Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25
Like Tree2gefällt dies

Thema: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

  1. #11
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Schlimm finde ich, daß dies die Anti-EU-Haltung vieler Dänen natürlich auch nicht gerade verringert, wenn Israel, GB und sogar Amerika mit vielen Toten jetzt besser impfen und somit besser dastehen als wir, die wir mit der EU an 1 Strick ziehen (müssen). Politisch gefährlich, finde ich.
    Das ist auch nicht nachvollziehbar. Die EU hat zwar mehr Einwohner als die USA, aber fast überall eine deutlich bessere Infrastruktur und viel kürzere Wege. Anders als mit Starrheit und Unbeweglichkeit ist das Schneckentempo beim Impfen nicht zu erklären.

    In meiner Heimatstadt in DE - immerhin eine Stadt mit sechsstelliger Einwohnerzahl - gibt es allen Ernstes nur ein Impfzentrum.

    Hier werden die Impfstoffvorräte und die Verteilung zwar auch staatlich reguliert, aber Privatunternehmen wie größere Supermärkte und Apotheken sind mit der Verteilung beschäftigt. Öffentliche Gebäude und Behörden werden schnell mal für ein Wochenende oder länger in vorübergehende Impfzentren umgewandelt. Medizinisches Personal und alle, die beim Impfen behilflich sein könnten, können sich vom Arbeitgeber freistellen lassen und ehrenamtlich beim Impfen helfen. In DE wahrscheinlich dank unermesslicher bürokratischer Barrieren und verknöcherter Bedenkenträgerei völlig undenkbar.

    Nachdem seit Jahren in den - vornehmlich europäischen - Medien nur noch auf uns Amerikaner eingeprügelt wurde, empfinde ich jetzt sogar ein kleines bisschen Schadenfreude darüber, dass Europa im Hinblick auf Corona und nicht stattfindende Impfungen ein bisschen von seinem moralisch hohen Ross geschubst wird.
    MatBau gefällt dies
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  2. #12
    Avatar von MatBau
    MatBau ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    Oh, jetzt verstehe ich, warum Deutsche das Management in Österreich besser finden. Wobei auch hier nur bedingt etwas weitergeht. Mal schauen, wie es nun weitergeht.

  3. #13
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    MatBau und DK-Ursel, eröffnen wir eine Kaffeerunde? Was ist jetzt DAS für eine seltsame Union, die sich da im israelischen Fitnessstudio getroffen hat???? Bibi ist im Wahlkampf und möchte nicht ins Gefängnis, er schleimt sich sogar bei den Arabern ein. Seine Strategie ist klar. - Aber was ist bei euch los???

  4. #14
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Was ist jetzt DAS für eine seltsame Union, die sich da im israelischen Fitnessstudio getroffen hat????
    Ist doch spannend, wie die Welt mal ausnahmsweise nicht nachdenklich auf das Sorgenkind Israel starrt, sondern mal was lernen will: Wie schafft man es, in einem relativ chaotischen Land mit immerhin 9 Millionen innerhalb von wenigen Monaten so gut wie alle, die das wollen, durchzuimpfen? Und man hört nicht mal was, dass die Palästinenser - wie üblich - diskriminiert werden.

    Wir Rest der Welt warten jetzt drauf, dass Israel uns bitte, bitte sagt, dass die Impfung nicht nur die Erkrankung, sondern auch die Ansteckung verhindert.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  5. #15
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    ja, Alaska ist da gut dran ... hat aber vergleichsweise eben auch wenig Einwohner. In Colorado ist seit 5.3. jeder ueber 65 dran, dauert also noch bis meine Priogruppe (naemlich die letzte) dran ist.

    Zitat Zitat von BilingualMom Beitrag anzeigen
    Ja, Biden hat ja recht vollmundige Versprechungen gemacht. So ein Grosskotz wie sein Vorgänger kann er ja kaum sein.

    Ich hab schon meine zweite Impfung (Pfizer), und bei uns hier kann man sich inzwischen ab 40 ohne Rücksicht auf Gesundheitszustand, berufliche Situation etc. impfen lassen.

    Die Impfzauderer werden inzwischen auch zuversichtlicher, weil „wir Geimpften“ alle noch leben und kaum von Beschwerden berichten.

  6. #16
    Avatar von PinkMagnolia
    PinkMagnolia ist offline gekommen um zu reisen

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    ja, mir ist bei der Verkuendung da auch der Mund offen geblieben, zumal wir in 3 Wochen in Texas sein werden. Wir werden fleissig weiter Maske tragen und sind ja GsD eh nur draussen unterwegs abgesehen vom Lebensmittelkauf, aber krass find ich das schon :-(.

    Zitat Zitat von TexTot Beitrag anzeigen
    Texas nimmt mal wieder die Vorreiter-Rolle ein und von vorsichtigen oeffnungen kann keine rede sein. Ab naechste Woche duerfen alle Geschaefte, Restaurants, Bars wieder voll oeffnen und Masken muessen wir auch keine mehr tragen. Alles gut hat unser Gouvernoer gesagt.
    Ich bin nur froh, dass wir beschlossen haben das Kind bis Ende des Schuhljahres zu Hause zu behalten.
    Auf der anderen Seite scheint es hier jetzt mit den Impfungen wirklich voran zu gehen. Mit der Zulassung des neuen Johnson & Johnson Impfstoffes sollte es moeglich sein bis Ende Mai alle Willigen durchgeimpft zu Haben. Ich habe vorsichtige Hoffnung, dass es mit dem Sommerurlaub was wird.

  7. #17
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    Pinkmagnolia, jetyt musste ich echt fast lachen, aber ich will ja niemanden aufwecken. Erst habe ich deinen Beitrag gelesen und dann direkt einen Zeitungsbericht, der mitteilt, dass für den 10.3. ein " Mask burning Event" in Texas geplant sei......




    Bilingualmom: Meine Eltern sind total gefrustet und mein Vater erwog zynischerweise Asyl in Israel beantragen zu wollen...sie sind ziemlich genervt von der EU und finden die dreier-Initiative gut. Wobei sich mir der Sinn - außer für unseren Oberindianer- noch immer nicht erschließt.
    Was klar ist: Die EU zeigt sich gerade als lahme Bürokratie- Ente. Man verirrt sich im eigenen Dschungel der Verordnungen...

  8. #18
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    Naaja, ob ich da so eingehöre???
    Mein Mann ist stinksauer - und viele andere Dänen auch!
    Die Werte der Staatsministerin sinken ja eh.
    Als ich die erste Anmeldung des Israel-Besuchs las, dachte ich: Na schön, wenn wenigstens 1 reisen kann, woalle anderen sich brav innerhalb ihrer Grenzenaufhalten!
    Das schrieben dann zum Glück auch zig andere DÄNBEN.
    Und diese Allianz finden nur die gut, die ihr blind folgen ,ansonsten wird durchaus kritisiert, für wen sie da Wahlkampf macht, mit welchen Populisten sie sich da zusammentut (aber so weit weg ist sie von denen ja auch nicht, sieht man ihre Haltung allein zu Ausländern an), und daß sie das auch - wie so vieles - ohne das Parlament gemacht habe.
    Aber mit Euch mache ich gern ein Kaffeekränzchen, "ich sei, gewährt mit die Bitte, in eurem Bunde die Dritte." Frei nach Schiller (Die Bürgschaft)
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  9. #19
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    Mal davon abgesehen, wer sich da zusammengefunden hat: Es ist mal ein schneller, pragmatischer Ansatz.
    In Sachen Impfung ist es hier wirklich gut gelaufen. Wenn es bei irgendwas mal keinen Rassismus gegeben hat, dann dabei.
    Es sind Vorwürfe laut geworden, Israel kümmere sich nicht um die Impfung der Palästinender. Die Frage ist: Warum sollten sie?
    Die wollen sonst auch unabhängig sein und lehnen meist grundsätzlich ab, was aus Israel kommt. Selbst die israelischen Araber lassen sich von Falschmeldungen leiten und trauen der Impfung nicht. Die Beduinen glauben, man wolle sie damit ausrotten. - Was gäbe das erst in Palästina???

    In Gaza hat man abgelehnt, ein paar symbolische Impfungen sind ins Westjordanland gegangen, palästinensische Arbeiter, die nach Israel pendeln, werden an den Checkpoints - von den Israelis- geimpft. - Vielleicht sollte man sowas an der deutsch-französischen Grenze auch erwägen!?

    Manchmal geht die Chaos-Strategie auf, manchmal auch nicht. Seit gestern sind die Restaurants wieder geöffnet. "Greenpass"- Inhaber dürfen auch drinnen sitzen, andere nur draußen. Restaurantbesitzer, die öffentlich verlauten lassen haben, dass sie sich an die Regelungen halten, werden nun von Impfgegnern v.a. aus der veganen Ecke online und auch direkt übelst beschimpft und bedroht. - Was tut man, wenn so jemand im Restaurant steht??
    Soll jeder eine Polizeistreife zur Seite gestellt bekommen oder Sicherheitspersonal einstellen????
    In der Theorie geht alles, in der Praxis weniger...

  10. #20
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Die ersten vorsichtigen Öffnungen

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Restaurantbesitzer, die öffentlich verlauten lassen haben, dass sie sich an die Regelungen halten, werden nun von Impfgegnern v.a. aus der veganen Ecke online und auch direkt übelst beschimpft und bedroht. - Was tut man, wenn so jemand im Restaurant steht??
    Soll jeder eine Polizeistreife zur Seite gestellt bekommen oder Sicherheitspersonal einstellen????
    In der Theorie geht alles, in der Praxis weniger...
    Das ist ja mal ein interessanter Aspekt, dass bei euch Impfgegner aus dem „Veganer-Lager” kommen. Hier sind die Impfgegner häufiger auch die Corona-Leugner und Masken-Verweigerer, und die kommen eher aus dem ultra-konservativen Lager, oft mit Neigung zu Verschwörungstheorien.

    Dass die Wirte die grünen Pässe selbst kontrollieren müssen, ist in der Tat problematisch, aber sind die Gesetze in Israel nicht ähnlich wie anderswo auch? Ein Wirt darf niemanden aufgrund seiner Hautfarbe, Geschlechtszugehörigkeit etc. diskriminieren, hat aber immernoch ein Hausrecht, wenn es um die Einhaltung geltender Gesetze und Regelungen geht. Wenn ich da als Gast unangenehm auffalle, mich weigere zu gehen und da randaliere, ist das Hausfriedensbruch. Da kann ein Wirt durchaus die Polizei rufen. Grad Israel hat doch Erfahrung mit Spinnern und Extremisten jeglicher Couleur...
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •