Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    JaP85 ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.02.2012
    Beiträge
    2

    Standard histologische Untersuchung - was kann man damit feststellen?

    Hallo,

    ich hatte leider am Freitag eine Ausschabung nach missed abort in der 11. Woche (10+1). Meine Frauenärztin sagte mir am Donnerstag, dass kein Herzschlag mehr auf dem Ultraschall zu sehen ist (bei 7+5 war noch alles in Ordnung). Im KH wurde die Diagnose bestätigt, sonographisch: 8+5.

    Jetzt warte ich auf den Befund von der histologischen Untersuchung, den ich mir bei der Nachsorgeuntersuchung nächsten Dienstag abholen kann. Was kann ich mir davon erhoffen?
    Kann dadurch festgestellt werden, warum es passiert ist?

    Der einzige Anhaltspunkt, den ich habe, ist mein Hashimoto. Den Blutabnahmetermin beim Endokrinologen Mitte Januar habe ich abgesagt, weil meine FÄ sagte sie kontrolliert die Schilddrüsenwerte mit. Heute hab ich auf Nachfrage nach den Blutwerten den Mutterpass mitbekommen - dort stehen keine Schilddrüsenwerte drin. Also gehe ich davon aus, dass sie diese nicht mit untersucht hat.
    Falls es daran gelegen haben sollte, kann man das anhand der histologischen Untersuchung feststellen?

    Es geht mir nur darum, dass ich damit überhaupt nicht gerechnet habe und so etwas nie mehr erleben möchte! Ich bin davon augegangen gut eingestellt zu sein (L-Thyroxin 75). Außerdem quält mich die FRage nach dem warum so sehr.
    Hab mir für morgen einen BE Termin im Endokrinologikum besorgt, nur ist mir klar, dass die jetzigen Werte durch die FG wahrscheinlich sehr durcheinander sind.

    Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

  2. #2
    Avatar von ChSiebert
    ChSiebert ist offline enthusiast
    Registriert seit
    10.01.2012
    Beiträge
    364

    Standard Re: histologische Untersuchung - was kann man damit feststellen?

    hi, ich bin eine woche später angerufen, und habe gesagt bekommen, dass mit dem baby alles gut war, dass ich einen fehler in der plazenta hatte. das war hart. aber ich glaube bei der histologischen untersuchung wird die DNA untersucht. ich denke nicht dass man feststellen kann ob die schilddrüse dran schuld war. so genau kann man das nie wissen.

    lg chrissy

    p.s. fühl dich gedrückt, hatte meine as am 31.01.

  3. #3
    Avatar von Mutterbaer
    Mutterbaer ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    2.551

    Standard Re: histologische Untersuchung - was kann man damit feststellen?

    Vielleicht, wenn es sich z.B.um einen Cromosomenschaden gehandelt hat. Mein Sternchen hatte eine trisomie II . Das hat mich in sofern beruhig, das ich nichts "dafür konnte". Es war halt eine Laune der natur.

    Steffi
    Ich weiß das ich viele Rechtschreibfehler mache, aber ich habe Legasthenie. Wen es stört der braucht meine Beiträge ja nicht lesen od. nicht Antworten.

    http://www.ticker.7910.org/as1cbMT0g...ZXQgc2VpZA.gif





    http://www.ticker.7910.org/as1cCBF0g...QgRXN0ZXIg.gif

    Steffi

  4. #4
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    28.716

    Standard Re: histologische Untersuchung - was kann man damit feststellen?

    Die histologische Untersuchung ist keine Untersuchung von DNA/Chromosomen sondern sie untersucht die Beschaffenheit des Gewebes. Frage doch am besten direkt Deine Ärztin oder im Labor nach, was exakt untersucht wird.

    Bei einer Fehlgeburt bleibt die Untersuchung meistens ohne Befund - erhoffe Dir also besser davon keine bahnbrechenden Erkenntnisse. Die Frage nach dem Warum kann sehr quälend sein - doch letztlich gibt es häufig keine konkrete Antwort darauf, da es leider alles oder nichts sein kann.

    Dass Deine Schilddrüsenerkrankung für Deine Fehlgeburt verantwortlich ist halte ich für sehr unwahrscheinlich, wobei ich Deine Gedanken absolut nachvollziehen kann (ich hatte die selben und habe auch Hashimoto). Wichtig für eine Beurteilung ist nicht welche Substitutionsdosis Du nimmst sondern wie Dein TSH, fT3 und fT4 sind. Selbst wenn diese nicht im Normbereich sind, geht davon noch nicht gleich die Welt unter.

    Ob Deine Schilddrüse gut eingestellt ist, wird eine histologische Untersuchung keinesfalls klären. Die Werte verändern sich auch nicht so rasant schnell (Fehlgeburt, Schwangerschaft oder nicht - vor allem nicht in der Frühschwangerschaft), so dass Du schon davon ausgehen kannst dass wenn die Werte jetzt einigermaßen in Ordnung waren, sie es bis vor kurzem ebenso waren.

  5. #5
    JaP85 ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.02.2012
    Beiträge
    2

    Standard Re: histologische Untersuchung - was kann man damit feststellen?

    Danke für die Antworten. Die Gründe können wohl sehr vielfältig sein...hmm, ich werde wohl meine Erwartungen, was den Befund angeht etwas herunterschrauben müssen.

    @Tigerblume: Ich hatte nochmal bei meiner FÄ angerufen. Sie hatte die SD doch überprüft, zwar nur 2 Werte, aber immerhin. Am 23.01. waren die Werte gut. Der TSH bei 0,03 und FT4 bei 12,3. Der supprimierte TSH soll bei einer SS wohl kein Problem darstellen,nach dem was ich im Internet gelesen habe, aber ich frag meine SD-Ärztin am Montag nochmal danach. Die letzten Werte davor sind von Juli 2011 (TSH 1,32; FT3: 3,2 und FT4: 13,50 - alles in der Norm). Nicht bedacht hatte ich, dass das Absetzen der Pille Ende Oktober 2011 evtl. zu Schwankugen geführt hat...da frag ich auch nochmal nach.

    lg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •