Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Leider muss ich trotz Lockdown (oder Shutdown, oder was auch immer) nach Deutschland fahren, weil meine Schwester plötzlich gestorben ist. Ich weiss nicht mal woran sie gestorben ist, man wollte keine Obduktion machen. Natürlicher Tod und gut. Und wir fahren in knapp zwei Wochen für gut eine Woche runter, für Beerdigung und Auflösung der Wohnung.

    Dass mit den Corona-Tests und -regeln ist etwas schwierig. Ich hatte überall gelesen, man muss 10 Tage in Quarantäne, wenn man aus einem Risikogebiet kommt. Hab auch die Botschaft angerufen, die baten mich das Gesundheitsamt anzurufen. Und die sagten dann, nein, wir müssen nicht in Quarantäne, das gelte nur für die neuen Varianten (so steht das aber nicht im Netz?). Die Corona-tests hier (mit englischsprachiger Bescheinigung) sind teuer. Mein Mann hat irgendwo gelesen, dass es auch reicht, wenn man belegen kann, dass man es vor kurzem hatte. Wir haben beide gerade Antikörper-Tests gemacht, die positiv waren. Aber nur ich hab dazu eine Papier auf Englisch bekommen. Wir wissen jetzt nicht wirklich was wir machen sollen.

    Hat jemand da eine Ahnung wie es wirklich abläuft, wenn man nach Deutschland einreist?

  2. #2
    falaffel ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Oh nein Fairie! Mein herzliches Beileid!!

    Für die Einreise und das Quarantänegedöns kommt es darauf an, ob du aus einem Risikogebiet kommst. Welche das sind, kannst du auf der Seite des RKI aus der Liste der Risikogebiete ersehen, die immer aktualisiert wird.

    Dann kommt es darauf an, in welches Bundesland du einreist.Jedes hat seine Coronaverordnung und Quarantäneregelungen. Das Meiste ist bundesweit gleich, aber in - u.U. für dich wichtigen- Kleinigkeiten unterscheiden sie sich. Google einfach "Quarantäneverordnung" plus Bundesland und lies das genau durch. In den für mich interessanten gab es Ausnahmeregelungen z.B. für Verwandtenbesuche (nein, wir waren dann doch nirgendwo).
    Es gibt auch zeitliche Ausnahmen (72Stunden Regelung) oder Ausnahmen vom zuständigen Gesundheitsamt. Da du das sowieso informieren musst, wenn ihr Risikogebiet seid, ruf da an und erkundige dich genau. Bei mir waren sie sehr nett und hilfsbereit. Lass dir evtl. was schriftlich bestätigen.
    Nur das jeweilige Gesundheitsamt kann dir genau sagen, was gefragt ist.
    Andere Bundesländer durchreisen ist an sich erlaubt.

    Eines der Bundesländer, die ich recherchiert hatte, hat gerade die 23. Fassung seiner Coronaverordnung online, die schlappe 41 Seiten lang ist. Die Quarantäneordnung darin nimmt diverse Seiten in Anspruch...man darf Verwandte 1. Grades quarantänelos besuchen (zeitlich unbegrenzt), aber eine Regel für Geimpfte gibt es nicht...es lebe die Logik und die dtsch. Bürokratie!
    Viel Glück und alles Gute dir!

  3. #3
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Ja, danke. Wie ich schrieb - ich hab das zuständige Gesundheitsamt schon angerufen, und die sagten, die Quarantäne gilt nur für die neuen Varianten. Im Internet steht aber überall, dass man auch in Quarantäne muss, wenn man aus Risikogebieten kommt. Und Schweden IST Risikogebiet. Schon seit November. Ich hab mir den Namen von der Frau aufgeschrieben, damit nachher keiner sagt, dass man nicht weiss wer so etwas gesagt haben soll.

    Ich hab eigentlich auch so alles in Erfahrung gebracht, was man theoretisch erfahren kann, und hatte vor allem gehofft, dass jemand vielleicht praktische Erfahrungen hat (zumindest durch Andere oder so).

    Ja, dass es sich dauernd ändert, scheint auch das Hauptproblem zu sein. Die Frau mit der ich sprach, schien auch etwas verwirrt zu sein. Ja, die 72-Stunden-Regel bringt uns auch nichts, weil wir doch länger da sein müssen.

  4. #4
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Auch von mir herzliches Beileid, das muß ja ein Schock sein!!!
    Ich habe ja gerade auch ein Auge drauf, weil wir mit meiner alten Tante das Pflegeheimdrama aus der Ferne fechten und ihre Schwiegertochter ja eigentlich damit rechnet, daß ich auch bald mal komme und sie ablöse in der Zeit, in der sie da immer wieder mal nach dem Rechten sieht. Sie wohnt ja auch nicht vor Ort.
    Gerade heute habe ich der erklärt, daß ich das erst genauer verfolgen werden, wenn ich meinen neuen Paß habe, auf den ich ja watre (vor 2 Wochen beantragt). Eben weil sich dauernd was ändert.
    Gemeinsame Bekannte,d ie auf der deutschen Seite an der Grenze wohnen, hatten ihr nämlich neulich freudig mitgeteilt: "Kein Problem, Dänen können reisen, weiß´ich aus erster Quelle".
    Abgesehen davon,d aß ich nicht weiß, wen die als erste Quelle bezeichnen und daß sogar "erste Quellen" oder die Grenzpolizei öfter schon mal nicht weiß, was Tango ist - nicht bei diesen Dingen hier, wir haben das auch schn mehrmals mit anderen Dingen erlebt,d aß wirdenen die Paragraphen zeigten), abgesehendavon vermute ich,sie beziehen sich eher auf Pendler und Leute,die eben auf der einen Seite leben udn auf der anderen arbeiten .Und auch da ändert sich laufend was - z.B. will Schleswig Holstein da jetzt tägliche Tests einführen. Was aber für AS-H. gilt, gilt nicht die anderen Bundesländer! Das haben die natürlich auch ncih im Auge.
    Blöd, wenn solche Leute dann etwas halb gehört haben und keine Ahnung haben, wie es sich richtig verhält --- darum habe ich auch mal nachgelesen, um der Schwiegertochter zu signalisieren,daß ich ganz sicher mehr gewillt als in der Lage bin zu kommen. Was die dann auch verstand.

    Und mein Wissensstand jetzt ist auch:
    Man muß unbedingt schauen, was das einzelne Bundesland, noch besser der Landkreis, für Restriktionen hat. Denn auch innerhalb 1 Stadt können sich die Zahlen so rasch ändern, daß die plötzlich anders abriegeln. während nebenan alles normal weiterläuft.
    Wer Risikogebiet ist, weiß ich zumindest bei der Rückkehr: Unsere Regierung hat die ganze Welt dazu erklärt.
    Das heißt für mich und mein Reiseziel:
    Nachweis für Dringlichkeit des Besuchs (und ob eine Tante da gilt., muß auch erst geklärt werden; auf der Botschaftsseite (ich glaube zumindest, daß es die war) waren alle möglichen Leute, Tanten und Onkel nicht.
    Beerdigung und Schwester zählt auf jeden dazu. Wie man das im Zweifelsfall belegen muß, weiß ich (noch) nicht.
    Dazu neuer negativer Test und 10 Quarantäne. Und bei der Rückreise dito.
    Da entfällt natürlich der Dringlichkeitsnachweis, dafür muß ich natürlich nachweisen können, daß ich hier meinen Wohnsitz habe.
    Anfang der Woche gab es bei uns noch recht masive Spekulationen dazu, ob man dieGrenze noch dichter machen solle.

    Was heißt denn überhaupt, Quarantäne gilt nur für neuen Varianten? Wenn man das alte Virus hat, darf man so rein?
    Macht doch irgendwie keinen Sinn, oder?

    Tut mir leid, daß ich nicht mehr sagen kann, aber Falaffel hat es so ziemlich auf den Punkt gebracht: Es ändert sich dauernd.

    ich hoffe, Du schaffst es ohne zu große Odyssee durch die Behörden, das braucht keiner in Trauerzeiten!
    Alles Gute!
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  5. #5
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Da sieht man, wie einzeln alles ist: Flensburg hat die 200er-Linie überschritten und ich lese, daß ein Ausgehverbot in Sicht ist --- das betrifft dann eben nicht andere Städte und Gebiete in Schlewsig-Holstein.
    Also neben den übergeordneten Behörden,die vermutlich mehr über regeln aus dem Ausland Bescheid wissen als ein Gesundheitsamt in Kleinkleckersdorf, muß man sich auch noch um die Zahlen = Regeln in Kleinkleckersdorf kümmern.
    ICH verstehe absolut, daß die Menschen die Nase voll haben,weil ihnen nicht eindeutig erklärt wird, was gilt. Kommt neuerdings oft in Talkshows in Dtld., und dann kommt dort das Totschlagargument, man wolle doch keine autoritäre Diktatur. Nee,aber durchblicken würde der kleine Bürger schon noch gerne...

    Hilft Dir gerade auch nicht weiter, aber es macht mich schon wütend, daß man sich neben Sorgen und Trauer um seine Familienangehörigen auch noch soooo verzetteln muß!
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  6. #6
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Da sieht man, wie einzeln alles ist: Flensburg hat die 200er-Linie überschritten und ich lese, daß ein Ausgehverbot in Sicht ist --- das betrifft dann eben nicht andere Städte und Gebiete in Schlewsig-Holstein.
    Also neben den übergeordneten Behörden,die vermutlich mehr über regeln aus dem Ausland Bescheid wissen als ein Gesundheitsamt in Kleinkleckersdorf, muß man sich auch noch um die Zahlen = Regeln in Kleinkleckersdorf kümmern.
    ICH verstehe absolut, daß die Menschen die Nase voll haben,weil ihnen nicht eindeutig erklärt wird, was gilt. Kommt neuerdings oft in Talkshows in Dtld., und dann kommt dort das Totschlagargument, man wolle doch keine autoritäre Diktatur. Nee,aber durchblicken würde der kleine Bürger schon noch gerne...

    Hilft Dir gerade auch nicht weiter, aber es macht mich schon wütend, daß man sich neben Sorgen und Trauer um seine Familienangehörigen auch noch soooo verzetteln muß!
    Danke. Ja, es ist chaotisch. Und man ärgert sich über unnötige Bürokratie. Oder über solche Leute, wie den Hauswirt.... ich muss noch drei Monate die Miete für die Wohnung meiner Schwester bezahlen. Dabei hab ich sie schon die letzten drei Monate bezahlt, weil meine Schwester irgendwie eine Krise hatte, und wohl auch der Lockdown etwas beitrug, aber sie kriegte den Antrag auf Hartz-4 nicht fertig und hatte kein Geld. Nein, es war wohl kein Selbstmord, aber sie hatte schon lange alles schleifen lassen und es herrscht Chaos. Die Wohnung soll ganz schlimm aussehen, die Polizistin hatte mich gewarnt - da könnte ich absolut nicht wohnen.

    Aber der Vermieter.... Erst kam er sich super-grosszügig vor, weil er mir einen halben Monat Miete erlassen hat. D.h. ich muss nur noch 2 1/2 Monate zahlen. Und die Wohnung leerräumen. Und den Gasherd abkoppeln und fortschaffen lassen. Und dann kriegte ich auch noch eine Liste mit Kleinigkeiten wie: Gebrauchsanweisung für den Feuerwarner, in Plastikhülle. Und wo er schon mal dabei war - auch die von meinen Eltern (die im gleichen Haus wohnten und vor fast 2 Jahren ins Altenheim übergesiedelt sind)! Der Spinner! Mein Mann meinte - gib ihm die Telefonnummer deiner Mutter! Meine Mutter ist inzwischen so dement, dass sie niemanden mehr erkennt und nichts mehr macht. Daher braucht sie zumindest auch nicht vom Tod meiner Schwester zu erfahren.

    Der Vermieter wäre ja auf allem sitzengeblieben, wenn ich das Erbe ausschlagen würde. Noch kann ich das machen. Dann hätte er auch die Wohnung selbst leerräumen müssen (Und die ist laut Polizei total zugestellt mit Zeug, wahrscheinlich Sachen/Möbel von den Eltern). Ich rechne damit, dass kein Geld da ist, auf Bankkonten und so. Und ich weiss, dass sie nicht alle Rechnungen bezahlt hat. Zumal der Vermieter die Wohnung sowieso renovieren und modernisieren wollte und sie dann schnell weitervermieten kann.

    Ja, wir werden einfach alles lesen und verfolgen, was über die Corona-Massnahmen in Deutschland bekannt wird.

    Und ja... wir erwarten ja eigentlich auch, dass meine Mutter nicht mehr lange leben wird, und dann ist da noch ihr Bruder, der zwar geistig noch gut dabei ist, aber er hat keine Kinder, und ausser mir nur noch eine Nichte und einen Neffen. Und von den beiden hab ich nicht mal Telefonnummern. Jetzt versuche ich sie zu lokalisieren, damit sie vom Tod meiner Schwester erfahren, sie hatte etwas Kontakt mit der Cousine. Bekam dann die Telefonnummer von deren Vater von meinem Onkel. Als ich den anrief hatte er erst Schwierigkeiten zu verstehen wer gestorben war, und die Telefonnummern seiner Kinder hatte er irgendwie auch nicht, aber er würde bald von ihren hören. Da wollte ich ihm zumindest meine Telefonnummer geben und er wollte Papier und Stift holen gehen - und er kam nicht mehr zurück! Es ist alles nicht so einfach...

  7. #7
    falaffel ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Ooooh, sowas zehrt an den Nerven! Ich wünsche dir stahlharte!
    Ich bin gerade auch etwas angenervt, da uns mitgeteilt wurde, dass Sohn - zumindest von unserer Versicherung- keinen Antikörpertest bekommt und sich nicht impfen lassen darf. Darf. Toll. Nach wie vor bin ich skeptisch und selbst wenn er krank war, ist er ja nicht zwangsläufig auf Dauer immun. Fairie, sowas hattest du auch geschrieben, oder!? Und langsam wird mir die Situation hier unheimlich. Heute wird vermutlich beschlossen, dass der Flughafen erstmal total geschlossen wird. Auch wenn ich nirgendwo hin muss oder will ist das ein ungutes Gefühl. Manchmal denk ich, ich bekomme meine Eltern nie mehr zu Gesicht...
    Fairie, entschuldige, ich wollte deinen Thread nicht sprengen. - Wäre es vielleicht besser, du würdest das Erbe ausschlagen und dem Vermieter alles überlassen? Oder du holst dir Entrümpler zur Hilfe?

  8. #8
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Ooooh, sowas zehrt an den Nerven! Ich wünsche dir stahlharte!
    Ich bin gerade auch etwas angenervt, da uns mitgeteilt wurde, dass Sohn - zumindest von unserer Versicherung- keinen Antikörpertest bekommt und sich nicht impfen lassen darf. Darf. Toll. Nach wie vor bin ich skeptisch und selbst wenn er krank war, ist er ja nicht zwangsläufig auf Dauer immun. Fairie, sowas hattest du auch geschrieben, oder!? Und langsam wird mir die Situation hier unheimlich. Heute wird vermutlich beschlossen, dass der Flughafen erstmal total geschlossen wird. Auch wenn ich nirgendwo hin muss oder will ist das ein ungutes Gefühl. Manchmal denk ich, ich bekomme meine Eltern nie mehr zu Gesicht...
    Fairie, entschuldige, ich wollte deinen Thread nicht sprengen. - Wäre es vielleicht besser, du würdest das Erbe ausschlagen und dem Vermieter alles überlassen? Oder du holst dir Entrümpler zur Hilfe?
    Kein Problem. Die Threads werden öfters mal etwas breiter, das macht meistens gar nichts. Wenn man Corona gehabt hat, dann hat man entweder Antikörper oder man hat keine. Wenn man keine hat, kann man durchaus trotzdem immun sein (T-Zellenimmunität), aber keiner weiss das so genau. Man rechnet mit ungefähr 8 Monaten Immunität. Aber Ausnahmen scheint es auch zu geben. Mein Sohn hat schon dreimal Antikörpertest gemacht, nur weil es gratis ist, und er gern immun wäre. Aber er hat es offensichtlich nicht gehabt.

    Wenn ich das Erbe ausschlage, dann darf ich nichts persönliches aus der Wohnung nehmen. Und meine Schwester hatte die ältesten Familienfotos und einiges an Erinnerungsstücken an unsere Eltern (in einem Karton im Keller). Nichts wertvolles, nur persönliche Dinge halt. Laut Polizei und laut Bestattungsunternehmen darf ich nicht in Wohnung falls ich das Erbe ausschlage.

    Also hatte ich gedacht, da kann man sich doch vielleicht mit dem Vermieter einigen. Tjaa... ich könnte natürlich sagen, ich schlage das Erbe aus, bin aber bereit ihm noch eine Monatsmiete zu zahlen wenn ich diese Erinnerungsstücke bekomme? Mein Mann rät mir, es lieber anzunehmen, weil ich sonst vielleicht nicht richtig abschliessen kann.

  9. #9
    Fairie ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Nein, ich wollte diesmal keinen Entrümpeler, das kostet halt auch viel. Ich hab Sperrmüll bestellt für einige der Möbel (die nehmen ja nur 3 m3). Und dann will ich mir einen Kleintransporter mieten für zwei Tage und dann kommt alles auf die Müllkippe (da muss man mehrmals fahren). Bis auf die persönlichen DInge. Und eine Freundin hilft uns, dafür bekommt sie die Waschmaschine.

  10. #10
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenn man doch (nach Deutschland) reisen muss

    Erstmal: Wie nett, von Dir hier zu lesen, daß Abschweofungen für Dich kein Problem sind.
    Ich habe in einem anderen Forum einen wöchentlichen Essenplan, wo wir zu zweit gerade etwas Tantenkummer haben,der an Deinen Kummer mit versäumten Rechnungen der Schwester etc. langsam auch ranreicht und das wurde übelst vermerkt...
    Dabei kann man dort wirklich einen guten Bogen um just diesen 1 Thread 1x pro Woche schlagen.

    Nun ja, ich hatte gerade noch dieses hier in der ZEIT gefunden:

    Corona-Pandemie: Strengere Einreiseregeln für Hochrisikogebiete in Kraft +++Negative Corona-Tests, Reisequarantäne und Schleierfahndung an den Grenzen:Reisende aus gut 20 Ländern dürfen nur noch unter strikten Auflagen nachDeutschland.https://www.zeit.de/politik/deutschl...hrisikolaender

    Ich würde mir nämlich wirklich zuuuu gerne den Sohn einer Freundin meiner Tante vornehmen, den ich auch kenne. Der hatte Tantchen besucht und der anwesenden Schwiegertochter erklärt, daß Dänen reisen dürfen,das wissen sie aus erster Quelle - 1. Quelle, wer ist das denn?
    Wir brauchen doch schonmal MINDESTENS 2 Quellen: die von unserem jetzigen Land und die von Dtld. Denn egal, wie mich Dtld. reinläßt, muß ich ja auch wissen, wie DK mich rausläßt - oder umgekehrt. Und daß eben Schleswig-Holstein, wo die grenznah wohnen (und sich vermutlich auf Pendler beziehen, die eh anderen Regeln unterworfen sind) nicht gleichbedeutend mit NRW, Hessen oder HH ist, daran denken solche Leutchen gar nicht.
    Ich bin da zunächst angefressen gewesen, weil es ja glatt so aussieht, als wollte ich der Schwiegertochter die ganze Mühe und Not überlassen und nur aus der Ferne klug unken. So einfach ist das aber eben nicht und dann hasse ich solche"Klugscheißer", die durchaus freundlich gesinnt und in bester Absicht zu helfen solchen Mist verbreiten!
    Ja, ich bin auch gespannt,wie das bei uns wird. Die Schwiegertochter hat in den letzten 4 Wochen ein bißchen Ordnung in das Konto meiner Tante gebracht, die blickt da nämlich auch nichts mehr. Und auch in der Wohnung gewirkt, denn noch im Sommer riet sie mir dringendst ab, dort bei einem Besuch zu wohnen - das allerdings konnte ich mir selbst sehr gut vorstellen.
    Wenn der Umzug ins Heim endlich unter Dach und Fach ist, wird bei uns vermutlich wirklich ein Entrümpler kommen, anders geht das gar nicht.
    Dein Beispiel mit der Miete zeigt mir auf, was wir noch beachten müssen,wir lernen beinahe täglich dazu...Der Privatvermieter bei Euch ist ja frech - und unverschämt, die Not anderer auch gleich noch so auszunutzen!
    Ich wünsche Dir jedenfalls viel, viel Kraft!!!
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte