Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38
Like Tree2gefällt dies

Thema: Es ist wohl wie überall

  1. #31
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Es ist wohl wie überall

    Oh Fairie, das tur mit sehr leid. Wie übel,daß ausgerechnet Dein vorischtiger Mann es am schlimmstenerwischt hat und Dir dann vermutlich auch noch ungewoltl anhängte - so kan ndas sen: Man sieht sich vor so viel wie möglich, und bei den wenigen gelegenheiten, die man es kann oder vergißt, erwischt es einen doch.
    Ich habe ja relativ viele Kontalkte, weitausmehr als mein Mann, allerdings halte ich mir die Teilnehmer auf Abstand und ermahne sie auch, gegenseitig darauf zu achten -s ist für uns alle die erste Pandemie, wir müssen uns alle erinnern, wie wir die neuen Restiktionen einhalten, inzwischen ja auch hier Masken in öffentlichen Gebäuden, aber auch Supermärkten etc. und natürlich weiterhin in den öff. Verkehrsmitteln.
    Ich wünsche Euch gute Besserung und keine spürbaren Nachfolgen!!!

    Ja, es gibt anscheinend ein mutiertes Virus beiden Nerzen, das zwar nicht schlimmeren verlauf bei der Krankheit beschert, aber man fürchtet, die impfungen könnten dadurch beeinträchtigt werden.
    Jedoch las ich gerade heute, daß es schon vor 4 Wochen wieder ausgestorben sein könnte - die Nerzzüchter sind natürlich sauer und verzweifelt, denn alle Nerze sollen getötet,alle.
    Daß ichs olche Tierhaltung zu so einem Zweck sowieso schlimm finde, kan nicht verhindern,die andere Seite zusehen:
    Existenzen,d ie vernichtet werden, deren Zukunft von einem Tag auf den anderen durch diese dratsische Maßnahme weg ist.
    Die Tierkadaververbrennungsanlagen melöden Überlastung, es gibt Probleme überall.
    Zusätzlich sind nun auch 7 nördliche Gemeinde geschlossen woprden, und zwar wirklich drastisch. Man soll seine Kommune nur in äußerst dringenden Notfällen verlassen (medzin. Arb.platz scheint als solches zu gelten), aber ansonsten Homeoffice, keine Schule, Busse etc. fahren nciht mehr, Fährverkehr eingestellt undundund. Alles ist zu.
    Allen Einwohnern dort wird empfohlen, sich impfen zu lassen.
    Die Maßnahmen sind deutlich drastischer als im Lockdown m März für alle.

    Und Dtld hat ab heute (äh, gestern) DK als hohes Risikogebiet erklärt, ganz DK, vorher war Schleswig- Holstein ja ausgenommen, so daß viele noch in Flensburg eingekauft haben.

    Ja, es sind harte Zeiten!
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  2. #32
    falaffel ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Es ist wohl wie überall

    Ich schließe mich DK-Ursels Genesungswünschen an!! Alles Gute und Gesundheit Euch!
    Dass es bei solchen Viren Mutationen (die häufig "abgeschwächter" als das Original sind) gibt, ist normal. Das hat mir so eine Biologin erklärt. Das Virus wolle ja möglichst lange überleben, passe sich also an.
    Es gibt wohl eine "spanische" Mutation, die angeblich in Deutschland unterwegs ist. Und neulich habe ich was von einer Variante - keine Ahnung, ob es die Gleiche ist- gelesen, die "nur" zu schnellerer Ansteckung führt,
    die Impfung aber nicht beeinflusst.
    Das wird uns wohl noch eine Weile beschäftigen.
    Ich möchte nur gern endlich meine Eltern besuchen können ohne dabei Angst haben zu müssen, sie zu infizieren.
    Anfang des Jahres hatten wir auf Weihnachten gehofft , aber das können wir uns wohl abschreiben.
    Bei uns hat es wesentlich mehr Existenzen erwischt, v.a. kleine Einzelhändler, die seit Monaten schließen müssen. Was ist mit der ganzen Kulturbranche und allen, die dabei im Hintergrund mithelfen ("Rowdies" z.B.)?
    - Und ich stelle wieder mal fest, dass der Mensch sich an so ziemlich alles gewöhnt....auch an online-Unterricht im Wohnzimmer und ein Jahr zu Hause (nee, da braucht man echt keine Schuhe).


    - Nur an die Amerikaner kann ich mich nicht gewöhnen. Meine Güte, was für ein Wahldrama!!!! Wollen wir nur hoffen, dass es nicht zur Tragödie wird!

  3. #33
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Es ist wohl wie überall

    Natürlich gehen auch andere Firmen, ja sogar ganze Branchen kaputt, Falaffel. Das wollte ich auch gar nicht anders anders verstanden wissen. Aber nun kommt eine dazu.
    Letztendlich, so muß ich leider sagen, ist es für mein Gefühl okay, denn Tiere nur zu züchten,damit sich irgendwer in einen Nerz hüllen kann oder eine Kapuze mit Nerzumrandung hat, das ist grausam und als Broterwerb in meinen Augen verächtlich, ebenso wie die Massentierhaltung der Fleischindustrie.
    Es sind ja keine Felle, die anfallen,weil das Tier auch (noch) für die Ernährung geschlachtet werden muß, es sind nur die Felle, an denen man interessiert ist - wie man sich dafür hergeben kann, werde ich nie verstehen.
    Nun ja, ich muß dieses Problem Gott sei Dank nicht ausbaden und / lösen - allerdings heißt es heute weiterhin und stärker, daß das mutierte Virus schon wieder weg sei, dann sei die Schlachterei doch unnötig.

    Ja, Amerika ist spannender als alles, was man so erlebt hat.
    Meine Tochter meinte gestern ,da hat man die Augen gerollt und sich geärgert, als Bush gewonnen hat - (jaja, sagte ich, und ich bin einiges älter und weiß noch, wie wir bei Reagan entsetzt waren) - aber da wußten wir auch noch nicht, wie man das toppen kann.
    Alles,wofür Ethik so steht, ist mit Trump ja absolut weg - Würde, Respekt, Anstand, aber auch Gerechtigkeit, Gemeinschaftssinn und ja, in großem Maß auch schon der Geist der Demokratie.
    Gut, daß bislang immerhin die Gerichte funktionieren (wenngleich ich zugeben muß ,daß ich die amerikanische Gerichtsbarkeit auch manchmal ... finde.)
    Mich wundert nur immer wieder, in wie großem Umfang auch intelligente Menschen ihm verfallen,diesem Volksverführer - wie kann das gehen? Daß jemand, der persönlichen Kontakt zu einer Sekte hat und von der Außénwelt mehr und mehr isoliert wird, einer Gehirnwäsche unterzogen wird, kann ich noch nachvollziehen,aber so via TV und Medien? Wo bleibt da die Intelligenz, das Fragen, das Zweifeln?
    Es sind doch nicht alles Idioten, die ihm nachfolgen und nur noch Tunnelblick haben!
    Ich verstehe es nicht.
    Jedenfalls muß keiner mehr nachhaken, wie es zu Hitler kommen konnte --- irgendwie scheinen Diktatoren (und solche,die es werden/sein möchten) eine Ausstrahlung zu haben, für die manche Menschen unabhängig bon der Intelligenz empfänglich sind.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  4. #34
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Es ist wohl wie überall

    Danke, inzwischen geht es uns ja auch wesentlich besser. Wir haben heute sogar einen Spaziergang gemacht und ein bisschen im Garten aufgeräumt. Wir waren ja zwei Wochen praktisch überhaupt nicht draussen. Nur zum Corona-Test sind wir mit dem Auto zu einer Art Station auf einem Parkplatz - die stehen dann da mit einem Kleinbus und testen Leute.

    Ja, und wir haben auch in öffentlichen Verkehrsmitteln immer Maske aufgehabt. Eigentlich gibt es zwar keine Belege dafür, dass es etwas bringt - weshalb es in Schweden nicht angeordnet ist - aber ich glaube schon, dass es die Menge an Virus reduziert, die man abbekommt und damit einen leichteren Verlauf der Krankheit. Und da finde ich, kann man es schon machen. Zwar sagt man dann auch, dass die meisten sich auf der Arbeit anstecken und nicht in Bus oder Bahn, aber genau weiss das auch keiner.

    Mir fiel gerade ein - wenn man die Nerze nun töten muss, müssen die Leute auch noch ihr Geld verlieren? Ich meine, konnte man nicht die Felle trotzdem verwenden? Die Industrie finde ich auch widerlich, ich würde so was nicht tragen, aber je mehr Leute nicht ihre Jobs und ihr Einkommen verlieren, desto besser.

  5. #35
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Es ist wohl wie überall

    Danke, inzwischen geht es uns ja auch wesentlich besser. Wir haben heute sogar einen Spaziergang gemacht und ein bisschen im Garten aufgeräumt. Wir waren ja zwei Wochen praktisch überhaupt nicht draussen. Nur zum Corona-Test sind wir mit dem Auto zu einer Art Station auf einem Parkplatz - die stehen dann da mit einem Kleinbus und testen Leute.

    Ja, und wir haben auch in öffentlichen Verkehrsmitteln immer Maske aufgehabt. Eigentlich gibt es zwar keine Belege dafür, dass es etwas bringt - weshalb es in Schweden nicht angeordnet ist - aber ich glaube schon, dass es die Menge an Virus reduziert, die man abbekommt und damit einen leichteren Verlauf der Krankheit. Und da finde ich, kann man es schon machen. Zwar sagt man dann auch, dass die meisten sich auf der Arbeit anstecken und nicht in Bus oder Bahn, aber genau weiss das auch keiner.

    Mir fiel gerade ein - wenn man die Nerze nun töten muss, müssen die Leute auch noch ihr Geld verlieren? Ich meine, konnte man nicht die Felle trotzdem verwenden? Die Industrie finde ich auch widerlich, ich würde so was nicht tragen, aber je mehr Leute nicht ihre Jobs und ihr Einkommen verlieren, desto besser.

  6. #36
    falaffel ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Es ist wohl wie überall

    Stimmt, da könnte man die wenigstens weiterverwerten. Desinfizieren und gut ist.

    - Tusch, trätää , es ist vollbracht!!!!! Das orange Monster ist weg!!! Also bald. Und ich hoffe, halbwegs friedlich. Scheint ja sehr um ihn zu bröckeln. Und ohne mediale Plattformen dürfte es auch schwierig werden. Wenigstens MAL was richtig Gutes !!!

    - Nur der arme Oliver Welke tut mir Leid. Trump futsch UND Berliner Flughafen fertig. Jetzt braucht er neue Gags.

  7. #37
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Es ist wohl wie überall

    fuer uns passt es und gemeinsam fiel die Entscheidung fuer online school nun auch fuer das 2. Semester ab Januar, Schule ist informiert.

    Kind trift sich hin und wieder mit ein paar ausgewaehlten Freunden, das reicht ihm. "Kontakt" hat er ja online auch durchs spielen (da reden sie ja auch miteinander). Und ehrlicherweise, es ist ausgeglichener, da er mporgens nicht mehr um 5.45 aufstehen muss und sich seinen Tag recht flexibel einteilen kann, hat er an Tag x halt keine Lust auf Bio laesst er es und macht halt an Tag Y dafuer etwas mehr.

    Wir drehen nicht durch, es war schliesslich schon vorher ein selbstgewaehlter Lebensstil. Was ich als Freunde bezeichne, lebt eh alles in D, hier sind es "Bekannte" und da haben wir auch keinen Drang es zu vertiefen. Hin und wieder helfe ich beim voluntieren, aber das ist durch derzeitige Regelungen arg beschraenkt.

    Jeder Mensch ist GsD anders, und lieber bleiben wir jetzt unter uns, verringern das Risiko zu erkranken und sind dafuer evtl nechstes Jahr Weihnachten ohne schlechtes Gewissen und hoffentlich geimpft wieder mit Familie und Freunden in D zusammen. Vorteil ist natuerlich auch, dass unser Haus gross genug ist, das Grundstueck im Wald riesig und wir natuerlich immer noch Tagesausfluege machen koennen bzw auch im Sommer eben viel mit dem Camper unterwegs waren. Langeweile gibts hier auch nicht. Beruf und Schule kosten Zeit, und am Haus ist auch noch einiges zu werkeln was im Sommer liegenblieb, dazu will der Hund auch gelueftet werden. Es ist halt alles eine Frage der Betrachtung. Ausserdem ist das Kind nun super fuers Studium vorbereitet in Bezug auf Selbstmanagement, Recherche etc, ist ja auch was positives :-). Und wir hatten auch vorher schon Homeoffice, das war ja der Zweck des in den Wald ziehens von Anfang an - Abstand und Ruhe um uns herum. Es fehlen jetzt halt nur die Dienstreisen des Gatten alle 2-3 Wochen, aber so schade findet er das jetzt auch nicht bei den aktuellen Projekten.

    Uns gehts gut, und andere muessen halt ihren eigenen Weg finden - ohne uns laufend zu erklaeren, dass man das so ja nicht koennte. Komischwerweise kommen solche Kommentare auch nur aus Deutschland und nicht aus unserer engeren Umgebung, denn hier lebt so ziemlich jeder aus dem gleichen Grund wie wir in der Pampa.

    Zitat Zitat von schneckele13 Beitrag anzeigen
    Trefft/Seht ihr denn nun durch den Lockdown bedingt wirklich niemand mehr, bis auf evtl mal einen Nachbarn von weitem bzw dann eben jemand beim wöchentlichen Großeinkauf?
    Puh, das könnte ich nicht, ich würde wohl durchdrehen, mir haben die 2 Wochen Quarantäne gereicht.
    Wie steckt das denn Dein Sohn weg? Ich bin gottfroh dass die Schulen (noch) offen bleiben, die Kinder waren in der Zeit der Schulschließung wirklich unausgeglichen. Für meinem Mann war 100% Homeoffice auch nicht das Gelbe vom Ei.
    Chapeau wenn ihr drei das alle so gut wegsteckt!
    TexTot gefällt dies

  8. #38
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Es ist wohl wie überall

    Also, ich denke auch, das muß jeder so herausfinden ,wie es für ihn und die eigene Familie am besten paßt.
    Bei uns binb ich derzeit die mit den meisten Außenkontakten.d.j. meine kinder haben natürlich ihr Leben außerhalb meines Dunstkreises, die eine hat noch normal Schule, die andere nur jede 2. Woche Homeoffice.
    Ich versuche, Abstände zu halten, habe viele Gruppenarbeiten in (leider oft) langweiligere andere Formen umgeändert und improvisiere pausenlos im UNterricht.
    Nun müssen wir leider auch noch herausfinden,w ie wir en Begräbnis in Coronazeiten halten - Kirche geht, aber mit zusammen-Kaffeetrinken wird das ja nichts, wenn man nur 10 Leute im Restaurant seindarf.
    Nur mit der eigenen Familie???
    Naja, dann kann ich auch zuhause essen mit meinen Lieben.
    Wir müssen mal schauen, wie wir das hinbekommen...
    Aber irgendwie schwant mir, daß es für die Cousins und Cousinen meines Mannes gut sein kann, sich dabei das letzte Mal zusehen - einige sind auch schon über 70 und Familienfeiern ja nicht in Aussicht.
    Wie gut, daß wir 2019 eine große Familienfeier hatten, bei der sich die andere Seite (väterlicherseits) aus aller Herren Ländern traf, das war wirklich schön und spannend, weil sehr international (und ich saß nachher mit all den "eingeheirateten Frauen" aus aller Welt am Tisch, lustig.
    Nun ja, lustig ist der Anlaß jetzt nicht, aber kein Grund zu ganz großer Trauer, denn die Tante hat ihren 100. Geburtstag nur sehr knapp verpaßt und hat bei einer normalen Blutabnahme einfach plötzlich aufgehört zu atmen. In dem Alter ohne Vorwarnung und Erkrankung, ohne Schmerzen und ohne langes Siechtum so zu sterben - das ist eigentlich eine Gnade. Gerade sagt mein Mann: Fahr morgen mal ins pflegeheim und hol Sachen für ,d ie sie imSarg anziehen soll.
    Toll - und wie komme ich in Coronazeiten ins Pflegeheim? Wann dürfen wir "ausziehen"? Bis wann muß geräumt sein - und alles mit Corona - wieviele dürfen da überhaupt rein und helfen?
    Fragen über Fragen, aber ... auch das bekommen wir sicher hin.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •