Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: keine lust mehr auf meinen mann...

  1. #1
    jamama ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard keine lust mehr auf meinen mann...

    hallo!

    ich habe ein problem. seit der geburt unseres zweiten sohnes (3 jahre) läuft bei uns im bett eigentlich so gut wie garnichts mehr. ich habe offen gestanden absolut kein bisschen lust dazu. mein mann ist mittlerweile stinksauer und fühlt sich total zurückgesetzt. aber irgendwie ist mir das alles zuviel. ich schmeiße den kompletten haushalt, gehe drei halbe tage in der woche arbeiten, kümmere mich fast ausschließlich alleine um die kinder und dann soll ich hier noch die strahlend schöne, sexy ehefrau mimen. so ungefähr stellt er sich das nämlich vor. ich muss dazu sagen, dass mein mann seit etwa drei jahren selbständig und eigentlich nur sonntags zu hause ist. und dann ist er von der woche total kaputt und liegt eigentlich den ganzen tag nur herum während für mich der ganz normale familienwahnsinn weiterläuft: essen machen, kinder versorgen und beschäftigen. aber sowas sieht er alles nicht. er denkt, weil ich nur drei tage ins büro muss, müsste ich total entspannt und gut drauf sein. und das ist auch der grund, warum ich absolut keine lust auf ihn habe. wenn er mich nur ein klitzekleines bisschen unterstützen würde, dann wäre ich vielleicht etwas weniger gestresst und hätte auch wieder lust auf sex. das hab ich ihm schonmal gesagt, aber irgendwie habe ich das gefühl gegen eine wand zu reden. kann das hier jemand nachvollziehen?

  2. #2
    Herzloewe ist offline Nonkonform

    User Info Menu

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Zitat Zitat von jamama Beitrag anzeigen
    hallo!

    ich habe ein problem. seit der geburt unseres zweiten sohnes (3 jahre) läuft bei uns im bett eigentlich so gut wie garnichts mehr. ich habe offen gestanden absolut kein bisschen lust dazu. mein mann ist mittlerweile stinksauer und fühlt sich total zurückgesetzt. aber irgendwie ist mir das alles zuviel. ich schmeiße den kompletten haushalt, gehe drei halbe tage in der woche arbeiten, kümmere mich fast ausschließlich alleine um die kinder und dann soll ich hier noch die strahlend schöne, sexy ehefrau mimen. so ungefähr stellt er sich das nämlich vor. ich muss dazu sagen, dass mein mann seit etwa drei jahren selbständig und eigentlich nur sonntags zu hause ist. und dann ist er von der woche total kaputt und liegt eigentlich den ganzen tag nur herum während für mich der ganz normale familienwahnsinn weiterläuft: essen machen, kinder versorgen und beschäftigen. aber sowas sieht er alles nicht. er denkt, weil ich nur drei tage ins büro muss, müsste ich total entspannt und gut drauf sein. und das ist auch der grund, warum ich absolut keine lust auf ihn habe. wenn er mich nur ein klitzekleines bisschen unterstützen würde, dann wäre ich vielleicht etwas weniger gestresst und hätte auch wieder lust auf sex. das hab ich ihm schonmal gesagt, aber irgendwie habe ich das gefühl gegen eine wand zu reden. kann das hier jemand nachvollziehen?
    Als Mann kann ich das leider nicht nachvollziehen. Wenn dein Mann sich selbständig gemacht hat, dann doch wohl mit deinem Einverständnis. Entweder er muß so viel arbeiten für das nackte Überleben, oder er verdient auch genug, um die Familie abzusichern und du könntest auf deinen Job verzichten. Habt ihr einen gemeinsamen Lebensplan und habt ihr über diese Situation schon gesprochen? Dein Mann möchte eine Bestätigung für sein Schaffen und Sex ist Entspannung und Anerkennung zugleich. Wenn du ihn erpressen möchtest, damit er sich mehr um das Zuhause kümmert, dann kann das nach hinten losgehen. Ich kann es gut nachvollziehen, daß es schwierig ist sich um den Haushalt und zwei Kinder zu kümmern, aber eigentlich fehlt dir mehr Anerkennung für diese Leistung. Erfolgreiche Männer haben oft eine Partnerin, die genauso viel leistet, aber nie im Rampenlicht steht. Redet miteinander, ob du nicht eine Haushaltskraft und Kinderfrau beschäftigen kannst, damit du stressfreier bist und dich mehr um ihn kümmern kannst.
    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten...

  3. #3
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Zitat Zitat von Herzloewe Beitrag anzeigen
    Als Mann kann ich das leider nicht nachvollziehen. Wenn dein Mann sich selbständig gemacht hat, dann doch wohl mit deinem Einverständnis. Entweder er muß so viel arbeiten für das nackte Überleben, oder er verdient auch genug, um die Familie abzusichern und du könntest auf deinen Job verzichten. Habt ihr einen gemeinsamen Lebensplan und habt ihr über diese Situation schon gesprochen? Dein Mann möchte eine Bestätigung für sein Schaffen und Sex ist Entspannung und Anerkennung zugleich. Wenn du ihn erpressen möchtest, damit er sich mehr um das Zuhause kümmert, dann kann das nach hinten losgehen. Ich kann es gut nachvollziehen, daß es schwierig ist sich um den Haushalt und zwei Kinder zu kümmern, aber eigentlich fehlt dir mehr Anerkennung für diese Leistung. Erfolgreiche Männer haben oft eine Partnerin, die genauso viel leistet, aber nie im Rampenlicht steht. Redet miteinander, ob du nicht eine Haushaltskraft und Kinderfrau beschäftigen kannst, damit du stressfreier bist und dich mehr um ihn kümmern kannst.
    Also ehrlich bei Deiner Antwort platzt mir ja die Hutschnur.
    Gnädiger weise gestehst Du der TE wenigstens Leistung zu, das ist wirklich nett von Dir.
    Nur weil der Mann selbständig ist und viel arbeitet, hat er noch lange keinen Freibrief am Sonntag das komplette Familienleben zu ignorieren. Kinder zu bekommen ist ebenfalls eine Entscheidung von BEIDEN Partnern. Das Rollenmodell, dass Du hier propagierst ist seit Jahrzehnten schon nicht mehr zeitgemäß. Warum in aller Welt soll die Frau ihre Arbeit aufgeben? Damit sie entspannt genug ist, wenn der Mann mal über sie rüber rutschen will? Das kann Doch nicht Dein Ernst sein!
    Es ist nicht nur "schwierig" sich um ein Haus, 2 Kinder UND um seine Arbeit zu kümmern, sondern es ist mitunter genau so anspruchsvoll, wie jede Tätigkeit, die ihr Mann ausübt. In der Regel steht die Frau nachts auf, versorgt die Kinder rund um die Uhr, bringt und holt sie zur KiTa/Schule, hat immer alle Kleidergrößen, Schuhgrößen etc. im Kopf. Das sie bei so einem Leben keinen Sex will, ist mir klar.
    MEIN Lösungsvorschlag wäre, mit dem Mann reden und gemeinsam überlegen, wie sie FREIZEIT erhält, in der sie sich erholen kann und wie ER sich im Familienalltag einbringen kann, um vom Erzeuger und Ernährer wieder zum Ehemann und VATER zu werden.
    Er soll erst mal anfangen sie und ihre Leistungen zu wertschätzen, dann darf er verlangen, dass sie aus lauter Anerkennung Sex mit ihm hat. Und nur mal ein kleiner Tip am Rande: die Frau hat sich nicht um den Mann zu kümmern. Der ist alt genug und kann das alleine. Die beiden sollten an ihrer Paar-Beziehung arbeiten, das ist etwas ganz anderes!!!

  4. #4
    Herzloewe ist offline Nonkonform

    User Info Menu

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Zitat Zitat von Soraya78 Beitrag anzeigen
    Also ehrlich bei Deiner Antwort platzt mir ja die Hutschnur.
    Gnädiger weise gestehst Du der TE wenigstens Leistung zu, das ist wirklich nett von Dir.
    Nur weil der Mann selbständig ist und viel arbeitet, hat er noch lange keinen Freibrief am Sonntag das komplette Familienleben zu ignorieren. Kinder zu bekommen ist ebenfalls eine Entscheidung von BEIDEN Partnern. Das Rollenmodell, dass Du hier propagierst ist seit Jahrzehnten schon nicht mehr zeitgemäß.
    Was für ein Rollenmodell? Nur weil es hier die Frau betrifft, die zurückstecken muß? Wir können es auch gerne umdrehen, so daß die Frau Karriere macht und der Mann zurücksteckt, wenn es dir besser gefällt. Was ich sagen wollte ist bei der Entscheidung Karriere zu machen oder sich selbständig zu machen müssen beide Partner die Konsequenzen tragen. Entweder verzichten die auf Kinder, oder ein Partner steckt zurück.

    Warum in aller Welt soll die Frau ihre Arbeit aufgeben? Damit sie entspannt genug ist, wenn der Mann mal über sie rüber rutschen will? Das kann Doch nicht Dein Ernst sein!
    Nein, es ist eine Möglichkeit das Leben für sie stressfreier zu gestalten. Andere Möglichkeiten sind natürlich auch beschäftigen einer Haushaltskraft oder einer Kinderfrau, die ihr Arbeit abnimmt. Wenn der Mann sich nach der Geburt des 2. Sohnes selbständig gemacht hat, wird das schon einen Grund gehabt haben. Oder es wurde völlig unterschätzt, und sie kommen da ohne Hilfe von außen nicht raus.

    Es ist nicht nur "schwierig" sich um ein Haus, 2 Kinder UND um seine Arbeit zu kümmern, sondern es ist mitunter genau so anspruchsvoll, wie jede Tätigkeit, die ihr Mann ausübt. In der Regel steht die Frau nachts auf, versorgt die Kinder rund um die Uhr, bringt und holt sie zur KiTa/Schule, hat immer alle Kleidergrößen, Schuhgrößen etc. im Kopf. Das sie bei so einem Leben keinen Sex will, ist mir klar.
    MEIN Lösungsvorschlag wäre, mit dem Mann reden und gemeinsam überlegen, wie sie FREIZEIT erhält, in der sie sich erholen kann und wie ER sich im Familienalltag einbringen kann, um vom Erzeuger und Ernährer wieder zum Ehemann und VATER zu werden.
    Er soll erst mal anfangen sie und ihre Leistungen zu wertschätzen, dann darf er verlangen, dass sie aus lauter Anerkennung Sex mit ihm hat. Und nur mal ein kleiner Tip am Rande: die Frau hat sich nicht um den Mann zu kümmern. Der ist alt genug und kann das alleine. Die beiden sollten an ihrer Paar-Beziehung arbeiten, das ist etwas ganz anderes!!!
    Sex sollte nicht als Ware gesehen werden und für bestimmte Leistungen gelten. In dieser Situation leidet die Paar-Beziehung, daß sehe ich genauso. Vielleicht kann der Mann auch etwas von seiner Arbeit abgeben und sich mehr um die Familie kümmern.
    Danke für deinen Tip, den haben wahrscheinlich schon viele Männer in Anspruch genommen und sich von ihren Frauen getrennt, weil sie sich besser alleine um sich kümmern können.
    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten...

  5. #5
    Pilar Gast

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Als Mann kann ich das leider nicht nachvollziehen.
    Warum?
    Dein Mann möchte eine Bestätigung für sein Schaffen und Sex ist Entspannung und Anerkennung zugleich
    .
    Sex ist Anerkennung? Hm...

    Wenn du ihn erpressen möchtest, damit er sich mehr um das Zuhause kümmert, dann kann das nach hinten losgehen.
    wie kommst Du darauf, dass sie das möchte?

  6. #6
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Zitat Zitat von Herzloewe Beitrag anzeigen
    Danke für deinen Tip, den haben wahrscheinlich schon viele Männer in Anspruch genommen und sich von ihren Frauen getrennt, weil sie sich besser alleine um sich kümmern können.
    Ich kümmere mich gerne um meine Kinder, sie sind klein und auf meine Hilfe angewiesen.
    Von meinem erwachsenen Mann erwarte ich in der Tat, dass er sich um sich selber kümmern kann.
    Von einer Partnerschaft erwarte ich, dass man sich gleichberechtigt viele anfallende Aufgaben teilt.
    Ich wünsche mir, dass man sich gegenseitig stützt und ich halte nichts davon, immer nur den Rücken zu stärken, ohne ihn gestärkt zu bekommen.
    Eine Beziehung ist ein Geben und Nehmen. Wenn einer nur nimmt und nicht mehr gibt als Geld, dann funktioniert das selten, für mich gar nicht.

    Die TE verweigert ihrem Mann nicht den Sex, um ihn zu erziehen. Sie entwickelt unter all dieser Belastung einfach keine Lust mehr - das ist ein himmelweiter Unterschied.

  7. #7
    Herzloewe ist offline Nonkonform

    User Info Menu

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Zitat Zitat von Soraya78 Beitrag anzeigen
    Ich kümmere mich gerne um meine Kinder, sie sind klein und auf meine Hilfe angewiesen.
    Von meinem erwachsenen Mann erwarte ich in der Tat, dass er sich um sich selber kümmern kann.
    Von einer Partnerschaft erwarte ich, dass man sich gleichberechtigt viele anfallende Aufgaben teilt.
    Ich wünsche mir, dass man sich gegenseitig stützt und ich halte nichts davon, immer nur den Rücken zu stärken, ohne ihn gestärkt zu bekommen.
    Eine Beziehung ist ein Geben und Nehmen. Wenn einer nur nimmt und nicht mehr gibt als Geld, dann funktioniert das selten, für mich gar nicht.

    Die TE verweigert ihrem Mann nicht den Sex, um ihn zu erziehen. Sie entwickelt unter all dieser Belastung einfach keine Lust mehr - das ist ein himmelweiter Unterschied.
    Das mag ja sein, dass dies eine Idealvorstellung von Partnerschaft ist, wo die anfallende Arbeit gerecht geteilt wird und es ein Nehmen und Geben ist. Leider ist die Realität doch vielfach anders, oder wo haben beide Partner eine gleichwertige Halbtagsstelle und betreuen die Kinder, teilen sich das Einkaufen, Kochen, Putzen usw. Ich möchte den Mann der TE auch nicht ganz aus der Verantwortung ziehen, aber wie viel muß er sich jetzt am Familienleben beteiligen, damit die TE entspannter ist und vielleicht dann wieder Lust auf Sex bekommt? Ich kenne genügend Menschen, die viel arbeiten und unterwegs sind und einen Partner zu Hause haben, der die Familie zusammenhält. Wenn dann das Verständnis auf einer Seite weg ist, dann geht die Beziehung meistens in die Brüche.
    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten...

  8. #8
    Herzloewe ist offline Nonkonform

    User Info Menu

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Zitat Zitat von Pilar Beitrag anzeigen
    Warum?
    Als Mann habe ich gerade Lust auf Sex, wenn ich gestresst bin, daher kann ich es nicht verstehen.:D

    Sex ist Anerkennung? Hm...
    Wer möchte nicht begehrt, verwöhnt und geliebt werden? Der Mann möchte Sex mit seiner Frau, aber vielleicht hat er für seine Anerkennung schon eine Affäre.

    wie kommst Du darauf, dass sie das möchte?[/
    weil sie schreibt, daß bei einer klitzekleinen Unterstützung, vielleicht die Lust auf Sex zurückkommt.
    Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten...

  9. #9
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Zitat Zitat von Herzloewe Beitrag anzeigen
    Ich kenne genügend Menschen, die viel arbeiten und unterwegs sind und einen Partner zu Hause haben, der die Familie zusammenhält. Wenn dann das Verständnis auf einer Seite weg ist, dann geht die Beziehung meistens in die Brüche.
    Wenn sich der daheim bleibende Partner mit dieser Rolle begnügt, dann ist das natürlich sehr schön. So in der Art hat sich mein Ex unser Leben wohl auch vorgestellt, leider ohne mit mir zu besprechen, ob mir das Recht ist, mit allem alleine zu sein. Das ging so lange gut, wie wir kinderlos waren, aber danach hat's mir dann irgendwann gereicht.

    Zitat Zitat von Herzloewe Beitrag anzeigen
    Das mag ja sein, dass dies eine Idealvorstellung von Partnerschaft ist, wo die anfallende Arbeit gerecht geteilt wird und es ein Nehmen und Geben ist. Leider ist die Realität doch vielfach anders, oder wo haben beide Partner eine gleichwertige Halbtagsstelle und betreuen die Kinder, teilen sich das Einkaufen, Kochen, Putzen usw.
    Wie gut, dass ich jetzt die Idealvorstellung einer Partnerschaft auch im realen Leben habe! Mein Partner verdient sehr viel weniger als der Ex. Wir arbeiten beide 40 Stunden, er sogar in 2-Schichten und mein Haushalt lief noch nie so gut. Warum? Weil ich dem Mann an meiner Seite nicht mehr den Hintern nachtragen muss, sondern weil er selbständig sieht, was getan werden muss und es dann auch einfach macht. Es wird alles geteilt und es ist ein Geben und Nehme. Erstaunlich wie gut das alles funktioniert, wenn man eine gleichberechtigte Partnerschaft lebt und nicht einer auf seinem hohen "ach-was-bin-ich-wichtig-und-beschäftigt"-Ross sitzt.


    Zitat Zitat von Herzloewe Beitrag anzeigen
    Ich möchte den Mann der TE auch nicht ganz aus der Verantwortung ziehen, aber wie viel muß er sich jetzt am Familienleben beteiligen, damit die TE entspannter ist und vielleicht dann wieder Lust auf Sex bekommt?
    Er soll seine Frau wieder wie eine Frau behandeln und nicht wie eine Bedienstete.
    Meinetwegen 1 mal im Monat Oma/Opa oder einen Babysitter organisieren und mit ihr ausgehen. Ins Theater, zum Essen.
    Am Sonntag mal über den eigenen Schatten springen und mit den Kindern spielen, einen Ausflug planen, eine Runde spazieren gehen.
    Es muss gemeinsame Aktivitäten mit der Familie und mit ihr als Frau geben.
    Die meisten Frauen brauchen NÄHE um Sex zu wollen. Und ein Mann, der nur das Geld nach Hause bringt und sich sonst um nichts schert, der wäre mir persönlich ganz ganz fern.

  10. #10
    Pilar Gast

    Standard Re: keine lust mehr auf meinen mann...

    Als Mann habe ich gerade Lust auf Sex, wenn ich gestresst bin, daher kann ich es nicht verstehen.:D
    und Du meinst es gibt keine Männer, die wenn sie gestresst sind keine Lust auf Sex mehr haben? Wenn Du nur "ich" und nicht "ich als Mann" schreiben würdest könnte ich es eher nachvollziehen.

    Wer möchte nicht begehrt, verwöhnt und geliebt werden?
    Was hat das mit Anerkennung zu tun? Noch dazu in Bezug auf das was Du ursprünglich geschrieben hast?

    Der Mann möchte Sex mit seiner Frau, aber vielleicht hat er für seine Anerkennung schon eine Affäre.
    für seine Anerkennung eine Affäre...erklär mir das mal bitte genauer..ich kapier das nicht.

    weil sie schreibt, daß bei einer klitzekleinen Unterstützung, vielleicht die Lust auf Sex zurückkommt.
    man versteht wohl was man verstehen will... ich sehe das als Wünsche..du als Erpressung...interessant...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •