Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 56

Thema: Ich will keinen Sex mehr...

  1. #11
    Avatar von rumble_fish
    rumble_fish ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Ich will keinen Sex mehr...

    Zitat Zitat von Zero. Beitrag anzeigen
    , sondern zunächst Yuppiduus Frau als den Menschen der mit der Aussage zitiert wurde, man habe seinen Partner ungeachtet seines Aussehens zu lieben.
    Was mir noch auffällt: "Man habe zu lieben"... Das hat doch ein Geschmäckle, wie die Bewohner des Neckarstrandes zu sagen pflegen.
    Das passt doch weder vorn noch hinten. Liebe kann doch nicht an- oder verordnet werden...

  2. #12
    Zero. ist offline Malandro

    User Info Menu

    Standard Re: Ich will keinen Sex mehr...

    Zitat Zitat von rumble_fish Beitrag anzeigen
    Was mir noch auffällt: "Man habe zu lieben"... Das hat doch ein Geschmäckle, wie die Bewohner des Neckarstrandes zu sagen pflegen.
    Das passt doch weder vorn noch hinten. Liebe kann doch nicht an- oder verordnet werden...
    Nun ja, als Stargate-Fan würde ich jetzt fragen, ob die Augen der Frau aufgeleuchtet haben und die Stimme plötzlich tief wurde... :D

    LG

    Zero
    Ordem e Progresso

  3. #13
    Pilar Gast

    Standard @ Zero

    Da bräuchte mal nicht einmal darüber zu diskutieren, ob man beim Spazierengehen Händchen hält, weil man dazu ja zunächst einmal zu zweit auf den Gehweg passen müsste. Und über Sex schon gar nicht, sondern ausschließlich darüber, wie man diesem Gesundheitsrisiko Abhilfe schafft.

    Hatte die Frau früher Normalgewicht und ist jetzt zum Gehwegpanzer mutiert,
    wie sich jemand, der mehr wiegt und vielleicht nicht mit so einem dicken Panzer ausgestattet ist, wohl beim Lesen dieser Zeilen fühlt?

  4. #14
    Avatar von nina37
    nina37 ist offline Ex-Miststück

    User Info Menu

    Standard Re: @ Zero

    Wüsste ich nicht, dass Du Zero zitiert hast, würde ich denken, es wären Eisweinens Worte.
    Solch negatives Vokabular gegenüber einem Menschen zu verwenden, finde ich sehr respektlos.




    Zitat Zitat von Pilar Beitrag anzeigen
    wie sich jemand, der mehr wiegt und vielleicht nicht mit so einem dicken Panzer ausgestattet ist, wohl beim Lesen dieser Zeilen fühlt?

  5. #15
    Zero. ist offline Malandro

    User Info Menu

    Standard Re: @ Zero

    Zitat Zitat von Pilar Beitrag anzeigen
    wie sich jemand, der mehr wiegt und vielleicht nicht mit so einem dicken Panzer ausgestattet ist, wohl beim Lesen dieser Zeilen fühlt?
    "Jemand, der mehr wiegt" ist im Kontext dieses Threads ein die Wahrheit verkleisternder Euphemismus.
    Auch nicht viel besser, als "intellektuell herausgefordert" für einen Volldeppen.

    BMI 37 ist nicht "jemand der mehr wiegt" sondern jemand, der sich um Kopf und Kragen frisst, oder schon gefressen hat, Punkt!

    Und diese Person hat sicher schon genug freundliche und wohlmeinende Worte gehört, nur geholfen hat´s ihm nicht.

    Ich hoffe, dass sich jemand, der das liest scheiße fühlt. Richtig scheiße. Genauso scheiße, wie ich mich gefühlt habe, als ich nur einen BMI von 27 hatte. Denn dieses Scheißgefühl hat mich motiviert, umzusteuern. Ich bin noch nicht da, wo ich hin will, aber das wird.

    Wer krankhaftem Übergewicht nicht beikommen will, sondern Begründungen dafür sucht, dass das so okay ist, also aufgibt und sich und anderen dieses Aufgeben auch noch schönreden will, den respektiere ich nicht. No way!

    Meinen Respekt hat er, sobald er 10kg abgenommen hat, denn dann tut er was und kämpft.

    Okay, er hat ihn auch, wenn er weiter frisst und daran stirbt, denn Tote haben meinen Respekt per sé.



    LG

    Zero
    Ordem e Progresso

  6. #16
    Zero. ist offline Malandro

    User Info Menu

    Standard Re: @ Zero

    Zitat Zitat von nina37 Beitrag anzeigen
    Wüsste ich nicht, dass Du Zero zitiert hast, würde ich denken, es wären Eisweinens Worte.
    Solch negatives Vokabular gegenüber einem Menschen zu verwenden, finde ich sehr respektlos.
    So ist es auch gemeint.

    Ich darf Dir sagen, dass mein Respekt mir selbst gegenüber auch nicht überragend war, als ich vor Jahren (m)eines Bierbauches in der Seitenansicht gewahr wurde.

    Und der muss schon vorher nicht groß gewesen sein, denn sonst hätte ich es nicht dahin kommen lassen, sondern auf mich achtgegeben.

    Jemand, der keinen Respekt vor sich selbst hat, kann auch nicht erwarten, dass andere den haben.

    LG

    Zero
    Ordem e Progresso

  7. #17
    magnus8. Gast

    Standard Re: @ Zero

    Zitat Zitat von Zero. Beitrag anzeigen
    Jemand, der keinen Respekt vor sich selbst hat, kann auch nicht erwarten, dass andere den haben.
    Verstehe ich Dich richtig:?
    Du hattest keinen Respekt vor Dir selbst, als Du Dir Deines Bierbauches “gewahr” wurdest?
    Und fandest es damals nur konsequent, dass andere diesen Respekt auch nicht haben.

    Und jetzt ist alles anders.

    Du hast auf Dich “acht gegeben”.
    Und jetzt hast Du wieder Respekt vor Dir.
    Meinst aber, diesen Respekt anderen nicht entgegenbringen zu müssen?

    Der Gedanke, dass Dir mit den Kilos etwas anderes, wichtigeres abhanden gekommen ist, kommt Dir nicht?

  8. #18
    magnus8. Gast

    Standard Re: @ Zero

    Zitat Zitat von Zero. Beitrag anzeigen
    Meinen Respekt hat er, sobald er 10kg abgenommen hat, denn dann tut er was und kämpft.

    Okay, er hat ihn auch, wenn er weiter frisst und daran stirbt, denn Tote haben meinen Respekt per sé.
    Was mir an Deiner Position völlig suspekt ist, ist die Verknüpfung von Körpergewicht und Respekt.

    Niemand muss jemanden, der massives Übergewicht mit sich herumschleppt, sexy finden.
    Respekt hat der jemand meines Erachtens dennoch verdient.
    Es sei denn, er würde ihn durch Anderes aufs Spiel setzen.

    Konkret:
    Ich kann Respekt vor jemanden haben, der fett ist.
    Wenn dieser jemand aber z.B. im Pulk mit anderen einen Dritten mobbt, ist er schon weg, dieser Respekt.

    Die Frage ist: Was ist respektabel?
    Worauf geht mein Respekt für mich und der für andere zurück?
    Welche Werte habe ich?
    Und wer ist für mich dann respektabler: Michael Moore, Peter Ustinov oder Charlton Heston und Silvio Berlusconi?

    Menschen, die kämpfen, imponieren mir.
    Wobei ich schon einen Unterschied mache, wofür sie kämpfen.
    Wenn der Kampf um das Idealgewicht alle anderen Kämpfe unwichtig werden lässt, bringe ich bestenfalls Mitgefühl auf.

  9. #19
    Zero. ist offline Malandro

    User Info Menu

    Standard Re: @ Zero

    Zitat Zitat von magnus8. Beitrag anzeigen
    Verstehe ich Dich richtig:?
    Du verstehst mich ganz sicher richtig, was Du in Deinem anderen Beitrag auch duchaus kenntlich machst.

    Das hier:

    Du hattest keinen Respekt vor Dir selbst, als Du Dir Deines Bierbauches “gewahr” wurdest?
    Und fandest es damals nur konsequent, dass andere diesen Respekt auch nicht haben.

    Und jetzt ist alles anders.

    Du hast auf Dich “acht gegeben”.
    Und jetzt hast Du wieder Respekt vor Dir.
    Meinst aber, diesen Respekt anderen nicht entgegenbringen zu müssen?

    Der Gedanke, dass Dir mit den Kilos etwas anderes, wichtigeres abhanden gekommen ist, kommt Dir nicht?
    ist ein netter Versuch zu was auch immer, aber dafür musst Du Dir andere suchen.

    Antwort scheint mir im anderen Zweig sinnvoller.

    LG

    Zero
    Ordem e Progresso

  10. #20
    luna97 Gast

    Standard Re: Ich will keinen Sex mehr...

    Zitat Zitat von Yuppiduuu Beitrag anzeigen
    Vielleicht steckt Jemand hier in einer ähnlichen Situation wie ich.
    Ich hatte seit jeher eine Schwäche für schlanke bzw. Frauen mit "Fleisch auf den Knochen". Starkes Übergewicht finde ich absolut abturnend - sexuell gesehen.
    Als meine Frau und ich uns kennenlernten war sie, von der Optik her, die schärfste Frau mit der ich jemals etwas hatte. Aber bereits vom "Start" weg hat sie Figurmäßig kaum auf sich geachtet.
    Als wir 2 Jahre später heirateten hatte sie schon (lt. eigener Aussage) 10 Kilo mehr auf den Knochen. Beim ersten Kind hat sie dann überhaupt nicht mehr auf sich geachtet und über 30 Kilo zugenommen.
    Nicht weil es medizinische Ursachen gab. Sie konnte endlich einmal Essen soviel sie wollte...
    Bis heute hat sie nie mehr abgenommen, es auch nicht einmal ernsthaft versucht.
    Obwohl ich sie immer noch liebe, versuche ich mich um Sex herumzudrücken wo es nur geht. Ich finde "dick" einfach gänzlich unerotisch, nein eher sogar abstossend.
    Wie gesagt nur wenn es um Sex geht. Ich habe z.B. eine sehr gute Freundin, die auch stark übergewichtig ist. Da ist mir das egal, weil wir eben kein Paar sind und Sexuelles kein Thema.
    Meine Frau ist übrigens der Meinung, das man seinen Partner immer attraktiv zu finden hat, egal was er aus sich macht.
    Bin ich in meiner Ansicht unfair ihr gegenüber? Man kann ja nichts dafür was man mag und was nicht! Wie denkt ihr darüber?
    Hast du es ihr schon gesagt, so wie du es hier sagst?
    Wenn mein Menn sich von dem schärfsten, mit dem ich je Sex hatte , entwickeln würde zu Mr. Flodder, hätte ich damit auch ein Riesenproblem.
    Ich nehme an, du liebst sie noch.
    Aber ohne Kommunikation und starken Willen ihrerseits wird sich nichts ändern.
    Wenn es in der Parnterschaft keinen Sex mehr gibt, weil du sie nicht mehr erotisch findest, fehlt einfach zuviel für ein glückliches Miteinander, meine ich.
    Die Einstellung, man hat den Partner immer zu lieben, egal wie er aussieht, finde ich vermessen.
    Du hast sie so nicht kennengelernt.
    Optik und Charakter sind ja wohl ein Gesamtpaket einer Frau, die dir gefallen hat oder eben nicht.
    Der BMI deiner Frau schlägt alle Rekorde.
    Du wirst nicht umhinkommen Tacheles zu reden oder mit den Umständen zu leben.
    Jeder wie er mag!
    Ich könnte keine Partnerschaft führen, in der die Erotik tot ist.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •