Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Biene400 ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    3

    Standard Fehlgeburt ....

    Hallo,

    Ich schreibe einfach mal meine Geschichte...

    Ich hatte für ca 3 Monate eine kurzbeziehung, in dem mich der Mann leider sehr belog. Die Trennung verlief unschön, da ich einerseits schon sehr belastet war durch eine drohende staatenlosigkeit( das heißt kein Job, keine Sozialversicherung etc) andererseits durch Schwangerschaftshormone, wobei ich noch nicht wusste das ich schwanger war, da wir immer verhütet hatten. Wir stritten bei der Trennung, und dadurch dass ich so mit den Nerven zu dem Zeitpunkt schon am Ende war, schrieb ich ihm eine Dummheit wie „ich möchte am liebsten nicht mehr leben“ dazu beschimpfte ich ihn, weil er mir am Ende sagte dass er mir alles nur das verliebt sein etc. nur vorgespielt habe. Wir blockierten uns am Handy gegenseitig und am nächsten Tag hatte ich die Polizei vor der Tür stehen weil sich mein Ex sorgen machen würde, icv würde mir etwas antun. Ich sagte dass ich das im Streit gesagt hätte und er ja selber anrufen hätte können um zu fragen wie es mir geht, nun gut damit war die Sache erledigt.

    2 Wochen spät bekam icv einfach meine Periode nicht, ich dachte mir verdammt icv bin 40 Jahre wir haben verhütet ich kann nicht schwanger sein, ich machte 4 Schwangerschaftstest alle waren positiv, zudem kam die schreckliche mirgenübelkeit dazu. Für mich war es furchtbar, meine ganze Familie und ich waren durch staatenlosigkeit bedroht( warum darauf möchte ich nicht näher darauf eingehen). Ein sichtlich schlechter Zeitpunkt um schwanger zu werden. Ich dachte viel nach und schickte dem Erzeuger eine Mail dass ich schwanger bin, er beschimpfte mich als verrückte die sich das nur einbilde er wolle mit mir und dem Kind nichts zu tun haben. Und ich solle ihm Beweise schicken. Ich hatte aber furchtbare Angst hatte zum Arzt zu gehen, sobald ich auf schwarz auf weiß gesehen und gelesen hätte dass icv schwanger bin hätte ich das Kind nicht mehr abtreiben können. Wenn diese drohende staatenlosigkeit nicht gewesen wäre, hätte ich anders reagiert und beschlossen das Kind sicher zu behalten. Ich schrieb meinem Ex des öfters das ich nicht weiter wisse, er wusste von meinem Problem dass icv nicht wisse ob ich was Kind behalten möchte etc und in jeder Mail schrieb ich das ich keine Beziehung mehr mit ihm möchte, genauso wenig wieder mit mir aber es da noch um jemanden dritten gehe. Aus lauter Verzweiflung weil ein wenig in meiner ausweglosen Situationen Hilfe brauchte, log ich ihn an ich hätte bereits im Spital liegen müssen weil ich Blutungen hätte etc nicht h wollte aus ihr herauslocken ob er, falls icv nicht mehr versichert und keinen Job hätte das Kind doch unterstützen würde. Inzwischen war ich in der 12.ssw und lies ihn wissen dass ich das Kind behalten möchte, da das Verfahren gegen mich bezüglich staatenlosigkeit aufgehoben wurde und ich mich nun auch auf das Kind freuen konnte.

    Leider dauerte mein Glück nicht lange...ich bekam plötzlich nachts Blutungen und erlitt einen Abort... es war schrecklich dieses Bild am Klo werde ich niemals vergessen, ich hätte mich begonnen zu freuen und dann stirbt es....ich fühle mich schuldig, so unendlich schuldig....und es tut so weh...ich ging zum Frauenarzt der den Abort feststellte, es war ein kompletter Abort. Ich lies meinen Ex davon wissen, es kam keine Antwort wie immer...mein Beta HCG ist inzwischen im fallen dass heißt Gott sei dank keine curettage, aber diese Schuld und dieser Anblick lassen mich nicht in Ruhe...

    Da ich eh schon am Ende bin, habe ich jetzt noch eine Anzeige von meinem Ex wegen Stalkings bekommen, ich weiß nicht was ich getan habe bis auf diese Mails und am Ende der Beziehung die Beschimpfungen aber ich bin fassungslos....ich weiß noch nicht was er über mich gesagt hat, aber ich weiß nicht einmal wo er wohnt, dass heißt ich hätte ihm nicht einmal auflauern können. Ich weiß er glaubt diese Schwangerschaft nicht aber es war so, und ich leider genug darunter und jetzt noch Stalking ich bin fassungslos, mir fehlen die Worte....

    Ich habe inzwischen einen Anwalt, aber ich bin so erschüttert dass ich kaum mehr aufstehen kann morgens...ich habe vieles falsch gemacht, aber Stalking????ich habe ein Kind verloren, auf das icv mich zuletzt schon gefreut hatte, aber alles lief schief und ich habe wahrscheinlich meinen Beitrag dazu geleistet 😪

    Liebe Grüße

  2. #2
    Smartie88 ist offline Legende
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    12.665

    Standard Re: Fehlgeburt ....

    Hallo.
    Dir FG tut mir leid.
    Weswegen glaubst du denn. Das du daran schuld warst/bist? Ich habe keinen Grund dafür gefunden in deinem Bericht...

    LG Smartie




    und zwei Sternchen 07/15 & 01/18 je 8 SSW

  3. #3
    Biene400 ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    3

    Standard Re: Fehlgeburt ....

    Ich hätte meine Angst überwinden sollen, und früher zum Arzt gehen. Aus Angst davor es schwarz auf weiß zu lesen, dass ich schwanger bin, ist es vielleicht verstorben😪

    Dazu fühle ich mich schlecht dass ich meinen Ex, der mich die ganze Zeit nur belogen hatte und zum Schluss meinte er hätte mir nur etwas vorgespielt, belogen habe, dass ich im Spital wegen Blutungen gelegen bin. Ich dachte dass ich ihn so vielleicht animieren kann, sich um den Zwerg zu kümmern falls ich in die staatenlosigkeit rutsche. Ich weiß es war nicht ok, aber ich wusste nicht weiter, den einfach so wollte und konnte ich es nicht abtreiben. Als ich zum Schluss beschlossen hatte das Kind zu behalten, schrieb icv ihm dieses auch,auch das ich seinen Namen als Vater nennen werde,Kinder haben ein recht zu erfahren von wem sie abstammen, bekam ich nicht antwort. Stattdessen zeigte er mich wegen Stalkings an. Ich kämpfe jeden Tag mit meinen Schuldgefühlen, mit den Bildern die ich in meinem Kopf und dann er noch mit so etwas daher...ich stehe wirklich neben mir....😪

  4. #4
    Smartie88 ist offline Legende
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    12.665

    Standard Re: Fehlgeburt ....

    Liebe Biene. Ich glaube nicht daß deswegen etwas passiert. Leider,Leider gibt es gerade in den ersten SS Wochen viele FG und in den allermeisten Fällen kann man nichts dafür, irgendwas im Bauplan des Embryo war nicht richtig und daher kann es nicht bleiben. Ärzte können eine solche frühe Fyg in den allermeisten Fällen auch nicht aufhalten, es gibt nur wenige Dinge die man behandeln kann (schlechte Schilddrüsenwerte oder Progesteronmangel, aber das du das hattest dafür spricht jetzt erst Mal nichts). Meist ist einem auch gar nicht bewusst wie häufig es zu einer FG kommt da die meisten ja nicht drüber reden.

    Eine FG ist immer ein psychischer Ausnahme Zustand, vor allem wenn man sich auf das Kind gefreut hat. Dazu noch der Streit. Das du neben dir stehst kann ich da verstehen.
    Wie weit da dein Exfreund irgendwelche "Berechtigung" hat von stalking zu sprechen kann ich aus der Ferne nicht beurteilen, wie oft du dich mit ihm in Verbindung gesetzt hast. Aber gewiss sollte man den zukünftigen Vater über alles wichtige informieren, egal ob man noch eine Beziehung hat oder nicht. Trotzdem ist abtreiben oder nicht deine Entscheidung und kein Mann hat das Recht einen da zu irgendwas zu treiben.

    LG Smartie




    und zwei Sternchen 07/15 & 01/18 je 8 SSW

  5. #5
    Biene400 ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.02.2019
    Beiträge
    3

    Standard Re: Fehlgeburt ....

    Danke für Worte! Ja es könnte viele Ursachen haben, wie du schreibst, aber vielleicht hätte ich dem entgegen kommen können....😪

    Dadurch dass der Erzeuger mir die Schwangerschaft nicht glaubte, waren meine E-Mails über das Kind für ihn offensichtlich Stalking. Dabei betonte icv immer dass ich keine Beziehung zu ihm möchte was stimmt, ich wollte nur das beste für das Kind. Und das wäre natürlich gewesen wenn der Vater, wenn gerade icv, in einer schwierigen Situationbin, das Kind ein wenig unterstützen würde. Die Lügen mit dem im Spital liegen, hätten ihn vielleicht erweicht, ich weiß dass es nicht korrekt war, falls ich wirklich staatenlos wie meine Familie geworden wäre, aber ich dachte ich erreiche ihn damit, aber es kam nie etwas. Betonte auch immer wieder dass sich nach der geburt da Jugendamt bei ihm melden würde, falls er die Schwangerschaft nicht akzeptiert dann erhält er auch einen DNA Test. Nie kam Antwort stattdessen Anzeige bei der Polizei.nicht einmal kam der Vorschlag von ihm „ich glaube die nicht lass uns gemeinsam ins Spital fahren“ dann hätte ich das in Begleitung eine Freundin gemacht.er schlug nur in seiner ersten Mail vor dass er mir nichts glaubt und er mich zu einem Frauenarzt seiner Wahl bringt um die ssw feststellen zu lassen.Das verneinte da ich kein Hund bin den man mal zu irgendwem hinbringt, den ich nicht keine und wer weiß was macht.ich empfand es fast schon als Nötigung.

    Dann natürlich dass ich ihm sagte ich kann nicht mehr, ich möchte nicht mehr leben und das als suiziddrohung bei der Polizei gemeldet hat, kommt auch nicht gut. Es war mir nur alles zu viel in dem Moment,nie hätte ich mir etwas angetan. Zuviel Druck der auf mir gelaster hat. Ich wusste auch nicht wann er das Land verlässt deswegen wollte ich geregelt haben, ob er irgendwie Verantwortung übernehmen würde bevor er nach Amerika oder China zieht. Ich wollte nicht das ihn das Jugendamt auf der ganzen Welt suchen muss, damit ich zu ein wenig unterhalt komme. Aber es war alles falsch gedacht von mir, er zeigt mich stattdessen wegen Stalking an und komme wahrscheinlich vor Gericht und dass alles weil ich das beste für das Kind wollte. Und keiner fragt mich wie es mir eigentlich mit dem ganzen geht, denn er ist das arme Opfer. Die Frage ist, was ist mit mir? Wie geht es mir damit?😪

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •