Seite 19 von 19 ErsteErste ... 9171819
Ergebnis 181 bis 187 von 187

Thema: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

  1. #181
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Hallo, danke für die Kommentare. Natürlich lese ich das aufmerksam. Das was Mann1 beschrieben hat ist genau der springende Punkt nämlich das "Loslassen" von den Kindern und sich auch anderen Dingen zu widmen. Dies ist bei meiner Frau nicht vorhanden !
    Sie sagt z.B. dass keine Frau in Deutschland ein einjähriges Kind länger als ein paar Stunden weggibt, erst recht nicht über Nacht und auch nicht bei Oma und Opa !!
    Finde ich Quatsch aber ich kann auch nachvollziehen dass es ihr halt sehr schwer fällt.
    Was sagt ihr dazu ??

    Was die Krabbelgruppen-Ideologie angeht so denke ich dass sie ruhig dahin gehen soll wenn sie meint dass das gut für sie ist, ich will ihr ja nichts verbieten oder sie einsperren. Natürlich wird dort auch viel Mist geredet und meine Frau lässt sich auch gerne von sowas beeinflussen aber immer noch besser als wenn sie zu Hause bleibt und ihr die Decke auf den Kopf fällt.
    Es gibt solche Mütter. Warum sie so handeln, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Unsere 3 Kinder haben mit wenigen Monaten schon bei meinen Eltern übernachtet. Ich finde ihr Verhalten irgendwie unnormal, die Kinder nicht mal den eigenen Eltern anzuvertrauen.

    Wuah, mich würde sowas kirre machen.

  2. #182
    Avatar von sun.70
    sun.70 ist offline Always funny!

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    .................Wuah, mich würde sowas kirre machen.

    Dich, wo Du doch die Ruhe selbst bist?

    :)
    Niemand kann dir deinen Selbstwert nehmen, wenn du ihn nicht hergibst.

  3. #183
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo Allerseits,
    ich war jetzt über ein halbes Jahr nicht mehr hier im Forum und es hat mich schon überrascht dass mein Thread von vor 1 Jahr noch aktuell ist. Über 11.000 hits und 180 Beiträge zeigen dass das Thema welches ich angesprochen habe wohl bei vielen sehr aktuell ist.
    Für die die wissen wollen wie meine Geschichte weitergegangen ist könnte ich jetzt hingehen und mindestens 10 Seiten schreiben denn das Ganze ist sehr sehr komplex. Ich versuche mich aber kurz zu fassen. Vorweg kann ich auch sagen dass meine Lösungsansätze zwar recht gut in meiner Ehe funktionieren aber das heisst noch lange nicht dass es überall so ist. Nichts desto trotz kann jeder probieren, meinen Weg zu gehen und hoffentlich kann ich dazu beitragen dass es bei anderen auch klappt.

    Also ich habe das Problem analysiert und zuerst muss ich sagen dass ich mein Denken komplett umgestellt habe. Von dem ewigen Lamentieren bin ich weg hin zum Suchen von Lösungen.

    Es ist MEIN Problem also muss ICH sehen dass ich es gelöst bekomme. Was kann ICH tun um das Problem zu lösen ?

    Zuerst habe ich das in 2 Kategorien eingeteilt:

    a) Was kann ich für MICH tun ? Was kann ich bei MIR verändern ?

    b) Was kann ich für meine Frau tun ?

    Zu a) kann ich sagen dass ich eine Menge getan habe. Das Bewusstsein nach 11 Jahren Ehe alles erreicht zu haben produziert eine gewisse Trägheit. Der Funke ist nicht mehr so wie am Anfang. Auch wenn meine Frau sagt dass sie mich liebt so ist es doch so dass nach einer gewissen Zeit das Begehren nicht mehr so ist wie früher. Die Tatsache dass sie mehr Interesse und Zeit aufbringt für die Kinder und ich als Mann nur noch der Babykofferträger bin zeigt dass ich nicht interessant genug bin für sie und erst recht nicht für Sex. Neben der Müdigkeit durch die tägliche Arbeit mit den Kids spielt mit Sicherheit auch ein gewisses Desinteresse an mir eine Rolle. "Soll ich mit meinem Mann Sex haben oder lieber Babyliteratur lesen" ist eine Denkweise im Unterbewusstsein. Auch wenn es hart klingt als Mann steht man im ständigen Wettbewerb mit den eigenen Kindern um die Gunst und Zeit der Frau und meistens zieht da der Mann den kürzeren.

    Also bin ich hingegangen und habe einiges getan um meine Attraktivität zu verbessern um mich wieder interessanter zu machen. Ich habe mich in einem Fittnesstudio angemeldet, mache also regelmässig Sport und verliere dadurch einiges an Gewicht. Der Fettanteil meines Körpers wandelt sich in Muskulatur um. Meine Haut wird glatter. Ausserdem trage ich meine Haare kürzer, gehe öfters zum Friseur, kleide mich in flotteren Klamotten, benutze besseres Parfüm, ernähre mich gesünder, treffe mich mehr mit Freunden und gehe mehr aus. Ausserdem habe ich mir 2 überflüssige Zähne ziehen lassen, in denen sich Bakterien angesammelt und Mundgeruch verursacht haben. Für meine innere Fitness besuche ich regelmässig eine Psychologin und mache dort ein Persönlichkeitstraining.
    Nach 6 Monaten kann ich sagen dass ich innerlich und äusserlich durchaus attraktiv bin. Ich bin zwar weit davon entfernt ein Mr. Universum zu sein aber ich bin der Meinung dass jeder etwas aus sich machen kann mit ein wenig gutem Willen und Kreativität.

    Diese neue Attraktivität bringt 4 entscheidende Vorteile (die Reihenfolge ist unerheblich):

    1. Es ist gut für meine Gesundheit

    2. Ich werde wieder interessant für meine Frau

    3. Ich bin gleichzeitig auch interessant für andere Frauen und wecke in meiner Frau die Sorge sie könnte mich verlieren.

    4. Falls es zu einer Trennung kommen sollte (was keiner will) dann bin ich gewappnet für den Markt.

    Hier eine kurze Erklärung zu den o.g. Punkten 2 bis 3 (1 und 4 verstehen sich von alleine):

    zu 2) Wenn meine Frau hingeht und modische Klamotten anzieht, Make-up benutzt, ihre Haare macht und ein tolles Parfüm benutzt dann ist sie für mich automatisch begehrenswerter als in einer alten Jogginghose mit Vogelscheuchenfrisur und schlechtem Geruch. Auch wenn alle sagen das Äusserliche ist nicht so wichtig so spielt es im Unterbewusstsein doch eine entscheidende Rolle für das Lustgefühl.
    Wenn eine Frau hingehen kann und sich schön macht dann kann ich als Mann das auch. Ich drehe den Spiess rum.
    Ein muskulöser sportlicher Körper (ohne es zu übertreiben) ist für eine Frau anziehender als ein Schwabbelbauch. Wir Männer haben sehr viel was Frauen einfach abtörnt. Diese Dinge versuche ich zu beseitigen oder zumindest stark zu reduzieren. Alleine durch sinnvollen Sport kann man viel erreichen.
    Das Persönlichkeitstraining mit meiner Psychologin tut sehr viel für meine innere Attraktivität. Hier lernt man viel für´s Selbstbewusstsein und wie man am besten Lösungen findet für alles mögliche.
    Lange Rede kurzer Sinn durch diese Sachen bin ich wieder interessant für meine Frau geworden.

    Zu 3) Meiner Frau ist klar dass ich nicht nur interessant für Sie bin sondern auch für alle anderen in meiner Umwelt. Einige Frauen haben mir bereits Komplimente gemacht, zum Teil sogar in Gegenwart meiner Frau. Dies führt bei meiner Frau zu einer Denkweise nach dem Motto "Ich muss was tun sonst angelt sich eine andere den", d.h. die Sorge ist da sie könnte mich verlieren. "Einfach so weiter wie bisher geht nicht sonst isser weg". Ich habe keinerlei Absichten fremdzugehen oder mir eine Andere zu suchen aber es kann nicht schaden wenn meine Frau das denkt. Das spornt sie an wieder etwas für mich und unsere Beziehung zu tun.
    Dass meine Attraktivität meiner Umwelt nicht verborgen bleibt hat sie aufmerksam registriert und dass es viele Frauen gibt die einen Mann suchen ebenfalls. Also muss sie was tun.

    Dies waren im Wesentlichen die Dinge die ich in der Kategorie a) sehe, also Dinge die ich alleine für MICH tun kann.

    Die Kategorie b) sind Dinge, die ich für meine Frau tun kann. Hierzu auch wieder 3 Untergruppen:

    1. Gemeinsame Aktivitäten als Paar
    2. Reden
    3. Sex wann mir danach ist ohne langes Fragen

    Zu 1) denke ich ist allen klar dass es nicht gut ist immer nur als Familie was zu unternehmen. Es muss dafür einen Ausgleich geben. Wenn ich mit der ganzen Familie einen Nachmittag Kasperltheater anschaue dann will ich irgendwann auch mal mit meiner Frau alleine in ein Theater für Erwachsene gehen.
    Hier gab es bei uns ein krasses Misverhältnis. Auf 20-30 Familienaktivitäten pro Jahr kamen 2-3 Paaraktivitäten. Ich habe ihr gesagt dass ich das korrigieren möchte und das hat sie auch eingesehen. Und zum Glück funktioniert das auch. Auf einmal ist es auch kein Problem die Kinder mal für ein Wochenende bei Oma und Opa zu lassen. Einfach mal machen und ausprobieren. Hat bisher prima geklappt.

    Zu 2) kann ich sagen dass ewiges Reden zwar sehr anstrengend ist aber auf Dauer bringt es was. Und zwar mehr als gar nichts sagen. Meine Frau ist eine Spätmerkerin und das ewige "zwischen den Zeilen" meine Wünsche zum Ausdruck bringen in der Hoffnung dass "sie selber mal darauf kommt dass ich unzufrieden bin" bringt nichts. Lieber direkt sagen und zur Not ruhig auch öferts wiederholen dann kapiert sie es irgendwann und es gibt keine Missverständnisse. Zumindest kommt dann nicht der Spruch "das habe ich nicht gewusst" oder "das war mir nicht klar".
    Ich habe ihr gesagt dass für mich Sex den gleichen Stellenwert hat wie essen, trinken, schlafen, Kommunikation und Zuneigung. Also etwas was der Mensch in einer gewissen Regelmässigkeit braucht. Sex ist keine Marotte oder Hobby oder Trieb, auch kein Geschenk das man bekommt wenn man brav war, sondern ein menschliches fast tägliches Bedürfnis und eine Ehe ist ein Geben und Nehmen.
    Ich habe ihr das klipp und klar gesagt. Es gibt kein wöchentliches Ziel oder eine bestimmte Anzahl von Einheiten aber eine gewisse Regelmässigkeit und Kontinuität sollte da sein.
    Ich bin auch hingegangen und habe zum ersten Mal meine sexuellen Wünsche geäussert. Früher war es so dass das Thema Sex totgeschwiegen wurde weil es irgendwie schmutzig ist darüber zu reden. Dies habe ich toleriert. Jetzt rede ich darüber so wie über das Wetter. Das einzige Tabu ist die Anwesenheit unserer Kinder. In deren Gegenwart wird weder über Sex geredet noch praktiziert. In der Hinsicht sind wir uns einig. Alles andere ist erlaubt. Letztens habe ich ihr zum Beispiel gesagt dass ich es mal ausprobieren möchte dass sie pinkelt während ich sie lecke. Sie fand das abstossend und schmutzig, hat es aber gemacht, und siehe da, es war gar nicht so schlimm. Im Gegenteil sofort nachdem sie es laufen liess hatte sie ihren Orgasmus, also muss etwas was sie anfangs vordergründig als schmutzig empfand bei ihr eine gewisse Geilheit bewirkt haben.
    Ich habe ihr gesagt dass wir ruhig ein paar Sachen ausprobieren können. Wir lieben uns und alles was nicht verboten ist und keine Schmerzen bereitet ist erlaubt.

    Zu 3) kann ich sagen dass ich nicht mehr hingehe und mir Gedanken mache ob sie Lust hat oder nicht oder ob sie gerade beschäftigt ist oder nicht. Ich gehe hin und nehme sie mir wenn ich will. Das Ganze natürlich nicht machomässig und ohne Gewalt. Wenn sie bügelt und sich über´s Bügelbrett beugt dann ziehe ich ihr die Hose runter und stecke ihr ihn hinten rein. "Schatz aber ich bügele gerade", "bügele ruhig weiter".
    Das Gleiche in allen Lagen und zu allen Zeiten wenn die Kinder nicht anwesend sind. Bei 2 Kindern kann man sich die Zeit nicht aussuchen und bei meiner Frau funktioniert immer gut das Spontane, Unerwartete und Abenteuerliche. Bisher hat es ihr immer gut gefallen und sie hat mich bei solchen Aktionen auch noch nie abgewiesen.

    Also das war meine Geschichte. Ich hoffe der eine oder andere kann positive Schlüsse für sich ziehen. Momentan funktioniert alles bei uns ganz gut. Friede, Freude, Eierkuchen haben wir auch nicht permanent aber immerhin hat sich einiges verbessert wo ich vor einem Jahr noch nicht gewagt habe dran zu glauben.
    Geändert von rwkmc (30.12.2009 um 12:58 Uhr)

  4. #184
    Avatar von myname
    myname ist offline Ex Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Zu 3) kann ich sagen dass ich nicht mehr hingehe und mir Gedanken mache ob sie Lust hat oder nicht oder ob sie gerade beschäftigt ist oder nicht. Ich gehe hin und nehme sie mir wenn ich will. Das Ganze natürlich nicht machomässig und ohne Gewalt. Wenn sie bügelt und sich über´s Bügelbrett beugt dann ziehe ich ihr die Hose runter und stecke ihr ihn hinten rein. "Schatz aber ich bügele gerade", "bügele ruhig weiter".
    Das Gleiche in allen Lagen und zu allen Zeiten wenn die Kinder nicht anwesend sind.
    Sei froh, (dass?, wenn? ) deine Frau auf sowas steht.

    Meine Reaktion auf sowas wäre eindeutig.
    Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
    bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
    John Ruskin (1819-1900)

    Wie innen, so aussen.

    Ich verbiete jede Weiterverwendung meiner Texte und Bilder.


  5. #185
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von myname Beitrag anzeigen
    Sei froh, (dass?, wenn? ) deine Frau auf sowas steht.

    Meine Reaktion auf sowas wäre eindeutig.
    Wie aus meinem Beitrag ersichtlich ist ist dies nur eines von vielen Dingen die ich unternommen habe und bisher hat sie mich auch nicht zurückgewiesen. Im Gegenteil solche Überaschungen wurden immer positiv aufgenommen. Ich mache es ja nicht machomässig sondern eher witzig und originell. Wenn man rein objektiv die täglichen 24 Stunden nimmt und davon die Zeit abzieht in der man schläft, arbeitet, mit den Kindern beschäftigt ist, müde oder krank ist, Hobbys nachgeht und alles was man eben so tagtäglich erledigt dann bleibt nicht mehr viel übrig und da ist eine Nummer nachmittags auf dem Bügelbrett oder der Waschmaschine gar nicht so schlecht.

  6. #186
    Avatar von myname
    myname ist offline Ex Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    da ist eine Nummer nachmittags auf dem Bügelbrett oder der Waschmaschine gar nicht so schlecht.
    Im gegenseitigen Einvernehmen (und anders vollzogen) wäre das sicherlich reizvoll.

    Aber sorry, ein Mann, der mir die Hose runterzieht und seinen reinsteckt, der wäre wohl sehr jenseits meiner erotischen Gefühle.

    Wenn das für deine Frau passt, dann hast du Glück gehabt.
    Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
    bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
    John Ruskin (1819-1900)

    Wie innen, so aussen.

    Ich verbiete jede Weiterverwendung meiner Texte und Bilder.


  7. #187
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von myname Beitrag anzeigen
    Im gegenseitigen Einvernehmen (und anders vollzogen) wäre das sicherlich reizvoll.

    Aber sorry, ein Mann, der mir die Hose runterzieht und seinen reinsteckt, der wäre wohl sehr jenseits meiner erotischen Gefühle.

    Wenn das für deine Frau passt, dann hast du Glück gehabt.
    Die erotischen Gefühle sind ja zum Glück recht verschieden und vielfältig ("mach mir den Hengst") und wie gesagt ist dies nur eines von vielen Dingen bei uns.
    Der Gesamtzusammenhang ist wichtig.

Seite 19 von 19 ErsteErste ... 9171819

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •