Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Ein Alptraum

  1. #1
    Mama3M ist offline Member
    Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    127

    Standard Ein Alptraum

    Hallo, ich bin neu hier und nach der Suche nach Frauen die leider das gleiche erleben müssten und wieder ihr Glück gefunden haben.

    Ich habe am 6.6. unsere 3. Tocher tot zur Welt bringen müssen.

    Ich war in der 25. Woche und hatte plötzlich das Gefühl sie nicht mehr so zu spüren. Wollte nur zu beruhigen für mich, weil ich bestimmt nur übertreibe, mal zur Hebamme um ein CTG schreiben zulassen. Dort konnten sie kein Herzschlag feststellen. Und da begann der Alptraum in dem ich eine Hauptrolle hatte und dennoch nicht in meinem Körper war sondern nur von außen alles ansah.

    Ich rief meinen Mann an der sofort kommen sollte, meine Mutter holte unsere 2 Töchter und ich musste uns KH. Da wurde dann ein Ultraschall gemacht und auch keine Herztöne gesehen. Ich habe alles verstanden aber dennoch hat keine mit mir gesprochen. Ich konnte das nicht verstehen.

    Soviele Dinge die wir jetzt entscheiden mussten. Klar war ich wollte noch eine Nacht nach Hause und zu meinen Kindern. Ich wollte das sie es von mir erfahren.

    Es war ein bisschen Normalität und der Rest war so unwirklich.

    Am nächsten morgen waren wir wieder mitten in unserem Alptraum. Ab 9 Uhr bekam ich alle 4 Std. Zäpfchen damit die Wehen eingeleitet werden. Meine Hebammen waren die ganze Zeit für uns da. Um 12 Uhr begannen die Wehen leicht. Für uns war klar wir wollten unsere Tochter sehen und auch beerdigen. Unsere Tochter!!!! Das ist so falsch als Eltern ein Kind zu beerdigen!!!

    Um 16 Uhr begannen die Wehen schmerzhaft zu werden und ich bekam was dafür aber noch war meine Einstellung keine PDA, das änderte sich gegen 20 Uhr. Um 22 Uhr war das KH dann auch mal so organisiert das jemand kam um mir diese zu setzten. Leider brachte diese dann nichts mehr. Der Schmerz war unerträglich. Mein Mann war ständig an meiner Seite. Um 00:15 am 6.6. kam unser Engel dann nach 2 Presswehen in der Fruchtblase geboren auf die Welt. An diesem Tag hat auch mein Mann geb. sie wartet bis zu diesem Tag, ein Papa Mädchen wie die andern beiden. Sie wog 510 Gramm und 28 cm klein.

    Sie war unglaublich hübsch. Hatte den Mund und die Fussnägel ihrer großen Schwester.

    Wir hatten 3 Std. mit ihr, haben Bilder gemacht und die Zeit genossen. Dann mussten wir sie gehen lassen. Ich war nur erschöpft. Habe ein paar Std. geschlafen und bin dann nach Hause. Dann ging es weiter, die Beerdigung organisieren. Wir wollten einen würdevollen Abschied und einen Ort zum trauern.

    Die Beerdigung war am 12.6. und der Tag war so schlimm wie die Geburt und im Nachhinein würde ich diesen Schmerz gerne noch mal durch leben damit unser Engel weiß das ich es gerne für sie gemacht habe, damit ich ich ihr noch mal nah fühlen kann. Damit ich das Gefühl habe für unsern Engel noch etwas tun zu können.

    Nun muss mein Mann wieder arbeiten, ich bin froh meine 2 Mädchen zu haben und das sie mir den Tag versüßen. Aber jetzt beginnt der Alttag, ich bin noch im Mutterschutz, nur ohne Kind. Das ist einfach so unglaublich falsch.

    Traurige Grüsse

  2. #2
    Elliperelli ist offline Member
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    143

    Standard Re: Ein Alptraum

    Hallo,
    Es tut mir sehr leid dass ihr Eure 3. Tochter so früh gehen lassen musstet. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft.
    Liebe Grüsse

  3. #3
    Avatar von HiHiHi
    HiHiHi ist offline glücklich!
    Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    4.115

    Standard Re: Ein Alptraum

    Ich wünsche Die und Euch Mut und Kraft für diese schlimme Zeit. Es wird leichter mit der Zeit, aber es wird euch immer etwas fehlen. Nimm dir Zeit zu trauern und auch Zeit mit deinen Töchtern zu lachen.
    In meiner Sig kannst Du sehen was uns passiert ist, wenn Du reden willst kannst Du dich jederzeit auch per PN bei mir melden.

    Traurige Grüße von HiHiHi
    Zwei in der Schule und Theo im Herzen, gestorben in der 38 SSW (*27.06.2008) und so sehr vermißt!

    http://by.lilypie.com/MtLMp1/.png

    http://lbyf.lilypie.com/VUYjp1.png

    Meine Flickr Seite: http://www.flickr.com/photos/wertvollerstern/

  4. #4
    Avatar von balou
    balou ist offline enthusiast
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    287

    Standard Re: Ein Alptraum

    Wenn ich deine Geschichte lese, sind 5 Jahre wieder wie 5 Tage - ich fühle mit dir, es tut mir so leid!

  5. #5
    Mama3M ist offline Member
    Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    127

    Standard Re: Ein Alptraum

    Ich hoffe irgendwann kann ich lachen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Wir haben Urlaub gebucht um mal raus zu kommen. Wenn ich daran denke nicht jeden Tag zum Friedhof zu fahren, habe ich ein schlechtes Gewissen. Sag ich den Urlaub ab, habe ich meinen Töchtern gegenüber ein schlechtes Gewissen. Ein Maß an Trauer und Alttag zu finden ist wirklich schwer. Klar habe ich sie immer bei mir und ich denke ständig an meinen kleinen Engel aber der Gang zum Grab hilft mir ihr nah zu sein.

    Traurige Grüsse,
    Mama3M

  6. #6
    Avatar von Kassiopeia81
    Kassiopeia81 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    03.12.2012
    Beiträge
    2.448

    Standard Re: Ein Alptraum

    Ich habe in der 32. SSW mein eines kleines Mädchen verloren. Es waren eineiige Zwillinge und am 11.06.13 waren wir zur Routine Kontrolle. Da wurde festgestellt das Annabells Herz aufgehört hat zu schlagen. 3 Stunden später waren beide da! Ich bin unendlich dankbar für meine gesunde kleine Tochter! Aber gleichzeitig fühle ich mich so leer und
    zerrissen...am 5.7. ist die Beerdigung...ich habe schreckliche Angst davor! Es tut mir so leid das Dir auch etwas so grausames passiert ist! :'(
    Dieser Schmerz ist die Hölle
    Und unser Sternchen Annabell ganz fest im Herzen! <3






  7. #7
    Mama3M ist offline Member
    Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    127

    Standard Re: Ein Alptraum

    Oh mein Gott das tut mir unendlich leid.

    Ich kann mir gar nicht vorstellen in was für einem gefühlschoas du stecken musst. Eure kleine Tochter auf dem Arm wird euch hoffentlich die kraft geben den Tag und die schwere zeit durch zu stehen.

    Für mich war es unvorstellbar die Beerdigung zu überstehen. Aber für meinen Stern habe ich diesen weg gerne auf mich genommen und würde es immer wieder machen um das Gefühl zu haben etwas für sie machen zu können.

    Ich wünsche euch unglaublich viel kraft und eine starke Familie und Freunde die euch unterstützten.
    Viele Grüße,
    Mama3M (4M)

    Meine Große 4/2007
    Meine mittlere 8/2010
    Unser Engel tief im Herzen 6/2013
    Ein Mäuschen inside ET 7.5.2014 / KS 23.4.2014?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •