Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: DK rät von EINreise ab!

  1. #21
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    "ich geb zu, ich haette die grenzen auch innerhalb Europas geschlossen gehalten, das haette vielleicht vieles im nachhinein (die neue Welle) verhindert."
    pinkMagnolia, Du meinst, nachdem sonstigen Lockdown, durch die Sommerferien hindurch?

    Ich glaube, dann hätten sie in Dtld., aber auch hier wirklich randaliert.
    Dabei fand ich es mal sehr treffend in einem Kommentar:
    Wir haben ein Recht auf Urlaub, das haben die Gewerkschatfen bitter erstritten.
    Aber wir haben kein Recht auf Reisen (im Urlaub), das steht nirgends!
    Es gibt aber in manchen Familienforen wirklich Leute, die haben zu kaum was anderen eine Meinung als zum Thema Reisen - wer da fragt, bekommt auch kompetente Antworten,denn das machen die mehrmals im Jahr, und wenn das wegfällt, geht die Welt unter.
    Mir ist allerdings gestern auch in punkto HH-reise (zu meiner alten Tante) die Petersilie verhagelt.
    Nun hatte ich mich darauf eingestellt, für ein verl. Wochenende in den Herbstferien eine andere Ferienwhg. etwas weiter weg, aber eben doch halbwegs in der Nähe und deutlich teurer zu finden, weil unsere gewohnte wg. Corona nicht vermietet wird.
    Da erklärt Töchterlein mir erstmal, sie habe keine Herbstferien.
    Na gut oder auch nicht, macht die Terminplanung flexibler, denn "schwänzen" muß SIE dann auf jeden Fall; muß ich halt sehen,wie ich meine Kurse umdirigiere, geht schwer genug.
    ABER der Klopper kam dann gestern, als es hieß, daß Dtld. jetzt quasi die Grenze dichtmacht für Reisende aus Kopenhagen und Umgebung. Da kann ich bei unseren Zahlen gerade da, wo meine Töchter wohnen (und wir liegen ja in der Mitte,so gesehen) absehen, daß auch wir demnächst betroffen sind. Denn eine 14-tägige Quarantäne können wir uns weder zeitlich noch finanziell leisten - ganz abgesehen davon, daß ich mich nicht 2 Wochen in ein Zimmer hocke, wenn ich nur 3-4 Tage zu Besuch sein will.
    Wie sie das allerdings kontrollieren (wollen) weiß ich nicht -weder die Einreise noch die Quarantäne kann doch überwacht werden - oder?
    Reise also erstmal wieder auf unbekannten Zeitpunkt verschoben, obwohl ich fürchte, lange schafft meine Tante es auch nicht mehr - und ich will die Schwiegertochter mit allem auch nicht so allein lassen! Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meiner Tante und verdanke ihr viel - das nimmt mich gerade ziemlich mit, dieses Hin und Her und nicht wirklich wissen, was man nun richtig macht...
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  2. #22
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    Dk-Ursel, das ist blöd. Kommt mir sehr bekannt vor aber soll denn generell Quarantäne verhängt werden? Bis dato konnte man der mit einem negativen Coronatest entgehen. Wäre die Wohnung in HH ? Es kocht ja immer jedes Bundesland in Sachen Einreise sein eigenes Süppchen.
    Man muss sich bei Einreise beim zuständigen Gesundheitsamt registrieren. Könntest da auch einfach anrufen und nachfragen. Habe ich auch mal gemacht. Da musste die Mitarbeitern erstmal nachfragen, was gerade gilt.
    Gestern Abend habe ich mir mal Markus Lanz angetan. War eine interessante Diskussionsrunde. Und da wurde mal wieder gesagt, dass die Quarantänezeit von 14 Tagen viel zu lang ist. Fünf Tage würden reichen, sagen inzwischen etliche Experten. Nur das RKI hinkt hinterher und will das nicht offiziell empfehlen.

  3. #23
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    "ich geb zu, ich haette die grenzen auch innerhalb Europas geschlossen gehalten, das haette vielleicht vieles im nachhinein (die neue Welle) verhindert."
    pinkMagnolia, Du meinst, nachdem sonstigen Lockdown, durch die Sommerferien hindurch?

    Ich glaube, dann hätten sie in Dtld., aber auch hier wirklich randaliert.
    Dabei fand ich es mal sehr treffend in einem Kommentar:
    Wir haben ein Recht auf Urlaub, das haben die Gewerkschatfen bitter erstritten.
    Aber wir haben kein Recht auf Reisen (im Urlaub), das steht nirgends!
    Es gibt aber in manchen Familienforen wirklich Leute, die haben zu kaum was anderen eine Meinung als zum Thema Reisen - wer da fragt, bekommt auch kompetente Antworten,denn das machen die mehrmals im Jahr, und wenn das wegfällt, geht die Welt unter.
    Mir ist allerdings gestern auch in punkto HH-reise (zu meiner alten Tante) die Petersilie verhagelt.
    Nun hatte ich mich darauf eingestellt, für ein verl. Wochenende in den Herbstferien eine andere Ferienwhg. etwas weiter weg, aber eben doch halbwegs in der Nähe und deutlich teurer zu finden, weil unsere gewohnte wg. Corona nicht vermietet wird.
    Da erklärt Töchterlein mir erstmal, sie habe keine Herbstferien.
    Na gut oder auch nicht, macht die Terminplanung flexibler, denn "schwänzen" muß SIE dann auf jeden Fall; muß ich halt sehen,wie ich meine Kurse umdirigiere, geht schwer genug.
    ABER der Klopper kam dann gestern, als es hieß, daß Dtld. jetzt quasi die Grenze dichtmacht für Reisende aus Kopenhagen und Umgebung. Da kann ich bei unseren Zahlen gerade da, wo meine Töchter wohnen (und wir liegen ja in der Mitte,so gesehen) absehen, daß auch wir demnächst betroffen sind. Denn eine 14-tägige Quarantäne können wir uns weder zeitlich noch finanziell leisten - ganz abgesehen davon, daß ich mich nicht 2 Wochen in ein Zimmer hocke, wenn ich nur 3-4 Tage zu Besuch sein will.
    Wie sie das allerdings kontrollieren (wollen) weiß ich nicht -weder die Einreise noch die Quarantäne kann doch überwacht werden - oder?
    Reise also erstmal wieder auf unbekannten Zeitpunkt verschoben, obwohl ich fürchte, lange schafft meine Tante es auch nicht mehr - und ich will die Schwiegertochter mit allem auch nicht so allein lassen! Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meiner Tante und verdanke ihr viel - das nimmt mich gerade ziemlich mit, dieses Hin und Her und nicht wirklich wissen, was man nun richtig macht...
    Schau mal hier: https://www.bundesgesundheitsministe...Kf5oRDctSySzkE

    Da findest du einiges für Einreisende aus offiziellen Risikogebieten. Es könnte sein, dass ein negativer Test, der nicht älter als 48 Stunden ist für die Einreise nach Deutschland und den Aufenthalt reicht, ohne in Quarantäne zu müssen.

    Reisefreiheit ist übrigens ein sehr hohes Gut, die kann nicht so einfach eingeschränkt werden.

  4. #24
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    Hej nochmal!

    Ja, ein negativer Text kann befreien, aber mal ehrlich, die Zeit, da einen Termin zu bekommen, müssen wir auch erst haben - wir haben alle versch. Arbeitszeiten und die Centren liegen nicht gerade vor der Haustür.

    Gestern erst wurden bei uns Restriktionen verschärft - d.h. private Feiern , die nach morgen 12.00 geplant waren, müssen evtl. ja deutlich die Gästeliste streichen etc.
    ICH möchte nicht mit Familie in HH von irgendwelchen neuen Regelungen derart überrascht werden, daß ich nachher auch hier noch in die Klemme komme und nicht arbeiten darf und Tochter nicht zur Schule kann. Ihr Testergebnis nach der Reise zur Beerdigung in England im Sommer ließ sehr lange auf sich warten; erst als der Hausarzt einen neuen Test veranlaßte, bekam sie ihr negatives Ergebnis und konnte dann wenigstens auch mit uns an die Westküste zu Freunden etc. - da waren aber Ferien und man sie konnte sich weitgehend zuhause aufhalten.
    Das Blöde ist eben auch, daß Dtld. nach unseren Regionen vorgeht - die sagen aber rein gar nichts für die einzelnen Kommunen aus. Und hier mißt man Kommunen, Kopenhagen ist eben nicht Kopenhagen-Region.
    D.H. ein Hotspot wie Kopenhagen oder Arhus macht dann eben auch den Leuten aus derselben Region, aber ohne die katastrophalen Zahlen, Reisen unmöglich.

    maxieMusterfrau:
    Ein hohes Gut ist immer noch kein Grundrecht, und Urlaub in fremden Ländern schon mal gar nicht. Das kann sehr wohl eingeschränkt werden, wenn es den (gesundheitlichen) Interessen des Staates und seiner Bürger dient.
    Und worauf verzichtet man denn wohl lieber?
    Auf die Urlaubsreise nach Mallorca oder auf seine Berufstätigkeit = Einnahmen (die ja solche Reisen auch erst möglich machen können - aber auch dem schlichten Überleben dienen?).
    Aber die einen feiern lieber und die anderen prioritieren die Reisen - und beides ist in unseren Zeiten gerade risikoreicher als sonst und macht für ALLE (!!) das Leben schwerer.
    ICH kann mir jedenfalls gar nicht leisten, nicht arbeiten zu dürfen - und meine Tochter sollte auch ohne Unterbrechung die Schule und Ausbildung durchführen können - die hatte schon Rückschläge genug, für die sie auch nichts konnte,die sie aber deutlich abgebremst und deprimiert haben... Dazu gehören eben auch unterbrochene Ausbildungswege.
    Da setze ich in der Skala der Prioritäten den Gran-Canaria- oder Sri-Lanka-Urlaub doch sehr weit unten an - Familiensuche, wie unsere Reise es ja erstmal auch wäre, auch nur etwas drüber, denn erstmal muß man sich sein Leben sichern, bevor man in die Ferne streifen kann.
    Daß andere das mit ihren eigenartigen Prioritäten für alle verspielen (und dann womöglich erwarten,auch noch Ersatz für Verdienstausfall oder sowas zu bekommen), das verstehe ich absolut nicht - sorry, aber da bin ich sicher altmodisch.
    Zu Demokratie gehört für mich auch stark Verantwortung für mich und die Gemeinschaft zu übernehmen und nicht zu leben, als gebe es kein Morgen.
    Das kann jeder grundsätzlich machen, wie er will -. solange des keinem anderen schadet - und das tut es nun mal hier. Nicht nur direkt durch Coronaansteckung, sondern eben auch durch generell verschärfte Einschränkungen, die schlimme Folgen haben (können).

    Falaffel, die Markus-Lanz-Sache habe ich auch gesehen, ich schaue inzwischen wieder öfter rein, weil er auch als einer der ersten wohltuend weg von Coronathema war. daß es jetzt wieder vermehrt auftaucht, naja, liegt halt auch an den Zahlen. Er hat aber oft interessante Gäste und es wird bei ihm nicht so durcheinandergebrüllt wie bei den Damen mit Politikern, deren Namen ich nie auseinanderhalten kann (also die Namen der Damen, nicht die der Politiker...)
    5 Tage wären bei einem Aufenthalt von 3-4 Tagen für uns aber auch schon untragbar - sorry, aber das geht eben gar nicht.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  5. #25
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Ein hohes Gut ist immer noch kein Grundrecht, und Urlaub in fremden Ländern schon mal gar nicht. Das kann sehr wohl eingeschränkt werden. ..
    Da hast du Recht. Auch in einer Demokratie können die Freiheiten der Bürger ziemlich schnell und ohne viel Aufhebens eingeschränkt werden. Ausschlaggebend ist dafür natürlich, dass die Einschränkungen dem Schutz der Allgemeinheit dienen, aber vor allem, dass die Maßnahmen eine Ausnahme und zeitlich begrenzt sind. Wobei das genaue Ende der Maßnahmen bei Einführung nicht festliegen muss, aber es wird regelmäßig geprüft, ob die Maßnahmen noch notwendig und angemessen sind.

    Das heißt, eine Reiseeinschränkungen oder Ausgangssperre kann schnell verhängt werden. Ins Gesetz kann dagegen nicht aufgenommen werden, dass niemand mehr ohne Not ins Ausland reisen oder nach 22 Uhr aus dem Haus gehen darf.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  6. #26
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    ja, ich finde, man haette einfach noch ein paar Monate laenger drauf draengen sollen, Urlaube im Ausland zu vermeiden bzw eben auch Europaeische Auslaender draussen halten sollen. Das Angestecke geht hin und her durchs reisen quer den den Kontinent.

    Aber es gibt eben keine einheitliche Loesung und genuegend Menschen, die sowieso nicht einsehen, sich selbst mal zurueckzunehmen zum Wohle anderer/der Allgemeinheit (immer zeitlich limitiert gesehen!) und auf ihre Freiheitsrechte pochen. Und diese Leute sind in allen Laendern zu finden ...

    Uns tut es auch weh, nicht zur Familie zu koennen, aber besser als dafuer jemandes Leben zu riskieren und deshalb warten wir.

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    "ich geb zu, ich haette die grenzen auch innerhalb Europas geschlossen gehalten, das haette vielleicht vieles im nachhinein (die neue Welle) verhindert."
    pinkMagnolia, Du meinst, nachdem sonstigen Lockdown, durch die Sommerferien hindurch?

    Ich glaube, dann hätten sie in Dtld., aber auch hier wirklich randaliert.
    Dabei fand ich es mal sehr treffend in einem Kommentar:
    Wir haben ein Recht auf Urlaub, das haben die Gewerkschatfen bitter erstritten.
    Aber wir haben kein Recht auf Reisen (im Urlaub), das steht nirgends!
    Es gibt aber in manchen Familienforen wirklich Leute, die haben zu kaum was anderen eine Meinung als zum Thema Reisen - wer da fragt, bekommt auch kompetente Antworten,denn das machen die mehrmals im Jahr, und wenn das wegfällt, geht die Welt unter.
    Mir ist allerdings gestern auch in punkto HH-reise (zu meiner alten Tante) die Petersilie verhagelt.
    Nun hatte ich mich darauf eingestellt, für ein verl. Wochenende in den Herbstferien eine andere Ferienwhg. etwas weiter weg, aber eben doch halbwegs in der Nähe und deutlich teurer zu finden, weil unsere gewohnte wg. Corona nicht vermietet wird.
    Da erklärt Töchterlein mir erstmal, sie habe keine Herbstferien.
    Na gut oder auch nicht, macht die Terminplanung flexibler, denn "schwänzen" muß SIE dann auf jeden Fall; muß ich halt sehen,wie ich meine Kurse umdirigiere, geht schwer genug.
    ABER der Klopper kam dann gestern, als es hieß, daß Dtld. jetzt quasi die Grenze dichtmacht für Reisende aus Kopenhagen und Umgebung. Da kann ich bei unseren Zahlen gerade da, wo meine Töchter wohnen (und wir liegen ja in der Mitte,so gesehen) absehen, daß auch wir demnächst betroffen sind. Denn eine 14-tägige Quarantäne können wir uns weder zeitlich noch finanziell leisten - ganz abgesehen davon, daß ich mich nicht 2 Wochen in ein Zimmer hocke, wenn ich nur 3-4 Tage zu Besuch sein will.
    Wie sie das allerdings kontrollieren (wollen) weiß ich nicht -weder die Einreise noch die Quarantäne kann doch überwacht werden - oder?
    Reise also erstmal wieder auf unbekannten Zeitpunkt verschoben, obwohl ich fürchte, lange schafft meine Tante es auch nicht mehr - und ich will die Schwiegertochter mit allem auch nicht so allein lassen! Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meiner Tante und verdanke ihr viel - das nimmt mich gerade ziemlich mit, dieses Hin und Her und nicht wirklich wissen, was man nun richtig macht...

  7. #27
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    Ich verstehe ehrlich auch gar nicht, wie man "Lust hat", irgendwo zu stranden, sich womöglich anzstecken und in einem fremden Land ohne Sprachkenntnisse im Krankenhaus zu landen.
    Daß manche ihre Familie sehen möchtenb - wie ich ja auch in Sorge um eine Tante, die im Juli gerade ihre Tochter verloren hat, ist eine Sache - und selbst ich halte michi da zurück und treffe auf Verständnis, auch wenn wir alle nicht begeistert sind.
    Aber daß man rein um den Jahresurlaub nicht im eigenen Land zu verbringen , in fremdsprachige Ausland reisen muß,weil sonst "Freiheit" nicht gelebt werden kann, das geht mir wirklich über meinen Verstand.
    Bin ich da irgendwie zu kleinlich, zu angepaßt?
    Ich glaube ja doch eher, daß manche Freiheit und Verantwortung, die damit verbunden ist, nicht wirklich begriffen haben.
    Leider nicht nur Ostdeutsche, denen man es nach 2 Diktaturen noch ein wenig nachsehen kann...
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  8. #28
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    Zumal man doch in Ländern wie den USA , Kanada, Deutschland, Frankreich...genug Abwechslung innerhalb der eigenen Landesgrenzen hat. Es sind dem aber ja auch viele nachgekommen und sind im Lande geblieben. Was bei uns allerdings auch dazu geführt hat, dass sich das Virus gründlich über das ganze Land verteilt hat.
    Wenn Länder früher und extremer reagiert hätten, wäre die weltweite Verbreitung erstmal verhindert worden. Gerade Inselstaaten hätten sich an sich relativ einfach schützen können. Ich habe eine Bekannte in Neu Kaledonien. Selbst da war dank des Tourismus Corona-Alarm.
    Israel hat recht schnell reagiert und ist seit März für Touristen geschlossen. Die Corona- Verbreitung haben wir den Israelis zu verdanken, die überall unterwegs waren und es mitgebracht haben, hauptsächlich aus den USA. Obwohl man das von Anfang an wusste, hat man erstmal alle anderen Flüge gestoppt, die transatlantischen aber weiterlaufen lassen...
    Neulich kam eine Sendung über die Corona-Folgen in Afrika.
    Wildhüter mit Schutzmasken mitten im Urwald von Uganda sind schon ein surreales Bild. Aber ihnen bleibt nichts anderes übrig, weil sie sich um die Ansteckung der Schimpansen durch Besucher sorgen. Die wiederum werden zur Finanzierung der Nationalparks unbedingt gebraucht. - Das ist doch alles irre!
    - Aber DAS ist wohl der Preis der Globalisierung.

  9. #29
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    Gerade mal in die Flugregularien der Israelis geguckt:
    Dänemark, Island, UK und vermutlich habe ich noch was vergessen, sind da als GRÜNE Reiseländer gekennzeichnet. Man darf also ohne Test und Quarantäne von dort einreisen.- Toll! - Polen wiederum, das bei den Deutschen zumindest noch vor Kurzem grün war, ist rot.

  10. #30
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: DK rät von EINreise ab!

    Tja, falaffel, wir sind ganz sicher nicht grün.
    Inzwischen ist Aarhus mit den Zahlen so hoch wie die Region Kopenhagen , für die ja Einreisequarantäne besteht. Dumm nur, daß die Deutschen das nach den hiesigen Regionen machen, denn so gerät Bornholm auch unter die Räder - die haben ganz normale Werte, gehören aber blöderweise zur Region Kopenhagen. Nun habendie bundesländer ja auch untereinander schon Begrenzungen ausgesprochen, also, mir wird das alles zu kompliziert - zumal wir unsere alte Tante ja auch nicht gefährden wollen,so sehr sie sich freuen. Das ist so ein Balancegang auf Eiern. Aber ich möchte einfach auch nicht die sein, die ihr - ohne es zu wollen und mit besten anderen Absichten - Corona ins Haus schleppt.
    Sonst fahren wir ja auch in den Herbstferien für 1 Tag nach Flensburg, um dort Weihnachtseinkäufe zut tätigen, da sehe ich auch schwarz.
    Tja isso -- das Leben ist einfach beschwerlich geworden, und glaubt man den Virologen, bleibt es auch noch lange so. Ich fürchte, sie haben Recht.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •