Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    liila ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.08.2012
    Beiträge
    2

    Standard seit dem ist alles anders..

    Hi ihr,

    ich hatte meine FG bereits vor 3 1/2 monaten. ich war ca. in der 5-6 ssw. ich hab erst erfahren als es schon zu spät war.
    die ersten wochen war alles gut und ich hatte das gefühl gut damit umgehn zu können.
    aber seit einigen wochen kommt alles hoch.
    ich bin depressiv und agressiv und kann es nicht verkraften. ich merk es im moment sehr da alle um mich herum schwanger sind. innerlich zerreist es mich. keiner kann mir helfen. ich will mir ja auch selber helfen nur weiss ich nicht wie. ich kann mich nicht ablenken. weder auf der arbeit noch daheim. alles dreht sich ums wieder schwanger werden und obs wieder passiert. ich werd noch verrückt. was soll ich nur machen? ich wünsch mir wirklich einfach wieder schwanger zu werden aber das klappt bei dem ganzen kopfstress null. -.-

  2. #2
    Anni100 ist offline newbie
    Registriert seit
    13.06.2012
    Beiträge
    48

    Standard Re: seit dem ist alles anders..

    Liebe Liila,

    wie bitter, von der Schwangerschaft zu erfahren, wenn es schon zu spät ist, um sich darauf einzustellen. Es tut mir furchtbar leid, dass Du Dein Baby verloren hast.

    Leider kann ich Dir auch nicht sagen, wie Du es schaffen kannst, wieder Zuversicht zu gewinnen. Ich weiß selbst nur zu gut, wie schwer es ist, nach vorn zu schauen und sich selbst nicht unter Druck zu setzen. Vor allem wenn man in so einer Situation plötzlich permanent um sich herum Schwangere sieht...

    Wenn es gar nicht besser werden will, dann solltest Du Dir vielleicht doch Hilfe suchen bei einer Hebamme, einer Selbsthilfegruppe, einem Psychologen... Das ist sicherlich kein leichter Schritt, vor allem wenn es Dir schwerfallen sollte, jemandem von Deinem Kummer zu erzählen. Aber andererseits - was hast Du zu verlieren? Wenn es hilft, dann sind Deine Chancen, wieder schwanger zu werden, viel höher als sie es jetzt sind. Und das ist es doch wert, sich zu diesem Schritt zu überwinden!

    Vielleicht reicht es aber auch schon, hier im Forum mit anderen Frauen zu "reden", die Deinen Kummer nur zu gut verstehen können. Wir haben ja alle dieselbe leidvolle Erfahrung gemacht. Ich kann nur nochmal sagen, dass es für mich das Schlimmste ist, was mir jemals passiert ist. Auch nach mittlerweile gut zwei Monaten ist der Gedanke an mein Krümelchen immer da. Jetzt wär ich schon im vierten Monat... Aber solche Gedanken helfen nicht, sie lähmen einen nur.

    Wie auch immer, ich wünsch Dir von Herzen alles Gute, dass Du lernst, mit dem Kummer zu leben, ohne dass er Dein gesamtes Leben bestimmt.

    Liebe Grüße, Anni
    Krümelchen, wir lieben Dich. Für immer.

    Sternenmama 12.06.2012
    , 8.SSW

  3. #3
    liila ist offline Stranger
    Registriert seit
    17.08.2012
    Beiträge
    2

    Standard Re: seit dem ist alles anders..

    Hallo anni :)

    Danke für deine lieben worte. Auch dir möcht ich sagen wie leid es mir für dich tut. :( ich wünsch dir ganz viel kraft und das es dir bald ein bisschen besser geht.

    Ja du hast recht solche gedanken lähmen nur und doch schleichen sie sich immer wieder ein.
    Es zieht sich wie ein roter faden durch alles.
    Da nun auch schon ein bisschen meine ehe drunter leidet da ich auch meinem partner gegenüber aggressiv bin und das auf gar keinen fall weiter machn will hab ich gestern beschlossen montag bei ner therapeutin anzurufen. Ich schaffs einfach allein nicht.
    Ich will wieder fröhlich sein und das leben geniessen. der wunsch es wäre nie passiert wird nicht in erfüllung gehn, aber ich muss wieder boden unter den füßen bekommen.
    Bin schon mal froh hier gelandet zu sein. Tut gut nicht allein zu sein auch wenns mir für jede dies erlebt hat leid tut.
    Ganz liebe grüsse, liila

  4. #4
    Avatar von Schnuckerl
    Schnuckerl ist offline Unser Schatz ist da!
    Registriert seit
    23.04.2012
    Beiträge
    2.097

    Standard Re: seit dem ist alles anders..

    Ach liila, das ist wirklich schwierig.
    Kann mir gut vorstellen, dadurch das du es vorher nicht wusstest hast Du selbst geglaubt das es schnell und leicht zu verkraften ist und gar nicht so schlimm ist.

    Ich selbst hatte auch letztes Jahr im Herbst eine FG, wo ich durch die FG erst erfuhr das ich schwanger war.
    Von dem her war es für mich nicht so hart.

    Ganz anders bei der FG im April wo ich schon in der 10 SSW war und es wusste und wir uns total darauf freuten und uns darauf einstellten.

    Kann es sein das ihr vielleicht keinen richtigen Abschluss hattet.
    Vielleicht fehlt hier ein Abschluss und eine verabschiedung.
    Vielleicht könnt ihr Euch Rituale überlegen die Euch dabei helfen das ganze abzuschließen.

    Finde es ganz super das Du Dir Hilfe holst, da geht bestimmt was voran.
    Alles Gute.
    Neuer Mittelschüler 2004
    Erstkommunionkantin 2007
    Kleiner Schlumpf 2013

    -------------------------
    Für immer im Herzen
    * Herbst 2011
    *Robin Frühling 2012

  5. #5
    Avatar von anni134
    anni134 ist offline Member
    Registriert seit
    20.02.2012
    Beiträge
    102

    Standard Re: seit dem ist alles anders..

    ... schließe mich an. haben vor 14 tagen unser Baby verloren. War 1 Tag vor der 10. SSW, sollte einen Tag danach meinen Mutterpass bekommen. Ich finde es auf einer art beruhigend das man nicht allein ist, sondern das es vielen Frauen LEIDER so geht. Seit dem laufen mir ständig Frauen mit dicken Bäuchen über den Weg. Mein Freund verdrängt es wohl, anfangs haben wir noch oft darüber gesprochen aber heute will er davon nichts mehr wissen. So richtig weiß ich nicht wie er damit umgeht, wäre unser erstes Kind gewesen. So richtig kann ich es gar nicht glauben, es läuft alles wie im Film ab und man versucht so zu leben wie zuvor, aber ich merke, dass es so viele momente gibt, dass alles wieder hoch kommt. Wie die Ärzte im KH zu mir sagten, das Herz schlägt nicht mehr. Alle sagen, dann sollte es nicht sein. Aber warum sollte es nicht so sein, warum sind gerade wir diejenigen die es treffen muss. Keiner kann dir darauf antworten geben. Nicht mal der Befund gab aufschluss über irgendwas nur die aussage das kind wäre nicht behindert geworden. warum hört dann das kleine Herzchen einfach auf zu schlagen? keiner kann einen antworten geben und man versinkt in der Trauer und hat panische Angst davor, wieder schwanger zu werden.
    Liebe Liila, es ist gut zu wissen nicht allein zu sein. Das traurige ist, dass das leben weiter geht. Und wenn man sich ein baby wünscht bleibt einem nichts anderes übrig als es nocheinmal zu versuchen. Und auch wir werden die Kraft bald haben um es erneut zu versuchen. Bis dahin fühl dich gedrückt
    1. ÜZ 05.12. - 02.01 (28 Tage)
    2. ÜZ 02.01 - 30.01 (28 Tage)
    3. ÜZ 30.01 - 02.03 (32 Tage)
    4. ÜZ 02.03 - 03.04 (32 Tage)
    5. ÜZ 03.04 - 03.05 (30 Tage)
    6. ÜZ 03.05 - 05.06 (34 Tage)
    7. ÜZ 05.06 - 06.08 AS nach FG
    8. ÜZ 06.08 - 12.09 (37 Tage)
    9. ÜZ 12.09 -

    http://www.wunschkinder.net/forum/ss...153/51/204.png

  6. #6
    Avatar von Schnuckerl
    Schnuckerl ist offline Unser Schatz ist da!
    Registriert seit
    23.04.2012
    Beiträge
    2.097

    Standard Re: seit dem ist alles anders..

    Zitat Zitat von anni134 Beitrag anzeigen
    ... schließe mich an. haben vor 14 tagen unser Baby verloren. War 1 Tag vor der 10. SSW, sollte einen Tag danach meinen Mutterpass bekommen. Ich finde es auf einer art beruhigend das man nicht allein ist, sondern das es vielen Frauen LEIDER so geht. Seit dem laufen mir ständig Frauen mit dicken Bäuchen über den Weg. Mein Freund verdrängt es wohl, anfangs haben wir noch oft darüber gesprochen aber heute will er davon nichts mehr wissen. So richtig weiß ich nicht wie er damit umgeht, wäre unser erstes Kind gewesen. So richtig kann ich es gar nicht glauben, es läuft alles wie im Film ab und man versucht so zu leben wie zuvor, aber ich merke, dass es so viele momente gibt, dass alles wieder hoch kommt. Wie die Ärzte im KH zu mir sagten, das Herz schlägt nicht mehr. Alle sagen, dann sollte es nicht sein. Aber warum sollte es nicht so sein, warum sind gerade wir diejenigen die es treffen muss. Keiner kann dir darauf antworten geben. Nicht mal der Befund gab aufschluss über irgendwas nur die aussage das kind wäre nicht behindert geworden. warum hört dann das kleine Herzchen einfach auf zu schlagen? keiner kann einen antworten geben und man versinkt in der Trauer und hat panische Angst davor, wieder schwanger zu werden.
    Liebe Liila, es ist gut zu wissen nicht allein zu sein. Das traurige ist, dass das leben weiter geht. Und wenn man sich ein baby wünscht bleibt einem nichts anderes übrig als es nocheinmal zu versuchen. Und auch wir werden die Kraft bald haben um es erneut zu versuchen. Bis dahin fühl dich gedrückt
    Das tut mir so leid.
    So leben wie vorher, das geht gar nicht, so sehr man es auch möchte, weil es nie mehr so sein wird wie bisher.
    Klar wird die Trauer und der Schmerz mit der Zeit (viel Zeit) verblassen, doch vergessen wird man es nie mehr und selbst wenn das ganze etwas gesackt ist und man glaubt es sei wieder wie es war und es einem besser geht, kann es dennoch passieren das es einen entweder zu gewissen Zeiten oder gewissen Situationen wieder einholt, das braucht nur eine Kleinigkeit sein die man ansonsten gar nicht merken würde, aber wenn man eben eine FG hatte das sofort zu einem Dejavu fürhrt und man sich sofort zurückversetzt wird.

    Männer verkraften es viel eher, klar ist am Anfang da auch trauer und vielleicht Hilflosigkeit, danach eher mehr die Sorge vielleicht um die Frau, weil es ihr so schlecht geht oder sie eben im ihrem Sein anders ist als vor der FG und die Angst das sie vielleicht nie wieder so wird wie sie mal war, vielleicht so schnell nicht wieder glücklich wird.
    Und dann ist es nicht mehr so present für die Männer.
    Sie versuchen es zu vergessen und das gelingt ihnen auch ganz gut, sie hatten das Kind ja auch nicht im Bauch und auch die Schmerzen hatten wir und die Gefühle die alle bei einer FG da sind.
    Von dem her denke ich das man sich um die Männer nicht zu viel Sorgen muss, wichtig ist das man darüber spricht und auch akzeptiert wenn er nach einer gewissen Zeit nicht mehr immer damit konfrontiert werden mag.
    Immer geht es nicht, denn wenn es einen einholt, dann ist das eben so, aber man kann versuchen das man nicht dauernd drüber redet, wenn man alles gesagt ist.

    Auch eine weitere Schwangerschaft, selbst wenn man sich freut darüber, wird nie mehr so unbesorgt wie bisher sein, sowas ist einfach ein tiefer einschnitt und ich kann mir gar nicht ausmalen welche Ängste man bei einer erneuten SS durchlebt.

    Warum, das weiß meist keiner, bei manchen kann schon bei einer Untersuchunge rauskommen das ein Gendeffekt da war oder irgendwas da war, vielleicht eine Gewisse Sache bei der Frau das sie SS nicht weiter fortbestehen konnte.
    In den meisten Fällen kommt aber nichts raus.
    Es heisst nur immer von Ärzten das es vielleicht gut so war und die Natur das gut eingerichtet hat.
    Doch da kann man schon den Glauben in Frage stellten wenn jemand wirklich lange braucht um schwanger zu werden und wirklich einen starken KIWU hat und dann nach langen endlich schwanger wird und dann so endet.

    Ja, irgendwann, die eine früher, die eine später, ist man wieder bereit es neu zu probieren.
    Nach der FG hätte ich es nicht gekonnt, da war die trauer um Robin noch viel zu groß und wollte auch nicht das Robin glaubt gleich ersetzt zu werden.
    Komisch, aber ich bin so komisch und kann nicht aus meiner Haut.
    Alles Gute für Euch alle.
    Neuer Mittelschüler 2004
    Erstkommunionkantin 2007
    Kleiner Schlumpf 2013

    -------------------------
    Für immer im Herzen
    * Herbst 2011
    *Robin Frühling 2012

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •