Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 187

Thema: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

  1. #31
    dromeda Gast

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr zu der Frist ??
    Was das Beine breit machen angeht, finde ich das schwierig und kontraproduktiv.

    Was den umgang mit den kindern angeht finde ich es sehr wichtig, dass Du ihr da klar sagst, dass es so nicht geht. Und nicht nur sagen - handeln!

    Abstillen und Kinder zur Oma. So eine übertriebene Gluckerei schadet Kindern mehr, als man meint. Wobei auch da eventuell eine etwas diplomatischere Vorgehensweise angebracht wäre - ein gemeinsamer Beratungstermin oder so.

    Ich versteh eh nicht, warum Du sie 4 Jahre lang so mit den Kindern umgehen lassen hast, ganz ehrlich. Bequemlichkeit?

    LG
    dromeda

  2. #32
    Believer ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Horschemal mein Freund,
    ich denke mal, deine Frau ist den ganzen Tag "draussen" unterwegs, weil du zuhause arbeitest! Wer kann denn schon 24h aufeinander hocken??? Könnte das auch eine Antwort sein auf 3 Krabbelgruppen, langer Anfahrtsweg zum Arzt usw. Weniger ist oft mehr, was meinst du?

    Grüsse

  3. #33
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo, danke für Eure Kommentare. Die aktuelle Situation ist folgende.... Ich war jetzt 1 Jahr lang nett, habe den Babykoffer hinterher getragen, ihr in allem geholfen, alles mitgemacht nur ihr und den Kindern zuliebe.
    Ich habe auf die nette Art mit ihr geredet und ihr klargemacht dass ich mich als Mann von ihr vernachlässigt fühle. Aber nichts hat geholfen. Sie ist halt in ihrem Trott und als Mutter bildet sie sich ein alles richtig zu machen und auf wohlgemeinte Kritik reagiert sie entweder beleidigt oder gar nicht.
    Tatsache ist wir hatten in 2008 nicht mehr als 3-4 mal Sex und ich denke wir sind uns alle einig dass das zu wenig ist und bei dieser Zahl steht man auch nicht als sexgieriger Ehemann da. In meinen Augen hat sie das für eine funktionierende Ehe erforderliche Mindestmass weit unterschritten.
    Für mich gibt es jetzt genau 2 Möglichkeiten:
    Entweder sie sieht den Sinn ihres Lebens nur darin sich mit Kindern zu beschäftigen und alles andere ist ihr wurscht. In dem Fall kann sie ausziehen und mit den Kindern glücklich werden. Oder sie erinnerst sich daran dass ausser Kindern noch jemand da ist der auch seine Bedürfnisse hat.
    Ich muss hier wirklich mal mit der Faust auf den Tisch hauen denn so kann es nicht weiter gehen.

  4. #34
    Avatar von nina37
    nina37 ist offline Ex-Miststück

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Hallo, danke für Eure Kommentare. Die aktuelle Situation ist folgende.... Ich war jetzt 1 Jahr lang nett, habe den Babykoffer hinterher getragen, ihr in allem geholfen, alles mitgemacht nur ihr und den Kindern zuliebe.
    Ich habe auf die nette Art mit ihr geredet und ihr klargemacht dass ich mich als Mann von ihr vernachlässigt fühle. Aber nichts hat geholfen. Sie ist halt in ihrem Trott und als Mutter bildet sie sich ein alles richtig zu machen und auf wohlgemeinte Kritik reagiert sie entweder beleidigt oder gar nicht.
    Tatsache ist wir hatten in 2008 nicht mehr als 3-4 mal Sex und ich denke wir sind uns alle einig dass das zu wenig ist und bei dieser Zahl steht man auch nicht als sexgieriger Ehemann da. In meinen Augen hat sie das für eine funktionierende Ehe erforderliche Mindestmass weit unterschritten.
    Für mich gibt es jetzt genau 2 Möglichkeiten:
    Entweder sie sieht den Sinn ihres Lebens nur darin sich mit Kindern zu beschäftigen und alles andere ist ihr wurscht. In dem Fall kann sie ausziehen und mit den Kindern glücklich werden. Oder sie erinnerst sich daran dass ausser Kindern noch jemand da ist der auch seine Bedürfnisse hat.
    Ich muss hier wirklich mal mit der Faust auf den Tisch hauen denn so kann es nicht weiter gehen.
    Grundsätzlich finde ich das mit der Faust auf den Tisch hauen gar nicht so schlecht.

    (Hätte MEIN Mann das mal gemacht vor vier Jahren... seufz).

    Trotzdem nutzt es nichts, verletztend oder beleidigend zu werden. Immerhin verfolgst Du ein Ziel und der Weg dahin soll Euch zusammenbringen und nicht auseinander.

  5. #35
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo, ich muss auch ganz klar sagen dass ich nichts gegen ihre Aktivitäten habe. Wenn sie meint mal raus zu müssen dann kann sie von mir aus ihre 3 Krabbelgruppen besuchen und zum Kinderarzt in 40 km Entfernung fährt sie ja auch um das mal mit einem Besuch in der Grossstadt zu verbinden. Wenn sie meint dass alldas ihr hilft dann soll sie es halt so machen. Ich habe auch nichts dagegen zu Hause in der Zwischenzeit das Essen zu machen und das Haus aufzuräumen.
    Das was ich will ist folgendes... Überall gibt es eine Grenze und meiner Meinung nach ist das abends um 20:00 Uhr. Sie muss nicht bis 22:00 Uhr mit den Kindern spielen !! Zum einen bekommen die zu wenig Schlaf (unser Sohn muss ja um 07:00 Uhr morgens wieder raus) und zum anderen sitze ich alleine im Wohnzimmer und schaue in die Glotze oder bin im Bett und mache es mir selber.
    Sie muss auch nicht hingehen und jedes Mal wenn die Kinder mal nicht präsent sind (morgens und Nachmittags schläft das Baby und unser Sohn hat ja Schule, ist bei Freunden, beim Fussballtraining etc...) die frei gewordene Zeit damit verbringen Babylitertur zu lesen, für die kinder was basteln, an deren Kleidungsstücken was nähen, deren Zimmer dekorieren und...und..und...
    Ich habe ja schon in allerersten Beitrag gesagt dass wir eigentlich jede Menge Zeit hätten aber meine Frau ist dermassen auf das Thema Kinder fixiert dass man als Mann nur noch 5. Rad am Wagen ist. Man wird erst bemerkt wenn man ihn braucht aber dann kann es zu spät sein.

  6. #36
    Believer ist offline Stranger

    User Info Menu

    Daumen hoch Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hi, also naja, wenn ich das so lese, dann geb ich dir mal völlig recht. Die Frau hat entweder Angst vor körperlicher Zuwendung oder fühlt sich vielleicht nicht mehr ganz wohl in ihrem eigenen Körper. Das Rumdekorieren und Bespielen bis spätabends sind doch alles Ausweichmanöver. Vielleicht sollte mal eine gute Freundin ein ernstes Wort mit ihr sprechen, oder ein(e) Fachmann(-frau) der Psychologie. Du hast ja für dich entschieden, dass ein Seitensprung nicht in Frage kommt, sehr lobenswert, und wenn du schon den Vorturner machen willst, dann geh du doch zuerst mal zu einem Gespräch und binde deine bessere Hälfte mit ein. Der oder die wird ihr schon sagen, was da verkehrt läuft und ihre Ansichten vom professionellen Mutter-Dasein ins rechte Licht rücken. Ein Versuch ist es allemal wert, meinst du nicht?

    LG Believer

  7. #37
    Beppone ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Hallo, ich muss auch ganz klar sagen dass ich nichts gegen ihre Aktivitäten habe. Wenn sie meint mal raus zu müssen dann kann sie von mir aus ihre 3 Krabbelgruppen besuchen und zum Kinderarzt in 40 km Entfernung fährt sie ja auch um das mal mit einem Besuch in der Grossstadt zu verbinden. Wenn sie meint dass alldas ihr hilft dann soll sie es halt so machen. Ich habe auch nichts dagegen zu Hause in der Zwischenzeit das Essen zu machen und das Haus aufzuräumen.
    Das was ich will ist folgendes... Überall gibt es eine Grenze und meiner Meinung nach ist das abends um 20:00 Uhr. Sie muss nicht bis 22:00 Uhr mit den Kindern spielen !! Zum einen bekommen die zu wenig Schlaf (unser Sohn muss ja um 07:00 Uhr morgens wieder raus) und zum anderen sitze ich alleine im Wohnzimmer und schaue in die Glotze oder bin im Bett und mache es mir selber.
    Sie muss auch nicht hingehen und jedes Mal wenn die Kinder mal nicht präsent sind (morgens und Nachmittags schläft das Baby und unser Sohn hat ja Schule, ist bei Freunden, beim Fussballtraining etc...) die frei gewordene Zeit damit verbringen Babylitertur zu lesen, für die kinder was basteln, an deren Kleidungsstücken was nähen, deren Zimmer dekorieren und...und..und...
    Ich habe ja schon in allerersten Beitrag gesagt dass wir eigentlich jede Menge Zeit hätten aber meine Frau ist dermassen auf das Thema Kinder fixiert dass man als Mann nur noch 5. Rad am Wagen ist. Man wird erst bemerkt wenn man ihn braucht aber dann kann es zu spät sein.
    Nun ja, also mit der Faust auf den Tisch hauen kann in der Tat hilfreich sein.
    Seine Frau mehr oder weniger direkt zum Sex zu nötigen - nicht physisch sondern verbal - halte ich aber für keine gute Idee.

    Falls sie wirklich kein Bedürfnis nach Sex hat oder nicht Willens ist, ihre Prioritäten anders zu setzen, dann wirst Du da mit Druck nicht wirklich viel erreichen.
    Da sie ja nun weiß, was Sache ist, kann sie eigentlich nur noch verlieren.
    Entweder ihre Selbstachtung oder Dich.
    Keine tolle Auswahl wie ich finde.

    So sehr ich Deine Misere durchaus verstehen kann, so frage ich Dich nochmal: Könntest Du im Bewusstsein, dass Deine Frau möglicherweise künftig aus Angst bzw. nicht aus Lust auf Dich mit Dir ins Bett steigt, guten Gewissens mit ihr Sex haben?
    Also ich könnte das nicht.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass da mit Druck Deinerseits irgendetwas zu erreichen ist.
    Solange sie das Problem nicht erkennt - und das scheint ja hier in der Tat ihre Rolle als "Übermutter" zu sein, wird sich da nicht viel tun.

    Und wer gesteht sich schon selbst ein, dass man nach so viel Zeit auf dem Holzweg war - zumal man dann vom Mann noch bedrängt wird.

    Also ohne Hilfe von Außen sehe ich da auch langfristig schwarz.

    Gruß
    Beppone

  8. #38
    Mann1 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo,
    vorweg: ich hab die anderen Antworten nicht gelesen, hier spontane Gedanken von mir dazu.
    -Bei Euch keinen Mangel an Nähe, eher ein zuviel davon. Ich meine das Verabschieden und wieder Begrüßen, das scheint wegen Deiner Berufstätigkeit ja schonmal ein Element zu sein, was wegfällt. Ihr seht Euch immer.
    -den Tagesablauf Deiner Frau beschreibst Du ja mit einer gewissen Distanz.
    Ich würd das auf den Punkt bringen: Diese ganzen modernen Ideologien. Bio, Öko, Fetisch Kind........ Deine Frau scheint da ja komplett drinne zu stecken (ist ja wohlnicht so selten heutzutage....gerade bei dem von Dir beschriebenen sozial-ökonomischen Millieu.)
    30 km zum Bioladen, 50 km zum Arzt - alles Unsinn, und dazu diese Berge von schlauen Ratgebern.......
    Das Kind das erste Jahr zuhause - das mag ja angehen, schon alleine wegen des Stillens. Aber was Du über den Pseudo-Streß Deiner Frau schreibst, das klingt nicht gut.
    Meine Mutter war zwar auch keine Fabrikarbeiterin, aber Ehefrau eines Landtierarztes, also "zuhause". Aber da war "immer was los", und ein Tagesablauf wie für Deine Frau beschrieben, vor 40 Jahren undenkbar.
    Und bei Uns selbst? Das erste Kind im Studium. Streß, Chaos, Kinderkrippe. Aber jung. (und potent....) Das zweite bei Berufseintritt, das Dritte 10 Jahre danach. Meine Frau war immer recht fix wieder in ihrem Lehrerjob drinn.
    Ich geb zu, ich hab ein Problem mit dieser Bio- und Krabbelgruppen-Ideologie.
    Das Problem: die Ressourcen sind ja da. Bioladen statt Aldi, und die (behauptete) Koryphäe statt dem Mediziner um die Ecke (eine Approbation hat der auch). Aber solches Zeug wird dann offensichtich in der Krabbelgruppe beschwatzt.
    Vorschlag: Das Benzingeld für die Fahrt zum Bioladen für für die Reparatur der Kirchenglocken spenden. Von mir aus auch für Straßenkinder in Rio de Janeiro......
    Ich meine,daß diese ausschließliche Zentrierung auf das (angebliche) Kindeswohl nicht gut ist.
    Mehr Vertrauen auf Selbstorganisation.......
    Konkrete Tipps für diese Lebensphase? Wenn das Kind 1 Jahr alt ist, könnte ja langsam wieder der Blick für was anderes entstehen. Job, Kultur, Vereine..... Ein gewisses "Loslassen" von dem Kind. Ich weiß daß das in die falsche Kehle kommen kann. Ich habe aber ein Problem mit dem heute verbreiteten Verständnis von Elternschaft. Als ich Kind war, durften wir ausschweifen in Feld und Flur, spielten auf wilden Müllkippen. Das hat uns nicht geschadet.
    Die für Deine Frau hier skizzierte Weltsicht steht dem radikal entgegen.
    Das erwähnte Loslassen - eine Form dessen könnte ja auch darin bestehen, daß sie nochmal schwanger wird. Daß der Pseudo-Streß durch "echten" ersetzt wird. Echt in dem Sinne, daß dann auch ein Ertrag dahinter steht.
    Daß die ressourcen dazu nicht reichen, würde ich angesichts des von Dir beschriebenen Lebensstiles nicht vermuten.
    Dann noch augenzwinkernd (aus eigener erfahrung.....): Das Projekt "drittes Kind" war (bei uns zumindest) in sexueller Hinsicht eine unvergleichliche Erfahrung. Allerdings war dem bei uns die 10-jährige (Kinder-)Pause vorangegangen, und das "Projekt" durchbrach die bis dahin durchaus etablierte Routine. Nach dem Dritten kehrte sie dann nach 1 1/2 Jahren in den Job zurück. Sie trägt seitdem auch Hormonspirale, keine Menstruationsbeschwerden mehr. Das wirkte sich alles günstig auf unsere Gepflogeneiten "im Schlafzimmer" aus, das war dieebensphase so Mitte 30. Jetzt sind wir Anang 40.
    Ich kann Deine Schilderung absolut nachvollziehen. Ich bin auch ein Mann. Mangel lan Sex ist unschön, das gab-gibt es bei uns phasenweise. (aber nicht so extremwie von Dir beschrieben.)
    Es ist meine Sicht der Dinge. Vieleicht kannst Du der ja ein paar Tipps abgewinnen......
    liebe Grüße
    Mann1

  9. #39
    Believer ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo Mann1,
    Amen dazu, eine vernünftige Antwort und dem Mann ist geholfen, hoffentlich liest er es auch.

    Believer

  10. #40
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo, danke für die Kommentare. Natürlich lese ich das aufmerksam. Das was Mann1 beschrieben hat ist genau der springende Punkt nämlich das "Loslassen" von den Kindern und sich auch anderen Dingen zu widmen. Dies ist bei meiner Frau nicht vorhanden !
    Sie sagt z.B. dass keine Frau in Deutschland ein einjähriges Kind länger als ein paar Stunden weggibt, erst recht nicht über Nacht und auch nicht bei Oma und Opa !!
    Finde ich Quatsch aber ich kann auch nachvollziehen dass es ihr halt sehr schwer fällt.
    Was sagt ihr dazu ??

    Was die Krabbelgruppen-Ideologie angeht so denke ich dass sie ruhig dahin gehen soll wenn sie meint dass das gut für sie ist, ich will ihr ja nichts verbieten oder sie einsperren. Natürlich wird dort auch viel Mist geredet und meine Frau lässt sich auch gerne von sowas beeinflussen aber immer noch besser als wenn sie zu Hause bleibt und ihr die Decke auf den Kopf fällt.

Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •