wir beide sprechen meist englisch miteinander. ausnahme, wir waren gemeinsam irgendwo und umgebungssprache war eindeutig deutsch, dann hat er auch deutsch mit ihnen gesprochen. die mädchen (alle über 20, leben in deutschland) sprechen besser deutsch als englisch, haben aber z.b. keinen deutschen akzent im englischen und drücken sich idiomatisch aus. als kinder haben sie eher selten englisch gesprochen, der durchbruch kam in der weiterführenden schule mit dem englischunterricht.
    der sohn als letztes kind hat noch weniger englisch gesprochen (passiver wortschatz war bei allen aber immer altersgemäß), aber wir leben jetzt seit knapp 3 jahren in irland und er hat nach 3 monaten nicht nur fließend englisch gtesprochen, sondern auch mit schönem süddonegal-akzent zuhause spricht er mit mir meist deutsch, mit meinem mann englisch.
    Danke!
    Ich hoffe das haut bei uns so hin. Wir haben halt bisher immer englisch mit ihm gesprochen wenn wir für den anderen elter nicht übersetzen wollten, oder wenn wir etwas gesagt haben was noch jemanden außer das Kind angeht.
    Ich habe s von oefter gehoert das Kinder die mehrsprachig aufwachsen später anfangen zu sprechen. War das bei euch auch so?
    Und:
    Irland! Das ist ja mein Traumland, I h liebe die verschiedenen Dialekte! Einen Iren hört man sofort!

  2. #22
    .PMS. ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    Zitat Zitat von TexTot Beitrag anzeigen
    Wie kommst du auf AP Fremdsprache? Bei dem von mir zitierten scheint es mir eher als on-level 2 Jahre. Junior macht jetzt in der Middle School schon Algebra I und Spanish sind beides HS Kurse. Ich denke damit ist er auf dem richtigen Weg.
    Das von Dir zitierte fuehrt zum Studienkolleg. Das ist dieses Vorbereitungsjahr incl. anschliessender Pruefung, das Deutschland fuer alle Auslaender vorsieht, deren Schulabschluss sie nicht zum direkten Einstieg ins Studium berechtigt.
    Ich habs nicht mehr genau in Erinnerung, aber ich glaub, Algebra 1 in middle school klingt gut fuer direkten Zugang. Ich wuerde immer nochmal bei einer Zeugnisanerkennungsstelle in einem Bundesland in Deutschland anrufen, und genau nachfragen, und zwar jetzt, solange er noch in middle school ist. Einfach nur ums zu wissen, was er nicht abwaehlen sollte.

  3. #23
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    ah, tausend dank! das hat er dann alles. kind ueberlegt grad, ob er nach der 11. graduieren will, credit-maessig haut das hin auch in der zeit.

    Zitat Zitat von TexTot Beitrag anzeigen
    Hier die Info vom DAAD. Sohn spricht im Moment auch von einem Studium in D, aber wir haben ja noch etwas laenger Zeit als ihr.
    Bedingung:
    Ihr High School Diploma*) muss nach dem durchgängigen Besuch der Klassen 9-12 an einer U.S. High School erworben worden sein und in den Jahrgangsstufen 9 bis 12 insgesamt 16 "academic units" aufweisen:
    - 4 units (bei 11 Jahrgangsstufen genügen 3 units) English mit der Mindestnote C: English IV oder Honors oder AP English,
    - 2 units 2nd Language,
    - 3 units Social Studies,
    Zusammen 5 units Mathematics und Science:
    - 2 oder 3 units Mathematics mit der Mindestnote C: Algebra II oder Trigonometry und Precalculus,
    - 2 oder 3 units Science mit der Mindestnote C: Biology, Chemistry oder Physics,
    - 2 wahlfreie academic units.

    Sofern der Cumulative Grade Point Average (CumGPA) Ihres High School Diploma bei mindestens 3.0 liegt, haben Sie einen allgemeinen Zugang zum Studienkolleg/zur Feststellungsprüfung.

  4. #24
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    danke :-). sind grad am infos sammeln, da kind evtl nach der 11. graduieren will (aber wir lassen uns das noch offen)

    Zitat Zitat von .PMS. Beitrag anzeigen
    Mit einem internationalen Abschluss ist die direkte Zulassung auch nicht garantiert.
    Guck mal hier:
    https://anabin.kmk.org/no_cache/filt...#land_gewaehlt

  5. #25
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    kind ist mit mindesten 4 eher 5 mathefaechern dabei, da er in der 8. schon einen highschool mathekurs belegt hat (advanced maths, algebra 1). er hat in der 9. dann geometry & algebra 2 (jetzt), 10. wird algebra 3 und precalc und dann war noch was in der 11, das hab ich vergessen wie der mathekurs hiess. als fremdsprachen hat er jetzt 1 semester deutsch 2 und wird dann in der 10 und 11 spanish 1-4 machen (je kurs ein semester, spanish 3+4 sind online, da nicht angeboten als lehrerfach an der schule), in der 10. kommt dann ap bio (er hat jetzt normal bio und forensics), 11. dann anatomy. ist so schon mit der counselor dame und den lehrern auch abgesprochen.

    Zitat Zitat von .PMS. Beitrag anzeigen
    Es geht auch ohne Umweg ueber den Studienkolleg, das muss man aber eigentlich schon in der middleschool planen. In der anabin Tabelle stehts genauer drin, aber mir scheint z.B. Precalculus zu wenig fuer direkten Zugang. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, muss dafuer in Mathe schon mindestens eine Highschool-Klasse in der middleschool belegt werden. Mit on level maths haut das nicht mehr hin. Auch AP Fremdsprachen schuettelt sich nicht einfach so aus dem Aermel. D.h. so viel Zeit ist u.U. gar nicht mehr, wenn man frueh genug einsteigt und die zur rechten Zeit auf dem richtigen level sind, dann kann mans laufen lassen. Aber dieses Jonglieren mit zwei Systemen ist was fuer Puzzleliebhaber.

  6. #26
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    an der middle school gabs hier null fremdsprachen, kein budget.

    Zitat Zitat von TexTot Beitrag anzeigen
    Wie kommst du auf AP Fremdsprache? Bei dem von mir zitierten scheint es mir eher als on-level 2 Jahre. Junior macht jetzt in der Middle School schon Algebra I und Spanish sind beides HS Kurse. Ich denke damit ist er auf dem richtigen Weg.

  7. #27
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    wir wissen ja noch nichtmal, ob es wirklich deutschland wird oder doch noch ein anderes europaeisches ausland 9schweden, finnland, spanien etc), es bieten ja viele grossen unis eigentlich auch studiengaenge auf englisch an. kind will in den medizinischen bereich (nicht zwangslaeufig arzt), aber noch haben wir ja 2-3 jahre. aber gut, auf jedenfall besteht die chance, dass es dann ja mit einer aufnahme in deutschland auch funktionieren wuerde.

    Zitat Zitat von .PMS. Beitrag anzeigen
    Das von Dir zitierte fuehrt zum Studienkolleg. Das ist dieses Vorbereitungsjahr incl. anschliessender Pruefung, das Deutschland fuer alle Auslaender vorsieht, deren Schulabschluss sie nicht zum direkten Einstieg ins Studium berechtigt.
    Ich habs nicht mehr genau in Erinnerung, aber ich glaub, Algebra 1 in middle school klingt gut fuer direkten Zugang. Ich wuerde immer nochmal bei einer Zeugnisanerkennungsstelle in einem Bundesland in Deutschland anrufen, und genau nachfragen, und zwar jetzt, solange er noch in middle school ist. Einfach nur ums zu wissen, was er nicht abwaehlen sollte.

  8. #28
    Waschbär3003 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    Vom Prinzip her genau richtig.
    Wir sprechen hauptsächlich deutsch zuhause aber wechseln hin und wieder schon mal die Sprache. Es kommt des öfteren vor das mein Junior mich auf norwegisch anspricht wenn wir z.B. Kontakt zur Familie hatten oder wir Bücher in norwegisch lesen.
    Mein Sohn macht das ziemlich gut und kann auch recht schnell zwischen den einzelnen Sprachen hin und her schalten.
    Zuhause kommt es immer auf die Situation an sag ich mal. Wir wechseln schon hin und wieder die Sprachen aber das mach ich auch ein wenig davon abhängig wie mein Kurzer gerade drauf ist. Wenn ich merke er hat Lust wechsle ich schon sehr gerne ins norwegische da das doch noch meine Muttersprache ist auch wenn ich hauptsächlich in Deutschland aufgewachsen bin.

    Meiner Ansicht nach ist es gut wenn er beides gut kann denn so kann er sich sehr gut mit der Familie unterhalten. Englisch sage ich mal ist ein Stück weit unerlässlich denn damit kommt man echt fast überall durch daher schaue ich das auch das nicht zu kurz kommt. Macht er auch ziemlich gut.

    Die Kinder mehrsprachig aufzuziehen finde ich daher nicht schlecht. Bringt meines Erachtens eher Vorteile als Nachteile auch wenn man darüber nachdenkt wie sich die Zwerge später einmal einfacher tun. Mehrere Sprachen zu sprechen wirkt sich auch positiv auf den Job aus. Kleines Beispiel: Ich durfte auf Grund meiner Sprachkenntnisse schon 2 Mal nach Norwegen und konnte das Geschäftliche nebenher mit einem Familienurlaub verbinden.

  9. #29
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    Zitat Zitat von Incognito Beitrag anzeigen
    Ich weiß,
    Wahrscheinlich gibt es das Thema schon eine Milliarde mal... für uns ist es ganz neu.
    Mein Sohn ist 1 Jahr alt, seit 6 Monaten leben wir im englischsprachigen Teil von Kanada. Mein Mann kommt aus Quebec, seine Muttersprache ist französisch.
    Ich spreche konsequent deutsch mit meinem Sohn, mein Mann meist französisch und englisch sprechen wir untereinander.
    Gibt es Tipps um es unserem Sohn möglichst leicht zu machen.
    Keiner von uns möchte “seine” Sprache aufgeben.
    Danke!
    Bekannte 3 Kinder.
    Sie spricht eine europäische Muttersprache, er arabisch. Die Großen waren kleinerweise in einer Engl./ arabischen GS, später wieder in Dtl. Deutsch ist für sie die 3.Sprache, die beiden Großen lernen neben Englisch noch 2 weitere Fremdsprachen. (Für sie Sprachen 5+6) klappt. Nur die Schriftsprache in der Muttersprache ist nicht perfekt. Arabisch wird gelernt, die andere europäische Muttersprache nicht.
    Silm

  10. #30
    .PMS. ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Mehrsprachige Erziehung

    Zitat Zitat von PinkMagnolia Beitrag anzeigen
    kind ist mit mindesten 4 eher 5 mathefaechern dabei, da er in der 8. schon einen highschool mathekurs belegt hat (advanced maths, algebra 1). er hat in der 9. dann geometry & algebra 2 (jetzt), 10. wird algebra 3 und precalc und dann war noch was in der 11, das hab ich vergessen wie der mathekurs hiess. als fremdsprachen hat er jetzt 1 semester deutsch 2 und wird dann in der 10 und 11 spanish 1-4 machen (je kurs ein semester, spanish 3+4 sind online, da nicht angeboten als lehrerfach an der schule), in der 10. kommt dann ap bio (er hat jetzt normal bio und forensics), 11. dann anatomy. ist so schon mit der counselor dame und den lehrern auch abgesprochen.
    Dass das fuers HSD hinhaut, da hab ich keinen Zweifel. Mir gehts darum, dass die Deutschen sich mit manchen auslaendischen Schulabschluessen etwas zieren. Und weil das HSD fuer jeden einzelnen Schueler so individuell ist, passt das nicht gut in ein Schema. Also das kann gut sein, dass z.B. Sport nicht anerkannt wird, weil "Soccer" nicht allgemein genug ist. Naturwissenschaften z.B. mussten zur Zeit meiner Kinder Bio, Chemie, Physik sein, da gibt das US Curriculum auch einiges mehr her. Forensics kannste z.B. knicken, schoen dass ers macht, aber in Deutschland gilt das nicht. Mein Sohn hat in der Schule insgesamt 5 Jahre Band gespielt, jeden Tag ne Stunde. Wurde nicht als "Musik" im deutschen Sinne anerkannt, wovon man hoechstens ein Jahr einbringen muesste und was - spitze Randbemerkung - an deutschen Schulen sowieso dauernd ausfaellt. Deshalb sag ich, wenn Studium in Deutschland als wichtig genug angesehen wird, lieber frueher als spaeter mal mit einer deutschen Zeugnisanerkennungsstelle sprechen und einen Plan fuer die Klassen 9-12 vorlegen. Wenn die dann Schluckauf haben, kann man noch was korrigiern. Da aendert sich auch immer mal wieder was. Kann natuerlich auch sein, dass die Faecherwahl Deines Sohnes genau passt, aber auch das schadet ja nicht, vorher von kompetenter Stelle bestaetigt zu kriegen.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •