Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
Like Tree6gefällt dies

Thema: Frau bläst nicht

  1. #1
    remidemi ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Frau bläst nicht

    Hallo zusammen,
    Eigentlich ist mein "Problem" eher ein Luxusproblem. Meine Frau und ich sind seit zehn Jahren verheiratet und haben eine vierjährige Tochter. Das Sexualleben ist eigentlich so weit in Ordnung und so einmal pro Woche gehts dann schon zur Sache.

    Nun, das Problem ist, dass ich der orale Typ bin und es lieben würde, meine Frau oral zu verwöhnen und es im Gegenzug auch gerne umgekehrt hätte. Aber meine Frau weigert sich strikt, mir einen zu blasen oder meinen Schwanz mit dem Mund zu verwöhnen. Auch das Lecken meinerseits kommt nur auf meine Initiative zu Stande.

    Dabei geht es mir nicht mal darum, bis zum Schluss zu gehen und ihr in den Mund zu spritzen (obwohl das natürlich auch toll wäre), sondern eben nur für eine gewisse Zeit verwöhnt zu werden; sowohl an Penis und Hoden und so weiter.

    Wenn ich meinen Wunsch äussere oder ihren Kopf (zärtlich) herunterdrücken will, endet es in einem Streit und das Liebesspiel ist dann zu Ende. Auf die Frage, warum sie das nicht tun will, gibt es keine richtige Antwort (einfach weil ich nicht will) oder sogar den Ausspruch, dass ich mir, wenn ich es denn unbedingt wolle, mich anderweitig umsehen solle. Gut, diese Aussage war schon eher so dahergesagt. Und auswärtsholen will ich wirklich nichts, da ich meine Frau liebe.

    Vor der Geburt unserere Tochter gab es Blasen noch ab und zu, seither ist Funkstille. Der Wunsch ist aber immer schon da und ich finde das orale Verwöhnen halt als Teil des Vorspiels.

    Wie haltet es ihr damit? Und wie soll ich mit der Situation umgehen? Oder handelt es sich bei meinem Wunsch nur um eine Fantasie, die aufgrund von Pornos künstlich gebildet wird?

    Danke für die Tips

    Remidemi

  2. #2
    yggdrasil2015 Gast

    Standard Re: Frau bläst nicht

    Zitat Zitat von remidemi Beitrag anzeigen
    Wenn ich meinen Wunsch äussere oder ihren Kopf (zärtlich) herunterdrücken will, endet es in einem Streit und das Liebesspiel ist dann zu Ende.
    Remidemi
    wenn ich 10 Jahre mit meinem Partner zusammen wäre und er würde dies tun obwohl er seit 10 Jahren wüßte das ich es nicht will wäre die Kacke wirklich am Dampfen.

    Du bist respektlos, du nervst und wirst sogar körperlich Übergriffig um deine Wunsch erfüllt zu sehen.

    Wer mich kennt weiß das ich nicht vorschnell zur Trennung rate aber hier ist/wäre meine Grenze erfüllt..ich würde erst mal eine räumliche trennung verlangen.

    Wenn ich zu etwas NEIn sage ist das auch nein.

  3. #3
    Avatar von Vinea
    Vinea ist offline Icke

    User Info Menu

    Standard Re: Frau bläst nicht

    Zitat Zitat von remidemi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    Eigentlich ist mein "Problem" eher ein Luxusproblem. Meine Frau und ich sind seit zehn Jahren verheiratet und haben eine vierjährige Tochter. Das Sexualleben ist eigentlich so weit in Ordnung und so einmal pro Woche gehts dann schon zur Sache.

    Nun, das Problem ist, dass ich der orale Typ bin und es lieben würde, meine Frau oral zu verwöhnen und es im Gegenzug auch gerne umgekehrt hätte. Aber meine Frau weigert sich strikt, mir einen zu blasen oder meinen Schwanz mit dem Mund zu verwöhnen. Auch das Lecken meinerseits kommt nur auf meine Initiative zu Stande.

    Dabei geht es mir nicht mal darum, bis zum Schluss zu gehen und ihr in den Mund zu spritzen (obwohl das natürlich auch toll wäre), sondern eben nur für eine gewisse Zeit verwöhnt zu werden; sowohl an Penis und Hoden und so weiter.

    Wenn ich meinen Wunsch äussere oder ihren Kopf (zärtlich) herunterdrücken will, endet es in einem Streit und das Liebesspiel ist dann zu Ende. Auf die Frage, warum sie das nicht tun will, gibt es keine richtige Antwort (einfach weil ich nicht will) oder sogar den Ausspruch, dass ich mir, wenn ich es denn unbedingt wolle, mich anderweitig umsehen solle. Gut, diese Aussage war schon eher so dahergesagt. Und auswärtsholen will ich wirklich nichts, da ich meine Frau liebe.

    Vor der Geburt unserere Tochter gab es Blasen noch ab und zu, seither ist Funkstille. Der Wunsch ist aber immer schon da und ich finde das orale Verwöhnen halt als Teil des Vorspiels.

    Wie haltet es ihr damit? Und wie soll ich mit der Situation umgehen? Oder handelt es sich bei meinem Wunsch nur um eine Fantasie, die aufgrund von Pornos künstlich gebildet wird?

    Danke für die Tips

    Remidemi
    Besprecht das Thema mal ganz in Ruhe, weit weg vom Bett in einer ruhigen Minute.
    Vielleicht mag sie dir dann mal erzählen, warum sie es nicht möchte.
    Und wenn sie dann nicht von ihrer Meinung abrückt, musst du das wohl oder übel akzeptieren.
    Allerdings solltest du dann auf weitere Versuche, sie in die "richtige" Richtung zu lenken, auch konsequent verzichten.
    cosima gefällt dies

  4. #4
    cosima ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Frau bläst nicht

    Zitat Zitat von jaideee Beitrag anzeigen
    Besprecht das Thema mal ganz in Ruhe, weit weg vom Bett in einer ruhigen Minute.
    Vielleicht mag sie dir dann mal erzählen, warum sie es nicht möchte.
    Und wenn sie dann nicht von ihrer Meinung abrückt, musst du das wohl oder übel akzeptieren.
    Allerdings solltest du dann auf weitere Versuche, sie in die "richtige" Richtung zu lenken, auch konsequent verzichten.
    sehe ich genauso - also das mit dem ruhigen Gespräch und dem akzeptieren

    Wobei sie dann allerdings auch akzeptieren müsste dass er seinen Wunsch anderswo auslebt

    Es gibt nichts kindischeres und beziehungszerstörenderes als "ich will das nicht beim Sex und drum hast du das auch nicht zu wollen"

  5. #5
    Avatar von Vinea
    Vinea ist offline Icke

    User Info Menu

    Standard Re: Frau bläst nicht

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    sehe ich genauso - also das mit dem ruhigen Gespräch und dem akzeptieren

    Wobei sie dann allerdings auch akzeptieren müsste dass er seinen Wunsch anderswo auslebt

    Es gibt nichts kindischeres und beziehungszerstörenderes als "ich will das nicht beim Sex und drum hast du das auch nicht zu wollen"
    Ja, dann muss man eben besprechen, wie man mit unerfüllten Wünschen in der Beziehung umgehen will.
    Sie muss nicht akzeptieren, dass er es sich woanders holt, wenn absolute Treue vereinbart war, finde ich.
    Er kennt sie ja auch nicht erst seit gestern.
    Ich frage mich, wenn er der "orale" Typ ist, warum das nicht längst ausreichend kommuniziert wurde.
    Offenbar war die Praktik ja am Anfang der Beziehung auch schon eher die Ausnahme als die Regel.
    Das jahrelang so akzeptieren und dann plötzlich woanders holen, fände ich nur mit ihrem Einverständnis ok.

  6. #6
    remidemi ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Frau bläst nicht

    Hallo zusammen

    Danke schön für Eure Meinungen (abgesehen vom Posting von yggdrasil2015, auf das ich gar nicht näher eingehen will).

    Wie ich schon erwähnt habe, handelt es sich um ein "Luxusproblem". Ich liebe meine Frau, habe sie immer geliebt, und aus diesem Grund ist (und war) es nicht match- bzw. liebesentscheidend, ob sie mir einen bläst oder nicht. Wär zwar schön, ist aber kein Scheidungs- oder Seitensprunggrund.

    Der Diskussionspunkt ist eher, dass es Sachen gibt, die "Frau" (generell gesprochen) am Anfang der Beziehung gemacht hat und jetzt einfach nicht mehr machen will.

    Und ich verstehe einfach die Verweigerungshaltung nicht. Auch nach einer Diskussion zu diesem Thema weicht sie nicht von ihren Prinzipien ab. In ihrem Fall würde ich sagen: "Ok wenn er das unbedingt will, mache ich ihm von Zeit zu Zeit den Gefallen."

    Und zum Schluss komme ich doch noch mal auf das Posting von yggdrasil2015 zurück, weil sie, glaube ich, ein generelles Problem zwischen Mann und Frau anspricht.

    Ich bemühe mich ja auch, von Zeit zu Zeit, mit meiner Frau zu kuscheln (weil sie kuscheln mag) oder einen ganzen Samstag shoppen zu gehen, um meiner Frau einen Gefallen zu tun. Ich sage ja dann auch nicht, "...wenn ich NEIN sage, dann meine ich auch NEIN...". Und warum sage ich das nicht? Weil ich meinem Partner einen Wunsch erfüllen will und ihn zufrieden sehen will. Aber warum ist das sexuell so schwierig? Warum gelten da andere Massstäbe?

    So, und plötzlich sind wir bei einem ganz anderen Thema, aber was solls

  7. #7
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Frau bläst nicht

    Zitat Zitat von remidemi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen

    Danke schön für Eure Meinungen (abgesehen vom Posting von yggdrasil2015, auf das ich gar nicht näher eingehen will).

    Wie ich schon erwähnt habe, handelt es sich um ein "Luxusproblem". Ich liebe meine Frau, habe sie immer geliebt, und aus diesem Grund ist (und war) es nicht match- bzw. liebesentscheidend, ob sie mir einen bläst oder nicht. Wär zwar schön, ist aber kein Scheidungs- oder Seitensprunggrund.

    Der Diskussionspunkt ist eher, dass es Sachen gibt, die "Frau" (generell gesprochen) am Anfang der Beziehung gemacht hat und jetzt einfach nicht mehr machen will.

    Und ich verstehe einfach die Verweigerungshaltung nicht. Auch nach einer Diskussion zu diesem Thema weicht sie nicht von ihren Prinzipien ab. In ihrem Fall würde ich sagen: "Ok wenn er das unbedingt will, mache ich ihm von Zeit zu Zeit den Gefallen."

    Und zum Schluss komme ich doch noch mal auf das Posting von yggdrasil2015 zurück, weil sie, glaube ich, ein generelles Problem zwischen Mann und Frau anspricht.

    Ich bemühe mich ja auch, von Zeit zu Zeit, mit meiner Frau zu kuscheln (weil sie kuscheln mag) oder einen ganzen Samstag shoppen zu gehen, um meiner Frau einen Gefallen zu tun. Ich sage ja dann auch nicht, "...wenn ich NEIN sage, dann meine ich auch NEIN...". Und warum sage ich das nicht? Weil ich meinem Partner einen Wunsch erfüllen will und ihn zufrieden sehen will. Aber warum ist das sexuell so schwierig? Warum gelten da andere Massstäbe?

    So, und plötzlich sind wir bei einem ganz anderen Thema, aber was solls
    Sexuelle Vorlieben können sich verändern
    Du verstehst die "Verweigerungshaltung" nicht? Und bist gekränkt, weil sie nicht von ihren Prinzipien abweichen will? Ich finde das - ehrlich gesagt - recht normal. Wenn ich eine Abneigung gegen etwas habe, will ich mich nicht überreden lassen. Das mit shoppen zu vergleichen zeugt nicht gerade von viel Einfühlsamkeit.
    Gast gefällt dies
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg


    Ostern mal anders:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a2...2880.jpeg.html

    https://www.youtube.com/watch?v=0Hiu...ature=emb_logo

  8. #8
    yggdrasil2015 Gast

    Standard Re: Frau bläst nicht

    es ist wohl ein Unterschied ob ich kuschel oder shoppen gehe oder mir ein Stück Fleisch ind en Mund schiebe, daran sauge und lutsche .

    Und Vorlieben und Geschmäcker ändern sich im leben nun mal.

    Und einem Partner einen zu blasen nur damit er Ruhe gibt ist für mich allein schon eine ekelhafte Vorstellung ( wobei ich leidenschadtlich gern dies tue ) aber ich tue im Bett/beim Sex nichts aber auch gar nicht nur meinem Partner zu liebe worauf ich gar nicht stehe und dein denken "kann sie doch mal tun auch wenn sie es nicht mag " ist für mich so schlimm wie Mißbrauch.
    Zitat Zitat von remidemi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen

    Danke schön für Eure Meinungen (abgesehen vom Posting von yggdrasil2015, auf das ich gar nicht näher eingehen will).

    Wie ich schon erwähnt habe, handelt es sich um ein "Luxusproblem". Ich liebe meine Frau, habe sie immer geliebt, und aus diesem Grund ist (und war) es nicht match- bzw. liebesentscheidend, ob sie mir einen bläst oder nicht. Wär zwar schön, ist aber kein Scheidungs- oder Seitensprunggrund.

    Der Diskussionspunkt ist eher, dass es Sachen gibt, die "Frau" (generell gesprochen) am Anfang der Beziehung gemacht hat und jetzt einfach nicht mehr machen will.

    Und ich verstehe einfach die Verweigerungshaltung nicht. Auch nach einer Diskussion zu diesem Thema weicht sie nicht von ihren Prinzipien ab. In ihrem Fall würde ich sagen: "Ok wenn er das unbedingt will, mache ich ihm von Zeit zu Zeit den Gefallen."

    Und zum Schluss komme ich doch noch mal auf das Posting von yggdrasil2015 zurück, weil sie, glaube ich, ein generelles Problem zwischen Mann und Frau anspricht.

    Ich bemühe mich ja auch, von Zeit zu Zeit, mit meiner Frau zu kuscheln (weil sie kuscheln mag) oder einen ganzen Samstag shoppen zu gehen, um meiner Frau einen Gefallen zu tun. Ich sage ja dann auch nicht, "...wenn ich NEIN sage, dann meine ich auch NEIN...". Und warum sage ich das nicht? Weil ich meinem Partner einen Wunsch erfüllen will und ihn zufrieden sehen will. Aber warum ist das sexuell so schwierig? Warum gelten da andere Massstäbe?

    So, und plötzlich sind wir bei einem ganz anderen Thema, aber was solls

  9. #9
    cosima ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Frau bläst nicht

    da stimme ich dir zwar grundsätzlich zu.
    Wobei ich auch beim shoppen oder sonstwas keinen dabei haben möchte der sich groß überwinden muss und nur mir zuliebe mitlatscht und womöglich noch eine Lätschn dabei zieht.

    Natürlich kann und darf man den Partner sexuell zu nichts zwingen oder fordern oder solle das halt mal machen, "mir zuliebe" oder sich nicht so haben.
    Nur kann man ungekehrt den Partner auch nicht am langen Arm verhungern lassen.
    Schon gar nicht bei einer Praktik die man früher mochte und machte. Da ist eine Erklärung warum und wieso doch wohl das mindeste

    Und wie gesagt, es gibt nichts kindischeres und beziehungszerstörenderes als "ich mag das nicht also hast du das auch nicht zu mögen..."

  10. #10
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Frau bläst nicht

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    da stimme ich dir zwar grundsätzlich zu.
    Wobei ich auch beim shoppen oder sonstwas keinen dabei haben möchte der sich groß überwinden muss und nur mir zuliebe mitlatscht und womöglich noch eine Lätschn dabei zieht.

    Natürlich kann und darf man den Partner sexuell zu nichts zwingen oder fordern oder solle das halt mal machen, "mir zuliebe" oder sich nicht so haben.
    Nur kann man ungekehrt den Partner auch nicht am langen Arm verhungern lassen.
    Schon gar nicht bei einer Praktik die man früher mochte und machte. Da ist eine Erklärung warum und wieso doch wohl das mindeste

    Und wie gesagt, es gibt nichts kindischeres und beziehungszerstörenderes als "ich mag das nicht also hast du das auch nicht zu mögen..."
    Nein, klar. Geht beides nicht. Aber wenn sie sexuell nicht kompatibel sind, dann wirds halt schwer. Oder sie beschließen, dass manche Dinge vielleicht doch nicht so wichtig sind.
    Was die Erklärung warum betrifft: kannst Du immer erklären, warum Du etwas nicht magst? Ich nicht. Oder auch anders, warum Du etwas magst?

    Die Frau des TE sagt ja nicht, dass er es auch nicht zu mögen hat. Im Gegenteil sogar.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg


    Ostern mal anders:
    https://www.bilder-upload.eu/bild-a2...2880.jpeg.html

    https://www.youtube.com/watch?v=0Hiu...ature=emb_logo

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •