hallo ihr lieben!

vor 5 wochen wurde bei mir (nach iui und 2,5 jahren kinderwunsch) endlich eine ss festgestellt) nach nur einer woche bekam ich bauchkrämpfe und einen schwall hellrotes blut. danach war der hcg noch ok (etwa 500), aber nach weiteren 3 tagen setzten schmierblutungen ein. meine fa hat dann ein us gemacht, es war nix zu sehen - sie fand das normal, da der abbruch ja schon sehr früh war und meinte ich soll mich auf eine abbruchblutung vorbereiten. hcg war auf 180 gefallen.

so, nach etwa 3 wochen blutungen wieder kontrolle, ob der wert genug gefallen ist. er ist gestiegen, auf 230. nach weiteren 5 tagen ist er nun ganz minimal auf 217 gefallen...der arzt vermutet eine elss, auf grund der niedrigen konzentration ist aber im us nix zu sehen... meine therapie ist nun abwarten und engmaschige blutkontrollen, ob der wert vielleicht doch noch langsam von alleine fällt!

ich bin irgendwie total fertig, bin mit der fehlgeburt eigentlich schon wieder ganz gut klargekommen und jetzt auch noch das! hab angst vor der evtl bauchspiegelung oder der medikamentösen regelung und auch vor den möglichen konsequenzen für unseren kinderwunsch. hat oder hatte jemand vielleicht eine ähnliche geschichte? oder kann man allgemein was dazu sagen? hab mich jetzt für den rest der woche krankschreiben lassen, weil ich einfach nicht mehr konnte!