Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 139
Like Tree5gefällt dies

Thema: Lockerungen

  1. #31
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Ja, sicher, PinkMagnolia, sowas schließt Armut ja ein: Krankheit und Ausfall von Arbeit muß man sich leisten können, vor allem, wenn es kein soziales Netz gibt.
    Ich habe ja nirgends geschrieben, daß die Leute an sich anfälliger sind, es sind deren Lebensumstände uuvm., was dazu beiträgt - wie überall.
    Aber daß es dann bes. Afroamerikaner trifft, ist ja ein deutliches soziales Signal, oder?
    In Schweden warenes zu Anfang zumindest hauptsächlich die Einwanderer/Flüchtlinge aus Somalia und änhlichen Ländern, die stark betroffen waren - einmal weil sie die Sprache unzureichend beherrschen und die Informationen zum richtigen Verhalten sie nicht erreichten, zum andern, weil ihre Wohn- und Lebensumstände eben auch armseliger als die des Durschschnittsschweden waren. Sie lebten zudem oft n "Ghettos" und steckten sich daher umso leichter an...
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  2. #32
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Ja, es ist hart --- und man merkt, so langsam werden die leute auch unzufriedener und die vielbeschworene Solidarität sowohl in Dtld. als auch hierin DK geht ein bißchen denBach runter.
    ich will mich da gar nicht besser machen:
    Ich hätte auch gerne zumindest bessere Erklärungen dafür, warum nun Friseure bei uns in DK seit 1 Woche wiederarbeiten dürfen (ich glaube sogar, Tatoostudios auch), aber Physiotherapeuten, nicht, Bibliotheken, Cafés, Museen sind weiter geschlossen usw.
    Der reine Mammon (für die Friseure z.B.) kann es ja nicht sein, der ist für andere Menschen genauso wichtig zum Überleben wie für Friseursalons!!.
    Ich verstehe auch die Logik:
    Der Normalbürger sagt: Wenn A (z.B. Baumarkt) geht, dann geht auch B (z.B. Bibliothek), und der Virologe sagt A geht, B geht, aber A + B gehen nicht!
    Wie gesagt, ich hätte gern ein paar Begründungen mehr, denn ich gehe davon aus, daß jeder Politiker seine Entscheidung mindestens begründen kann; ob siedann falsch oder richtig war, zeigt sowieso erst die Zukunft.

    Nächste Woche (erst) gibt es eine neue Erklärung der Staatsministerin, es geistert das Gerücht herum, es werde sehr viele Lockerungen geben und man werde sich quasi an das schwedische Modell annähern.
    ichdenke auch,daß über kurz oder lang alle dort landen.
    Deren Virologe sagt ja wohl, sie könnten ihr Konzept noch bis ins nächste oder gar übernächste Jahr durchhalten - das können alle mit Lockdowns natürlich absolut nicht.
    Also bekommen wir vielleicht auch die Zahlen von Schweden, nur verteilt auf einen längeren Zeitraum - auch muß dieZukunft zeigen, wer es besser gehandhabt hat. Vorhaltungen kann man eh kaum jemandem machen: die Lage ist einfach zu neu.

    Ich fände es viel besser, wenn man klare Richtlinien ausgäbe, was geht - und was nicht: wieviel Abstand, Masken in bestimmten Fällen etc. - und dan ndie Institutionen (für Kidnder, aber auch Erwachsene, Bibliothek, Museen, Cafés etc.) selbst entscheidenließe, ob sie die umsetzen und erfüllen können - und somit öffnen - oder eben nicht.
    Die Einhaltung kann man ebenso nachprüfen wie jetzt.
    So leuchtet mir absolut nicht ein, wieso Friseure arbeitendürfen,aber ich mit erwachsenen Teilnehmern in großen Klassenzimmern - und immer unter der in DK magischen Zahl 10 - nicht.
    Die,die an Abendschulen Bewegungskurse anbieten, haben gerade beidem herrlichen Wetter, das wir haben,angeboten,sie draußen abzuhalten (dieDänen gehen ja eh bei jedem Wetter raus), nei, dürfen sie auch nicht.

    Ich wäre z.B. viel ängstlicher - auch als Teilnehmer, wenn ich an meinen Chor denke. Ich denke nicht, wir können den bis zu den Sommerferien aufmachen (und wie das Risiko ohne Impfstoff im August ist ???)
    Aber diese Lernkurse... entweder haben wir eh nicht mehr als 10 Teilnehmer oder man kann sie teilen oder ...
    In Bibliotheken kann man den "Run", den ich eh nie erlebt habe, wohl ebenso steuern wie in Supermärkten und Baumärkten etc. Das sind hier auch nie kleine Butzen wie oft in Dtld...

    Dieses Festlegen, welche Sparten statt Festlegen der Regeln finde ich blöde --- und es verwirrt die Menschen auch --- es suggeriert viel mehr, daß es wohl ungefährlich sei, wenn man sich im KIGA, Schule, Baumarkt wiederaufhalten darf (auch wenn natürlich auch da seitenweise Regeln ausgeschickt werden ans Personal und auch wenn wir dauernd aufgefordert werden, Abstand zu halten).

    Meine Tochter hat ihren Job noch, sie muß/darf sogar die ersten 3 Wochentage wieder ins Büro - da ist die halbe Besatzung im Großraum, die restl. 2 Tage ist weiter Homeoffice - richtig logisch finde ich das nun auch nicht...

    naja, mal schauen,was passiert ... langsam fällt auch mir die Decke auf den Kopf. Mein Mann ist vorgewarnt:
    Wenn ich die Fenster nochmal putze und die Gardinen nochmal wasche, soll er die psychologische Krisenberatung anrufen - Putzwahn konnte man mir bisher noch nicht nachsagen, ... dann stimmt ernsthaft was nicht mit mir ...
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  3. #33
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Ursel, du dürftest gern vorbeikommen und putzen!
    Hier ist die Bude mit 7 Leuten ziemlich voll und ich kriege sie mit Ach und Krach mal im Hindernislauf gewischt! Dafür türmt sich die Wäsche trotz Dauerwaschen immer wieder und Teenies und Halbstarke scheinen dauernd Hunger zu haben..

  4. #34
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Mir leuchtet auch nicht ganz ein, warum es nun zahlreiche Lockerungen geben soll. Entweder, man bleibt beim totalen Lockdown, bis es keine neue Fälle mehr gibt, oder man kann getrost alles öffnen und mit Masken, Abstand und Hygiene hantieren...
    Die Schulöffnungen für Klasse 1-3 und 11./12. sind So weitestgehend gescheitert, weil Eltern und Kommunen sich geweigert haben. Die Räume waren nicht vorbereitet und es gab keine konkreten Handreichungen vom Gesundheitsamt. - Und so manche Schule weiß nicht, wie sie die allgemeinen Anforderungen praktisch umsetzen soll.

  5. #35
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Entweder, man bleibt beim totalen Lockdown, bis es keine neue Fälle mehr gibt, oder man kann getrost alles öffnen und mit Masken, Abstand und Hygiene hantieren....
    Ich war vor zwei Tagen auch ganz geschockt, als ich ein Zeitungsbild von einem Park in New York gesehen habe: Da hocken die Leute aufeinander wie eh und je, und ohne Maske! Manche Risiken hat man ja nun schon auch noch selbst in der Hand. Nur weil bei uns z. B. Frisöre wieder auf haben, muss ich da ja nicht gleich hinrennen.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  6. #36
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Das in den Parks ist wohl überall so, es ist das gute Wetter, und dann strömen alle an dieselben Stellen.
    Nun durften wir ja offiziell die ganze Zeit bis zu 10 Leute treffen - da wirkt das mit Begrenzungen dann auch deutlich weniger stramm.

    Meine Tochter war gestern ziemlich angesäuert - weniger darüber, daß die Anforderungen an ihrem Arbeitsplatz kaum eingehalten werden, sondern über die Heuchelei und die Inkonsequenz:
    Mal heißt es: nur 2 am Tisch - was aber auch noch keine 2m sind - aber vorher ist man dann zu wievielen im Fahrstuhl ins vorletztt Geschoß gefahren?
    Kein Mensche wartet da, bis er den Lift für sich allein hat!
    Sie stocken das Personal im Haus anscheinend vorsichtig auf, aber dann kam gestern eine, für die eben kein 2m-Abstand-oder-auch-nur-etwas-in-der-Richtung mehr da war und dann heißt es eben:
    Ja, du kannst dich ja neben Xy setzen, wenn es XY nichts ausmacht und sie sich weiter sicher fühlt.
    Wie soll XY sich sicher fühlen?
    Aber was dagegen sagen, wenn keiner meckert, ist wieder recht schwierig, wenn gleichzeitig jeder weiß: Die nächste Entlassungsrunde kommt und von aufmüpfigen (jungen) Leuten trennt man sich gern... Und einen neuen Job finden in diesen Zeiten ist sicher auch kein Kinderspiel.
    Sie meinte, sie hat nicht soviel Angst, krank zu werden, jung, stark und gesund - man hält sich natürlich für unsterblich.
    Aber dieses Hin und Her - mal drauf achten, mal wieder nicht, das findet sie entsetzlich.
    Dann sollen sie doch gleich drauf pfeifen!

    Ich habe die besorgte Mutter rausgekehrt, sie ist anscheinend jetzt in der ganzen Familie die, die am meisten gefährdet ist.
    Ja, meinte sie gleich, und die am meisten Gefährdende - stimmt. Da überlegt man sich glatt, ob man sich mit der eigenen Tochter treffen kann - vorher hatte ich da keine Bedenken,aber jetzt...! Und so...!
    Zumal wir auch wieder Kontakt zur alten Tante imPflegeheim aufnehmen könnten/dürften...Da möchten wir ja auch nicht Zwischenträger sein.

    Ich bekam heute morgen eine Einladung zum (verschobenen) Kontrolltermin beim Zahnarzt.
    Eine Freundin, deren Sohn Zahnarzt ist, schrieb allerdings bereits am Wochenende, er arbeite endlich wieder Vollzeit. Handschuhe und Mundschutz tragen die ja eh immer, nun wechseln sie auch das T-Shirt nach jedem Patienten.

    Meine Freundin, Schul- und KIGA-Leiterin, dreht bald amRad, weilsichtäglichdie Regeln ändern und sie sie ja weitergeben muß - kein Mensch KANN sich bald merken, was gerade gilt; darum macht letztendlich doch jeder "nur",was er für vernünftig ansieht.
    Hingegen meint eine dänische Freundin, Pädagogin in einem anderen KIGA, das gehe alles wunderbar; sie schnappt sich ihre kleine Kindergruppe und geht mit denen irgendwohin - dann ist mehr Platz im Gebäude/Areal und sie hat auch Platz - die Kinder müssen beim stillen Spielen und Essen Abstand halten - nicht aber, wenn sie zusammen spielen, rennen etc.

    Ich hoffe inständig, daß ich wenigstens am Montag das Signal bekomme, wieder Kurse anbieten zu dürfen - die Hälfte meiner Leute steht im Startloch, irgendwas sollte doch dann ausnahmsweise auch mal im Sommer möglich sein -die hellen Nächste haben wir seit gestern (Stichtage sind immer schön rund: vom 5.5 bis 8.8.), und vorgestern war Befreiungstag vom Naziregime, daran wird immer erinnert, wie auch an den Anfang der Besetzung im April (dann mit Flaggen auf halbmast). Zum Zeichen der Freude über die Befreiung stellen Dänen dann am 4.5. immer abends eine Kerze ins Fenster und dieFlaggen sind tagsüber gehißt.
    Aber große Feierlichkeiten gibt es natürlich nicht, in gehörigem Abstand legten Königin und Staatsministerin wohl einen Kranz nieder...

    ich bin wirklich gespannt,was die Geschichte in ein paar Jahren dazu sagt - wer hat die Krise am sinnvollsten, effektivsten, am wenigsten schädlich für alle geregelt?
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  7. #37
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Ja, du kannst dich ja neben Xy setzen, wenn es XY nichts ausmacht und sie sich weiter sicher fühlt.
    Wie soll XY sich sicher fühlen
    Ich bin zur Zeit auch immer im Zwiespalt mit der richtigen „Covid-Etikette“. Ich kann zwar meinen Alltag tadellos mit Abstand von anderen Leuten bewältigen, aber ohne unhöflich zu sein geht‘s nicht. Und das widerstrebt mir.

    Wenn mir jemand irgendwas vorbeibringen will, sage ich immer vorher, dass ich ihn/sie leider nicht hereinbitten und erst recht nichts anbieten kann. Neulich kreuzt der Nachbar unangekündigt auf und bringt mir Fisch von seinem Angelausflug. Kann ich nur freundlich dankend entgegennehmen und hoffen, dass der freiwillig gleich wieder geht. Schwierig...
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  8. #38
    choupette ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Ich melde mich auch mal wieder hier...

    In F waren ja zwei Monate lang ziemlich strenge Regeln mit Ausgangssperre angesagt.
    Dann wurde eine dreifarbige Landkarte eingeführt, um verschiedene Corona-Kriterien darzustellen: Neuinfektionen also Virusverbreitung und die regionalen Krankenhaus Kapazitäten.

    Ich lebe im "mittleren Osten" Frankreichs und somit in einer Region mit relativ vielen Fällen, die weiterhin im roten Bereich ist.
    Daher war ich gestern extrem überrascht, dass die vielen Lockerungen nun quasi doch ganz Frankreich betreffen.
    Man darf am Montag wieder ohne offiziellen Genehmigungszettel raus und sich im Umkreis von 100 km frei bewegen.
    Vorher dufte man, ausserdem zum Einkaufen, nur maximal1 km vom Wohnort unterwegs sein, für maximal eine Stunde...
    Alle Geschäfte werden wieder geöffnet bis auf die großen Shoppingcenter.
    Die Firmen dürfen wieder arbeiten, unter Hygiene Auflagen, sollen aber weiterhin Homeoffice bevorzugen.
    Die Schulen (hier ab 3 Jahren) können wieder öffnen. Nur die lycées (15-19 Jahre) bleiben noch bis Juni zu.
    Es dürfen sich jetzt angeblich wieder Gruppen bis zu 10 Leuten treffen, wenn sie Abstand einhalten. Vorher dürfte man ausserhalb der Kernfamilie keinerlei Fremdkontakte haben...

    Für meinen Geschmack sind das sehr (zu) viele Lockerungen auf einmal. Quasi von ein Extremfall gleich zum nächsten.
    Zumal in Frankreich auch weiterhin nur sehr wenig getestet werden kann.
    Maskenpflicht besteht hier ab 11.5. nur im ÖPNV, wenn auch mittlerweile viele Leute beim Einkaufen eine Marke tragen.
    Sicherheitsabstand ist hier interessanterweise nur 1m.

    Der einzige Unterschied für uns in der Roten Zone besteht darin, dass die collèges (11-14 Jahre) und die öffentlichen Parks (!?!) noch zu bleiben müssen.
    Und dafür wurde zwei Wochen lang ein Riesenwirbel um die dreifarbige Karte gemacht .
    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Politik es nach den sehr massiven Massnahmen nun plötzlich allen wieder Recht machen will...

  9. #39
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Hej allesammen!
    Bei uns isnd jetzt noch vor der 3. Phase in den Lockerungen die der 2. Phase erweitert worden, und endlich bin auch ich dabei:
    ab 27.5. (und nicht erst ab 8.6.) darf ich wieder arbeiten -sofern meine Kursleute alle kommen!
    Gymnasiasten dürfen jetzt auch ALLE wieder zur Schule, vorher waren es nur die mit Abiturprüfungen vor sich.
    Zoos und Museen sind wieder geöffnet, aber auch Biblioheken, die allerdings durften schon regulär in Phase 2 - mit Einschränkungen, die immer noch gelten.
    Es wird erwartet, daß am 29.5. die Grenzen geöffnet werden - der Druck auf die Regierung ist stark, vom Inland wie auch vom Ausland. Alleinder "Verkündigungstag", nämlich just vor dem Pfingstfest, indiziert, daß man dann eben kurzentschlossene Pfingsturlauber noch einsammeln will...

    Bis jetzt entwickeln sich die Zahlen ziemlich stabil auf niedrigem Niveau.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  10. #40
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Hej allesammen!

    seit gestern also offiziell:
    DK-Grenzen sind wieder offen,aber nur nach Dtld., Norwegen und Island.
    Fairie - Schjweden ist noch oranges Land, d.h. gef#ährlich - man rät dringend ab!!!
    Und schwedische Touristen sind unerwünscht.

    So sehr ich viele Maßnahmen gutheiße/gutgeheißen habe, so sehr ich auch Vorsicht verstehe:
    Jetzt wird es langsam zu politisch statt wirklich Corona-bezogen:
    Die Grenzen öffnen geschah irgendwie ja "nur" auf Druck der übrigen Parteien, das Verlegen der Bekanntmachung auf den 29.5., gestern, hatte einige hoffen lassen, man könne dann wenigstens kurzentschlossene Pfingstreisende mitnehmen - aber nein, Öffnung erst ab 15.6., damit es auch ja so aussieht, als habe man als Regierung die zügel inderhand und lasse sich nicht zu etwas"zwingen", was die Opposition (bzw.auch parteien,die mit der Regierung regieren) wünscht.
    Und nur diese 3 Länder zuzulassen schlägt nicht nur den Schweden ins Gesicht, sondern auch den Dänen selbst, die nicht einmal nach Österreich dürfen, wo sie wegen de rBerge gern Urlab machen, oder die es eh in den Süden zieht bei dem ewigen Regen hier (gut, moemntan der Mai oder die Coronazeit war eigentlich eher trocken und sonnig, aber ob das so bleibt - von heißen Sommern träumen wir seit Jahren,sieht man von 2018 ab --- auf meinen Kartoffeltüten steht, die seien durch den Regen des letzten Sommers etwas verfärbt, was den Geschmack/die Qualität jedoch nicht beeinträchtige - also, wenn Dänen schon zugeben,es war zu naß, dann WAR es naß!).

    Daß man erst 15.6. öffnet,g leichzeitig aberauch noch 6 Übernachtnugen 8außerhalb Kopenhjagens) einfordert, verplempert oder verringert auch noch diese 1.Woche: der 15. ist ein Monatg, Bettenwechsel normalerweise ja samstag - also, ganz ehrlich: Was denken die sich eigentlich?
    Gleichzeitig sinken dieZahlen, je mehr geöffnet wird: Infektionen, Krankenhausaufnahmen, Intensivbetreuung, alles fällt --- aber irgendwie scheint das ziemlich ignoriert zu werden.
    und ja, ich bin auch vorsichtig, wenn ich jetzt amMontag sogar 1 Woche eher als gehofft arbeiten darf.
    Aber mir fehlen jezttwirklichdie Erklärungen, warum man so öffnet und ncihtanders --- JETZTsetztsichdieRegierung wirklich dem Verdacht aus, sich politisch markieren zu wollen, ganz sicher in anderer Weise undForm als gewisse Regierungsherren, aber dieRichtung stimmt...
    Und das gefällt weder mir noch vielen Dänen!
    Solche schwerwiegenden Entscheidungen sollten für die meisten nachvollziehbar sein - nicht nur lapidar mit "wir sind eben vorsichtig" "erklärt" werden.

    Tja, bei Euren Urlauben inEuropa werdet Ihr kaum auf Dänen stoßen, die haben quasi Reiseverbot --- und das Land ist hier einmal mehr, was es sonst auch schon oft ist: huis clos (Sartre), eine geschlossene Gesellschaft (mit wenigen Ausnahmen).
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte