Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Thema: Ich habe einfach kein verlangen mehr nach Sex

  1. #11
    Anima ist offline gelöscht

    User Info Menu

    Standard Re: ich glaube nicht, dass Anima gemeint hat,

    danke Gero, genauso habe ich das gemeint.

    ich weiß nicht, was los ist, aber anscheinend müssen neuerdings immer andere erklären, was ich geschrieben habe und wie ich das gemeint haben könnte....

    ich werde nicht verstanden *seufz*

    aber wieso hast DU mich verstanden? *grübel_und_verstehnicht*

    achja, du bist ja ein frauenversteher ;-))

    lg

  2. #12
    Avatar von Gero
    Gero ist offline alter Süd-Wessie-Sack

    User Info Menu

    Standard das ist dir aber

    gerade noch eingefallen
    ...achja, du bist ja ein frauenversteher ;-))...
    *g*


  3. #13
    Malsomalso ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Ich habe einfach kein verlangen mehr nach Sex

    Hallo Anima,
    ich habe mir einfach die freiheit genommen, auf deine antwort an mom98 zu reagieren. ich wollte dir ganz bestimmt nicht auf die füsse treten. wahrscheinlich habe ich dich tatsächlich falsch verstanden und obendrein noch den zusätzlichen oder ursächlichen problemen von mom98 zu wenig gehör geschenkt. dafür sorry auch an mom98.
    aber was soll "wer bist du denn überhaupt ?" bedeuten ?
    Ist es nicht im sinne eines forums, dass jeder seinen senf dazugeben kann, solange niemand beleidigt wird ? ja, ich bin neu hier und ich hab mich einfach eingemischt ;-) Soll ich etwa nicht ???

  4. #14
    Anima ist offline gelöscht

    User Info Menu

    Standard Re: Ich habe einfach kein verlangen mehr nach Sex

    >>ja, ich bin neu hier und ich hab mich einfach eingemischt ;-) Soll ich etwa nicht ???>>

    ich sag dir sicher nicht, was du sollst, oder nicht, woher denn auch

    ich hab in der vergangenheit bloß ein paar schlechte erfahrungen mit usern gemacht, die sich "frisch" registriert haben.

    also frohes mitmischen weiterhin :-)

  5. #15
    Avatar von BBibi20
    BBibi20 ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Ich habe einfach kein verlangen mehr nach Sex

    um ehrlich zu sein bin ich froh das ich nciht die einzige bin. bei uns ist es auch so. nur das ich mich total bedrängt fühle. den kaum geb ich ihm nen kuß da fährt er mir schon zwischen die beine...
    das ist gar nicht fein. aber er versteht das nciht. obwohl ich ihm alles sage. warum, weshalb und wieso.
    bibi

  6. #16
    Avatar von Tsts
    Tsts ist offline Schienenverkehrsexperte

    User Info Menu

    Standard das stellt sich mir die Frage

    "warum, weshalb, wieso"?

    Nein, nicht warum du das nicht "fein" (muss Sexualität "fein" sein?) findest.

    Ich frage mich, warum, weshalb und wieso du keine Lust auf deinen Mann hast.

    Und was kann er daran ändern?

  7. #17
    jari Gast

    Standard Muss auch mal "mitmischen"...;-)

    ...ich kenne das ebenfalls. Habe sehr früh geheiratet. Mit 22 das erste Kind, mit 24 das zweite, mit 25 1/2 die Trennung von meinem Mann und mit 27 die Scheidung. Und alles wegen fehlender Lust!!! Ich hatte mir nach der ersten Geburt (Kaiserschnitt) allen Ernstes eingebildet, die hätten mir bei der OP irgendwas zugenäht. Da ging gar nichts mehr. Schmerzen beim Sex....alles war nur noch eine einzige Qual! Als es etwas besser wurde, haben wir "schnell" das zweite Kind gemacht. Und dann hat wieder alles von vorne begonnen.
    Das ist der Alltag, der die Lust raubt und irgendwann auch die Liebe, wenn man als Paar nicht dran arbeitet! Er hat mich damals absolut unter Druck gesetzt. Wenn ich von der Arbeit nach Hause gekommen bin, lag schon die Gleitcreme auf dem Tisch. Würg! Und als das auch nicht mehr geholfen hat, hat der die "Termine" im Kalender eingetragen!
    Und Zärtlichkeiten waren auch nicht mehr drin, wenn ich mich darauf eingelassen hätte, hätte er sofort mehr verlangt.
    Wir haben den Zeitpunkt leider verpasst, daran zu arbeiten!

    Mittlerweile (sechs Jahre später) habe ich eine absolut andere Einstellung zur Sexualität (habe aber auch hart dran gearbeitet ;-) ). Und ich finde dass es ein sehr wichtiger Aspekt in der Beziehung ist, egal wie man ihn lebt!
    Ich habe zu meiner Lust zurück gefunden und egal ob ich es Sex oder "Liebe machen" nenne....es gehört für mich heute dazu und ich geniesse es....und ich brauche es ;-).

    Jari

  8. #18
    Avatar von Tsts
    Tsts ist offline Schienenverkehrsexperte

    User Info Menu

    Standard Rückblickend: War die Trennung vermeidbar?

    Natürlich hat dein Ex - Mann nicht gerade geschickt gehandelt, indem er dich so unter Druck gesetzt hat. Auf der anderen Seite: Hätte er das nicht getan, so hättet Ihr auch keinen Sex gehabt und er hätte auch gelitten und wäre (wahrscheinlich) irgendwann agressiv geworden, fremd gegangen oder sonst ausgebrochen.

    Gäbe es sonst noch einen Weg?

  9. #19
    Avatar von Borkenkäferin
    Borkenkäferin ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Den Mittelweg???

    Zitat Zitat von Tsts Beitrag anzeigen
    Natürlich hat dein Ex - Mann nicht gerade geschickt gehandelt, indem er dich so unter Druck gesetzt hat. Auf der anderen Seite: Hätte er das nicht getan, so hättet Ihr auch keinen Sex gehabt und er hätte auch gelitten und wäre (wahrscheinlich) irgendwann agressiv geworden, fremd gegangen oder sonst ausgebrochen.

    Gäbe es sonst noch einen Weg?
    Hi!

    Ich bin sicher, es gibt noch etwas dazwischen, zwischen sich einfach was zu nehmen oder zu gehen. Mit einfach nehmen meine ich natürlich keine Gewalt, aber dem Partner Sex abzunötigen kann kein Weg sein.

    Wie schon so oft besprochen, man kann niemandem Lust aufzwingen, und man kann auch auch nicht entscheiden, lustvoll zu sein.

    Und ich denke, dass der lustvolle Partner den Weg bereiten muss, weil der andere - wie auch schon so oft besprochen - kein Problem empfindet, und somit keine Lösung sucht.

    Und es wichtig, das Problem beim Namen zu nennen, kein : Ey, ich will f....n! sondern dem anderen auch zu eröffnen, welche Auswirkung die fehlende körperliche Liebe hat, die Einsamkeit, die Traurigkeit und auch die Verführungen von außen, die sicherlich nicht unwichtig sind.
    Man muss versuchen, dem Partner eine Brücke zu bauen, zurück zur Körperlichkeit, Nähe ermöglichen, ohne dass daraus automatisch Sex wird.
    Das ist sehr schwer, denn ich weiß noch genau, wie schnell ich in Flammen stand, wenn er mich nur flüchtig berührt hat, und wie schmerzhaft es war, dass er diese Lust einfach nicht empfand.

    Ich glaube, dass dazu sehr viel Vertrauen gehört. Sich dem anderen in seiner einsamen Lust anzuvertrauen, und trotzdem nicht zu fordern, und umgekehrt dem Partner in der Nähe zu vertrauen, auch dessen Lust zu akzeptieren, ohne sich in die Enge getrieben zu fühlen.

    Es ist ein Weg, der ein großes Mass an miteinander erfordert.
    Allein kann man ihn kaum gehen.

    LG
    Für einen wahren Lebenskünstler ist die schönste Zeit im Leben die, die er gerade durchlebt.

  10. #20
    Avatar von Tsts
    Tsts ist offline Schienenverkehrsexperte

    User Info Menu

    Standard für eine gewisse Zeit ist das sicher eine Lösung

    "Man muss versuchen, dem Partner eine Brücke zu bauen, zurück zur Körperlichkeit, Nähe ermöglichen, ohne dass daraus automatisch Sex wird.
    Das ist sehr schwer, denn ich weiß noch genau, wie schnell ich in Flammen stand, wenn er mich nur flüchtig berührt hat, und wie schmerzhaft es war, dass er diese Lust einfach nicht empfand."

    Man kann absprechen, dass Zärtlichkeiten nur dann zum Sex führen, wenn dies der lustlose Partner will und eindeutig mitteilt.

    Aber das kann nur eine Übergangslösung sein, denn irgendwann fühlen sich diese "Zärtlichkeiten" genauso an, wie Sex aus Mitleid.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •