Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46
  1. #21
    matangi ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    hm seh ich nicht so....

    Das hat nichts damit zu tun, wie du das siehst. Das ist einfach so. Du kannst nicht wissen, ob es für deine Kinder mal von Vorteil sein könnte, deutsche Staatsbürgerschaft zu besitzen, und das auch einfach nachweisen zu können. Aber wenn es für dich ok ist, deinen Kindern potenziell Probleme zu bereiten, nur weil du keine Lust hast, über die Konsequenzen nachzudenken, dann ist das ja ok.

  2. #22
    Gast Gast

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Zitat Zitat von matangi Beitrag anzeigen
    Das hat nichts damit zu tun, wie du das siehst. Das ist einfach so. Du kannst nicht wissen, ob es für deine Kinder mal von Vorteil sein könnte, deutsche Staatsbürgerschaft zu besitzen, und das auch einfach nachweisen zu können. Aber wenn es für dich ok ist, deinen Kindern potenziell Probleme zu bereiten, nur weil du keine Lust hast, über die Konsequenzen nachzudenken, dann ist das ja ok.
    Vorteile dt Staatsbürgerschaft zu besitzen ?

    Mir liegt nix dran, und wenn ich könnte, würde ich gerne tauschen :D

  3. #23
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Hej Kicki!

    Was den Eltern wohlgefällt, ist nicht immer das Seligmachende für die Kinder.
    Das gilt für Hobbies, Musikgeschmack, Schulfachrichtungen und Berufs- und Ehegattenwahl.
    Und vielleicht auch für die Staatsbürgerschaft?

    Und wenn ich meinen Kindern eine Tür offenalten kann, dan ntue ich das - solange ich das kann.
    Da ist ein dt. Paßgebühr durchaus auch mal drin.

    Wie schnell man sich in einen "Ausländer" verliebt, haben wir doch hier meistens erlebt - wie einfach wird es Deinem Kind gemacht, wenn es dann beim Umzug nach Dt.d z.B. gleich Deutsche (neben Französin) ist --- nix mit langwierigen Aufenthaltsgenehmigungen etc.
    Denn auch in der EU kann das durchaus seeeeehr bürokratisch werden.
    (Mir bzw. meinem Mann hat man bei den Schwierigkeiten,die ich hier hatte, gesagt, wir sollten doch froh sein,d aß wir keine Franzosen seien,da wäre das ganze noch schwieriger. Zugegeben,damals habe ich nicht nachgehakt, mir reichte unser Mist!)

    Mein (dän.) Mann hat in Dtld. studiert -es ist aber weitaus einfacher, eine Zulassung als "Eingeborener" zu bekommen.

    Sprichst Du eigentlich mit Deinen Kindern deutsch oder geht Deine Abneigung gegen Dtld. soweit, daß Du auch das verleugnest?


    Interessierte Grüße - Ursel, DK
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  4. #24
    suus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Naja,... Kiki hatte doch in nem anderen Thread schon geschrieben, dass sie mehr als die Haelfte ihres Lebens schon in Frankreich ist.
    Vielleicht ist sie ja da zum Teil aufgewachsen?!

    Ich persoenlich versteh zwar auch nicht, warum man seinen Kindern eine zweite Staatsbuergerschaft (oder auch Sprache) vorenthaelt, wenn man die Moeglichkeiten hat dies den Kindern zu bieten... aber jeder hat seine eigenen Gruende und Gefuehle zum Thema.

    Ich persoenlich fuehl mich 100% Deutsch (auch wenn mir so manch "dt. Eigenart" auf die Nerven geht, bin ich dt. geboren und werde auch als Deutsche sterben) und will das meinem Kind auch so mitgeben.

  5. #25
    BilingualMom ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Und wenn ich meinen Kindern eine Tür offenalten kann, dan ntue ich das - solange ich das kann.
    Da ist ein dt. Paßgebühr durchaus auch mal drin.
    Genau das haben wir uns auch gedacht. Es geht ja bei der deutschen Staatsbuergerschaft nicht um die Kindheit. Mit seinen Eltern kann ein Kind ueberall dort leben und hinreisen, wo die Eltern sind.

    Aber im Erwachsenenalter aendert sich doch einiges: Wir haben ueberlegt, dass unsere Tochter vielleicht mal in Deutschalnd studieren, arbeiten oder ueberhaupt lieber in einem EU-Land leben wuerde. Warum soll man solche Tueren nicht offenhalten? Natuerlich geht vieles auch ohne die jeweilige Staatsbuergerschaft, aber den Pass des Landes zu besitzen, in dem man studieren/ arbeiten/leben moechte, erleichtert doch vieles.
    If at first you don't succeed, failure may be your style.

  6. #26
    matangi ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Vorteile dt Staatsbürgerschaft zu besitzen ?
    Es mag ja ab und zu ganz charmant sein, mit der eigenen Ignoranz zu kokettieren, aber du übertreibst es.

  7. #27
    kiwi2011 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Hi

    ich lese mit Neugier hier Eure Diskussion - darf ich mal was allgemeines fragen? Ich lebe (als Deutsche) in Neuseeland und bin dabei, die neuseelaendische Staatsangehoerigkeit zu beantragen. Mir wurde dazu gesagt, dass Deutschland keine Doppelstaatsbuergerschaft akzeptieren wuerde, ich also meinen deutschen Pass dann abgeben muesse. Das ist soweit fuer mich ok. Aber ich bin bisher davon ausgegangen, dass ich meinen Sohn (8 Jahre) dann "deutsch" belassen muss, sprich nicht die neuseelanedische Staatsangehoerigkeit fuer ihn beantrage. Nun lese ich hier die ganze Zeit von Kindern mit 2 Paessen - gibt es neue Informationen dazu, die ich nicht kenne? Oder gilt das nur fuer europaeische Paesse?

    Waere nett, wenn mich jemand "aufklaeren" koennte. Vielen Dank im voraus.
    Claudia

  8. #28
    matangi ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Zitat Zitat von kiwi2011 Beitrag anzeigen
    Hi

    ich lese mit Neugier hier Eure Diskussion - darf ich mal was allgemeines fragen? Ich lebe (als Deutsche) in Neuseeland und bin dabei, die neuseelaendische Staatsangehoerigkeit zu beantragen. Mir wurde dazu gesagt, dass Deutschland keine Doppelstaatsbuergerschaft akzeptieren wuerde, ich also meinen deutschen Pass dann abgeben muesse. Das ist soweit fuer mich ok. Aber ich bin bisher davon ausgegangen, dass ich meinen Sohn (8 Jahre) dann "deutsch" belassen muss, sprich nicht die neuseelanedische Staatsangehoerigkeit fuer ihn beantrage. Nun lese ich hier die ganze Zeit von Kindern mit 2 Paessen - gibt es neue Informationen dazu, die ich nicht kenne? Oder gilt das nur fuer europaeische Paesse?

    Waere nett, wenn mich jemand "aufklaeren" koennte. Vielen Dank im voraus.
    Claudia
    Du kannst die deutsche Staatsangehörigkeit behalten wenn du die neuseeländische beantragst - ich würde das an deiner Stelle auch auf jeden Fall versuchen. Das ist zwar etwas kompliziert, aber im allgemeinen möglich. Für viele Länder ist es wesentlich praktischer, wenn du auch noch einen deutschen Pass hast, weil du dann ohne Visum einreisen kannst. Für Kinder, die durch Geburt neuseelandische StaatsangehUorigkeit haben ist die doppelte eh kein Problem.

    LG,
    Matangi

  9. #29
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    hm seh ich nicht so....

    Beamte können sie doch auch in ihrem land werden
    Darum geht es doch nicht. Es geht darum, ihnen von vorneherein etwas auszuschliessen.

    Und den Grund verstehe ich nicht.

  10. #30
    Wusel72a ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Doppelte Nationalität = 2 Ausweise ?

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen

    Und wenn ich meinen Kindern eine Tür offenalten kann, dan ntue ich das - solange ich das kann.
    Da ist ein dt. Paßgebühr durchaus auch mal drin.
    Zustimm.

    Zitat Zitat von DK-Ursel Beitrag anzeigen
    Wie schnell man sich in einen "Ausländer" verliebt, haben wir doch hier meistens erlebt - wie einfach wird es Deinem Kind gemacht, wenn es dann beim Umzug nach Dt.d z.B. gleich Deutsche (neben Französin) ist --- nix mit langwierigen Aufenthaltsgenehmigungen etc.
    Denn auch in der EU kann das durchaus seeeeehr bürokratisch werden.
    (Mir bzw. meinem Mann hat man bei den Schwierigkeiten,die ich hier hatte, gesagt, wir sollten doch froh sein,d aß wir keine Franzosen seien,da wäre das ganze noch schwieriger. Zugegeben,damals habe ich nicht nachgehakt, mir reichte unser Mist!)
    Ein Beispiel ist eine Freundin: Vater Amerikaner, Mutter Franzoesin

    Sie verliebte sich in einen Schweizer und zog mit ihm nach Grossbritannien.

    Mit der EU-Staatsangehoerigkeit hatte sie weniger Probleme als der Schweizer (vor 10 Jahren, hat sich inzwischen etwas vereinfacht).

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte