Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

  1. #1
    selfcontrol ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Wir haben uns geliebt und wollten unbedingt ein Kind. Jetzt haben wir den besten, schönsten und tollsten Sohn der Welt. Er braucht all unsere Liebe. Und nun, nach einem Jahr, ist für uns Beide keine Liebe mehr übrig.

    Ich dachte nach den vielen Gesprächen und Überlegungen, wie wir diese Zeit gemeinsam schaffen, hätten wir eine Lösung gefunden. Aber ich habe mich wohl geirrt. Wir sind ein super Eltern-Team, aber ein Liebespaar sind wir nun schon eine ganze Weile nicht mehr. Nur haben wir es noch nicht offen ausgesprochen. Der Alltag verlangt uns viel ab und kostet uns die wenige Zeit, die wir für uns noch hatten. Aber selbst wenn wir Zeit für uns haben, haben wir uns immer seltener etwas zu sagen. Ich hege keinen negativen Gedanken gegen ihn, aber ich habe meinen Freund verloren – meinen Partner – meine Liebe. Obwohl es schon seit einiger Zeit absehbar war, bin ich doch überrascht. Und mir fehlt – genau wie ihm – der Mut es einzugestehen. Sieben Jahre Beziehung, das kann ich wohl nicht so einfach aufgeben. Zuerst dachte ich, dass es ihm einfach nur zuviel ist. All seine Wünsche wurden erfüllt: Freundin, Kind, tolle Wohnung, super Job. Aber dann kam mir der Gedanke, dass es sicher komisch ist, wenn man am Ziel seiner Träume angekommen ist – wohin soll es dann noch gehen? Ist das Leben ab sofort nur noch Stillstand? Aber warum ließ er das an mir aus? Er sagte, es tue im leid, er liebt mich, er möchte mir nicht wehtun, aber er wüsste nicht, was mit ihm los sei. Es gab Küsse und Zärtlichkeiten nur noch von meiner Seite. Ab und zu Sex – tollen Sex, aber auch immer seltener. Dann wieder Gespräche. Jetzt war er sich nicht mehr sicher, ob er mich noch liebt. Verflixtes siebtes Jahr? Es gab keinen Ansatzpunkt für mich. Ich konnte nicht sagen, wenn ich diese oder jene Sache ändere, dann wird alles wieder gut. Denn er konnte seine Gefühle nicht beschreiben. Wusste nicht, wo die Quelle des schlechten Gefühls lag. Weigerte sich darüber zu reden.
    Nun bin ich diejenige, die das Wort Trennung aussprechen muss. Ich könnte weinen (und habe es natürlich schon so oft getan), denn ich wollte immer noch ein Kind, eine kleine Familie mit ihm (mit allen Hochs und Tiefs des Alltags), aber das wird nun wohl nichts. Und ich habe Angst mich mit ihm an einen Tisch zu setzen und all die nun notwendigen Sachen zu besprechen, denn schließlich haben wir ein Kind zusammen. Und ich möchte diese Beziehung noch nicht aufgeben – und das nicht aus Bequemheit oder Existenzangst (was beim Thema alleinerziehend ja durchaus nicht von der Hand zu weisen ist), sondern weil ich glaube, dass wir eigentlich stark genug sind. Das es zu einfach wäre, einfach alles wegzuwerfen. Aber ich weiß nicht mehr, was ich noch tun kann. Und er schweigt.

  2. #2
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Hallo, so hart es auch klingt aber wenn Kinder da sind leiden sehr oft die partnerschaftlichen Beziehungen. Schau Dir meine Beiträge an dann weisst Du wovon ich rede.
    Natürlich hat man die Kinder lieb und so kleinen süssen unschuldigen Geschöpfen würde auch niemand die Schuld geben aber es ist halt so dass der Partner nach der Geburt von der No. 1 zur No. 2 degradiert wird. Der Alltag holt einen ein und die Liebe und der Sex bleiben häufig auf der Strecke. Mit dem Thema Trennung habe ich mich auch schon auseinander gesetzt.
    Also was ich dir empfehlen kann und was ich momentan auch praktiziere (was aber wirklich viel Geduld und Ausdauer voraussetzt) ist ein konsequentes Rückerberungsprogramm.

  3. #3
    ---sternchen--- Gast

    Standard Re: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Hallo, so hart es auch klingt aber wenn Kinder da sind leiden sehr oft die partnerschaftlichen Beziehungen. Schau Dir meine Beiträge an dann weisst Du wovon ich rede.
    Natürlich hat man die Kinder lieb und so kleinen süssen unschuldigen Geschöpfen würde auch niemand die Schuld geben aber es ist halt so dass der Partner nach der Geburt von der No. 1 zur No. 2 degradiert wird. Der Alltag holt einen ein und die Liebe und der Sex bleiben häufig auf der Strecke. Mit dem Thema Trennung habe ich mich auch schon auseinander gesetzt.
    Also was ich dir empfehlen kann und was ich momentan auch praktiziere (was aber wirklich viel Geduld und Ausdauer voraussetzt) ist ein konsequentes Rückerberungsprogramm.
    Welches WIE gehen soll, wenn ER nicht spricht?

    Sorry, aber ohne Kommunikation wird das nicht klappen. Vermutlich wiederhole ich mich schallplattenmäßig, aber einer der Grundpfeiler aller Beziehungen ist eine gute Kommunikation für mich. Möglichst vorwurfsfrei, jeder sollte seine Wünsche und Bedürfnisse kommunizieren können und dann sollte gemeinsam nach Wegen, die gangbar sind, geschaut werden... - aber all das wird nicht funktionieren, wenn einer nicht spricht...

  4. #4
    selfcontrol ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Das mit dem reden, wenn einer schweigt ist wirklich schwierig.
    Ich habe auch schon gehört, dass im ersten Babyjahr die Beziehung leidet, aber um ehrlich zu sein: unser Kind beeinträchtigt mich nun überhaupt nicht in der Beziehung. Er ist jetzt 14 Monate, schläft 12 Stunden, wir gehen beide arbeiten .... als ob wir einen Mitbewohner haben. Genügend Zeit für Freunde, Kino, ausgehen - sicher nicht mehr so extrem wie davor, aber auch nicht so krass, dass ich jetzt nur noch zu Hause bleiben will. Gibt ja Oma & Opa, Babysitter, Freunde, die aufpassen.
    Ich glaube, dass Problem liegt bei ihm einfach darin, dass er nach sieben Jahren Beziehung "alles erreicht" hat und jetzt nicht weiß, wie der Weg weiter geht.
    Ich lebe so vor mich hin, plane Urlaub, Treffen mit Freunden - und wünsche mir auch ein zweites Kind (in 1-2 Jahren) und fühle mich überaupt nicht "am Ende des Weges" ....

  5. #5
    ---sternchen--- Gast

    Standard Re: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Zitat Zitat von selfcontrol Beitrag anzeigen
    Das mit dem reden, wenn einer schweigt ist wirklich schwierig.
    Ich habe auch schon gehört, dass im ersten Babyjahr die Beziehung leidet, aber um ehrlich zu sein: unser Kind beeinträchtigt mich nun überhaupt nicht in der Beziehung. Er ist jetzt 14 Monate, schläft 12 Stunden, wir gehen beide arbeiten .... als ob wir einen Mitbewohner haben. Genügend Zeit für Freunde, Kino, ausgehen - sicher nicht mehr so extrem wie davor, aber auch nicht so krass, dass ich jetzt nur noch zu Hause bleiben will. Gibt ja Oma & Opa, Babysitter, Freunde, die aufpassen.
    Ich glaube, dass Problem liegt bei ihm einfach darin, dass er nach sieben Jahren Beziehung "alles erreicht" hat und jetzt nicht weiß, wie der Weg weiter geht.
    Ich lebe so vor mich hin, plane Urlaub, Treffen mit Freunden - und wünsche mir auch ein zweites Kind (in 1-2 Jahren) und fühle mich überaupt nicht "am Ende des Weges" ....
    Aber du weißt es nicht. Ihr solltet darüber reden. Du kannst ja gut Recht haben mit deiner Vermutung. Gemeinsam könntet ihr dann neue Anreize schaffen, was auch immer. Nur geht das nicht, wenn du im Dunkeln tappst...

  6. #6
    KInes Gast

    Standard Re: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Hallo, so hart es auch klingt aber wenn Kinder da sind leiden sehr oft die partnerschaftlichen Beziehungen. Schau Dir meine Beiträge an dann weisst Du wovon ich rede.
    Natürlich hat man die Kinder lieb und so kleinen süssen unschuldigen Geschöpfen würde auch niemand die Schuld geben aber es ist halt so dass der Partner nach der Geburt von der No. 1 zur No. 2 degradiert wird. Der Alltag holt einen ein und die Liebe und der Sex bleiben häufig auf der Strecke. Mit dem Thema Trennung habe ich mich auch schon auseinander gesetzt.
    Also was ich dir empfehlen kann und was ich momentan auch praktiziere (was aber wirklich viel Geduld und Ausdauer voraussetzt) ist ein konsequentes Rückerberungsprogramm.
    Wo steht das festgeschrieben?

  7. #7
    rwkmc ist offline Gesperrt

    User Info Menu

    Standard Re: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Wie gesagt meine Situation ist ähnlich. Meine Frau spricht auch kaum mit mir. Sie ist dermassen auf die Kinder fixiert dass der Partner komplett ins Hintertreffen gerät. Wir haben 10 Jahre Ehe hinter uns, 2 tolle Kinder, beruflich und privat alles erreicht, sind gesund, keine Sorgen etc..., d.h. die übliche Routine ist eingekehrt und Liebe, Sex und Leidenschaft bleiben auf der Strecke. Wahrscheinlich merkt sie es gar nicht, es ist ja immer was zu tun.
    Ich bin aber nicht bereit das hinzunehmen und von daher habe ich ein konsequentes Rückeroberungsprogramm gestartet und zwar wie folgt...

    * gemeinsam auf ein Konzert gegangen
    (Westernhagen)
    * Kinder zur Oma und ins Wellness-Schwimmbad
    gegangen
    * gemeinsam in die Sauna gegangen
    * ins Theater gegangen
    * ins Kino gegangen
    * in den Weihnachtsferien ins sonnige Florida in
    Urlaub gefahren
    * habe ihr im Adultshop neue Dessous und
    Assesoirs gekauft
    * habe mit ihr Videoabend zu Hause gemacht als
    die Kinder im Bett waren
    * habe ihr immer wieder gesagt wie geil sie mich
    macht
    * gemeinsam geduscht und gebadet
    * habe sie lange und intensiv oral verwöhnt
    * habe mit ihr Telefonsex gemacht als sie mal
    bei ihren Eltern war
    * habe ihr immer wieder gesagt wie sehr ich sie
    liebe
    * habe leckeres Essen gekocht
    * habe mit ihr oft und viel Rotwein getrunken
    * habe sie viel und intensiv am Kopf, Haare und
    Rücken gestreichelt
    * habe sie oft zum Lachen gebracht
    * habe ihr zugehört als sie reden wollte
    * habe ihr einiges der Hausarbeit abgenommen
    (z.B. Bügelwäsche habe ich mir geschnappt
    und zu meiner Mutter gebracht)
    * habe ihr Schuhe geschenkt
    * habe mich vor ihr befriedigt als sie sich
    umgezogen hat
    * habe jede Änderung an ihrem Outfit zur
    Kenntnis genommen und Komplimente
    gemacht
    * habe sie einfach mal nachts genommen
    (Schatz ich kann nicht schlafen Du machst
    mich so geil ich muss es jetzt tun...)

    und..und..und...

    Das Ganze so seit ca. 1,5 Monaten.

    Das setzt natürlich eine gewisse Geduld und Ausdauer voraus. Auch wenn am Anfang nicht gleich ein Feed-back kommt so sollte man nicht aufgeben und konsequent weiter machen.

    Die Frage ist wer soll die Initiative übernehmen ? Oder soll man auch die Initiative übernehmen wenn mal selber sich durch das Verhalten des Partners nicht wohl fühlt ?? Nach dem Motto er hat mich links liegen lassen jetzt mache ich das Gleiche mit ihm...

    Also ich liebe meine Frau und auch wenn sie mich ein Jahr lang durch Nichtbeachtung und Nichtsex gestraft hat so will ich sie nicht verlieren und kämpfe um sie.

  8. #8
    KInes Gast

    Standard Re: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Zitat Zitat von rwkmc Beitrag anzeigen
    Wie gesagt meine Situation ist ähnlich. Meine Frau spricht auch kaum mit mir. Sie ist dermassen auf die Kinder fixiert dass der Partner komplett ins Hintertreffen gerät. Wir haben 10 Jahre Ehe hinter uns, 2 tolle Kinder, beruflich und privat alles erreicht, sind gesund, keine Sorgen etc..., d.h. die übliche Routine ist eingekehrt und Liebe, Sex und Leidenschaft bleiben auf der Strecke. Wahrscheinlich merkt sie es gar nicht, es ist ja immer was zu tun.
    Ich bin aber nicht bereit das hinzunehmen und von daher habe ich ein konsequentes Rückeroberungsprogramm gestartet und zwar wie folgt...

    * gemeinsam auf ein Konzert gegangen
    (Westernhagen)
    * Kinder zur Oma und ins Wellness-Schwimmbad
    gegangen
    * gemeinsam in die Sauna gegangen
    * ins Theater gegangen
    * ins Kino gegangen
    * in den Weihnachtsferien ins sonnige Florida in
    Urlaub gefahren
    * habe ihr im Adultshop neue Dessous und
    Assesoirs gekauft
    * habe mit ihr Videoabend zu Hause gemacht als
    die Kinder im Bett waren
    * habe ihr immer wieder gesagt wie geil sie mich
    macht
    * gemeinsam geduscht und gebadet
    * habe sie lange und intensiv oral verwöhnt
    * habe mit ihr Telefonsex gemacht als sie mal
    bei ihren Eltern war
    * habe ihr immer wieder gesagt wie sehr ich sie
    liebe
    * habe leckeres Essen gekocht
    * habe mit ihr oft und viel Rotwein getrunken
    * habe sie viel und intensiv am Kopf, Haare und
    Rücken gestreichelt
    * habe sie oft zum Lachen gebracht
    * habe ihr zugehört als sie reden wollte
    * habe ihr einiges der Hausarbeit abgenommen
    (z.B. Bügelwäsche habe ich mir geschnappt
    und zu meiner Mutter gebracht)
    * habe ihr Schuhe geschenkt
    * habe mich vor ihr befriedigt als sie sich
    umgezogen hat
    * habe jede Änderung an ihrem Outfit zur
    Kenntnis genommen und Komplimente
    gemacht
    * habe sie einfach mal nachts genommen
    (Schatz ich kann nicht schlafen Du machst
    mich so geil ich muss es jetzt tun...)

    und..und..und...

    Das Ganze so seit ca. 1,5 Monaten.

    Das setzt natürlich eine gewisse Geduld und Ausdauer voraus. Auch wenn am Anfang nicht gleich ein Feed-back kommt so sollte man nicht aufgeben und konsequent weiter machen.

    Die Frage ist wer soll die Initiative übernehmen ? Oder soll man auch die Initiative übernehmen wenn mal selber sich durch das Verhalten des Partners nicht wohl fühlt ?? Nach dem Motto er hat mich links liegen lassen jetzt mache ich das Gleiche mit ihm...

    Also ich liebe meine Frau und auch wenn sie mich ein Jahr lang durch Nichtbeachtung und Nichtsex gestraft hat so will ich sie nicht verlieren und kämpfe um sie.
    Oh Gott ... spätestens jetzt wär ich geflüchtet

  9. #9
    dromeda Gast

    Standard Wow!

    Hört sich toll an (auch wenn ich Bügelwäsche zur Mama bringen nicht als eigene Mithilfe im Haushalt anpreisen würde - spielt aber keine Rolle, hat mich nur zum Schmunzeln gebracht).

    Liegt sie Dir jetzt zu Füßen? Hat sie ihren Blickwinkel an den Kindern vorbei auf Dich gelenkt?

    Ist das wirklich so einfach?

    LG
    dromeda

  10. #10
    selfcontrol ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Das verflixte siebte Jahr? Wo ist die Liebe hin?

    Danke für die tollen Antworten. Allerdings ist mein Problem gar nicht das Kind. Sondern eher, dass mein Freund keine Lust und kein Interesse mehr an irgendwelchen Zärtlichkeiten hat. Wir verstehen uns super, reden auch nicht nur über unser Kind sondern auch über andere Sachen. Allerdings hat er keine Lust mehr. Und ich will mich nicht auf ihn werfen und ihn zwingen. Habe ihm schon so soft gesagt, dass ich ihn liebe, ihn begehre, mit ihm schlafen will, habe den ersten Schritt gemacht, heiße Unterwäsche gekauft usw. - kein Interesse. Und ich bin auch zu stolz mich weiterhin vor ihm zum Deppen zu machen. Habe ihm jetzt vorgeschlagen, dass wir komplett auf Zärtlichkeiten verzichten (es bringt mir ja auch nichts, wenn er mich nur küsst weil ich es will und selbst keine Lust hat - das merke ich ja doch). Jetzt kommt das erste Mal unser Sohn ins Spiel, denn natürlich ist es nicht einfach jetzt zu gehen (schon rein organisatorisch: Krippe, Arbeitszeiten, Möbel nicht) und ich habe die Beziehung ja auch noch nicht aufgegeben. Also haben wir jetzt wohl eine WG??!! Keine Ahnung - gibt ja keinen Beziehungsratgeber.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •