Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 187

Thema: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

  1. #41
    Rhodia ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Was sind denn die eigenen Erfahrungen deiner Frau mit "Kinder-Weggeben" bzw mit Kinderbetreuung? Oft hat man als Kind schlechte Erfahrungen damit gemacht und hat deshalb Probleme beim eigenen Kind, bei dem man alles besser und "richtig" machen will.
    Bei mir ist es schon ein wenig länger her, dass ich kleine Kinder hatte, aber ich kann mich nicht erinnern, dass die im Alter von einem Jahr woanders übernachtet hätten. Babysitter bzw. Großeltern haben sie aber mehrere Stunden lang betreut, während wir z.B. abends unterwegs waren.

  2. #42
    dromeda Gast

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Sie sagt z.B. dass keine Frau in Deutschland ein einjähriges Kind länger als ein paar Stunden weggibt, erst recht nicht über Nacht und auch nicht bei Oma und Opa !!
    Finde ich Quatsch aber ich kann auch nachvollziehen dass es ihr halt sehr schwer fällt.
    Was sagt ihr dazu ??
    Das IST Quatsch!!!
    Meine haben jedenfalls schon als sie noch gestillt wurden - mit abgepumpter MuMi versorgt - bei Oma und Opa übernachtet, also im ersten Lebensjahr bereits. Wobei ich da dann nachts irgendwann dazukam, vermute ich zumindest - sonst wärs ja eine ewige Abpumperei gewesen. Sie haben aber definitiv gegen Ende des ersten Lebensjahres außer Haus übernachtet.
    Ebenso wie sie im ersten Lebensjahr bereits die Kinderkrippe besucht haben. Das fördet die Entwicklung der kinder doch ungemein.

    Ich finde das auch ganz normal.

    Was hat sie denn diesbezüglich für Sorgen, die Du verstehen kannst?

    Ich tu mir nämlich sehr schwer, das nachzuvollziehen.

    LG
    dromeda
    Geändert von dromeda (11.12.2008 um 14:55 Uhr)

  3. #43
    Mann1 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Die Debatte

    wollte ich jetzt mal garnicht auf das "Kinder weggeben", und "Ausgehen" fokussieren.
    Deine Frau muß auf andere Gedanken kommen.
    Wie wäre es denn, wenn sie mal statt der "Babyliteratur" und dem Kundenmagazin des Bioladens einfach mal was reinzieht, so in der Art:
    Anna Karenina von Tolstoi ? -
    klingt zu abwegig? Warum nicht?
    ...gleich mal gegoogelt, paßt ganz gut zu Deinem Problem:http://de.wikipedia.org/wiki/Anna-Karenina-Prinzip

    Warum unbedingt ins-Kino-gehen, mach doch Video-Abend mit ihr. Also jenseits des Baby-Popos, und der Kinder-Kreativ-Ecke.......
    Also was "ernstes", Beziehungs-Drama.......

  4. #44
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo, wie bereits gesagt meiner Meinung nach ist der entscheidende Punkt das Loslassen von den Kindern.
    Wie bereits gesagt ist unser Sohn jetzt 8 und damals hat sie ihn erst weggegeben als er 4 war.
    Mit einer Ausnahme....
    Als er 8 Monate alt war habe ich über die Osterfeiertage ein 4-tägiges Arrangement in Paris gebucht mit Flug, Übernachtung im Luxushotel, Sightseeing, Shoppen und einem Elton John Konzert. Während des Konzerts hat eine vom Hotel engagierte Babysitterin die Betreuung von unserem Sohn im Hotelzimmer übernommen. Nach dem Konzert haben wir noch was Leckeres gegessenn und sind etwas spazieren gegangen und im Endeffekt waren wir ca. 6 Stunden weg.
    Als wir dann nachts so gegen 01:00 Uhr wieder ins Hotel kamen war unser Sohn wach und am schreien. Die Babysitterin hat auch offensichtlich nichts falsch gemacht, es war wohl einfach so dass er Mami vermisst hat.

    Dieses Erlebnis ist für meine Frau immer noch ein Trauma. Für uns beide war dieser Abend unvergesslich. Für mich war es einfach toll und romantisch und für meine Frau wird immer dieses Bild im Kopf bleiben als wir ins Hotelzimmer kamen und unseren Sohn schreien sahen.
    Der gesamte Kurzurlaub war recht schön für alle von uns aber meine Frau denkt immer zuerst an diese Nacht.
    Danach hat sie ihn nie wieder alleine gelassen bis er 4 war, auch nicht bei Oma und Opa.

    Ich weiss nicht wie Ihr das seht aber meiner Meinung nach nimmt ein Baby bei sowas keinen Schaden und wenn es mal schreit dann schreit es eben. Heute ist unser Sohn 8 Jahre alt und hat sich prächtig entwickelt und hatte auch nie Probleme.

    Ich befürchte dass es jetzt bei unserer Tochter wieder so wird. Das Stillen hört jetzt langsam aber sicher auf. Sie ist letzte Woche 1 geworden und ich finde dass man sie zumindest stundenweise schon mal bei der Oma lassen kann ohne dass meine Frau Schuldkomplexe bekommt.

    Meine Frau denkt wohl wenn man ein Baby stundenweise weggibt dann ist man irgendwie eine schlechte Mutter und das Baby wird irgendwie traumatisiert. Ich denke das macht dem Baby nichts aus, oder was meint Ihr ??

    Überall auf der Welt gibt es Kinder, die in Krippen sind und/oder von Babysittern betreut werden und es ist ja nicht so dass Millionen traumatisierter Kinder durch die Gegend laufen, oder ??

    Also nachdem wir uns hier intensiv ausgetauscht haben denke ich die Lösung unseres Problems liegt darin mal auf andere Gedanken zu kommen und zumindest stundenweise von den Kindern mal loszulassen. Ich hoffe dann steigt auch wieder die Lust und Bereitschaft zum Sex.

    Ich habe für nächste Woche 2 Tickets für das Westernhagen-Konzert in der Kölnarena. Mal sehen ob sie da mitkommt. Wenn nicht dann gehe ich mit einem Freund hin aber lieber wäre mir natürlich mit meiner Frau, quasi auch als Nagelprobe um zu sehen ob sie wirklich für 5 Stunden unsere 1-jährige Tochter in die Obhut der Oma gibt ohne Gewissensbisse zu haben.

  5. #45
    dromeda Gast

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen

    Meine Frau denkt wohl wenn man ein Baby stundenweise weggibt dann ist man irgendwie eine schlechte Mutter und das Baby wird irgendwie traumatisiert. Ich denke das macht dem Baby nichts aus, oder was meint Ihr ??
    Nein, das macht einem Baby nichts aus.
    Ein Baby erleidet auch kein Trauma davon, dass es einmal bei einer Babysitterin schreit. Traumata bedürfen ganz anderer Rahmenbedingungen.

    Wenn das allerdings Deine Frau so mitgenommen hat, dass sie seitdem ein überfürsorgliches (und damit schädliches) Erziehungsverhalten hat, das auch noch Eure Ehe belastet, dann würde ich ihr vorschlagen, dass ihr einmal zu einer Erziehungsberatungsstelle geht.

    Da sitzen Fachleute, die Euch das nochmal erklären können und vor allem vielleicht Ideen haben, wie man Euch helfen kann.

    LG
    dromeda

  6. #46
    dilaraserhat ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    hallo,
    ich oute mich jetzt mal als lustlose Mama und das beim ersten Kind und mit 27 Jahren. Vor der Geburt meines Kindes,d.h. auch in der SS hatten wir fast täglich Sex.
    Doch jetzt verschwende ich gar keinen Gedanken mehr an Sex-leider!
    Mein Sohn ist jetzt fast 1Jahr alt und ich hätte dieses Jahr,wenn es allein nach mir ginge auch komplett ohne Sex ausgehalten.
    Wir reden offen über das Ganze und mein Mann hat auch schon Angst, daß ich ihn nicht mehr attraktiv finde! Das stimmt aber auf keinen Fall, ich denke einfach nur noch an mein Kind und versuche alles perfekt vor dieses zu machen. Was natürlich nicht möglich ist. habe meinen Mann erklärt,daß ich nicht mehr so schnell den Hebel von jetzt auf Sex umstellen kann. Ich brauche einfach jetzt viel mehr Zeit fürs Vorspiel mind. ne halbe Std, dann klappt es auch! Doch leider ist er immer so schnell erregt,daß er es nicht abwarten kann bis ich bereit bin und das törnt mich überhaupt nicht an,wenn er gleich in die Offensive geht! Wenn er sich wirklich zeit nehmen würde,hätte ich auch wieder mehr Lust auf Sex! Hast du schonmal ohne direkt gleich auf den Sex hinzuarbeiten einfach mal deine Frau mit einer schönen langen Massage verwöhnt? Also ich glaube, daß du jetzt ein bischen mehr Zeit für sie investieren mußt,aber dafür ganz sicher wieder mehr belohnt wirst

  7. #47
    CarolinaFeb ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Da Du bisher alles gelesen hast, gebe ich jetzt auch noch meinen Senf dazu.

    Mein Mann und ich hatten ein ähnliches Problem wie Ihr beide. Bei mir war absolut nix los und keine Strategie half. Ich hab's leider auch lange nicht eingesehen, daß es meine Verantwortung ist, wieder für meine Lust zu sorgen und habe auch völlig aus den Augen verloren, daß die Beziehung zu meinem Mann genauso gepflegt werden muß wie die zu meinen Kindern. Habe auch immer nur herumgeredet, daß ich mich bedrängt fühle, unter Druck gesetzt, blablabla.

    Aber mein Mann hatte auch seine Anteile an unserer Krise. Die lagen aber in anderen Bereichen und da hatte er seine blinden Flecken.

    Ich habe mir den Mund fusselig geredet, daß wir Paartherapie machen und er wollte nicht. Wir waren bestimmt 1 1/2 Jahre total unglücklich miteinander und jeder hat wohl ständig darüber nachgegrübelt, ob wir uns trennen müssen. Letztendlich wollte aber keiner von uns eine Trennung, wir kriegten bloß unsere Probleme nicht gelöst und drehten uns im Kreis.

    Ich habe dann endlich für mich beschlossen, daß ich mir therapeutische Hilfe in unserer Krise hole und habe mich an pro familia gewandt. Habe meinem Mann gesagt, daß ich es tue und ihn eingeladen mitzukommen. Er wollte wieder nicht. Nach einem riesigen neuen Krach und seiner konstanten Weigerung war mir klar, daß es dann wohl nicht auf eine Paartherapie herauslaufen würde, sondern auf eine Trennungsunterstützung für mich. Ich war endlich bereit, das Problem jetzt anzugehen und aus der Stagnation herauszukommen, egal mit welchem Ausgang.

    Diese veränderte Energie hat mein Mann wohl unbewußt wahrgenommen und ist dann von jetzt auf gleich mit in die Therapie gekommen. Für uns war es ein Segen. Jetzt haben wir gerade nochmal ein Kind bekommen und sind natürlich durcheinander gewürfelt, aber wir wissen, wo wir notfalls Hilfe bekommen können, wenn wir noch einmal alleine nicht weiter wissen.

    Dies zu mir. Wenn ich Deine Berichte lese, habe ich den Eindruck, daß auch Du Dich im Kreis drehst. Jetzt hast Du zwar auf den Putz gehauen, aber ich habe das Gefühl, daß es überhaupt nicht zur Lösung beigetragen hat.
    Deine Frau macht weiter ihr Ding und Du hast nur den Druck erhöht, aber nichts bewegt sich.
    Du wirst Deine Frau so ohne weiteres nicht dazu bringen, daß sie die Verantwortung für die Situation übernimmt. Du arbeitest Dich bloß müde daran. Es geht jetzt erstmal um Dich selbst und Du mußt bei Dir anfangen.

    Ich kann nur empfehlen, kompetente Hilfe in Anspruch zu nehmen. Man kann so eine Reise durchaus auch alleine tun oder mit einem guten Freund, wenn man ihn dann hat, aber meistens liegen die Dinge so im Nebel, daß man auf die einfachsten Dinge nicht kommt.

    Die Therapie bei Pro familia ist kostenlos (Spende allerdings erwünscht - ist steuerlich absetzbar ). Die Wartelisten sind meistens lang (aber was sind schon ein paar Monate, wenn man das Elend einer Trennung vermeiden kann und vermutlich drehst Du Dich eh schon längere Zeit im Kreis mit Eurem Problem und wirst es noch ein Weilchen tun).
    Längere Fahrtzeiten lohnen sich!

    Ich drück Dir die Daumen.

    Liebe Grüße
    Carolina

  8. #48
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo, danke für Eure Kommentare. An einen Termin bei der Ehebratung habe ich auch schon gedacht aber da gibt es 2 grundsätzliche Probleme: 1. Wenn ich die Stelle suche, den Termin ausmache und die Rechnung bezahle dann denkt meine Frau automatisch dass die Leute dort parteiisch zu meinen Gunsten sind und 2. Sie sieht die momentane Situation nicht als Problem der Ehe an sondern als alleiniges Problem von mir (angeblich sexbesessen) und meint ich sollte alleine einen Psychologen aufsuchen.

    Sie kann auch grundsätzlich nie ohne die Kinder sein. Ich habe ihr schon oft gesagt "leg Dich auf´s Sofa, vergiss die Kinder mal für 1-2 Stunden und lies ein Buch". Ich habe ihr vor Jahren mal die "Blechtrommel" in spanischer Übersetzung geschenkt weil sie schon immer was über die Deutschen lernen wollte (sie ist aus Südamerika). Aber dieses umschalten und mal von den Kindern loslassen kann sie nicht. Auch wenn die Kinder schlafen oder beschäftigt sind so ist sie gedanklich immer bei ihnen, z.B liest Babyliteratur, schlaue Ratgeber, bastelt irgendwas für die Kinder, näht an ihren Klamotten, plant für Festivitäten, dekoriert ihre Zimmer, fährt kilometerweit um Bioessen zu besorgen und...und...und. Ich könnte jetzt unendlich viele dinge aufzählen.
    Wenn wir irgendwas in der Familie unternehmen, z.B. im Park spazieren gehen oder Kino dann geht sie hin und lädt auch noch Freunde von unserem Sohn ein, mitzukommen. Oder wenn wir uns mal mit anderen Leute treffen dann müssen das immer Familien mit Kindern sein.

    Ich habe unsere Kinder wirklich lieb. Mit unserem 8-jährigen Sohn gibt es eine tolle Vater-Sohn Freundschaft mit Fussball, Rockmusik, Modelleisenbahn und vieles mehr. Unsere Tochter ist jetzt 1 und total süss.
    Aber langsam aber sicher kommt mir das Thema Kinder an den Ohren raus !

    Ich will ja nur dass bei meiner Frau das Bewustsein wieder einkehrt dass neben den Kindern noch jemand in der Familie ist.

    Natürlich kann ich hingehen und einen passenden Moment abwarten, ein paar Kerzen anzünden, Kuschelmusik auflegen und sie schön massieren. Ich bin sicher das funktioniert, hat es bisher auch immer. Aber als Mann will man ja auch begehrt werden und dass die Initiative von ihr ausgeht. Es geht mir einach darum dass jemand an mich denkt. Letztes Jahr hat sie mir zum Beispiel nichts zu Weihnachten geschenkt weil sie es einfach vergessen hat. Da kommt man sich schon vor wie das fünfte Rad am Wagen.

    Also ich denke wir drehen uns hier im Kreis. Meine Frau hat die Kinder und sie gefällt sich in der Rolle als Übermutter. Meine Strategie für die nächsten Wochen ist erstmal dass sie auf andere Gedanken kommt. Diese Woche ist das Westernhagen-Konzert in der Kölnarena und ich habe Oma als Babysitter engagiert. Ich hoffe die springt über ihren Schatten und geht mit mir dort hin. Das Beste wäre wir kommen zurück gegen 01:00 Uhr und Baby schläft friedlich tief und fest und Oma hat alles richtig gemacht. Wenn ja dann könnte man vor dem Einschlafen sogar in Ruhe noch eine Nummer schieben, darauf aufbauen und Schritt für Schritt weitere Paaraktivitäten planen. Wenn allerdings der GAU eintritt und Baby ist aus irgendeinem Grund wach und schreit dann ist für die nächsten Jahre der Ofen aus und es bliebe dann nur noch der Weg zur Eheberatung.
    Also drückt mir die Daumen.

  9. #49
    CarolinaFeb ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Bitte fang die Eheberatung notfalls ohne sie an. Es ist nicht selten, daß die Partner erst zögern.
    Und außerdem kratzt Dich Euer Problem offensichtlich sehr und Du kannst deswegen Hilfe brauchen.
    Ich bin mir sicher, wenn Deine Frau merkt, daß Du Dich veränderst, dann wird sie wahrscheinlich sehr schnell sehr nachdenklich werden und sich vermutlich auch selbst bewegen.

    Unser Therapeut war überhaupt nicht parteiisch und mein zunächst unwilliger Mann hat keine Sekunde den Eindruck gehabt, hier ginge es darum, nur ihm den Kopf zu waschen. Wir haben beide dort ordentlich unser Fett weggekriegt

    Biete ihr die Therapie an, aber mach ihr deutlich, daß Du es auch ohne sie anfängst und dann tue es. Ich bin mir sicher, daß dies sofort auch bei ihr Wirkung zeigen wird.

    Schön, daß Du planst, daß Ihr als Paar was Nettes unternehmt, aber ich glaub', ich würd' Gift darauf nehmen, daß sie hinterher natürlich NICHT ein Nümmerchen mit Dir schieben wird. Ich glaube, der Plan geht nach hinten los.
    Mach Dir mal nicht zu viele Hoffnungen und plan lieber nur einen netten Abend zu zweit ein ohne Sahnehäubchen.

    LG

  10. #50
    Anja70 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Immer nur die Kinder und der Mann ist Luft

    Hallo,

    Du hast erstmal gute Ansätze gefunden , um Deine Frau auf andere Gedanken zu bringen .
    Meine Daumen sind gedrückt , dass sie sich einen Ruck gibt und mit zum Konzert kommt , es täte ihr sicher auch mal gut .
    Aber auch ich denke , plane für den abschließenden Abend lieber nicht zu viel ein , genieße es lieber überhaupt mal wieder etwas zu zweit zu unternehmen . Ich kann mir nicht vorstellen , dass es sich gleich beim 1. Mal nach so langer Pause ergibt , wenn doch hast Du Glück gehabt .

    Mit der Therapie sehe ich es ähnlich , fang allein damit an und hole Dir für Dich Hilfe . Vielleicht kommt sie bald dahinter und ist bereit mit zu arbeiten und etwas zu verändern .

    Deine knallharten Ansagen und das Setzen einer Frist haben nichts bewirkt , sie versteht das Problem nicht und schiebt es auf andere , nur an Dir liegende Gründe .

    Ich kann es mir gar nicht vorstellen , bei gemeinsamen Ausflügen am Wochenende immer andere Familien oder andere Kinder dabei zu haben . Man will doch auch mal was allein nur mit der eigenen Familie unternehmen , oder Gespräche führen , die andere Ohren nichts angehen .

    Ich wünsche Dir für diese Woche einen schönen und entspannten Konzertbesuch mit Deiner Frau .

    Gruß Anja

Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •