Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 71

Thema: Wieviel Haushaltsgeld...

  1. #31
    -butterfly- Gast

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    Hier gibt es Wochenbudget 70€ für mich und 30€ für Mann, davon werden alle Lebensmittel für eine Woche gekauft.
    Manchmal bleiben ein paar Cents übrig; die wandern dann in die Spardose :D
    Für die Drgerie habe ich pro Monat noch einmal eine 100€ Gutscheinkarte und versuche damit auszukommen.
    Allerdings ist das immer wieder schwierig, obwohl ich nur das kaufe, was benötigt wird
    Haben zwar eine Katze, aber Kind braucht keine Windeln mehr...
    Geld ist trotzdem weg... :(

    Alles andere geht extra.

    = 125€ Pro Woche für Lebensmittel & Drogerie für 2 Erwachsene, 1 Kindergartenkind & 1 Katze
    Geändert von -butterfly- (27.05.2011 um 05:03 Uhr)

  2. #32
    petitours ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    Wir sind 2 Erwachsene und ein Kind (2J).
    Ich habe 300 € im Monat zur Verfügung. Davon kaufe ich Lebensmittel (auch vom Metzger und Bäcker), Drogerieartikel (Windeln, Putzmittel, Pflegekram,...), Kleidung, Bücher, Diesel, was man halt so braucht. Was bleibt wird für größere Einkäufe (meist Kleidung fürs Kind) gespart. Ich komme damit zurecht! Kaufe selten Markenartikel.
    <a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lb3f.lilypie.com/TZ9cp1.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Third Birthday tickers" /></a>

  3. #33
    kaufdiaetler ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    wir sind zu dritt (zwei erwachsene und ein kiga-kind, das nachts noch nicht windelfrei ist) und versuchen, mit 400,- eur im monat auszukommen. das klappt mal und mal auch nicht. grundsätzlich kaufe ich überwiegend bei aldi, den rest, was ich dort nicht bekomme, bei edeka. drogerieartikel überwiegend bei schlecker. ich kaufe vorwiegend no-name-produkte. das, was wir jedoch an markenprodukten stets haben, kaufe ich nach möglichkeit im angebot: waschmittel, kakaopulver, nutella. mein mann trinkt ausschließlich original cola und fanta, das wird ebenfalls nur im angebot gekauft und spart mal schnell drei eur die kiste. früher haben wir einfach gekauft, worauf wir lust und laune hatten, inzwischen schaue ich eher nach den angeboten der woche und bevorrate mich ggfls.

    vom haushaltsgeld wird außerdem das essensgeld für den kiga bestritten (im schnitt 20,- eur im monat), je nach kassenlage auch geschenke wie zurzeit für ein kommunionkind oder klamotten für den gauner.

  4. #34
    Kabelfresser Gast

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    Also wir sind zu dritt und ich habe ein Wochenbudget von 70€ nur für Lebensmittel, Getränke, Tiernahrung, Drogerie aber ohne Tanken o.ä.. Im letzten Jahr bin ich noch mit 50€ ausgekommen aber die Preise sind echt rasant gestiegen.
    Viele fragen sich hier wie man mit so wenig Geld klar kommen kann-ganz einfach wenn nicht mehr da ist kann man auch nicht mehr ausgeben.

  5. #35
    babyjay ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    "haushaltsgeld" - also lebensmittel / getränke / drogerie liegen bei uns zwischen 100 und 130 euro/woche für 3 personen.
    papa bekommt zusätzlich 20 euro "essengeld" für die woche :D

    wir kaufen den großteil unserer lebensmittel im biomarkt, zumindest wurst, käse, milch(produkte) und obst/gemüse. ich kaufe nach liste und wochenplan ein, den ich vorher schreibe.

    unter der woche bin ich mit der liese zum mittagessen allein, da koch ich nicht so viel, oder reste bekommt der papa abends oder für den nächsten tag mit. ich koche jeden tag frisch, fixprodukte oder fertigware kommt bei uns nicht auf den teller.

    am wochenende wird zusammen gekocht, wozu meist ein leckeres stück fleisch und eine flasche rotwein gehören...der darf dann auch mal 5-8 euro kosten dafür gibt es unter der woche selten mal fleisch.

    süßkram wird hier zwar gegessen, aber in maßen, 2 tafeln schoki und ein paar gummibären reichen meist. wir rauchen nicht...hab ich mir zum glück abgewöhnt, nachdem ich mal festgestellt hatte, dass das 120 euro monatlich waren kaffee wird zwar getrunken, aber eher selten. ein paket reicht so 3 monate. cola gibt es nur für den papa und nur seeeehr selten, limo (fanta o.ä.) überhaupt nicht, dafür kaufen wir vernünftigen saft.

    alle anderen kosten, also "sonstige ausgaben", sachen für die liese, kleidung, zeitungen, freizeit, tanken, anschaffungen, was weiß ich...gehen extra, das sind ca. 100 euro in der woche im schnitt.
    liebe grüsse,
    babyjay *1977 mit liese *17.07.2005 und CAP *1970

    http://tickers.baby-gaga.com/t/lamla...eschen+ist.png

    Das Gegenteil von gut ist gut gemeint. (Kurt Tucholsky)

  6. #36
    Kati_Tom ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    also wir sind zu 5 + 3 Katzen und wir zahlen alles also Apotheke, Essen, Trinken usw.
    und ich hab pro Monat 500 Euro zur Verfügung und da gibts nicht viel Bio Bio der vom Bauern da gibts Aldi, Lidl und Penny

  7. #37
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    Zitat Zitat von perpetu Beitrag anzeigen
    nein , das schaffen wir nicht.

    Esst ihr alle immer zu Hause oder auch auswärts.
    Erzähl mal was über deine Einkaufsgewohnheiten.
    Mittlerweise ist keiner mehr regelmäßig auswärts - bis Ende letzten Jahres schlug das Hortessen von Sohn noch mit 50 Euro monatlich zu Buche.

    Wir essen abends warm - wenn wir denn warm essen (soll heißen, im heißen Sommer stellt sich hier keiner zum Ofen, da gibt es dann Brot und Salat oder so).

    Meine Einkaufsgewohnheiten?

    Mh, schwer zu sagen, die sind so unregelmäßig Ich richte mich stark nach den Angeboten im Hofer/Aldi (nächstes Geschäft, ich darf nicht schwer heben, und da renne ich halt lieber nur auf die andere Straßenseite als quer durch die Stadt) und im Bio-Markt (bei uns gibt es am späten Nachmittag eine Halbpreiskiste voll Gemüse, da orientiere ich dann meinen Speiseplan drum rum - hat aber Grenzen, ich kaufe kein verbilligtes Gemüse, das keinem schmeckt, bin ja nicht banane).

    Ich kaufe Getreide und Co im Bioladen, wenn es Angebote gibt, auf Vorrat. Und einmal im Monat noch andere haltbare Nahrungsmittel - wie Nudeln und Reis, Zucker, 1 Packung Cornflakes oder ähnliches pro Monat für Sohn, eine Packung Müsli und eine Packung Haferflocken für Tochter .... - im Hofer.

    Und dann noch ein - bis zweimal pro Woche frisch.

    Habe ich am Monatsanfang viel eingekauft, dann habe ich natürlich für die Wochen nur noch wenig übrig - mein Grundbudget sind 40 Euro pro Woche, also 160 Euro im Monat, gebe ich davon in der ersten Woche 60 Euro aus, wirds natürlich etwas enger.

    Ich brauche pro Tag ca. einen Viertelliter Milch -fürs Müsli von Tochter und die Cornflakes von Sohn, im Kaffee nehme ich keine Milch - und ca fünf Schnitten Brot oder Semmeln oder Brötchen, dazu drei Scheiben Wurst für Sohns Jause. Heißt also, dass ich pro Woche zwei Liter Milch kaufe, dann noch ein geschnittenes Brot (das friere ich ein und entnehme nach Bedarf, aber nicht, weil ich sparen will, sondern weils sonst schimmelt), einen Sack Semmeln (10 Stück), ein paar Bananen, pro Tag ein Naturjoghurt für mich und für die Kids eines mit Früchten (oder halt die Früchte und das Joghurt zum Selbermachen - wenn ich nicht das Joghurt auch selbst mache , drei Tafeln Schokolade, eine 2-Liter-Packung Eis (oder eine Packung Lutscher), Obst und Gemüse.

    Wenn ich jeden Tag koche, dann gibt es einmal pro Woche ein Nudelgericht, einmal eins mit Reis, einmal was mit Kartoffeln, einmal eine süße Mehlspeise (in Österreich ja nichts Ungewöhnliches) und ein Gemüsegericht (Blätterteigpastete mit Spinatfüllung oder so) - der Rest ist diskutierbar.

    Da Tochter Vegetarier ist und auch keinen Fisch verspeist, kaufe ich Fleisch und Fisch kaum ein, nur Wurst für Sohn (da komme ich aber mit 150 g die Woche durch) oder mal Fischstäbchen für ihn (da sind dann 15 Stück in der Packung, damit kann ich ihn dreimal bekochen, gibt dann ordentlich Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln dazu). Wenn ich eine TK-Packung Schnitzel kaufe, dann reicht das für vier Mahlzeiten von Sohn aus (wenn nicht öfter)..... Das fällt kaum ins Gewicht.

    Ich muss dazu sagen, dass wir scheinbar sehr kleine Mengen essen - höre ich immer wieder von Freunden. Tochter ißt ihr Frühstück - drei bis vier Scheiben Brot mit einer Scheibe Käse, Marmelade, Margarine, Tomaten und Gurke, Müsli, eventuell noch Obst .... und zwar übern Tag verteilt .... und an Tagen, wo ich nicht koche und sie zu faul zum Kochen ist, bleibt es dann bei dieser Menge. Sohn ißt morgens eine Schüssel Cornflakes, mittags vielleicht ein Brot oder ein Spiegelei ..... Und ich komme mit zwei Bananen und zwei Scheiben Brot locker bis 18:00 hin (heute habe ich zum Beispiel bis 16:00 gar nichts gegessen, dann bin ich aber zum Geschäft gerannt und habe mir eine Wurstsemmmel gekauft, die ich im Büro verspeist habe - und daheim habe ich dann um 19:00 noch mal ein Brot gegessen, das wird's für heute gewesen sein.

    Tochter bekommt 100 Euro Taschengeld monatlich, ich auch (von mir selbst ), Sohn 30 Euro - Süßkram etc. kann damit gekauft werden, wenn man mehr möchte, ich kaufe meine Nespresso-Kapseln damit, Sohn seinen Döner ....

    Dass wir mal Pizza holen (hier kosten zwei Stück vom Kebab-Stand dann 12 Euro), kommt öfter vor, dass wir uns drei Döner gönnen (macht dann einen 10er) ebenfalls.

    Ins Restaurant gehen wir ungefähr einmal pro Monat - zum China-Buffet oder zum Running Sushi (Sohn liebt Sushi, Tochter ißt sowieso überall nur Gemüse und Reis). Vom Rest, der vom Haushaltsgeld bleibt - ich werfe jede Woche den Überschuß in eine "Spaßdose", der wird gnadenlos verbraten.

  8. #38
    perpetu Gast

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    danke für deine ausführliche Antwort.
    Wir brauchen wirklich eindeutig mehr, das fängt mit der Milch an, wir brauchen mindestens einen Liter am Tag, gerne Bio, das sind schon mal neun Euro pro Woche.
    Tochter trinkt gerne Hafermilch, da kostet der Liter fast zwei Euro, sie braucht zwei Liter in der Woche.

    Dann kaufen wir auch so Dinge, wie Oliven, Peperoni und ich essen auch deutlich mehr Süßigkeiten.
    Wurst verbrauchen wir viel mehr.
    Ich denke, du kaufst wirklich spasam ein.

    Wie ist es bei euch mit Saft. Trinkt ihr nur Wasser?
    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Mittlerweise ist keiner mehr regelmäßig auswärts - bis Ende letzten Jahres schlug das Hortessen von Sohn noch mit 50 Euro monatlich zu Buche.

    Wir essen abends warm - wenn wir denn warm essen (soll heißen, im heißen Sommer stellt sich hier keiner zum Ofen, da gibt es dann Brot und Salat oder so).

    Meine Einkaufsgewohnheiten?

    Mh, schwer zu sagen, die sind so unregelmäßig Ich richte mich stark nach den Angeboten im Hofer/Aldi (nächstes Geschäft, ich darf nicht schwer heben, und da renne ich halt lieber nur auf die andere Straßenseite als quer durch die Stadt) und im Bio-Markt (bei uns gibt es am späten Nachmittag eine Halbpreiskiste voll Gemüse, da orientiere ich dann meinen Speiseplan drum rum - hat aber Grenzen, ich kaufe kein verbilligtes Gemüse, das keinem schmeckt, bin ja nicht banane).

    Ich kaufe Getreide und Co im Bioladen, wenn es Angebote gibt, auf Vorrat. Und einmal im Monat noch andere haltbare Nahrungsmittel - wie Nudeln und Reis, Zucker, 1 Packung Cornflakes oder ähnliches pro Monat für Sohn, eine Packung Müsli und eine Packung Haferflocken für Tochter .... - im Hofer.

    Und dann noch ein - bis zweimal pro Woche frisch.

    Habe ich am Monatsanfang viel eingekauft, dann habe ich natürlich für die Wochen nur noch wenig übrig - mein Grundbudget sind 40 Euro pro Woche, also 160 Euro im Monat, gebe ich davon in der ersten Woche 60 Euro aus, wirds natürlich etwas enger.

    Ich brauche pro Tag ca. einen Viertelliter Milch -fürs Müsli von Tochter und die Cornflakes von Sohn, im Kaffee nehme ich keine Milch - und ca fünf Schnitten Brot oder Semmeln oder Brötchen, dazu drei Scheiben Wurst für Sohns Jause. Heißt also, dass ich pro Woche zwei Liter Milch kaufe, dann noch ein geschnittenes Brot (das friere ich ein und entnehme nach Bedarf, aber nicht, weil ich sparen will, sondern weils sonst schimmelt), einen Sack Semmeln (10 Stück), ein paar Bananen, pro Tag ein Naturjoghurt für mich und für die Kids eines mit Früchten (oder halt die Früchte und das Joghurt zum Selbermachen - wenn ich nicht das Joghurt auch selbst mache , drei Tafeln Schokolade, eine 2-Liter-Packung Eis (oder eine Packung Lutscher), Obst und Gemüse.

    Wenn ich jeden Tag koche, dann gibt es einmal pro Woche ein Nudelgericht, einmal eins mit Reis, einmal was mit Kartoffeln, einmal eine süße Mehlspeise (in Österreich ja nichts Ungewöhnliches) und ein Gemüsegericht (Blätterteigpastete mit Spinatfüllung oder so) - der Rest ist diskutierbar.

    Da Tochter Vegetarier ist und auch keinen Fisch verspeist, kaufe ich Fleisch und Fisch kaum ein, nur Wurst für Sohn (da komme ich aber mit 150 g die Woche durch) oder mal Fischstäbchen für ihn (da sind dann 15 Stück in der Packung, damit kann ich ihn dreimal bekochen, gibt dann ordentlich Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln dazu). Wenn ich eine TK-Packung Schnitzel kaufe, dann reicht das für vier Mahlzeiten von Sohn aus (wenn nicht öfter)..... Das fällt kaum ins Gewicht.

    Ich muss dazu sagen, dass wir scheinbar sehr kleine Mengen essen - höre ich immer wieder von Freunden. Tochter ißt ihr Frühstück - drei bis vier Scheiben Brot mit einer Scheibe Käse, Marmelade, Margarine, Tomaten und Gurke, Müsli, eventuell noch Obst .... und zwar übern Tag verteilt .... und an Tagen, wo ich nicht koche und sie zu faul zum Kochen ist, bleibt es dann bei dieser Menge. Sohn ißt morgens eine Schüssel Cornflakes, mittags vielleicht ein Brot oder ein Spiegelei ..... Und ich komme mit zwei Bananen und zwei Scheiben Brot locker bis 18:00 hin (heute habe ich zum Beispiel bis 16:00 gar nichts gegessen, dann bin ich aber zum Geschäft gerannt und habe mir eine Wurstsemmmel gekauft, die ich im Büro verspeist habe - und daheim habe ich dann um 19:00 noch mal ein Brot gegessen, das wird's für heute gewesen sein.

    Tochter bekommt 100 Euro Taschengeld monatlich, ich auch (von mir selbst ), Sohn 30 Euro - Süßkram etc. kann damit gekauft werden, wenn man mehr möchte, ich kaufe meine Nespresso-Kapseln damit, Sohn seinen Döner ....

    Dass wir mal Pizza holen (hier kosten zwei Stück vom Kebab-Stand dann 12 Euro), kommt öfter vor, dass wir uns drei Döner gönnen (macht dann einen 10er) ebenfalls.

    Ins Restaurant gehen wir ungefähr einmal pro Monat - zum China-Buffet oder zum Running Sushi (Sohn liebt Sushi, Tochter ißt sowieso überall nur Gemüse und Reis). Vom Rest, der vom Haushaltsgeld bleibt - ich werfe jede Woche den Überschuß in eine "Spaßdose", der wird gnadenlos verbraten.

  9. #39
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    Zitat Zitat von perpetu Beitrag anzeigen
    Wie ist es bei euch mit Saft. Trinkt ihr nur Wasser?
    Tochter und ich trinken meist Wasser - ich trinke am Tag mindestens eineinhalb Liter Mineralwasser im Büro (die kaufe ich jeweils morgens vor der Arbeit), Tochter trinkt fast nur Leitungswasser, bzw. Kaffee oder Tee. Sohn trinkt beinahe ausschließlich Saft (Verdünnsaft, die Flasche für 1,29 beim Hofer, wenn mich nicht alles täuscht, ich brauche ca. eine Flasche pro Woche für ihn).

    Saft stelle ich auch öfter selbst her - aus Hollunderblüten, derzeit. Fällt aber vom Geld her nicht sonderlich ins Gewicht, denn immerhin muss ich da den Zucker kaufen

    Cola und Limo gibt es vom Taschengeld, für Feste oder auch mal, wenn Geld übrig ist vom Haushaltsgeld.

    Diese Woche war ich einmal mit 10 Euro und einmal mit 9 Euro einkaufen

  10. #40
    Mrs-Mia-Wallace Gast

    Standard Re: Wieviel Haushaltsgeld...

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Tochter und ich trinken meist Wasser - ich trinke am Tag mindestens eineinhalb Liter Mineralwasser im Büro (die kaufe ich jeweils morgens vor der Arbeit), Tochter trinkt fast nur Leitungswasser, bzw. Kaffee oder Tee. Sohn trinkt beinahe ausschließlich Saft (Verdünnsaft, die Flasche für 1,29 beim Hofer, wenn mich nicht alles täuscht, ich brauche ca. eine Flasche pro Woche für ihn).

    Saft stelle ich auch öfter selbst her - aus Hollunderblüten, derzeit. Fällt aber vom Geld her nicht sonderlich ins Gewicht, denn immerhin muss ich da den Zucker kaufen

    Cola und Limo gibt es vom Taschengeld, für Feste oder auch mal, wenn Geld übrig ist vom Haushaltsgeld.

    Diese Woche war ich einmal mit 10 Euro und einmal mit 9 Euro einkaufen
    Davon koche ich vielleicht zwei Gerichte für uns 4, dann haben wir aber noch kein Frühstück, Abendbrot, Klopapier, Waschmittel etc. pp. Mit so wenig Geld kann man eigentlich
    nur auskommen, wenn man schon eine entsprechende Vorratshaltung hat.

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •