Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 65
Like Tree4gefällt dies

Thema: Mal was ganz anderes: „Gern“

  1. #11
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Ja, und dabei schmunzele ich immer ein bißchen (bei guter Laune ,) oder rolle die Augen (bei schlechter Laune ), wenn ich dann wieder höre:
    "Die neunzehnhundertsechziger Jahre waren ..."
    auch in Sendungen, die sich eindeutig mit dem 20. Jahrhundert beschäftigen und man daher kaum auf die Idee kommen könnte, es für 1860 oder noch älter zu halten.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  2. #12
    choupette ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    ...die neunzehnhundertsechziger Jahre waren ..."
    auch in Sendungen, die sich eindeutig mit dem 20. Jahrhundert beschäftigen und man daher kaum auf die Idee kommen könnte, es für 1860 oder noch älter zu halten.
    Jetzt stehe ich glaube ich etwas auf dem Schlauch - wie bezeichnest du denn die 1960er Jahre ??
    Das ist für mich schon eine andere Sache, ob ich vom Neunzehnten Jahrhundert spreche oder von den Sechziger Jahren...

    Jetzt kapier ich es glaube ich, du würdest wohl einfach nur von den 60er Jahren spreche, da das dazugehörige Jahrhundert für dich eindeutig ist.

    Aber es klingt für meine Ohren trotzdem nicht sehr "bio-eutsch" , wenn nun in den Medien so oft vom Jahr "Zwanzig-zwanzig" die Rede ist.
    Für mich klingt es "deutscher" oder "richtiger" Zweitausendzwanzig zu sagen oder Neunzehn hundertneunundachtzig.

  3. #13
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    DA gebe ich Dir ja auch Recht.
    Aber wenn da so Dokumentationen über Ereignisse aus dem letzten Jahrhundert kommen, dann ist wohl für die allermeisten, die zuschauen, klar daß die 19hunderter gemeint sind - vorher gab es soviel Film gar nicht und dann kann man DAS ja auch definieren.
    Aber wenn ich einen Film über die Studentenunruhen oder über den 2. Weltkrieg oder die Zeit zwischen 1. und 2. Weltkrieg oder die Wende oder ...ansehe, dann muß mir keiner erklären, daß das in den 19hunderter Jahren die entsprechenden Jahre waren, oder?
    Das finde ich immer etwas ... übertrieben.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  4. #14
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Zitat Zitat von choupette Beitrag anzeigen
    Das mit dem "gern" ist mir letztens auch schon aufgefallen, wenn Interviewpartner sich verabschiedet haben.

    Was mir außerdem aufgefallen ist, ist die "englische" Verwendung von Jahreszahlen- anscheinend ist es inzwischen durchaus "normal" oder zumindest bei Journalisten üblich, von "20-20" zu sprechen und "19-89"?!

    Das habe ich sonst bei meinen Studenten immer korrigiert und richtig gestellt, aber inzwischen höre ich es so oft in deutschen Medien, dass es wohl tatsächlich akzeptabel geworden ist... Geht ja auch viel schneller als immer ein Tausend oder Hundert dazwischen zu schieben.
    Diese Abkürzung kenn ich so seit Anfang der 2000er. Warum sollte es auch nicht akzeptabel sein? Bei Preisen hat man das ja schon lange: "fünfzehn-achtzig" statt "Fünfzehn Euro Achtzig Cent".

  5. #15
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Diese Abkürzung kenn ich so seit Anfang der 2000er.
    Bist du sicher? Und in welchem Teil Deutschlands lebst du?

    Ich war noch bis 2002 in DE und kenne „zwanzig-zwanzig“ auch noch nicht lange. Mich hat vor kurzem auch erst ein Deutschlernender darauf angesprochen, ob man das jetzt so sagt. Meine Auskunft war, dass das sich inzwischen wohl verbreitet, aber bis vor ein paar Jahren unbekannt war. Ich dachte, vielleicht bietet sich das wegen der Verdopplung der 20 halt aktuell so an.

    Mir ging’s mit dem Thread auch gar nicht darum, was „akzeptabel“ ist, sondern um sprachliche Veränderungen allgemein und wie man sie aus der Ferne wahrnimmt.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  6. #16
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    "Die neunzehnhundertsechziger Jahre waren ..."
    auch in Sendungen, die sich eindeutig mit dem 20. Jahrhundert beschäftigen und man daher kaum auf die Idee kommen könnte, es für 1860 oder noch älter zu halten.
    Das könnte auch ein importierter Anglizismus sein. Man würde eher von den „Nineteensixties“ als nur von den „Sixties“ reden.

    Ich sag auch nur „die Sechziger Jahre“, was vielleicht auch mit ein bisschen altersbedingter Arroganz zu tun hat
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  7. #17
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Ja, bei Preisen gab es das schon immer (?), jedenfalls seit ich selbst bezahlen und zurückdenken kann.
    Aber bei Jahreszahlen eben noch nicht.
    ich kenne das auch noch nicht lange, hörte es auch eher selten und habe meinen Deutschlernenden bislang zur langen Form geraten.
    Kann ich ja mit der neuen Saison ändern.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  8. #18
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Ja, ist es vielleicht auch, aber wenn es offenkundig ist, daß wir über das Jahrhundert reden, das gerade erst vorbei ist, finde ich es albern.
    Interessant, daß das auch aus dem Angelsächsischen rübergeschwappt sen könnte- der Punkt ist ja auch: wer spricht denn so bewußt Englisch, daß er das überträgt und zur Mode macht, seufz?
    In Deutschland???

    Ach ja, mir fällt neuerdings auf,daß sogar in den allerseriösesten Berichten nicht mehr "nichtsdestoweniger", sondern das von uns in der Schulzeit neue "nichtsdestotrotz" verwendet wird. Steht das etwa schon im Duden? Ist das wirklich salonfähig? Das hat man zu meinen dt. Zeiten gerade mal erst erfunden bzw. dann auch mit einem verschmitzten Lächeln gesagt, das andeutete: Ich weiß,so heißt das nicht, aber ich sag´s jetzt mal so.
    Aber jetzt kommt das absolut verrauenswürdig so rüber, als sei das absolut korrekt: nichtsdestotrotz.
    da denke ich manchmal: Die WISSEN gar nicht, daß das eine falsche Redewendung ist...
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  9. #19
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Ja, ist es vielleicht auch, aber wenn es offenkundig ist, daß wir über das Jahrhundert reden, das gerade erst vorbei ist, finde ich es albern.
    Interessant, daß das auch aus dem Angelsächsischen rübergeschwappt sen könnte- der Punkt ist ja auch: wer spricht denn so bewußt Englisch, daß er das überträgt und zur Mode macht, seufz?
    In Deutschland???.
    Es wird eben nicht bewusst und korrekt Englisch gesprochen. Deshalb schleichen Anglizismen sich ja ein - und zwar ohne Rücksicht darauf, ob sie korrekt oder wenigstens sinnvoll sind.

    Z. B. würde man wissen, dass bei einem „Photo Shooting“ tatsächlich scharf geschossen wird. Wenn nur photographiert werden soll, wäre das ein „Photo Shoot“. Die bekannten Beispiele vom Mobbing, Body Bag und Public Viewing lassen sich beliebig fortsetzen. Mein Lieblingsknaller der jüngeren Vergangenheit: „Ich bin fein damit.“

    Was das „nichtsdestotrotz“ angeht, hat sich vermutlich ein Witz so in der Sprache verankert, dass er von den meisten gar nicht mehr als Witz erkannt wird.

    Übrigens sind „letztendlich“ und „schließlich“ out und stattdessen zu einem Wort verschmolzen: „schlussendlich“.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  10. #20
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Mal was ganz anderes: „Gern“

    Zitat Zitat von BilingualMom Beitrag anzeigen
    Bist du sicher? Und in welchem Teil Deutschlands lebst du?

    Ich war noch bis 2002 in DE und kenne „zwanzig-zwanzig“ auch noch nicht lange. Mich hat vor kurzem auch erst ein Deutschlernender darauf angesprochen, ob man das jetzt so sagt. Meine Auskunft war, dass das sich inzwischen wohl verbreitet, aber bis vor ein paar Jahren unbekannt war. Ich dachte, vielleicht bietet sich das wegen der Verdopplung der 20 halt aktuell so an.

    Mir ging’s mit dem Thread auch gar nicht darum, was „akzeptabel“ ist, sondern um sprachliche Veränderungen allgemein und wie man sie aus der Ferne wahrnimmt.
    Meine Wahrnehmung: bis inklusive 2019 spricht man zweitausendneunzehn. 20-20 eben erst seit 20-20. Also es hieß nie 20-19.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/4N203zg

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •