Nee, bei uns gibt es keine solchen Demos. Nur die "black lives matter"-Demos, wo auch meine Tochter unbedingt hin wollte und wohl auch dort war. Gut und schön, aber ich fand halt, man sollte lieber versuchen, das irgendwie ohne Menschenansamlungen zu machen. Digital oder irgendwie. Und die "Fridays for future"- Sachen laufen auch irgendwie weiter, aber ich glaube, die haben mehr nach Corona angepasst und haben keine direkten Grossveranstaltungen, die ja auch bei uns nicht erlaubt sind.

Apropos Grossveranstaltungen - mein Sohn postete ein Bild auf Facebook, von einem Open-Air-Konzert ,wo überall kleine Plattformen waren mit Abstand dazwischen, auf jeder Plattform drei, vier Stühle. Das sah schon merkwürdig aus, und mein Sohn kommentierte auch, dass er dann doch lieber wartet bis die Pandemie vorbei ist. Ich hatte mir auch schon überlegt, ob man das nicht irgendwie organisieren könnte - wir gehen sonst im Sommer mal öfter auf so ein Konzert. Die finden im Tivoli (Gröna Lund) statt und da kostet es nur normaler Eintritt, oder eine spezielle Karte für die ganze Saison. Ausser einigen guten schwedischen Bands und Künstlern haben wir auch manchmal internationelle dort. Alice Cooper z.B. oder 3 Doors Down. Aber diesen Sommer ist natürlich gar nichts.