Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55
Like Tree5gefällt dies

Thema: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

  1. #41
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Letzteres haben auch einige Alte in Dtld. gesagt.
    ich orientiere mich ja auch an meinen beiden Ländern. Manches, naja, vieles ist vergleichbar, wobei das eine Land (Dtld.) eben Föderalismus hat und das andere doch zentral von Kopenhagen aus regiert wird. Und wenn bei uns die Staatsministerin sagt: so ist es, dann ist es so im ganzen Land.
    Allerdings regt sich eben wie in Dtld. Kritik - und lassen wir mal die bekloppten (pardon, aber das sehe ich so) Querdenker außenvor:
    Ich bin ja auch nicht jemand, der kritiklos alles schluckt, also hinterfrage ich auch viele Sachen - sogar die, die ich durchaus mitmache wie Masken tragen etc. (Im Kurs hat mir eine sehr vorsichtige, besorgte Dame, die trotzdem kommt, was ich sehr schätze und ihr anrechne, bestätigt, ichs ei sehr vorsichtig und umsichtig(:
    Aber hier wie in Dtld. regt sich heftige Kritik an der Politik.
    Die Dänen haben von grundauf viel mehr Vertrauen in ihre Regierung und Politiker,. sicher auch aus gutem Grund. Und wenn kritisiert wird, kritisiert man weitaus wenigerdie Maßnahmen als die vorgehensweise der Staatsministerin: Erst nur Kritik durch Parlament und Opposition, man habe erst 1 Std. Informationen zu neuen Beschlüssen bekommen - keine Zeit für Einsprüche und Diskussionen = undemokratisch.
    inzwischen auch von der Bevölkerung. Die Nerzsache, die anscheinend wirklich aufs Grundrecht getrampell hat und wo sich einer dem anderem den Schwarzen Peter zuschiebt, ist nur die Spitze des Eisbergs.
    In Dtld. sind wir mehr gewöhnt, unsere Regierung zu hinterfragen.
    da dort die Länder aber weitgehend autonom entscheiden, was sie - auch entgegen der Bundesregierung-Empfehlung - durchziehen, bildet sich eher ein Bild der Uneinigkeit und Ineffizienz (dadurch) heraus.
    Hierzulandek ommt ja kaum jemand auf die Idee,sich mit Franbkreich, Dtld. oder gar Schweden zu vergleichen, um deren Maßnahmen zu fordenr.
    In Dtld. ist aber leichter zu sagen: Wenn die in Thüringen das können,wieso gilt das dann für uns in Schleswig-Holstein nicht?
    Und man kann dann auch als Bürger fragen: Wieso kann der eine Ministerpräsident das durchsetzen und meiner nicht? Wieso macht der das besser als unserer?
    Inclusive dem normalen Neid: Wenn die noch in die Schule, einkaufen, in Restaurants dürfen - wieso wir dann nicht?
    Man ist hier in DK durchaus auch so weit, nach Regionen zu schauen - so wurden ja die betroffenen Nerzgemeinden konsequent abgedichtet, incl .Einstellung des Busverkehrs - und nun passiert eben genau dasselbe wie in Dtld., , wenn dann auf Sjælland die Zahlen horrend sind (bei den 30 Gemeinden an der Spitze der Skala waren die ersten 29 auf Sjælland - erst die 30. war Aarhus = zweitgrößte Stadt in DK!), wenn das Bild sich dann so abzeichnet, werden wie in Dtld. eben die Rufe nach Differenzierung größer, Motto: Macht einfach die Brücke dicht.
    DAS passiert dann nicht - und DAS wiederum schafft neuen Unmut, den Verdacht, es werde it zweierlei Maß gemessen, je nachdem,. wo gerade die Krise vorherrscht.

    Ich erlebe meine Umgebung - neben privaten Bekannten auch Kursteilnehmer, Chormitglieder, Lesekreisdamen --- als sehr bewußt und umsichtig; die meisten nicht übertrieben, aber alle halten sich an die vorgegebenen Regeln und sehen sie ein.

    Fairie, ich bin immer noch im Zweifel, inwieweit der schwedische Weg nun derart besonders war. Wenn ich Deine Berichte lese und dazu die einer Freundin in Schweden nehme, die mir seit Monaten klagt, wie sie Konzert- und Theaterkarten erst umtauscht, dann gecancelled bekommt, die Museen vermißt und und und... dann ist das doch von Anfang nicht sooo viel anders gewesen.
    Ja, Ihr hattet den Frühlings-Lockdown nicht, aber ich fürchte, den Deutsche/Dänen stellt sich das oft so da, als ob außer ein bißchen Handsprit und ein bißchen Abstand nicht viel passierte - dabei hast Du doch geschrieben, daß Arbeitgeber mit Sanktionen zu rechnen hatten bei Nichthaltung bestimmter Regeln, und daß die diese Sanktionen auch an ihre Angestellten weitergaben.
    Im kleinen Privatleben ist mir doch fast wurscht, ob mich die Polizei ermahnt und abstraft oder mein Arbeitgeber mir mit Kündigung droht, oder?

    Ein ewiges Thema, das uns noch lange erhalten bleibt, fürchte ich.
    Sehr interessant jedenfalls, daß der Stern der Staatsminsiterin, die im Fr+ühling u mdie 80% Zustimmung und rückhalt in der Bveölkerung hatte, inzwischen rapide schmilzt. und ichd enke, weniger,wei ldie meisten ihre Maßnahmen nicht billigen -d as würde die Opposition ja sicher auch kaum anders machen, kauma nders machen können!
    Sondern wegen der politischen (lies: undemokratischen) Vorgehensweise, um eben diese Maßnahmen - incl. der bislang drastischsten (?): Tötung aller Nerze und somit Vernichtung einer ganzen Branche hierzulande - durchzuboxen..
    Eben, das hab ich ja von Anfang an gesagt: So anders ist es hier in Schweden nicht, und war es auch im Frühjahr nicht. Abgesehen davon dass man halt keinen Lockdown hatte. Da nun die Regierung fand, dass sie nach dem Grundgesetz nicht das Recht haben einen Lockdown zu verordnen, musste man das anders angehen. Also hat man Restaurants und Geschäfte zugemacht, wenn die sich nicht an die Regeln hielten. Und auch als Arbeitnehmer kann man wohl gekündigt werden, wenn man sich nicht an die Corona-Regeln hält. Eber aber kriegt man Order zu Hause zu bleiben, falls man jemand mit covid-19 nahe gekommen ist. Eine Kollegin durfte auch nicht mit Essen gehen (bzw. diesmal "Essen bestellen") aus dem Grund, vor den Sommerferien.

    Gestern waren wir sogar in einem Restaurant - aber wir waren auch die einzigen Gäste.
    Alle anderen bestellen wohl nur Take-away. Wären schon andere dort gewesen, dann hätten wir halt take-away genommen.

    Nun werden hier sogar die Schulen zugemacht, für die letzte Woche vor den Ferien. Jedenfalls die Klassen 6 - 9. Die darüber sind ja schon in Distanzunterricht. Ich hatte das gar nicht mitgekriegt, es war nicht in den Nachrichten. Aber es gilt auch nur Stockholm und es kommt nicht von der Regierung sondern von der zuständigen Ärztin für ansteckende Krankheiten für die Region. Ich glaube nicht, dass man die Schulen direkt zwingen kann, aber die allermeisten werden sich dran halten, weil sie sonst so viel zu hören bekommen. Wahrscheinlich würden die Eltern auch die Kinder dann zu Hause halten.

    Die Schule, wo ich arbeite ist ein Spezialfall. Es ist ja eine Therapie-Einrichtung. Zwei Schüler sind hier, die anderen sind zu Hause. Eine Kollegin wird auch von zu Hause arbeiten, die beiden älteren tun das schon seit Frühjahr. Komischerweise hat der eine trotzdem Corona bekommen.

  2. #42
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Die Israelis sind ja an einiges gewöhnt und hart im Nehmen. Das Coronavirus überfordert sie aber, weil es kein sichtbarer Feind ist, dem man entwederkämpfend oder mit Gasmasken und im Bunker Sitzen begegnen kann. Entsprechend ihren Erfahrungen war man die Sache anfangs noch mit sehr militärischem Vokabular angegangen. Im Krieg kann man aber ein relativ normales Sozialleben führen, es wurden immer Feiern abgehalten, die Leute fühlten sich eher als Gemeinschaft. - Da liegt nun das Problem. Man kann Rudeltieren nicht verbieten, im Rudel zu leben. Ein paar haben es verstanden. Andere Volksgruppen leben nach ihren eigenen Gesetzen und scheren sich darum nicht um das, was die Regierung sagt (und zählen auch nicht auf sie). Anfangs war das Ganze auch noch mehr als jetzt mit politischem Machtgerangel verbunden. Der erste Lockdown kam Nethanjahu sehr zugute. Da sagte selbst Pflegepersonal noch "alles übertrieben" und die Sache wurde eher als kluger Schachzug betrachtet.
    Das zieht sich noch immer durch die letzten Monate. Ohne Corona hätte Bibi sich wohl nicht gehalten. Man demonstriert seit Monaten gegen ihn. - Praktisch natürlich, wenn die Demos dann wegen irgendwelcher Coronaregelungen beschränkt werden können.
    Die Leute hier gehen vielleicht generell weniger als anderswo davon aus, dass die Regierung irgendwas im Griff oder gar unter Kontrolle hat. - Die in meiner Umgebung zumindest.
    Ich habe mich von Anfang an eher an deutschen Nachrichten und wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert.
    Hier war mir alles zu unsachlich, zu politisch, zu sehr für Propaganda missbraucht. Das passiert in vielem und jetzt erst recht.
    Ich habe auch noch den Spruch eines alten Dorbewohners im Ohr, der das alles sehr locker nahm, wörtlich kann ich ihn nicht übersetzen, aber der Sinn war: "Och, wir haben die Staatsgründung und die Kriege überlebt, dann schaffen wir das auch ." - Wenn man zu einer Generation gehört, die aus extremeren Zeiten stammt und deren Leben mehr als einmal auf dem Spiel stand, hat man wohl Recht.
    Das muss schwierig sein, die Mentalität ist doch sehr anders. :) Hier im Norden sind die Leute ja eher pedantisch angepasst. Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen. Die Schweden sind wohl auch ziemlich ängstlich drum bemüht, nicht irgendwie negativ aufzufallen. Daher gibt es immer ein bisschen demonstratives Zeigen-dass- man- die Massnahmen-einhält. Und zwischendurch dann mal spitze Bemerkungen und Genörgel, dass alles viel zu langsam geht, dass wir soo viel schlechter sind als die anderen Länder, usw. Und man scheint zu erwarten, dass die Behörden alles im Griff haben.

    Das hab ich vielleicht schon geschrieben, aber da finde ich die Deutschen entspannter. Da wird offen gesagt, tja, was soll man machen, es ist halt ein neues Virus. Und da machen wir halt, was wir können. Aber auch irren darf man sich.

  3. #43
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Bei uns naht der dritte Lockdown...eventuell nächste Woche, also pünktlich zu Weihnachten. Kann von mir aus gern kommen. Das Wetter ist eh zum sich zu Hause Verkriechen.
    Wir haben es gestern geschafft, meinem Sohn vom Möbelschweden zwei Regale zu besorgen (waren durch einen Wasserschaden kaputt gegangen), wir haben Pfefferkuchen, Tee, Kaffee und und draußen Unmengen Mandarinen am Baum. Wäre gut, wenn ich noch ein Geschenk für Sohn Nr.2 besorgen könnte, ansonsten
    ginge es auch so. Alle Menschen, die ich zu Weihnachten gern hier habe, sind da, alles gut, Weihnachten kann kommen.
    BilingualMom und TexTot gefällt dies.

  4. #44
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Wie bei uns
    .Aber "erst" der 2. Lockdown in Sicht.
    DFie vorher auf einz.- Regionen begrneztenRestritkionen hgelten jetzt für alle (s.o., mein früheres Posting). Ab Ab heute sind also alle Detailläden dicht, ich bin sowieso schon n Zwangsferien,, Tochter in Homeoffice wie auch Angestellte des öffentlichen Dienstes, sofern möglich; Kinder ab der 5. Kl. haben digitalen Unterricht oder Ferien.
    ABER jetzt müssen ab morgen auch die großen Einkaufszentren schließen;und der Rest ab Montag. bis zum 3.1. sol lerstmal alles dicht sein
    Wir haben unsere Urnenbeisetzung, bzw, das Miteinander m allerkleinsten Kreis, jetzt auch abgesagt. Treffen uns nur draußenauf dem Friedhof zur Beisetzung
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  5. #45
    TexTot ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Lockdown was ist das? Ich hoffe ja, dass sich hier ende Januar vieleicht endlich mal was tut.
    Momentan werden ueber Facebook von gestressten Muettern noch Weihnachtamaenner gesucht die gewillt sind die lieben Kleinen auf den Schoss zu nehmen und nicht nur hinter einer Plexiglassscheibe zu winken. Man braucht ja schliesslich das obligatorische Santa-Foto...
    Sagte ich, dass wir im Kreis cs. 800 Neuinfektionen am Tag haben (800k Einwohner).

  6. #46
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    naja, wir wohnen weit von allen, aber muessen eben in die eng bewohnten Gebiete zum einkaufen, da es hier eben nicht gibt, genauso sind in der Stadt die meisten Arbeitsplaetze, der Arzt usw und nicht hier im Wald *Stadt ist 70km entfernt). Viele koennen gar kein Homeoffice machen, da es durch die Berge an vielen Ecken auch kein Internet gibt es sei denn per Satellit. Und auch hier haben ja Menschen trotzdem Familie/Schulkinder etc, die auch wiederum Kontakte haben und nicht jeder igelt sich ein, weil es eben faktisch nicht geht. Wir sind ein county mit knapp 17000 Einwohner auf einer Flaeche von Berlin. Jeden Tag um die 4-5 Neuansteckungen, innerhalb eines rollierenden 14 Tage Fensters immer um die 70-75 Infizierte. Und bei uns haben auch noch die Restaurants offen, da die Zahlen nicht hoch genug sind, im Nachbarcounty schon laenger nur noch take out. Und da waren die Restaurants bis zum Schluss voll. Lustig finde ich, wie jetzt alle Zelte aufbauen draussen, deren Seitenwaende aber geschlossen sind und die Leute darin essen *grrrr*.

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Es ist aber schon interessant, dass man bezüglich der Trotzreaktionen der Leute scheinbar in jedem Land und in jeder Kultur das Gleiche beobachtet.
    An sich sollte man doch denken, dass man sich in "distanzierteren" Gesellschaften weniger schwer tut. Aber es geht wohl doch zu sehr um allgemeine menschliche Bedürfnisse.
    Und ich wundere mich auch, dass sich auch dort, wo doch Leute eher weiter entfernt voneinander leben (oder sollte man die Stadt-Land-Verteilung näher betrachten?), das Virus ausbreitet.

  7. #47
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Ich frag mich ja manchmal, wie doof Regierende sein können.
    Da brüsten sich die Israelis mit dem "Frieden" mit den Emiraten. Ca. 30000 Israelis waren oder wollen in diesem Monat nach Dubai. Vom Flughafen in Tel Aviv wird Chaos und Gedrängel berichtet und gezeigt (und es gehen auch noch viele andere Flüge) und es wird geklagt, dass nun insbesondere aus Dubai hunderte Corona-Infizierte zurückkommen werden. - Ach jetzt, ehrlich? Konnte man das nicht voraussehen, bevor man das Visaabkommen mit den Emiraten in Blitzzeit durchboxte, Dubai als Urlaubsziel anpries und zig Angebote veröffentlichte????

  8. #48
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Zitat Zitat von TexTot Beitrag anzeigen
    Lockdown was ist das? Ich hoffe ja, dass sich hier ende Januar vieleicht endlich mal was tut.
    Momentan werden ueber Facebook von gestressten Muettern noch Weihnachtamaenner gesucht die gewillt sind die lieben Kleinen auf den Schoss zu nehmen und nicht nur hinter einer Plexiglassscheibe zu winken. Man braucht ja schliesslich das obligatorische Santa-Foto...
    Sagte ich, dass wir im Kreis cs. 800 Neuinfektionen am Tag haben (800k Einwohner).
    Hört sich nicht gut an. Ich hab das wohl auch ein bisschen spät kapiert, wie das bei uns läuft, aber inzwischen ist mir klar, dass es nach dem schwedischen Grundgesetz unmöglich ist, einen Lockdown zu verordnen. Das macht mich etwas nervös, denn im Extremfall hilft wahrscheinlich nichts anderes. Man möchte doch gern die Möglichkeit offen haben für den Extremfall. Ich hab es erst nicht richtig geglaubt - in Deutschland sagen sie auch manchmal, dass es eigentlich gegen das Grundgesetz ist. Aber das deutsche Grundgesetz hat da noch einen Zusatz, von wegen dass es Ausnahmen geben kann, wenn es notwendig ist. Und beim schwedischen gibt es da keine Ausnahmen.

    Wir haben inzwischen um die 8000 neue Fälle (im ganzen Land) und das ist viel für ein kleines Land. Aber es sind jetzt 3 Wochen Weihnachtsferien. Hoffentlich gehen da die Leute nicht so viel unter die Leute.

  9. #49
    TexTot ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Zitat Zitat von Fairie Beitrag anzeigen
    Hört sich nicht gut an. Ich hab das wohl auch ein bisschen spät kapiert, wie das bei uns läuft, aber inzwischen ist mir klar, dass es nach dem schwedischen Grundgesetz unmöglich ist, einen Lockdown zu verordnen. Das macht mich etwas nervös, denn im Extremfall hilft wahrscheinlich nichts anderes. Man möchte doch gern die Möglichkeit offen haben für den Extremfall. Ich hab es erst nicht richtig geglaubt - in Deutschland sagen sie auch manchmal, dass es eigentlich gegen das Grundgesetz ist. Aber das deutsche Grundgesetz hat da noch einen Zusatz, von wegen dass es Ausnahmen geben kann, wenn es notwendig ist. Und beim schwedischen gibt es da keine Ausnahmen.

    Wir haben inzwischen um die 8000 neue Fälle (im ganzen Land) und das ist viel für ein kleines Land. Aber es sind jetzt 3 Wochen Weihnachtsferien. Hoffentlich gehen da die Leute nicht so viel unter die Leute.
    Also wir koennten wenn wir wollten, ist hier alles Sache des Staates und/oder der Stadt, haben New York und Californien ja gezeigt, aber die republikanischen Staaten wollen nicht. Da werden teilweise die Staedte die dann doch Beschraenkungen einfuehren von den Staaten verklagt.

  10. #50
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die Corona-Maßnahmen in eurem Land

    Fairie, ich ge zu, so ganz verstehe ich das schwedische System auch noch nicht, aber ich habe mich im Frühling auch etwas schlauer gelesen und fand heraus, daß die Regierung eben weitaus weniger Einfluß als die jeweils betreffenden Wissenschaftler haben. Also krass gesagt genau andersrum als in DK oder auch Dtld., wo die Regierenden ausüben und die Wissenschaftler beraten.
    Ja, die Fragen, inwieweit welche Maßnahmen in Einklang mit dem Grundgesetz oder hier bei uns der dän. Verfassung sind, wurden von Anfang an gestellt, und wie ich finde zu Recht.
    Aber es gibt sowas wie Katastrophengesetze, die im Notfall eben einiges an Grundgesetzen aushebeln können, natürlich nur befristet.
    Hier ni DK haben sie nun gerade ein neues Epeidemiegesetz verabschiedet, nachdem der erste Entwurf derRegierung mit Schimpf und Schandce verworfen werden mußte, da er als zu machtgierig und autoritär galt.
    Letztendlich ist nicht viel von diesem ersten Entwurf übrig, und obwohl das aufs Gesetz bezogen gut ist, und man sich ja freuen kann,daß die Opposition funktioniert, fragt man sich dann auch, inwieweit die Regierunhg eigentlich regiert., wenn sie ihre Anliegen nicht durchbekommt. Aber wie gesagt, wenn die als undemokratisch angesehen werden (können), ist es nur gut, daß es da Kontrolle gibt!

    Wir haben sehr knapp 1000 Todesfälle und Ihr diese 8000, bei doppelt soviel Einwohnern wie wir in der Tat eine zu hohe Zahl.
    Zwischen den Jahtren haben wir wieder den ganz harten Lockdown, niemand rechnet mit der Öffnung aller Dinge gleich am 3.1. - ich bin gespannt, wann ich wieder loslegen darf ...
    Silvesterfeuerwerk ist abgesagt, Feuerwerkskörper dürfen auch nicht verkauft werden.
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •