Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Umschlagsystem - macht das noch wer?

  1. #1
    Elfine ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Umschlagsystem - macht das noch wer?

    Wir versuchen unsere monatlichen Ausgaben seit Dezember mit einem Umschlagsystem und einem parallel dazu geführten Hhb in den Griff zubekommen.

    Bie uns sieht das so aus, dass ich im Haushaltsbuch nach Gehaltseingang alle Fixkosten (Miete, Versicherungen, Telefon, Handys) abziehe und dann schaue, ob sonst noch etwas vom Konto abgeht oder überwiesen werden muss.
    Eigentlich müsste dann unser normales Haushaltsgeld und ein kleiner Puffer übrig sein.

    Unser Haushaltsgeld hole ich dann für den kompletten Monat vom Konto und verteile alles auf Umschläge. Und dann wird bis auf wenige Ausnahmefälle nur noch bar bezahlt. Die EC-Karten liegen zu Hause im Schrank ;-)

    Bei uns sind das:

    1) Lebensmittel (4x Wochenbudget immer schön mit Büroklammern getrennt, damit man weiß, wieviel für die laufende Woche noch zur Verfügung steht)

    2) Tanken

    3) Freizeit (für Kino, Essen gehen etc.)

    4) Friseur (wir gehen nicht jeden Monat, der Rest bleibt immer im Umschlag)

    5) Kleidung

    und dann haben wir noch diverse "Rücklagen"-Umschäge wo wir Geld in bar drin sparen.

    Zum Beispiel
    für die nächste Klassenfahrt,
    für Heizöl,
    für den Schuljahresanfang (Bücher, Hefte etc.),
    für Autoreperaturen,
    für Geburtstage/ Weihnachten,
    für die Nebenkostenabrechnung

    Wie macht ihr das? Spart ihr auch alles getrennt oder spart ihr auf ein Sparkonto eine monatliche Summe und schaut einfach, wofür es gebraucht wird?
    Ich weiß in etwa, dass wir vor dem nächsten Winter Heizöl brauchen und dafür benötigen wir ca. 1200 €. Ich finde es beruhigend zu wissen, dass dieses Geld nicht einfach ausersehen ausgegeben werden kann, sondern sich in einem zweckgebundenen Umschlag befindet.
    Oder bei Geschenken kann eben nur sowohl ausgeben werden, wie der Umschlag hergibt und nicht mehr. Oder ich muss das Geld woanders hernehmen, aber nicht von den Rücklagen, die für andere Sachen gedacht waren.


    Hat noch jemand so ein Umschlagsystem?

  2. #2
    Mrs-Mia-Wallace Gast

    Standard Re: Umschlagsystem - macht das noch wer?

    Für mich ist das System nichts. Ich habe auch nicht gern viel Geld im Haus. Da lasse ich das was nicht akut benötigt wird, lieber auf der Bank. Und mich verführt "rumliegendes" Geld dazu, das mal eben schnell zu nehmen, wenn etwas benötigt wird. Das finde ich persönlich verlockender, als die EC-Karte in der Tasche zu haben.

  3. #3
    Elfine ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Umschlagsystem - macht das noch wer?

    So ist wohl jeder verschieden. ich finde die EC-Karte verführerischer weil ich dabei nach wenigen Tagen den Überblick darüber verliere wieviel ich in der Woche oder dem Monat in den einzelnen Kategorien bereits ausgegeben haben.
    okay, das könnte ich auch nur mit dem Hhb. Aber wenn ich für die laufende Woche nur noch 20 € im Umschlag habe und auch nur mit diesem Geld in den Supermarkt gehe, dann kann ich nicht mehr ausgeben. Hätte ich die EC-Karte mit, würde ich wahrscheinlich doch mehr ausgeben und mir einfach vormachen, dass ich das Geld in der kommenden Woche wieder einspare.

    Die Rücklagenumschläge und das Kleidergeld liegen in einem Safe und sind damit aus den Augen ;-) und vor Diebstahl sicher aufgehoben. die anderen Umschläge werden ja fast jeden Tag benötigt und liegen zwar nicht "offen" rum, sind aber bei Bedarf schnell zur Hand.

    Aber mir hilft dieses System zu lernen, mit unserem Geld zu wirtschaften. Denn bislang haben wir mehr oder weniger unüberlegt gekauft und uns immer gewundert, wo unsere sauer verdiente Kohle bleibt. Permanent hatten wir das Gefühl, wie gönnen uns nx besonderes und trotzdem war am Ende des Geldes noch soviel Monat übrig....

  4. #4
    Mrs-Mia-Wallace Gast

    Standard Re: Umschlagsystem - macht das noch wer?

    Ich finde das ja im Prinzip auch sinnvoll und bewundere Leute, die sowas mit Disziplin durchziehen können. Ich bin da doch eher inkonsequent, ich bin ja schon froh, wenn ich meinen Essensplan durchziehe. Noch mehr Planung kriege ich irgendwie nicht auf die Reihe.

  5. #5
    Elfine ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Umschlagsystem - macht das noch wer?

    Essensplan haben wir auch und ich bin auch jede Woche stolz wie Oskar, wenn wir uns dran gehalten haben. Aber bei uns gibt es 6 Gerichte und die Tage, an denen es die Gerichte gibt lege ich fest. Und wenn ein Gericht gekocht und gegessen wurde, streiche ich es durch.
    Die Lebensmittel habe ich für die ganze Woche im Haus und ich schaue eben, dass Gerichte mit frischen Lebensmitteln zu Beginn gemacht werden.

    Aber ich bin eh ein "Planer" und brauche feste Strukturen...;-)

  6. #6
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Umschlagsystem - macht das noch wer?

    Zitat Zitat von Elfine Beitrag anzeigen
    Wir versuchen unsere monatlichen Ausgaben seit Dezember mit einem Umschlagsystem und einem parallel dazu geführten Hhb in den Griff zubekommen.

    Bie uns sieht das so aus, dass ich im Haushaltsbuch nach Gehaltseingang alle Fixkosten (Miete, Versicherungen, Telefon, Handys) abziehe und dann schaue, ob sonst noch etwas vom Konto abgeht oder überwiesen werden muss.
    Eigentlich müsste dann unser normales Haushaltsgeld und ein kleiner Puffer übrig sein.

    Unser Haushaltsgeld hole ich dann für den kompletten Monat vom Konto und verteile alles auf Umschläge. Und dann wird bis auf wenige Ausnahmefälle nur noch bar bezahlt. Die EC-Karten liegen zu Hause im Schrank ;-)

    Bei uns sind das:

    1) Lebensmittel (4x Wochenbudget immer schön mit Büroklammern getrennt, damit man weiß, wieviel für die laufende Woche noch zur Verfügung steht)

    2) Tanken

    3) Freizeit (für Kino, Essen gehen etc.)

    4) Friseur (wir gehen nicht jeden Monat, der Rest bleibt immer im Umschlag)

    5) Kleidung

    und dann haben wir noch diverse "Rücklagen"-Umschäge wo wir Geld in bar drin sparen.

    Zum Beispiel
    für die nächste Klassenfahrt,
    für Heizöl,
    für den Schuljahresanfang (Bücher, Hefte etc.),
    für Autoreperaturen,
    für Geburtstage/ Weihnachten,
    für die Nebenkostenabrechnung

    Wie macht ihr das? Spart ihr auch alles getrennt oder spart ihr auf ein Sparkonto eine monatliche Summe und schaut einfach, wofür es gebraucht wird?
    Ich weiß in etwa, dass wir vor dem nächsten Winter Heizöl brauchen und dafür benötigen wir ca. 1200 €. Ich finde es beruhigend zu wissen, dass dieses Geld nicht einfach ausersehen ausgegeben werden kann, sondern sich in einem zweckgebundenen Umschlag befindet.
    Oder bei Geschenken kann eben nur sowohl ausgeben werden, wie der Umschlag hergibt und nicht mehr. Oder ich muss das Geld woanders hernehmen, aber nicht von den Rücklagen, die für andere Sachen gedacht waren.


    Hat noch jemand so ein Umschlagsystem?
    Ich würde wahnsinnig werden bei x verschiedenen Umschlägen.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/ydXH1dG

  7. #7
    Elfine ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Umschlagsystem - macht das noch wer?

    Und mir gibt es Sicherheit...

  8. #8
    Wanda12 Gast

    Standard Re: Umschlagsystem - macht das noch wer?

    Aus diversen Gründen haben wir zwei Konten. Unser Konto, auf das das Gehalt meines Mannes und das Kindergeld eingeht. Mein Konto, auf das eine Summe X von unserem Konto überwiesen wird und mein Gehalt.
    Von unserem Konto zahlen wir alle mehr oder weniger fixen Kosten, wie Hausrate, Gas, Telefon, .....
    Von meinem Konto zahle ich alles mehr oder weniger flexible, wie Lebensmittel, Kleidung, Freizeit, ....
    Für die Lebensmittel hole ich mir einmal pro Woche eine Summe X vom Konto und versuche damit auszukommen.
    Mit diesem System kommen wir seit Jahren recht gut zurecht.
    Ich mag nicht so viel Bargeld im Haus haben und so habe ich auch immer in meinem Geldbeutel den Überblick, wieviel ich noch für diese Woche zur Verfügung habe. Dadurch sind die Kontoauszüge auch recht übersichtlich.

  9. #9
    Elfine ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Umschlagsystem - macht das noch wer?

    Das wäre mir zu wuselig mit nur zwei Konten :-)

    Okay, wir haben auch zwei Konten plus ein Tagesgeldkonto, aber Konto 2 wird gerade nicht gebraucht, aber weil es Gebührenfrei ist muss es auch nicht gekündigt werden. Das dazugehörige Tagesgeldkonto wird jetzt demnächst wieder aktiviert.

    Aber ich käme durcheinander, wenn ich Sparen und Rücklagen bilden vermischen würde. Und wenn dann noch die unterschiedlichen Budgets durcheinanderkommen würden, oh je! Nach 4 Monaten wüsste ich nicht mehr, wie hoch die bisher gebildete Rücklage fürs Kfz ist (vor allem, wenn bereits was entnommen wurde...).

    Wir hatten auch mal die Idee mit dem Fixkostenkonto und dem var. Kostenkonto. Aber ist das schwierig den Überblick zu bewahren, vor allem beim den var. Kosten. Nach dem Motto: Wieviele Shirts kann ich mir diesen Monat noch leisten, wenn ich nicht nur Spaghetti Bolognese essen mag?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •