Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 139
Like Tree5gefällt dies

Thema: Lockerungen

  1. #41
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Tja, bei uns gibt es keine grundlegenden Veränderungen. Mehr Kritik gibt es, gegen die Regierung, aber vor allem auch gegen die Gesundheitsbehörde, die die "Strategie" entwickelt hat. Was ich Blödsinn finde, an der Strategie kann im Grunde gar nichts falsch sein - soziale Distanz und maximale Hygiene, und auch sonst vorbeugen, wo man kann - das ist doch wirklich das Sinnvollste! Man kann sich vielleicht drüber streiten , ob man da mehr Zwang und mehr Kontrolle haben sollte, aber auch das kommt dann, wenn es notwenig scheint. Nur halt nicht von Anfang an. Da kann man sich natürlich auch drüber streiten.

    Ich finde aber auch, dass sehr viele Leute, die sich beschweren (fast alle) keine realistische Vorstellung davon haben, dass das was sie sich da vorstellen, entweder keinen Nutzen oder mehr Schaden als Nutzen bringt, oder aber viel zu teuer oder zu zeitaufwendig ist. Viele meinen, man sollte jetzt praktisch die ganze Bevölkerung testen und alle Ansteckungen genau verfolgen (also, wer wen ansteckt). Ich hab einen Arzt gehört im Fernsehen, der meinte, sie hätten das versucht, aber es war völlig unmöglich da mitzukommen. Vieles ist einfach gar nicht machbar.

    Auch die Apps! Auch in Deutschland hat man die wohl unter den Tisch gekehrt? Offensichtlich war das so extrem "creepy" , also dass man die Leute dann wirklich überwachen kann, dass man das als nicht praktikabel ansah. Und dann sagt man, man hat da technische Probleme. Ja, technische Probleme die extreme Überwachung da rauszubekommen, aber das scheint nicht zu funktionieren.

    Welches Land wen reinlässt, beschäftigt mich im Moment weniger. Wir haben unseren Griechenland-Urlaub abgebucht und einen Gutschein für nächstes Jahr bekommen. Ich würde nicht drauf bestehen mein Geld jetzt wiederzubekommen. Die ganzen Reiseunternehmen gehen ja sonst in Konkurs, das will man auch nicht. Allerdings fiel mir ein: Wenn die doch in Konkurs gehen, ist das Geld vielleicht futsch? Wir bleiben diesen Sommer jedenfalls hier, schon in einer Woche fangen die Sommerferien an. Wir finden schon interessante Projekte, auch an Haus und Garten. Mein Mann hat sich jetzt in den Kopf gesetzt, dass er eine Schmiede bauen wird im Garten. Und vielleicht fahren wir mal ein Wochenende weg, aber nicht weit.

  2. #42
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Tja,auh hier gerät Mette F. mehr unter Beschuß, allerdings wohl eher wegen ihrer rigorosen Vorgehensweise als wegen der Maßnahmen selbst. Hinter denen stehen die meisten noch, auch im Rückblick.
    (Ich habe mene Sommerkurse - denn HURRA, ich darf wieder unterrichten, Phase2 wurde kurzfristig votrab erweitert und seit 1 Woche dürfen wir...) ich habe also erste Sptrechübung alle erzählen lassen, wo sie waren, was sie dachten, als der Lockdown kam und wie sie alles finden - was sie in derZeit gemacht haben, gut und schlecht, was retten wir in die Nach-Corona-Zeit dem, was wi ja auch gelernt haben etc.
    Und daß im März rigoros gehandelt wurde, finden die meisten gut.
    Allerdings vermissen einige doch bessere Begründungen für einzelne Schließungen oder Maßnahmen, ehrich? Das tue ich auch, aber sowohl für Dtld. als für DK - denn ich trage viel mit, wenn ich es erklärt bekomme, warum.
    Inzwischen aber kommt wohl auch ein wenig raus, daß Mette naja, sagen wir mal, manches fehlinterpretiert oder für sich und ihe Position genutzt hat.
    Da fällt ihr gerade einiges vor die Füße.
    Ich glaube auch nicht,daß ihre Ankündigung,die Grenzen blieben bis zum 31.8. bis auf die berühmten 3 Ausnahmen geschlossen, lange aufrechterhalten kann.
    Schon ab Montag, so scheint es, wird das Versammlungsvebrot bvon 10 auf 50 Leute erhöht,was guteNachrichten für unseren Chor sind - wir versuchen,die,diesich treffenwollen, draußen zu sammeln, um die nötigen 2m, die beim Singen vorgeschrieben sind, zu gewährleisten und uns so wenigstens noch1-2x vor der Sommerpause physisch zu treffen.
    Übermorgen findet zum erstenmal seit Monaten ein Gottesdienst in unserer Kirche statt - mein Mann hat genau ausgemessen,wieviele reindürfen --- normal ist da ja auch noch sooo ein Andrang, aber nach so langer Zeit...

    Wenn mit Schweden verglichen und darüber dikutiert wird,sowohl hier als wohl auch n Dtld., kommen immer wieder auch die vielen Todesfälle in Pflegeheimen zur Sprache - und daß eben in Schweden gewisse Maßnahmen für alte Menschen sowieso nicht angewendet werden (dürfen).

    Ich bin gespannt, ob wir nach Dtld. kommen --- mit Maskenpflicht ist Urlaub auch nicht so prickelnd, selbst wenn er teilweise Verwandtenbesuch ist.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  3. #43
    ssannah ist offline derzeit in den USA

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Hier heißt es seit dem 18.5. "stay safe" statt "stay at home". Für uns hieß das, dass der Sohn wieder zum Tagesvater geht. Nach zwei Monaten daheim musste er mal wieder unter andere Kinder, zumindest 3 Tage die Woche, wie immer.

    So langsam öffnet der Gouvernor wieder den Staat, Restaurant bei 50% drinnen und draußen essen, Friseure mit 50% Kapazität ab Mittwoch, bislang nur 25% ... Alle Freibäder oder sonstigen Schwimmmöglichkeiten bleiben für diesen Sommer zu.

    Unser Heimatbesuch für den Sommer ist abgesagt - der Flug gestrichen. Damit wurde uns die Entscheidung abgenommen. Wäre sonst auch was geworden, dem Vierjährigen für den gesamten Transatlantikflug eine Maske aufzuzwingen ...

    Nicht zu wissen, wann wir unsere Familie (in echt) wiedersehen können, das ist unsere größte Einschränkung.

    Das Schuljahr ist seit Ende Mai auch beendet, es wäre schön zu wissen, wie es da im August/September weiter geht. Ab Ende September sollte ich auch Deutsch unterrichten - da kam jetzt schon die Frage, ob ich mir das auch online vorstellen könnte, über Google Meet ... Mit Erwachsenen weniger ein Problem, aber wenn das nächste Schuljahr mit meinen 12-14-Jährigen auch komplett online anläuft - schönen Dank auch!

  4. #44
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Tja,auh hier gerät Mette F. mehr unter Beschuß, allerdings wohl eher wegen ihrer rigorosen Vorgehensweise als wegen der Maßnahmen selbst. Hinter denen stehen die meisten noch, auch im Rückblick.
    (Ich habe mene Sommerkurse - denn HURRA, ich darf wieder unterrichten, Phase2 wurde kurzfristig votrab erweitert und seit 1 Woche dürfen wir...) ich habe also erste Sptrechübung alle erzählen lassen, wo sie waren, was sie dachten, als der Lockdown kam und wie sie alles finden - was sie in derZeit gemacht haben, gut und schlecht, was retten wir in die Nach-Corona-Zeit dem, was wi ja auch gelernt haben etc.
    Und daß im März rigoros gehandelt wurde, finden die meisten gut.
    Allerdings vermissen einige doch bessere Begründungen für einzelne Schließungen oder Maßnahmen, ehrich? Das tue ich auch, aber sowohl für Dtld. als für DK - denn ich trage viel mit, wenn ich es erklärt bekomme, warum.
    Inzwischen aber kommt wohl auch ein wenig raus, daß Mette naja, sagen wir mal, manches fehlinterpretiert oder für sich und ihe Position genutzt hat.
    Da fällt ihr gerade einiges vor die Füße.
    Ich glaube auch nicht,daß ihre Ankündigung,die Grenzen blieben bis zum 31.8. bis auf die berühmten 3 Ausnahmen geschlossen, lange aufrechterhalten kann.
    Schon ab Montag, so scheint es, wird das Versammlungsvebrot bvon 10 auf 50 Leute erhöht,was guteNachrichten für unseren Chor sind - wir versuchen,die,diesich treffenwollen, draußen zu sammeln, um die nötigen 2m, die beim Singen vorgeschrieben sind, zu gewährleisten und uns so wenigstens noch1-2x vor der Sommerpause physisch zu treffen.
    Übermorgen findet zum erstenmal seit Monaten ein Gottesdienst in unserer Kirche statt - mein Mann hat genau ausgemessen,wieviele reindürfen --- normal ist da ja auch noch sooo ein Andrang, aber nach so langer Zeit...

    Wenn mit Schweden verglichen und darüber dikutiert wird,sowohl hier als wohl auch n Dtld., kommen immer wieder auch die vielen Todesfälle in Pflegeheimen zur Sprache - und daß eben in Schweden gewisse Maßnahmen für alte Menschen sowieso nicht angewendet werden (dürfen).

    Ich bin gespannt, ob wir nach Dtld. kommen --- mit Maskenpflicht ist Urlaub auch nicht so prickelnd, selbst wenn er teilweise Verwandtenbesuch ist.
    Welche Massnahmen meinst du, die nicht angewendet werden dürften? Ich weiss gar nicht , was das sein könnte?

    Ich glaub eher , ein Problem ist, dass hier die alten Leute meist nicht in Heimen wohnen sondern zu Hause von einem Pflegedienst besucht werden. Was an sich eine tolle Sache ist. Aber man kann halt auch leicht einen Virus verbreiten. Vor allem wenn diese Pflegedienste sehr viel verschiedenes Personal hat. Z.B. Studenten oder Andere, die nur ein bisschen nebenbei arbeiten. Und oft Leute mit Migrationshintergrund, die vielleicht die Sprache noch nicht so gut können. Vor allem aber sind es halt mehrere Leute die zu einer Person gehen, und die auch noch zu vielen Anderen gehen. Und dann werden sie vielleicht mal krank - und wenn einer nur ein bisschen hustet, darf er ja nicht zur Arbeit - dann hat man wieder jemand anderes, der einspringt.

  5. #45
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Hej fairie!

    Nun, es ist aber unbestritten, daß ein großteil der Todesfälle just in schwedischen Pflegehemen zu verzeichnen sind - und es gibt haarsträubende Berichte, die Einzelfälle sein mögen, dennoch im Zusammenhang stehen mit Einräumungen selbst Eures "Starvirologen" daß (da) Fehler gemacht wurden.
    Ich habe nur schnell mal gegoggelt und dies gefunden
    https://www.tagesspiegel.de/politik/.../25855760.html
    aber auch in der ZEIT und anderen seriösen Medien war das zu lesen. Dieser Bericht ist vom 25.5., inzwischen hat wie gesagt auch Tegnell seine Zweifel mind. am Schutz der Älteren geäußert.

    Was die Maßnahmen angeht, so hatte ich Dich schon mal gefragt, ob es sein kann, daß in Schweden bestimmte Altersgruppen nicht mehr zubestimmten Behandlungsmöglichkeiten zugelassen werden.
    Das wurde heiß diskutiert, weil es natürlich eine (gute?) Erklärung für die hohe Sterbezahl bei gerade alten pflegebedürftigen Menschen sein.
    Und es wurde durchaus sachlich diskutiert, denn natürlich sollte man nicht, wie in Dtld. eben oftmals gang und gebe, auf Teufel komm raus behandeln und wiederbeleben - mit einer guten Palliativmedizin ist oft würdevolleres Leben und Sterben gesichert als mit der bestmöglichen medizinischen Behandlung zur Lebenserhaltung.
    Wenn aber eine solche Einstellung dazu führt, daß Ärzte nicht mehr in Pflegeheime kamen, um Corona überhaupt zu testen bei Menschen mit Symptomne, wenn Krankenhäuser keine Patienten aus Pflegeheimen aufnahmen, dann darf man sich schon entsetzen. Auch das war zu mindest zu lesen und wurde in Zusammenhang mit Schweden berichtet.

    Ich hatte zunächst nur Artikel gefunden, die Richtlinien für Krankenhäuser im Fall einer Überbelegung in Coronazeiten zum Inhalt hatten und wo dann gewisse Altersgruppen nach hinten gestellt wurden - damals, als wir alle bei Corona noch italienische oder amerikanischeZUstände für uns alle befürchteten.
    Aber es gibt auch solche Richtlinien/Maßnahmen für den Regelfall, ohne Corona, und das scheint ja, wie man sieht, gar nicht so im Bewußtsein der Menschen zu sein - denn egal wie man dazu steht und wie dann die Alternative ist oder sein könnte: es soltle doch diskutiert werden und keine politische einsame Entscheidung sen.
    Du mußt nur mal Schweden und Priorisierung eingeben, da findet sich dann so einiges.

    Hier in DK leben auch viele alte Menschen allein zuhause und werden durch Hilfe von außen betreut. Das ist mit Schweden vergleichbar.
    Das Pflegeheim ist wirklich nur für die, die sich allein absolut nicht mehr helfen lassen können und wollen --- und wenn ich an unsere Tante denke, kam sie deutilch zu spät dorthin. Das gebe ich zu, solange die alten Menschen jedoch auf ihrem eigenen Wohnrecht beharren, kann die Kommune nur sehr selten was machen (gerade ein schlimmer Fall in Kopenhagen, wo man sich an den Kopf greift...)
    Wir haben da gerade auch in Hinblick auf die Tante einen fast-Rechtsstreit mit derKommune durch,was die Folgen anging, also - das ist nicht immer ein Vorteil.
    Aber das Bild vom rüstigen lebenslustigen Alten, der im Pflegeheim nur die "Bedienung" genießt und ansonsten noch Kriminalfälle löst und lustig außer Haus seinen Aktivitäten nachgeht, ist in der (dänischen) Realität eine andere: Dort sind wirklich nur die, die allein kaum noch gehen, stehen und sehen können.
    Das ist also nicht viel anders als in Schweden - wohl aber die Corona-Sterberate!
    Und muß doch zu denken geben.

    Sogar in Dtld. gibt es das System der Fremdbetreuung zuhause - ohne daß die Folgen horrend wären. Aberwie gesagt, DORT liegen auch nicht die Schwerpunkte in der Coronastatistik Schwedens.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  6. #46
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Ich bin beim schwedischen Prinzip ja auch etwas skeptisch, zumal deren Obervirologe schon eingeräumt hat, dass man vielleicht zu viele Todesfälle in Kauf genommen hat...

    Israel hat 9 Millionen Einwohner, die alle sehr eng aufeinander hocken, und bisher mal gerade 300 Todesfälle.
    Seit den Lockerungen hält sich aber niemand mehr an irgendwas und die Infektionen steigen rapide an, gestern ca. 200 in 24 Stunden. Neues Epizentrum ist Tel Aviv. Ich frag mich echt, wie das weitergeht...
    An sich müsste es einen neuen Lockdown geben, den sich aber niemand leisten kann.
    Und ich sehe gerade endgültig den Heimaturlaub schwinden. ..ich bin sowas von traurig und gefrustet! Den Sommer über eingesperrt unter Bekloppten, super!

  7. #47
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Ach Falaffel, wie schade!
    Ich bn auch noch nicht ganz überzeugt von unserer Dtld.-Reise - alles mit maske??? Aber das ist kja einLuxusproblem gegenüber Deniem.
    Andererseits weiß ich auch nicht,wie gut ein Besuchfür meine Tante ist - seelisch natürlichsehr, aber den dauersabstand wird sie auch nicht einhalten (wollen)... Nun glaube ich zwar nicht,daß wir Corona haben (aber glauben ist nicht wissen), trotzdem...
    Die Hand ins Feuer legenwill ich auch nicht.

    Immerhin:
    Unsere Regeirung hat jetzt schon wieder einiges zurückgenommen - was ich aucherwratet hatte:
    Man darf jetzt auch als dt. oder norwegische oder is ländischer Tourist nKopenhagen übernachten - vorher nur tagsüberdort rumschlendern, äh, kann mir mal bitte jemand erklären, wieso dieseviren nachts im Hotelzimemr oder nachts im Restaurant gefährlicher sind als tagsüber????
    Und wie dürfen auch in Großstädte über 750 Tsd., wozu ja unser Reiseziel eh gehört.
    Nun hat Dtld. außer den 4.-5 betroffenen Millionenstädten ind er Tat noch andere, i mVergleich zu DK große und sehrreizvolle Städte, aber natürlich sind Berlin, Hamburg, München attaraktive Ziele.
    Wäre ich Hotelbesitzer oder Ferienhazusvermieter,würde ich mich schwarz über die (dt.!!) Regierung ärgern, die die Grenzen erst ab d. 15.6. öffnet.
    Das ist natürlichen schönes rundes Datum, leider aber ziemlich hinrissig in Bezug auf Bettenwechsel (weshalb die dän. Regierung ihre 6-Nächte-regel bereits korrigieren mußte, genauso peinlich!!!) und Verkehr, dennauf die Staus am Montag "freut" sich schon diePolizei und Lastwagengewerkschaft,die vor verspätungen bei Lieferungen eindringlichwarnt. Man befürchtet Staus bis zurück nach HH.
    Unsere übrigen reisewarungen gelten bis 31.8., da ist der Urlaub natürlich gelaufen. Ich vermutesowieso, daß da noch viel zurückgerudet wird, allerdings:
    Wer bucht mitten indenSommerferien noch adhoc Reisen isn die Türkei oder nach Italien, Spanien oder Frankreich?
    Da hat man seine Pläne ja den jeztigen Vorgaben angepaßt.
    Darauf setzensie vielleicht- schofelig ist esallemal.

    Manches kann ich gut verstehen, bei vielem anderen fehlt mir dieErklärung oder ichs ehe es einfach nicht ein, wie so mancher in meinen Kursen.
    Euine meinte neulich, sie melde die Abiturfeier ihres Sohnes als Demonstration an, dann sei es anscheinend wurscht, wieviele Personen sich dicht an dicht versammelten - nur unangemeldet scheint die Angst vor dem Virus groß zusein und müsse anscheinend hart bekämpft werden.

    Ja, ichglaube, DA liegt wirklich die Gefahr:; Wenn wir kleinen Leute den Sinn in den Maßnahmen nbicht verstehen, ist die Bereitschaft,s ie zubefolgen, auch eher gering - "es macht keinen Sinn", sagen inzwischen viele.
    das eine ist - s.Kopenhagen - tagsüber erlaubt, nachts aber nicht?
    Hochzeitenwurden auch bis zu 50 Leuten geduldet, aber nur bis 24.00 Uhr? Äh, auch hier wieder die Frage: Wieso mutiert das vorher also eher ungefährliche Virus, nach MItternacht zum Killer???
    Ist natürlich rückgängig gemacht worden, weckt aber kein Vertrauen in die- manchmal ja sicher auch sinnvollen - Maßnahmen!

    Zum Auslandsthma:
    schweden scheint inzwischendoch eher auch selbstkritisch mit der eigenen Vorgehensweise um,zugehen.
    und auch wenn Ihr "Amerikaner" anderes erzählt, so finde ich die Nachrichten von dort eher beängstigend.
    Denn natürlich heften sich die Reporter an dieHotspots, von denen scheint es aber unsinnigerweise weitaus mehr zu geben als bei uns --- kein Wunder bei einem Präsidenten, der Gipfeltreffen und Wahlveranstaltungen einberuft, als gäbe es Corona nirgends, schon gar nicht in Amerika.
    Mir fällt es da einfach schwer, daran zu glauben, daß man die Pandemiegefahr erkannt oder gar im Griff hat!
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  8. #48
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Hej fairie!

    Nun, es ist aber unbestritten, daß ein großteil der Todesfälle just in schwedischen Pflegehemen zu verzeichnen sind - und es gibt haarsträubende Berichte, die Einzelfälle sein mögen, dennoch im Zusammenhang stehen mit Einräumungen selbst Eures "Starvirologen" daß (da) Fehler gemacht wurden.
    Ich habe nur schnell mal gegoggelt und dies gefunden
    https://www.tagesspiegel.de/politik/.../25855760.html
    aber auch in der ZEIT und anderen seriösen Medien war das zu lesen. Dieser Bericht ist vom 25.5., inzwischen hat wie gesagt auch Tegnell seine Zweifel mind. am Schutz der Älteren geäußert.

    Was die Maßnahmen angeht, so hatte ich Dich schon mal gefragt, ob es sein kann, daß in Schweden bestimmte Altersgruppen nicht mehr zubestimmten Behandlungsmöglichkeiten zugelassen werden.
    Das wurde heiß diskutiert, weil es natürlich eine (gute?) Erklärung für die hohe Sterbezahl bei gerade alten pflegebedürftigen Menschen sein.
    Und es wurde durchaus sachlich diskutiert, denn natürlich sollte man nicht, wie in Dtld. eben oftmals gang und gebe, auf Teufel komm raus behandeln und wiederbeleben - mit einer guten Palliativmedizin ist oft würdevolleres Leben und Sterben gesichert als mit der bestmöglichen medizinischen Behandlung zur Lebenserhaltung.
    Wenn aber eine solche Einstellung dazu führt, daß Ärzte nicht mehr in Pflegeheime kamen, um Corona überhaupt zu testen bei Menschen mit Symptomne, wenn Krankenhäuser keine Patienten aus Pflegeheimen aufnahmen, dann darf man sich schon entsetzen. Auch das war zu mindest zu lesen und wurde in Zusammenhang mit Schweden berichtet.

    Ich hatte zunächst nur Artikel gefunden, die Richtlinien für Krankenhäuser im Fall einer Überbelegung in Coronazeiten zum Inhalt hatten und wo dann gewisse Altersgruppen nach hinten gestellt wurden - damals, als wir alle bei Corona noch italienische oder amerikanischeZUstände für uns alle befürchteten.
    Aber es gibt auch solche Richtlinien/Maßnahmen für den Regelfall, ohne Corona, und das scheint ja, wie man sieht, gar nicht so im Bewußtsein der Menschen zu sein - denn egal wie man dazu steht und wie dann die Alternative ist oder sein könnte: es soltle doch diskutiert werden und keine politische einsame Entscheidung sen.
    Du mußt nur mal Schweden und Priorisierung eingeben, da findet sich dann so einiges.

    Hier in DK leben auch viele alte Menschen allein zuhause und werden durch Hilfe von außen betreut. Das ist mit Schweden vergleichbar.
    Das Pflegeheim ist wirklich nur für die, die sich allein absolut nicht mehr helfen lassen können und wollen --- und wenn ich an unsere Tante denke, kam sie deutilch zu spät dorthin. Das gebe ich zu, solange die alten Menschen jedoch auf ihrem eigenen Wohnrecht beharren, kann die Kommune nur sehr selten was machen (gerade ein schlimmer Fall in Kopenhagen, wo man sich an den Kopf greift...)
    Wir haben da gerade auch in Hinblick auf die Tante einen fast-Rechtsstreit mit derKommune durch,was die Folgen anging, also - das ist nicht immer ein Vorteil.
    Aber das Bild vom rüstigen lebenslustigen Alten, der im Pflegeheim nur die "Bedienung" genießt und ansonsten noch Kriminalfälle löst und lustig außer Haus seinen Aktivitäten nachgeht, ist in der (dänischen) Realität eine andere: Dort sind wirklich nur die, die allein kaum noch gehen, stehen und sehen können.
    Das ist also nicht viel anders als in Schweden - wohl aber die Corona-Sterberate!
    Und muß doch zu denken geben.

    Sogar in Dtld. gibt es das System der Fremdbetreuung zuhause - ohne daß die Folgen horrend wären. Aberwie gesagt, DORT liegen auch nicht die Schwerpunkte in der Coronastatistik Schwedens.

    Ich hab nicht gemeint, dass da nichts schief gelaufen ist, was Altenheime angeht, ich hab nur gesagt, warum sollte man da irgendwelche Massnahmen nicht anwenden dürfen? Natürlich ist es sehr schief gelaufen, dass das Virus in die Altenheime hereinkam, dass man das nicht irgendwie besser stoppen konnte. Und das haben die schwedischen Behörden und Anders Tegnell auch die ganze Zeit über zugegeben. Natürlich kann man dann auch noch diskutieren, ob es überhaupt zu stoppen war - offensichtlich kam es durch das Personal herein, nicht durch Besucher. Und man hatte kaum Tests zu Anfang.

    Ja, es stimmt auch, dass man entschieden hatte, die alten Menschen nicht unnötig ins Krankenhaus zu transportieren, und sie nicht auf die Intensivstation und nicht in den Respirator zu legen, wenn sie das sowieso nicht überstehen würden. Und das hört sich ja sinnvoll an. Überhaupt ist es ja sinnvoll, wenn z.B. ein Arzt ins Altenheim kommen kannn, statt dass man die alten Leute ins Krankenhaus karrt. Was dann daraus geworden ist, war aber etwas ganz anderes! Da hatten irgendwelche Chefs das falsch verstanden und sie haben die Leute grundsätzlich nicht ins Krankenhaus gebracht, haben ihnen Morphium gegeben. Ganz furchtbar, so etwas! Dagegen haben aber auch viele reagiert und nachgefragt, und es wurde plötzlich eine der wichtigsten Fragen. Z.B. auch solche Dinge wie "gibt es Sauerstoff in den Heimen"? Und auch ob die Leute einen Arzt treffen. Wie gesagt, das war erstens eine idiotische Umsetzung durch einen oder mehrere Chefs, und die Schweden akzeptieren so etwas gar nicht.

    Ja, ich wusste nicht wie das genau in Dänemark funktioniert, aber offensichtlich ist es ja sehr ähnlich. Schweden hatte ja ein grosses Problem damit, dass man kaum Tests hatte. Sobald man dann endlich eine ausreichende Anzahl Tests hatte (und Labore, und Personal), da hat man auch schnell so viel wie möglich getestet in diesen Heimen und auch die anderen Altenpfleger. Manche Dinge sind auch Zufall. Wenn nun ein Personal den Virus hat und man konnte da nicht testen, und der wird wirklich weit verteilt?

  9. #49
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Ich bin beim schwedischen Prinzip ja auch etwas skeptisch, zumal deren Obervirologe schon eingeräumt hat, dass man vielleicht zu viele Todesfälle in Kauf genommen hat...

    Israel hat 9 Millionen Einwohner, die alle sehr eng aufeinander hocken, und bisher mal gerade 300 Todesfälle.
    Seit den Lockerungen hält sich aber niemand mehr an irgendwas und die Infektionen steigen rapide an, gestern ca. 200 in 24 Stunden. Neues Epizentrum ist Tel Aviv. Ich frag mich echt, wie das weitergeht...
    An sich müsste es einen neuen Lockdown geben, den sich aber niemand leisten kann.
    Und ich sehe gerade endgültig den Heimaturlaub schwinden. ..ich bin sowas von traurig und gefrustet! Den Sommer über eingesperrt unter Bekloppten, super!
    Meinst du Anders Tegnell? Nein, hat er nicht. Man hat seine Äusserungen nur übertrieben. Er hat nur, was total typisch ist für Schweden, bescheiden gesagt: Natürlich kann man immer Fehler machen, keiner ist perfekt. Und dann werden wir sicher daraus lernen, wenn dem so sein sollte. (Alles im Konjunktiv, das weiss ich noch genau)

    Daraus hat man dann in der internationellen Presse gemacht, dass er zugegeben habe, dass man Fehler gemacht hat. Dass es schiefgelaufen ist, mit den Pflegeheimen, das hat er zugegeben. Aber in dem Artikel, wo Ursel den Link reingestellt hat, wird er auch zitiert

    "Tegnell sagte, er glaube nicht, dass ein Lockdown die Ausbreitung in den Pflegeeinrichtungen verhindert hätte. „Ich bezweifele, dass wir sehr viel mehr hätten tun können“, sagte er. „Wie hätten wir das Pflegesystem in wenigen Wochen ändern können?"

    D.h. er hat bedauert, dass es so gelaufen ist, aber er weiss nicht, ob man es hätte besser machen können. Ich bin selbst auch der Ansicht, dass erstens die Altenpflege und zweitens das ganze Gesundheitssystem so schlecht sind - vor allem auch so wenig Geld kriegt und dadurch auch viel zu wenig Personal hat - dass man da in eine Katastrophe hineinschlittert. Und das weiss man seit 20 oder 30 Jahren!!! Da spielt es nicht so eine grosse Rolle welche Strategie man hat - das was hier schief lief, war ja die UMSETZUNG der Strategie. Keiner hat was hingekriegt, keiner hatte Resursen oder Personal. Ja, Anders Tegnell und die ganze Behörde hatten eigentlich gute Strategien da, fand ich. Wenn man es geschafft hätte, das auch überall praktisch durchzuführen.

  10. #50
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Lockerungen

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    I
    Seit den Lockerungen hält sich aber niemand mehr an irgendwas und die Infektionen steigen rapide an, gestern ca. 200 in 24 Stunden. Neues Epizentrum ist Tel Aviv. Ich frag mich echt, wie das weitergeht...
    An sich müsste es einen neuen Lockdown geben, den sich aber niemand leisten kann.
    Siehst du, genau aus dem Grunde hat man den Lockdown in Schweden vermieden. Man wollte die ganze Zeit die gleichen Regeln haben, so dass die Leute nicht ausflippen, wenn Lockerungen kommen. Und man wusste, dass man nur eine Chance hat einen Lockdown zu machen, weil sich kein Land einen zweiten leisten könnte.

    Ich halte euch natürlich die Daumen, dass es gut geht. Aber da ist auch viel Zufall dabei.

Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte