Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

  1. #1
    Lucia24 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    Hallo,

    habe heute schon bei `Keine Lust auf Schema F` geschrieben.
    Bin neu und ich glaub, eigentl gehört mein Problem hier hin.

    Ich bin es, die keine Lust mehr hat. Seit über 3 Jahren mag ich einfach nicht mehr. Mein Mann erregt mich nicht. Es ist ein Gefühl, als müsste ich mit einem Verwandten schlafen.

    Doch ich liebe ihn und hänge sehr an ihm. Er ist ein toller Mensch, er ist ein Teil meiner Familie.

    Letztes Jahr hatte ich dann eine Affaire, die ich beendet habe.
    Es war toll, ich habe den Sex unendlich genossen, es hat mir sehr viel Lebensenergie gegeben. Aber dauerhaft betrügen kann ich nicht.
    Mein Mann findet es ok, dass wir keinen Sex haben. Er möchte keine Therapie machen, einfach so weiterleben.

    Was mache ich?
    Wir haben 2 Kinder.
    Meine Angst ist es, mit, naja, 60 oder so zurückzublicken und zu denken: Ach du sch.., war es das??

    Wer kennt das?
    LG Lucia

  2. #2
    charliecrews ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    Hallo Lucia, es ist immer schwierig so aus der Ferne einen wirklich hilfreichen Kommentar aufgrund einer kurzen Beschreibung abzugeben. Es sind dann halt oftmals Plattheiten.
    Aber ich glaube, man macht sich was vor, wenn man sagt, es geht auch ohne Sex, wir lieben uns doch.
    Sex ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil einer Beziehung und Ausdruck von Liebe und Hingezogenheit. Natürlich ist Beziehung auch viel mehr als Sex. Unterstützung und Hilfe in jeder Lebenslage, eine Familie gründen, Kinder erziehen und und und. Aber Sex gehört halt auch dazu.
    Die Vertrautheit und Nähe, die man nach längerer Beziehung empfindet gibt einem dann das trügerische Gefühl, man könne doch auch ohne diesen einen Aspekt auskommen.
    Aber glaub mir, ich kann aus eigener leidvoller Erfahrung sagen: Es geht nicht.
    Ich finde, man muss eine gemeinsame Ebene finden. Das muss nicht der überirdische, tägliche und ausschweifende Sex sein, das kann vielleicht auch ein oder zweimal im Monat eine zärtliche und ruhige Aktion sein. Ohne große gegenseitige Erwartungen aber mit dem Sicheinlassen auf den anderen und ihm das Gefühl geben, er oder sie ist noch begeherenswert und schön. Ohne das geht es nicht - finde ich.

  3. #3
    Lucia24 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    Hallo,

    danke für deine Antwort.
    Sicherlich ist es schwer, dazu aus der Ferne etwas zu sagen.

    Ich denke, dass du es gut getroffen hast und ich innerlich weiss, dass es so ist.
    Dass mir immer etwas fehlen wird, ich nicht glücklich sein werde.

    Ich habe wenig Mut. Angst, alleine zu bleiben.
    Ich gestehe mir nicht zu, deshalb zu gehen.

  4. #4
    mausi1959 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    hallo, mir fehlt der sex in meiner beziehung auch. wir sind schon 35 jahre zusammen und ich mußte immer kommen und er war immer so abweisend, dann bin ich nicht mehr gekommen und habe schon seit 5 jahren eine affäre, doch dieser sex ist auch nicht erfüllenswert. doch mir fehlt nur jemand, der mich auch ein bischen lieb hat. lg

  5. #5
    Lucia24 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    Und diesen jemand, der dich "nur ein bischen lieb hat" und noch viel mehr-
    den wünsche ich dir auch.

    Es gibt ja so viele zärtliche, liebevolle Männer, die auch Spass im Bett haben und machen.

    Die Entscheidung dafür, dadurch natürlich gegen jemand anderen, das ist schwer, nicht wahr?

    Lg Lucia

  6. #6
    Avatar von pedro
    pedro ist offline Facebook-Verweigerer

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    Zitat Zitat von Lucia24 Beitrag anzeigen
    Wer kennt das?
    LG Lucia
    Ich!

    Hab dann aber Konsequenzen gezogen, auch wenn es schwer gefallen ist...

  7. #7
    mirijam ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    Hi Lucia,
    ich bin auf dieser Seute gelandet, weil ich auch gerade eine Trennung ausgesprochen habe. Mal eine Frage:
    Weiß Dein Mann eigentlich dass du damals eine Affäre hattest? Ist er da nicht eifersüchtig geworden?
    ich bin schon 6 Jahre mit meinem Mann zusammen und wir haben jetzt ein 2 Jähriges kind. ich bin auch ziemlich in eine Krise gekommen Anfang januar, weil ich mich auch in einen anderen Mann "Nur verguckt" hatte. Eigentlich ist bis heute nicht klar, ob ich ihn jemals noch näher kennenlerne. Aber allein die Tatsache, dass ich mich so verguckt hatte, hat mir das Gefühl gegeben, dass mit meiner Beziehung ja wohl irgendwas nicht stimmen kann.
    ich hatte mich schon mal vor 3 jahren in einen anderen verguckt, damals bin ich etwas näher auf denjenigen eingegangen, allerdings bis zum "
    hemmungslosen Sex" habe ich mich nciht getraut, weil ich eben auch meinen Mann noch geliebt habe! Ich habe es ihm dann auch gesagt, was mir passiert ist, und es war auch mit viel Emotionen verbunden und damals hatten wir noch kein Kind. Ich hatte damals auch Angst, dass er mich deshalb verlassen würde, aber ich konnte nicht mit einer Lüge mit ihm weiterleben, ich wollte dass er mir sagt, was ich jetzt tun soll.
    Er hat mir zwar nicht die Entscheidung abgenommmen, aber wir haben für kurze Zeit "getrennt" gelebt (1 Monat) und dann sind wir doch wieder zusammengekommen. Das mit dem anderen wäre auch nie was geworden, der wollte nur mal "Spaß" für zwischendurch, wodurch ich mich auch ziemlich doof gefühlt habe, aber immerhin hat er ja nicht ganz bekommen was er wollte! Ich hatte damals "ehrliche" Gefühle für ihn, und war zwischen ihm und meinem Mann hin und hergerissen.
    Nun ist diese Geschichte 3 Jahre her, und unsere Ehe lief weiter, dann kam auch plötzlich immer stärker der Kinderwunsch...
    Nun sind wir 2 Jahre Eltern und partner,...und natürlich wird alles anders mit Kind, aber die Leidenschaft und das sich wirklich hingezogen fühlen hat mir auch schon lange gefehlt!
    Als ich mich dann eben Anfang Januar nur in jemand "verguckt" hatte, habe ich beschlossen mich erstmal zu trennen, um meine innere Situation zu klären. Wir haben uns eine vorläufige 6 Wochenfrist gesetzt. In einem Ratgeber habe ich nämlich gelesen, dass wenn man sich "langweilig" findet, eine Trennung über längeren Zeitraum auch hilfreich sein kann. Trennen heißt bei uns, wir wohnen noch in einer Wohnung, sind aber meistens nie gleichzeitig da. Wir schlafen in getrennten Betten, berühren uns nicht mehr. Aber wir versuchen "gut und respektvoll" miteinander umzugehen.
    ER war sehr traurig über die Trennung und hat aber gesagt, wenn ich tatsächlich grad nichts mehr für ihn empfinde glaubt er auch, es sei das Beste für uns ein Trennung zu versuchen.
    Meine Hoffnung war auch, dass ich durch die längere Distanz herausfinden kann, ob sich im Umgang miteinader und in meinen Gefühlen zu ihm nochmal was "Tut".
    Tja jetzt sind 3 Wochen vergangen und ich bin bis jetzt ganz froh, dass ich mich noch nicht auf jemand anderes eingelassen habe, um erstmal die Sache mit ihm zu klären...ich finde nach der Halbzeit muss ich feststellen, dass wir jetzt viel "vorsichtiger" miteinander umgehen.
    Was ich auch gelernt habe, immer ehrlich zueinander sein, ist zwar hart, aber es hilft.
    ich habe ihm auch gesagt, dass ich einen anderen interessant finde, ihn aber noch nicht näher kennengelernt habe. Ich habe das Gefühl, das er zwar eifersüchtig ist, aber er sagt,dennoch, obwohl wir "nur vorläufig" getrennt leben, ich könne jetzt tun was ich will.
    Worauf ich ihm gesagt habe, bevor ich mich wirklich auf was Neues einlasse, möchte ich erst klären, was wirklich der Grund für die "Trennungsgefühle" sind. ich hoffe das mit der Zeit eine "Lösung" in mir hochkommt und ich meine Gefühle wieder besser "einordnen" kann.
    Was die Gefühle zu dem anderen betrifft, habe ich echt gekämpft, dass ich ihn nicht wieder angerufen habe,...aber ich glaube er hat gespürt, dass bei mir die Trennung noch nicht ganz durch ist.
    ich war nur einmal mit ihm was trinken, und habe ihm auch erzählt, dass ich mich getrennt habe vor kurzem. Aber wir sind am Ende "offen" verblieben, mit "vielleihct sieht man sich mal wieder". Ich denke er wartet darauf, dass ich mich melde, wenn ich tatsächlich mit meiner Trennung durch bin. Er weiß, dass mein Mann noch nicht ausgezogen ist.
    Aber mein Mann sucht jetzt eine Wohnung, und ich fühle , selbst wenn er auszieht, und es anfangs hart wird, er wird mich weiter mit dem Kind unterstützen, ihn auch mal von der krabbelstube abholen, ect. weil ich auch berufstätig Teilzeit bin.
    Und falls wirklich doch noch "mehr" zwischen uns sein sollte, und wir nur mal eine Auszeit notwendig war, dann habe ich beschlossen, kann man diese Chance noch "offen" lassen. Aber alles braucht seine Zeit.
    Unser jetztiges Vorhaben ist, gut miteinander umzugehen, trotz "Trennungsschmerz" und in Liebe zu unserem kind eben eine gute Ebene zueinander beizubehalten! Ich will auf keinen Fall dass unser Kind drunter leidet! Er soll sich fühlen, als hätte er immer uns beide, auch wenn wir nicht mehr ein Paar sind, dann eben "freundschaftlich" - ich glaube Vorrausetztung dafür ist aber , Ehrlichkeit und Respekt.
    Nun ja jetzt weißt du dass du nicht allein bist, mit deiner Situationen, ...seit ich mit vielen Leuten über meine Situation (Freundinnen) gesprochen habe, habe ich festgestellt, dass das sich verlieben in einer Beziehung schon fast jedem passiert ist! Nur was daraus gemacht wird, muss jeder für sich selber entscheiden. Ich bin auch nicht perfekt, ...aber ich habe mir vorgenommen, Dinge die mir mal "wertvoll" waren, jetzt nicht einfach so "wegzuschmeißen" nur weil ich mal "Bock auf eine Affäre hätte"- stelle ich mir vor er würde das mit mir tun, würde ich mich ja auf jeden Fall trennen, denke ich- deswegen immer ehrlich sein, alles andere ist nur "falsche Harmoniebedürfnis" was auch dir selber nicht wirklich weiterhilft...so sehe ich zumindest- traue dich ehrlich zu sein, sonst wirst du in dir nie weiterkommen und die Affären wiederholen sich immer wiedre in deinem Leben doch ob du dadurch dein Glück finden kannst?
    ABer dennoch gestehe dir voll und ganz zu was Dir fehlt, da sei auch ruhig ehrlich zu ihm, konfrontiere ihn, nur so hat er die Chance sich wieder mehr MÜhe zu geben ..., überlege dir auch wie dein leben aussehen würde, wenn ihr tatsächlich getrennt leben würdet, und überlege dir, ob du das für realistisch hälst, oder ob du tatsächlihc nur aus der Angst vor der Konsequenz die Beziehung nicht aufgibts.
    Trennung ist zwar "unbequem" , aber es gibt doch sicherlich auch wieder bessere Zeiten danach...
    Das waren meine Gedanken dazu, danke fürs zuhören, und wenn sonst noch jemand einen Tipp oder Ratschlag für mich hat, freue ich mich natürlich auch!
    Lg miri

  8. #8
    mirijam ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    P.s. erzähl doch mal , wie es bei euch weitergeht...! Lg Miri

  9. #9
    Beppone ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    Zitat Zitat von Lucia24 Beitrag anzeigen
    Ich habe wenig Mut. Angst, alleine zu bleiben.
    Ich gestehe mir nicht zu, deshalb zu gehen.
    Die Angst ist verständlich, aber in den meisten Fällen unbegründet.
    Mit einem Partner zusammen zu bleiben, obwohl man keine erfüllende Beziehung hat (und das schließt m.M.n. eben auch Sex ein), nur weil man möglicherweise (!) alleine bleiben könnte, ist dem Partner gegenüber so gesehen auch nicht fair.

    Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass Dein Mann sich einfach so mit der Situation abfindet und von nun an enthaltsam leben möchte.

    Dir fehlt etwas, und Du hast die Chance, genau das zu bekommen - wenn Du den Mut hast, dafür etwas aufzugeben.

    Gruß
    Beppone

  10. #10
    lost-what ist offline Kampf-Prediger

    User Info Menu

    Standard Re: Kann nicht mehr mit ihm schlafen

    Zitat Zitat von Lucia24 Beitrag anzeigen
    .........
    Es gibt ja so viele zärtliche, liebevolle Männer, die auch Spass im Bett haben und machen.....
    Stimmt. Was ich aber eher als Problem ansehe, ist, dass Du auch geschrieben hast, er könnte mit "ohne Sex" leben. Diese Aussage und dazu noch Deine Unlust auf ihn und die Lust auf andere deuten für mich schon, dass er sehr unbedarft ist lustlos im Bett agiert.

    Die Liebe allein deckt das Defizit nicht ab, mach Dir da keine zu große Hoffung. Das Problem an der Sache ist, das viele, vermutlich auch Dein Mann, meinen, Sex ist zweitrangig. Du merkst in Dir gerade, das es nicht so ist. Es wurden schon oft wertvolle Menschen verlassen, weil sie zwar platonisch alles gaben, der Sex aber hinkte.
    Der perfekte Partner wird nie geboren, weil die eigene Definition des Begriffes "perfekt" sich schneller ändert, als man es selbst verstehen kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •