Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

  1. #21
    Sabine2001 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Zitat Zitat von Soraya78 Beitrag anzeigen
    Lies das Ausgangsposting. Sie sagt, ihr schwirrt zu viel im Kopf umher und sie ärgert sich manchmal über seine Untätigkeit und dass sie deswegen keine Lust hat.
    Das lese ich da nicht heraus. Ich lese im Ausgangsposting, dass der TE die Romantik im Alltag fehlt und das entsprechende Ambiente.

  2. #22
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Zitat Zitat von Charlie78 Beitrag anzeigen
    Guten Tag,

    ich schreibe heute, weil ich dringend Rat benötige und mittlerweile schon in einer kleinen Partnerschaftskrise stecke. Mein Mann und ich befinden uns in einem sog. Teufelskreis. Wir haben eine kleine Tochter ( 4 Jahre alt ), seit einigen Monaten stimmt es im Schlafzimmer nicht mehr. Meinem Mann ist der Sex eindeutig zu wenig, er hat viel häufiger Lust als ich. Sein Lustempfinden ist komischerweise überhaupt nicht abhängig von äußeren Faktoren wie die Umgebung, geduscht sein oder nicht, Tageszeit etc.. Er hat quasi immer Lust.
    Meine Lust ist aber schon stark abhängig von äußeren Faktoren. Ich kann keine Lust empfinden wenn durch unsere Baustelle (haben ein Haus kernsaniert) noch soviel Arbeit zu erledigen ist, wenn ich morgens vom Kiga komme und der Frühstückstisch noch nicht abgeräumt ist etc.. Ich kann dann Lust entwickeln, wenn ich mit einem schönen Glas Wein im Wohnzimmer sitze, schöne Musik aus der Stereoanlage kommt und ich entspannt und glücklich bin. Auch ein ausgelichenes Sozialleben ist mir wichtig, das wir mit und ohne Kind etwas ausserhalb der vier Wände unternehmen was durch die Schichtarbeit meines Mannes momentan nicht möglich ist bzw. einfach garnicht mehr stattfindet. Wir sehen uns nur noch zuhause. Alle Unternehmungen ausserhalb des Hauses mit dem Kind mache ich alleine. Er fühlt sich ständig zu müde und nicht in der Lage mitzukommen. Das war auch schon vor der Baustelle Haus so, ist jetzt nur noch schlimmer geworden. Ich bin deswegen frustiert und kann so keine Lust mehr empfinden, weil die äußeren Einflüsse einfach nicht passen. Er ist mittlerweile total geknickt, da er sein Selbstbewusstsein ausschließlich von meiner Zuneigung abhängig macht; fühlt sich aber auch nicht in der Lage an dem was mich stört etwas zu ändern. Ich weis nicht was ich ändern kann, ich kann ja die Lust nicht einfach herbeizaubern wenn mich soviel stört und ich dadurch nicht glücklich bin.....

    Habt Ihr eine Idee oder kennt jemand das Problem ?

    LG
    Charlie 78
    Also ich finde, das klingt nach ein bißchen mehr, als dass die TE sich Romantik wünscht!!!

  3. #23
    Avatar von S_Browny
    S_Browny ist offline Verl..verl..Verheiratet

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Also ich möcht auch nochmal schreiben.Also wenn ich meinen Partner belohne hab ich da auch meinen Spaß bei :) Und das jetzt nicht falsch verstehen.
    Denke das wurde wohl etwas mißverstanden die ganze Zeit und freuen tuts mich wenns auch noch nen guten nutzen hat was das anpacken im Haushalt z.B betrifft...

    Aber ich denke es gibt da auch andere Muster was das Belohnungsprinzip angeht und letztendlich gibt es wohl die unterschiedlichsten Muster einer Beziehung und so solls auch sein.Jeder wie er es gern hat und liebt...
    Sternchen 12/11* 07/12* 04/13 ganz fest im Herzen
    07/14 fest in meinen Armeinund das zweite Wunder fest im Arm

    -Der große Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen-.

  4. #24
    Sabine2001 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Zitat Zitat von Soraya78 Beitrag anzeigen
    Also ich finde, das klingt nach ein bißchen mehr, als dass die TE sich Romantik wünscht!!!
    Man kann auch lesen:
    ...
    Meine Lust ist aber schon stark abhängig von äußeren Faktoren ...
    Ich kann dann Lust entwickeln, wenn ich mit einem schönen Glas Wein im Wohnzimmer sitze, schöne Musik aus der Stereoanlage kommt ...
    dass wir mit und ohne Kind etwas ausserhalb der vier Wände unternehmen
    In Stimmung kommt die TE nur, wenn die Welt perfekt ist. Wann ist sie das schon?

    Oder auch:
    ...da er sein Selbstbewusstsein ausschließlich von meiner Zuneigung abhängig macht; ...
    Das ist mein Hauptverdächtiger. Der Mann der TE wirkt auf sie abhängig und schwach, das ist nicht sexy.

    Wieviele Fälle kennst du in denen der Mann mehr im Haushalt half und die Frau deshalb mehr Lust auf ihn hatte?

    Ich glaube nicht daran, dass das so funktioniert, denn wenn es so wäre würde die Mehrheit der Männer, die sich mehr Sex wünschen, mehr im Haushalt helfen um mehr Sex zu haben. Ja, Männer sind so einfach gestrickt, Frauen übrigens auch.

  5. #25
    charybdis ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Wenn die TE nur im perfekten Ambiente Lust auf ihren Mann hat...so ist verständlich, daß er keinen Bock auf Haushalt etc. hat. Durch Mülleimer raustragen und Boden wischen erzeugt er mit Sicherheit ein normales aber bei weitem nicht perfektes Ambiente....da er dann aber auch keinen Sex bekommt lässt er es logischerweise. Wenn ich er wäre, suchte ich mir ein nettes Fickverhältnis (es gibt Frauen, die Lust auf Sex haben ohne Rücksicht auf Ambiente), dann ist Ruhe und er belästigt sie nicht mehr...sie braucht ja eh keinen Sex....dann kann sie sich um so mehr um ihren Haushalt kümmern und sich ein tolles Ambiente schaffen:daumendrueck:

  6. #26
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Zitat Zitat von Sabine2001 Beitrag anzeigen
    In Stimmung kommt die TE nur, wenn die Welt perfekt ist. Wann ist sie das schon?
    Witzig, wie verschiedene Menschen unterschiedliche Dinge aus den gleichen Sätzen heraus lesen.
    Für mich klingt es so, als würde sie sich Nähe und Zweisamkeit wünschen, nicht Perfektion.
    Sie sagt ja, dass ihr Mann durch den Schichtdienst kaum noch Zeit mit der Familie verbringt. Da käme bei mir auch keine Lust auf.

    Zitat Zitat von Sabine2001 Beitrag anzeigen
    Das ist mein Hauptverdächtiger. Der Mann der TE wirkt auf sie abhängig und schwach, das ist nicht sexy.
    Da stimme ich Dir absolut zu.

    Zitat Zitat von Sabine2001 Beitrag anzeigen
    Wieviele Fälle kennst du in denen der Mann mehr im Haushalt half und die Frau deshalb mehr Lust auf ihn hatte?
    Ich glaube nicht daran, dass das so funktioniert, denn wenn es so wäre würde die Mehrheit der Männer, die sich mehr Sex wünschen, mehr im Haushalt helfen um mehr Sex zu haben. Ja, Männer sind so einfach gestrickt, Frauen übrigens auch.
    Naja, ich kenn das eher so von meinem Ex:
    kaum Hilfe seinerseits, ich war total überfordert und habe mich über ihn geärgert. Jedes Mal wenn er mir zusätzlich Arbeit gemacht oder sie mir nicht abgenommen hat. Es fanden keine gemeinsamen Aktivitäten statt, es gab also immer weniger Nähe. Er bemühte sich in keinster Weise um mich (Kerzen anmachen, einen schönen Abend planen).
    In Summe ergab das das Fehlen von Lust auf diesen Mann, weil ich mich ständig über ihn ärgerte und mich total allein gelassen fühlte.

  7. #27
    charybdis ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Ich weiss echt nicht, was die TE will......Nähe? Sex ist auch Nähe ! Vielleicht würde er sich ganz anders verhalten, wenn sie ihm sexuell ein bischen entgegen käme. Oder man (frau) macht einen Deal: Blowjob gegen 1 mal Mülleimer raustragen...

  8. #28
    Soraya78 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Zitat Zitat von charybdis Beitrag anzeigen
    Ich weiss echt nicht, was die TE will......Nähe? Sex ist auch Nähe ! Vielleicht würde er sich ganz anders verhalten, wenn sie ihm sexuell ein bischen entgegen käme. Oder man (frau) macht einen Deal: Blowjob gegen 1 mal Mülleimer raustragen...
    NÄHE ist kuscheln, küssen und umarmen, daraus entsteht, zumindest bei meinem Partner und mir, meistens Sex.
    Aber ein "Schatz, es ist mal wieder Zeit!" würde mich nicht motivieren!

  9. #29
    Avatar von pedro
    pedro ist offline Facebook-Verweigerer

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Zitat Zitat von Soraya78 Beitrag anzeigen
    NÄHE ist kuscheln, küssen und umarmen,
    das kann man doch auch alles noch hinterher machen...

  10. #30
    Saschka ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Partnerschaftskrise wg. ungleichem Sex-Bedürfnis

    Ich muss mich jetzt mal reinhängen, denn ich habe als Frau die Haussanierung sagen wir zu 90% durchgestanden. Mein Mann kümmert sich weitgehend um die beiden Kleinen, den Haushalt auch, bis auf alle guten warmen Mahlzeiten (bei ihm sind nur so Eier oder Bratkartoffeln oder Steak mit Brot, Gemüse oder Salat geht nur mit Anleitung), die Hälfte der Wäsche, alle Flickarbeiten, Klamotten für die Kinder besorgen und verteilen, die Schulangelegenheiten der Teenager und putzen so mal zwischendurch, die Steuererklärung, die Versicherungen, Handwerker. Wir arbeiten beide so etwas mehr als halbtags, habe 1 x die Woche jemanden zum großen Hausputz und die Teenies machen auch mit - allerdings muss man jeden Handgriff anweisen. Und es ist nie Ordnung, nie Entspannung, nie Freizeit, immer drücken unbezahlte Rechnungen und unerledigte Arbeiten - die Rechnungen könnte man ja bezahlen, wenn man Zeit hätte, die Arbeiten zu machen, aber wann denn das nun auch noch? Dienstleister z.B. erledigen ihre Jobs einfach nicht oder nur sehr schleppend, Erschöpfung ist nicht die Ausnahme, sondern seit etwas 17 Jahren (immer kleine Kinder, immer Arbeit, immer fast pleite) der Normalzustand. Was ist Lust? Was ist Sex? So was wie Urlaub? Leider weiß ich auch nicht, was das ist. Dieser Staat mit seiner Bürokratie und Abzocke für alles macht einen fertig, mit Mitte 40 wollen doch alle immer nur etwas und gesünder wirst du auch nicht. Fortpflanzug erledigt, was soll da noch sein im Bett?

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •