Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. #11
    Babette267 Gast

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von BilingualMom Beitrag anzeigen
    Also ich finde, bereits ein einziger Verkehrstoter ist es wert, sich verrueckt zu machen.
    Aber: Deutschland schneidet im internationalen Vergleich keineswegs schlecht ab. Hier in USA sind die Tempolimits sehr streng, trotzdem ist die Zahl der Verkehrstoten pro Einwohner vergleichbar mit Deutschland.

    Woran's im einzelnen liegt, waere jetzt zu ausufernd, aber eines laesst sich fuer Deutschland zuverlaessig sagen: Die meisten toedliche Unfaelle passieren auf Landstrassen und im Ortsbereich - nicht auf Autobahnen -, und das sogar, wenn man "fairerweise" die getoeteten Fussgaenger und Radfahrer herausrechnet. Nur die "gefuehlte" Gefahr ist wegen der Raserei auf der Autobahn hoeher, und sicher auch weil Autobahnunfaelle meistens spektakulaerer sind und mehr Medienberichtserstattung bekommen, wie z. B. dieser schreckliche Fall vor ein paar Jahren, wo ein Testfahrer eine Frau und ihr kleines Kind de facto in den Tod gehetzt hat. Wenn sich ein Jugendlicher zusammen mit seiner Freundin auf einer Landstrasse Samstag Nacht ins Jenseits befoerdert, steht das am Montag in der Lokalzeitung und fertig. Der letztere Fall ist aber weitaus haeufiger.

    Ich denke, die Sache mit den Kindersitzen ist deshalb so ein sensibles Thema, weil man damit leicht ein Todesurteil ueber jemand voellig Unschuldigen faellen kann. Wenn sich ein Erwachsener nicht anschnallt, ist das im Endeffekt seine eigene Veranwortung, waehrend Kinder eben nur hoffen koennen, dass Erwachsene die richtigen Entscheidungen treffen.

    Vor ein paar Jahren starb das Baby einer Bekannten meiner Mutter. Die Bekannte wollte/ musste "schnell noch mal" zum wenige Kilometer entfernten Supermarkt. Weil das Baby weinte, schnallte sie die Babyschale ausnahmsweise auf den Beifahrersitz neben sich, in der Annahme, dass auf einer so kurzen Strecke schon nichts passieren wuerde. An der Einmuendung wurde sie leicht von einem von rechts kommenden Fahrzeug gerammt, das sie uebersehen hatte. Beide Fahrzeuge waren nicht schnell, und der Unfall weaere vermutlich glimpflich abgegangen, wenn die Babyschale vorschriftsmaessig auf dem Ruecksitz gewesen waere. Der Airbag des Beifahrersitzes wurde ausgeloest und toetete das Baby. Ich denke, das ist ein erschuetternder Fall dafuer, wie sich Leichtsinn in solchen Dingen grausam raechen kann. Ich weiss nicht, wie man nicht nur mit dem Verlust eines Kindes lebt, sondern auch noch damit, dass man den Tod seines eigenen Kindes ganz leicht haette verhindern koennen. Ich kann von mir behaupten, dass ich absolut kein vermeidbares Risiko eingehe, wenn's um Verkehrssicherheit geht, schon gar nicht, wenn mein Kind oder andere Kinder davon betroffen sind.
    Ja, das stimmt schon alles. Wenn das eigene Kind umkommt, ist es letztendlich auch egal, wie gering das Risiko war, bei dieser Aktion umzukommen.

    Ich muss aber sagen, dass ich hier noch nie bewusst von einem Unfall gehört habe, bei dem Kinder ums Leben kamen, weil sie nicht richtig gesichert waren. Kinder, die hier bei Unfällen getötet werden, sind fast immer Fußgänger oder Radfahrer. Und schon aus kulturellen Gründen käme in NL niemand auf die Idee, Kindern das Radfahren zu verbieten! Als das höchste Risiko für Kinder unter 5 gilt das des Ertrinkens, trotzdem schüttet man keine Grachten zu und sichert die diversen Wasserläufe auch nicht mit Geländern ab.

    Ich finde es ja richtig und sinnvoll, dass in Deutschland so viel Wert auf den richtigen Kindersitz gelegt wird. Aber diese Panik, dass ein 3 Jahre alter Sitz ja schon veraltet und viel zu gefährlich sei, die kann ich angesichts der laschen Handhabung der Regeln in den europäischen Nachbarländern nicht verstehen.

  2. #12
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von Babette267 Beitrag anzeigen
    Ich finde es ja richtig und sinnvoll, dass in Deutschland so viel Wert auf den richtigen Kindersitz gelegt wird. Aber diese Panik, dass ein 3 Jahre alter Sitz ja schon veraltet und viel zu gefährlich sei, die kann ich angesichts der laschen Handhabung der Regeln in den europäischen Nachbarländern nicht verstehen.
    Manchmal ueberleg ich, wie gross die Lobby der Hersteller dabei ist. Gute Sitze sind ja auch nicht billig.

    OK, wenn sich generell etwas in der Regulierung geaendert hat und Sitze ab Jahr XXXX nicht mehr der Norm entsprechend ok, aber ansonsten denke ich kann man ein paar Jahre durchaus den selben Sitz verwenden bzw. fuer ein neues Baby aus dem Dachboden wieder herholen.

    In der UK wird nur gesagt, man soll auf keinen Fall eine Babyschale gebraucht kaufen, fuer die Sitze Gr. 1 + 2 gilt das schon nicht mehr. Da frag ich mich, ob das wirklich ok ist. Es wird naemlich dringend gewarnt Sitze nach einem Autounfall weiterzuverwenden, unbedingt dann neu kaufen.

  3. #13
    Babette267 Gast

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von Wusel72a Beitrag anzeigen
    Manchmal ueberleg ich, wie gross die Lobby der Hersteller dabei ist. Gute Sitze sind ja auch nicht billig.

    OK, wenn sich generell etwas in der Regulierung geaendert hat und Sitze ab Jahr XXXX nicht mehr der Norm entsprechend ok, aber ansonsten denke ich kann man ein paar Jahre durchaus den selben Sitz verwenden bzw. fuer ein neues Baby aus dem Dachboden wieder herholen.

    In der UK wird nur gesagt, man soll auf keinen Fall eine Babyschale gebraucht kaufen, fuer die Sitze Gr. 1 + 2 gilt das schon nicht mehr. Da frag ich mich, ob das wirklich ok ist. Es wird naemlich dringend gewarnt Sitze nach einem Autounfall weiterzuverwenden, unbedingt dann neu kaufen.
    Also, ehrlich gesagt, als wir eine Babyschale brauchten, hat uns niemand gewarnt. Wir haben das Ding gebraucht gekauft (das "Erstbenutzerbaby" war damals schon 6 Jahre alt), haben es für 2 Babys verwendet, also zweimal etwa 1 Jahr lang und dann auch noch weitergegeben ...

    Ich würde einen Sitz jetzt nicht mehr gebraucht nehmen, aber doch schon unter den eigenen Kindern weitervererben! Und sicher nicht im Laufe der Benutzungszeit eines Kindes noch einmal was Neues anschaffen.

  4. #14
    galette ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Das ist genau mein Thema!

    Hier in Brüssel, wo ja die EU-Gesetze auch noch gemacht werden, nimmt man es nicht wirklich ernst mit Kindersitzen. Klar, offiziell muss man einen Kindersitz benutzen und hier herrscht auch Anschnallpflicht, aber ich würde mal sagen, so ca. 60% der Autofahrer hier schnallen sich nicht an, und Kindersitze sind auch eher selten.
    Ganz oft sehe ich auch Familien, die mit 8 Leuten im Kleinwagen unterwegs sind. Traurigerweise ist es echt eher normal, sein Kind auf dem Schoss zu transportieren, anstatt im Sitz.

    Ich verstehe es echt nicht.
    Man muss allerdings ehrlicherweise auch sagen, dass es gerade die Eingewanderten hier nicht so ganz ernst mit der Thematik nehmen, ich schätze mal, die sind es aus ihren eigenen Ländern (Marokko, Kongo, Algerien etc.) halt auch nicht gewohnt.

    Und die Polizei kümmert es echt nicht....

  5. #15
    Babette267 Gast

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von galette Beitrag anzeigen
    Und die Polizei kümmert es echt nicht....
    Aber darauf kommt es doch an! Wenn die deutsche Polizei sich nicht kümmern würde, würden auch viel mehr Kinder ohne Sitz oder im falschen transportiert.

  6. #16
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von galette Beitrag anzeigen

    Und die Polizei kümmert es echt nicht....
    Ich denke, das ist immer ein Zeichen fuer knappe Haushaltskassen.

    Bei uns ist es eher die Gemeinde, die immer wieder dazu aufruft. Sie machen sogar am Wochenende Tests an Parkplaetzen, wo viele Familien mit Kindern sind (Farm, grosser Park usw).

    Sie sind auch sehr aktiv und "werben" bei den Informationsveranstaltungen fuer Schwangere bzw. man bekommt mit 8 Monaten von der Babyschwester noch einmal eine Broschuere ueber den 2. Autositz.

    Wenn das nicht waere, wuerde es hier in der Gegend ziemlich mies aussehen.

  7. #17
    galette ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von Wusel72a Beitrag anzeigen
    Ich denke, das ist immer ein Zeichen fuer knappe Haushaltskassen.

    Bei uns ist es eher die Gemeinde, die immer wieder dazu aufruft. Sie machen sogar am Wochenende Tests an Parkplaetzen, wo viele Familien mit Kindern sind (Farm, grosser Park usw).

    Sie sind auch sehr aktiv und "werben" bei den Informationsveranstaltungen fuer Schwangere bzw. man bekommt mit 8 Monaten von der Babyschwester noch einmal eine Broschuere ueber den 2. Autositz.

    Wenn das nicht waere, wuerde es hier in der Gegend ziemlich mies aussehen.
    Also dass Geld hier knapp ist, glaub ich nicht. Die Polizei steht z.B. täglich zu Stosszeiten an einer bestimmten ziemlich grossen chaotischen Kreuzung und zieht dort immer wieder Verkehrssünder aus dem Verkehr. Aber eben leider nur Leute, die z.B. Vorfahrt missachten (auch grosses Thema hier, die Regeln sind vielen wohl nicht so klar) zu schnell oder zu riskant fahren.

    Aber explizit auf Gurt oder Kindersitz wird nicht geachtet.

    Vielleicht hat hier die Polizei mit dem Verkehrschaos generell schon so viel zu tun, dass sie eben nicht auf alles achten kann...ich finds erschreckend.

  8. #18
    Avatar von rodakino
    rodakino ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von LadyElistra Beitrag anzeigen
    das habe ich mich auch schon oft gefragt, warum das so unterschiedlich ist.

    vorallem wundert mich ja die aussage, das in griechenland so lasch mit kindersitzen umgegangen wird. wenn man sich anguckt, was dsa fahre ohne kindersitz da kostet. 350€ strafe und 5 punkte und 10tage führerschein entzug. das ist im vergleich zur strafe in deutschland ganz schön teuer. oder steht sowas nur auf dem papier und wird dann nicht vollstreckt, oder wird einfach nicht kontrolliert? hier mal nen link zum bußgeldkatalog: Straenverkehrsordnung und Bugelder in Griechenland - griechische Verkehrsodnung und Bugeldkatalog ab Juni 2007

    aber in deutschland hat es ja wirkung gezeigt, seit es anschnallgurt- und kindersitzpflicht gibt, ist die anzahl der verkehrstoten ja deutlich zurück gegangen.
    Das ist evtl. eine Frage, wo in Griechenland.

    Rhodos ist ja am A... der Welt, da kontrolliert so was keiner. Ich bin überhaupt noch nie kontrolliert worden. hier fahren fast alle ohne Helm, meine Nichten weigern sich, sich im Auto anzuschnallen,...

    Das ist doch mit der Steuerhinterziehung genau so. Die Gesetze sind streng, aber wenn keiner kontrolliert, bringt das Gesetz gar nichts. Und dazu kennt man evtl. jemanden bei der Verkehrspolizei, der den Bußgeldbescheid einfach löschen lässt.

    Ich hoffe wirklich, dass die jetzige Regierung da was ändern kann. Es wurden jedenfalls für dieses Jahr harte Kontrollen durch Leute, die nicht aus Rhodos sind angekündigt.

  9. #19
    Avatar von rodakino
    rodakino ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von winnie3 Beitrag anzeigen
    Europaeischer Rekord? Wirklich? Wundern wuerde es mich aber nicht. Habe schon Kleinkinder auf dem Schoss des Fahreres sitzen sehen!
    Hier fährt oft die komplette Familie mit 2 Kleinkindern auf einem Roller oder Motorrad. Keiner trägt Helm, und wenn meist der papa.

    Am schlimmsten finde ich es, wenn das Baby im Arm der Mutter so transportiert wird...

  10. #20
    Avatar von rodakino
    rodakino ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: @EU-Bewohner: Autositze

    Zitat Zitat von Wusel72a Beitrag anzeigen
    Ich denke, das ist immer ein Zeichen fuer knappe Haushaltskassen.

    Bei uns ist es eher die Gemeinde, die immer wieder dazu aufruft. Sie machen sogar am Wochenende Tests an Parkplaetzen, wo viele Familien mit Kindern sind (Farm, grosser Park usw).

    Sie sind auch sehr aktiv und "werben" bei den Informationsveranstaltungen fuer Schwangere bzw. man bekommt mit 8 Monaten von der Babyschwester noch einmal eine Broschuere ueber den 2. Autositz.

    Wenn das nicht waere, wuerde es hier in der Gegend ziemlich mies aussehen.
    Ich glaube auch, dass es viel bringen würde, wenn man regelmässig im Fernsehen die Kurzfilme von den Dummies beim Craschtest sehen würde. Mit Gut und ohne Gurt. Als ich klein war, hab ich die manchmal geshen und für mich ist auch ohne Kontrolle klar, dass in meinem Fahrzeug niemand auch nur 500 Meter unangeschnallt befördert wird.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte