Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    blackeyed ist offline Stranger
    Registriert seit
    14.09.2012
    Beiträge
    1

    Unglücklich Jetzt gehöre ich wohl auch dazu...

    Hallo ihr Lieben,

    bei mir ist alles noch ganz frisch; der Missed Abort wurde am Dienstag festgestellt, als ich ganz normal zum Termin bei meinem FA war. Und gestern war ich dann im Krankenhaus zur AS. Ich war in der 13. SSW.

    Heute geht es mir wieder einigermaßen gut, auch wenn ich natürlich sehr traurig bin. Ich bin bloß froh, dass ich den gestrigen Tag überstanden habe, denn das war einer der schlimmsten meines Lebens. Aber ich bekomme sehr viel Unterstützung von meinem Freund und meiner Familie, deshalb hoffe ich, dass es uns bald besser geht und wir es schaffen, irgendwie weiter zu machen

    Leider wussten in unserem Bekanntenkreis schon so ziemlich alle von der SS. War oder ist jemand in der gleichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen? Ich kann ja jetzt schlecht eine Massen-Email schreiben und es allen sagen. Aber ich habe auch wahnsinnige Angst davor, dass in ein paar Tagen oder Wochen jemand fragt wie es dem Baby geht und ich dann sagen muss, dass es kein Baby mehr gibt...

    Ich würde mich freuen über eure Erfahrungen zu lesen. Es hilft zu wissen, dass man nicht alleine ist mit dieser schlimmen Erfahrung.

  2. #2
    Avatar von sun4you
    sun4you ist offline mal so, mal so
    Registriert seit
    13.01.2008
    Beiträge
    11.553

    Standard Re: Jetzt gehöre ich wohl auch dazu...

    Ersteinmal tut es mir leid, dass auch du diese Erfahrung machen musstest! Bei mir war es im August. Bei uns wussten auch schon fast alle, dass das 3. Kind unterwegs ist. Ich bin nach der FG offen damit umgegangen. Das hat mir geholfen. Alle waren geschockt. Und waren erstaunt, dass ich so offen darüber reden. Für mich war es der Beste Weg.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Kraft in der nächsten Zeit. Du wirst einen Weg finden, damit umzugehen.


    Zitat Zitat von blackeyed Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    bei mir ist alles noch ganz frisch; der Missed Abort wurde am Dienstag festgestellt, als ich ganz normal zum Termin bei meinem FA war. Und gestern war ich dann im Krankenhaus zur AS. Ich war in der 13. SSW.

    Heute geht es mir wieder einigermaßen gut, auch wenn ich natürlich sehr traurig bin. Ich bin bloß froh, dass ich den gestrigen Tag überstanden habe, denn das war einer der schlimmsten meines Lebens. Aber ich bekomme sehr viel Unterstützung von meinem Freund und meiner Familie, deshalb hoffe ich, dass es uns bald besser geht und wir es schaffen, irgendwie weiter zu machen

    Leider wussten in unserem Bekanntenkreis schon so ziemlich alle von der SS. War oder ist jemand in der gleichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen? Ich kann ja jetzt schlecht eine Massen-Email schreiben und es allen sagen. Aber ich habe auch wahnsinnige Angst davor, dass in ein paar Tagen oder Wochen jemand fragt wie es dem Baby geht und ich dann sagen muss, dass es kein Baby mehr gibt...

    Ich würde mich freuen über eure Erfahrungen zu lesen. Es hilft zu wissen, dass man nicht alleine ist mit dieser schlimmen Erfahrung.
    mit zwei Jungs (06/04 und 10/07) an der Hand und einem Sternchen (Marit; 5.7.2012) im Herzen


    Ich liebe meine Jungs, aber ich mag sie nicht immer...

  3. #3
    Avatar von Pietje
    Pietje ist offline Trümmerlotte
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    25.869

    Standard Re: Jetzt gehöre ich wohl auch dazu...

    Zitat Zitat von blackeyed Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    bei mir ist alles noch ganz frisch; der Missed Abort wurde am Dienstag festgestellt, als ich ganz normal zum Termin bei meinem FA war. Und gestern war ich dann im Krankenhaus zur AS. Ich war in der 13. SSW.

    Heute geht es mir wieder einigermaßen gut, auch wenn ich natürlich sehr traurig bin. Ich bin bloß froh, dass ich den gestrigen Tag überstanden habe, denn das war einer der schlimmsten meines Lebens. Aber ich bekomme sehr viel Unterstützung von meinem Freund und meiner Familie, deshalb hoffe ich, dass es uns bald besser geht und wir es schaffen, irgendwie weiter zu machen

    Leider wussten in unserem Bekanntenkreis schon so ziemlich alle von der SS. War oder ist jemand in der gleichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen? Ich kann ja jetzt schlecht eine Massen-Email schreiben und es allen sagen. Aber ich habe auch wahnsinnige Angst davor, dass in ein paar Tagen oder Wochen jemand fragt wie es dem Baby geht und ich dann sagen muss, dass es kein Baby mehr gibt...

    Ich würde mich freuen über eure Erfahrungen zu lesen. Es hilft zu wissen, dass man nicht alleine ist mit dieser schlimmen Erfahrung.

    Als ich schwanger war, musste ich es auf Grund meines Berufes unglaublich vielen Menschen sagen... Ich musste auch den Arbeitsplatz wechseln...
    Als dann die Fehlgeburt war, und ich wieder an meinen alten Arbeitsplatz zurückkam, half mir einzig und allein die Offensive: darüber reden... Das war - auch rückblickend - das einzig wahre und ich bin sehr froh, das ich diesen Weg gewählt habe...

    Es hat mir aber auch in der gesamten Verarbeitung des Verlustes sehr geholfen, viel darüber zu reden...
    Und noch heute, wenn ich in die Verlegenheit komme, daß ich über die Fehlgeburt reden sollte, müsste, wollte, gehe ich offen damit um und erzähle davon...

    Es tut mir sehr leid für Dich und Deinen Freund... Vielleicht tröstet es Dich zu hören, daß ich 1 1/4 Jahre nach der Fehlgeburt wieder schwanger war und einen gesunden, knapp 5jährigen Sohn habe...
    Geändert von Pietje (14.09.2012 um 22:38 Uhr)
    "Mama, wenn Leute A-A zu Kacke sagen, finde ich das Scheiße!"

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Jetzt gehöre ich wohl auch dazu...

    Zitat Zitat von blackeyed Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    bei mir ist alles noch ganz frisch; der Missed Abort wurde am Dienstag festgestellt, als ich ganz normal zum Termin bei meinem FA war. Und gestern war ich dann im Krankenhaus zur AS. Ich war in der 13. SSW.

    Heute geht es mir wieder einigermaßen gut, auch wenn ich natürlich sehr traurig bin. Ich bin bloß froh, dass ich den gestrigen Tag überstanden habe, denn das war einer der schlimmsten meines Lebens. Aber ich bekomme sehr viel Unterstützung von meinem Freund und meiner Familie, deshalb hoffe ich, dass es uns bald besser geht und wir es schaffen, irgendwie weiter zu machen

    Leider wussten in unserem Bekanntenkreis schon so ziemlich alle von der SS. War oder ist jemand in der gleichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen? Ich kann ja jetzt schlecht eine Massen-Email schreiben und es allen sagen. Aber ich habe auch wahnsinnige Angst davor, dass in ein paar Tagen oder Wochen jemand fragt wie es dem Baby geht und ich dann sagen muss, dass es kein Baby mehr gibt...

    Ich würde mich freuen über eure Erfahrungen zu lesen. Es hilft zu wissen, dass man nicht alleine ist mit dieser schlimmen Erfahrung.
    Mein herzliches Beileid. Bitte versuch nicht die Starke zu sein und nicht um dein baby zu trauern. Räum dir zu allererst Zeit für dich ein und wann deine Familie/Freunde davon erfahren entscheidest du.
    Es gibt tolle Seiten, die dir da weiterhelfen ( Aber ich denke mal Fremdlinks darf ich hier nicht posten, deshalb vielleicht per PN).
    Alles Gute für DIch!

  5. #5
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    21.814

    Standard Re: Jetzt gehöre ich wohl auch dazu...

    Zitat Zitat von blackeyed Beitrag anzeigen
    War oder ist jemand in der gleichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen? Ich kann ja jetzt schlecht eine Massen-Email schreiben und es allen sagen. Aber ich habe auch wahnsinnige Angst davor, dass in ein paar Tagen oder Wochen jemand fragt wie es dem Baby geht und ich dann sagen muss, dass es kein Baby mehr gibt...

    Ich würde mich freuen über eure Erfahrungen zu lesen. Es hilft zu wissen, dass man nicht alleine ist mit dieser schlimmen Erfahrung.
    Es ist traurig was Du erleben musst und ich wünsche Dir viel Kraft und Menschen um Dich herum, die für Dich da sind.

    Ich habe genau diesen Weg gewählt, den Du für nicht gangbar hältst und habe eine E-Mail durch den Verteiler geschickt an all diejenigen, die mir nicht am allernächsten stehen und denen ich bereits persönlich Bescheid gesagt hatte. Für mich die richtige Entscheidung die ich nie bereut habe. So musste ich nicht immer und immer wieder mit unberechenbaren Reaktionen konfrontiert werden sondern konnte in Ruhe überlegen wie ich die Nachricht formuliere.

  6. #6
    sternchen_85 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    1

    Standard Re: Jetzt gehöre ich wohl auch dazu...

    hallo blackeyed,
    ich kann dich nur zu gut verstehen. als wir nach 1,5jahren "probieren" endlich eine ss feststellen durften und beim feststellungstermin gesagt wurde, dass alles so weit in ordnung wäre, war die freude natürlich groß. bei mir ist es nun leider so, dass ich aus beruflichen gründen am arbeitsplatz dieses kleine geheimnis glich preisgeben musste. als ich nun am letzten mittwoch zur kontrolle beim gyn war, konnte der mir aber leider nicht mehr sagen dass alles in ordnung ist, sondern nur dass keine vitalzeichen zu sehen sind.
    damit ging dann alles relativ schnell, innerhalb zwei stunden war ich beim vorgespräch zur abortabrasio und beim nakosearzt. am donnerstag nachmittag war dann alles vorbei. mein freund ist zwar nonstopp für mich da und kümmert sich rührend um mich, aber die leere in mir kann er nicht füllen. das schlimmste steht mir aber noch bevor, am montag muss ich wieder zur arbeit und alle werden ankommen und fragen.....

  7. #7
    Avatar von Pietje
    Pietje ist offline Trümmerlotte
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    25.869

    Standard Re: Jetzt gehöre ich wohl auch dazu...

    Zitat Zitat von sternchen_85 Beitrag anzeigen
    hallo blackeyed,
    ich kann dich nur zu gut verstehen. als wir nach 1,5jahren "probieren" endlich eine ss feststellen durften und beim feststellungstermin gesagt wurde, dass alles so weit in ordnung wäre, war die freude natürlich groß. bei mir ist es nun leider so, dass ich aus beruflichen gründen am arbeitsplatz dieses kleine geheimnis glich preisgeben musste. als ich nun am letzten mittwoch zur kontrolle beim gyn war, konnte der mir aber leider nicht mehr sagen dass alles in ordnung ist, sondern nur dass keine vitalzeichen zu sehen sind.
    damit ging dann alles relativ schnell, innerhalb zwei stunden war ich beim vorgespräch zur abortabrasio und beim nakosearzt. am donnerstag nachmittag war dann alles vorbei. mein freund ist zwar nonstopp für mich da und kümmert sich rührend um mich, aber die leere in mir kann er nicht füllen. das schlimmste steht mir aber noch bevor, am montag muss ich wieder zur arbeit und alle werden ankommen und fragen.....
    Möchtest Du nicht erst mal eine Krankmeldung für 1,2 Wochen? Mein Frauenarzt hat mich 2 Wochen krankgeschrieben, die ich auch echt brauchte... So ein Erlebnis bleibt ja nicht gerade in den Kleidern hängen, und gerade, wenn Du - wie ich auch - beruflich schon alle informieren musstest...



    Ach, ich sehe gerade, der Montag, von dem Du schriebst, war heute... Wie ist es Dir denn ergangen?
    "Mama, wenn Leute A-A zu Kacke sagen, finde ich das Scheiße!"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •