Seite 205 von 380 ErsteErste ... 105155195203204205206207215255305 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.041 bis 2.050 von 3798
Like Tree88gefällt dies

Thema: Sammelpott Sommermamas

  1. #2041
    Avatar von LeeZa86
    LeeZa86 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Hier wurde jetzt so viel drüber geschrieben - ich werde bestimmt auf etwas nicht eingehen, weil überlesen.
    Deswegen nur mal was ich von mir aus dazu zu sagen habe:
    - bzgl Regulationsstörung: darüber hatte ich ein bisschen was gelesen und um dieses Thema ging es in jedem Bericht immer in Verbindung mit viel Schreien. Und das tut er überhaupt nicht. Er weint wenig. Er schreit nur, wenn er wach wird und dann die Brust nicht bekommt ODER nicht hochgenommen wird.

    - Es geht nicht darum, dass das Kind 7 Stunden am Stück schläft, sondern dass es sich beruhigen lässt ohne die Brust zu bekommen. Darum dass es versteht, dass Trost und Nähe auch anders gespendet werden kann und dass es auch ohne Brust nicht alleine ist.

    - Er kann "alleine" einschlafen. Er ist kein Kind, das nur an der Brust einschlafen kann. Es ist oft so, dass er hier todmüde ist, Augen ribbelt, ich mit ihm ins Bett gehe, stille und er sich danach umdreht, brabbelt, das Stillicht haut, mit seinem Kuscheltier kämpft und dann einfach einpennt während ich nur daneben liege.

    Meiner Meinung nach hat er sich während des Schubs (als er ständig aufgewacht ist und die Brust vermutlich tatsächlich brauchte und sie bekommen hat) schlichtweg dran gewöhnt.

    Ich hätte schon vor Monaten statt der Brust das Herumtragen anbieten können. Für ihn hätte es wohl keinen Unterschied gemacht nur dass es für mich noch anstrengender gewesen wäre. Und da ich nicht die eine Methode durch eine noch aufwändigere ersetzen wollte, habe ich lieber gestillt.
    Bei der Vorgehensweise die mir von einer Freundin empfohlen wurde (die selbst bei Schlafberaterinnen war), wird step by step von Stillen auf Halten und dann auf streicheln etc. umgestellt. Ob es hilft? KEINE AHNUNG. Aber ich bin nach 4 Monaten stündlichem nächtlichen Stillen nicht mehr bereit, einfach auf bessere Zeiten zu warten (den Spruch "irgendwann wird es besser" kann ich nicht mehr hören!).

    Deswegen haben wir gestern Nacht damit begonnen. Und ich hab alles mal mitgeschrieben. Vllt kann man sich da dann etwas besser vorstellen wie der erste Schritt aussieht:

    20:50 gestillt, ca. 10 Min später brabbelnd eingeschlafen
    21:20 kurz wach geworden, ohne Reaktion meinerseits sofort wieder eingeschlafen
    22:25 in den Schlaf gestillt ("erlaubt" bis 23 Uhr)
    22:40 aufgewacht, mit Hand auflegen eingeschlafen (ca. 5 Min.)
    00:05 auf dem Arm getröstet, wach abgelegt, mit Hand auflegen und singen eingeschlafen (ca. 15 Min.)
    01:15 aufgewacht, mit Hand auflegen und singen eingeschlafen (ca. 10 Min.)
    02:25 aufgewacht, gestillt, wach abgelegt (kurz gemeckert, sofort eingeschlafen)
    03:27 mit Hand auflegen und singen eingeschlafen (ca. 5 Min.)
    04:20 mit Hand auflegen und singen eingeschlafen (ca. 5-10 Min.)
    05:22 gestillt, wach abgelegt (sofort eingeschlafen)
    08:25* gut gelaunt und brabbelnd aufgewacht
    Wirklich "geweint" hat er um 00:05 und um 05:22
    Mag ein Glücksfall gewesen sein, dass er so wenig geweint hat. Wir werden sehen. Ich habe auf jeden Fall noch in keiner Nacht so viel Händchen gehalten und gesungen wie in dieser. "Grausam" ist für mich irgendwie was anderes.
    Aber erst mal sehen wie die nächsten Nächte ablaufen. Das Kind der Freundin ist in 7 Tagen von fast stündlich auf 7 Stunden Pause übergegangen. Ohne dass er stundenlang geschrien hat. Allerdings ist das Kind 1 Jahr alt. Ihr wurde aber in 2 Beratungen gesagt, dass sie das schon mit 6 Monaten hätte machen können. Und sie bereut es, dass sie sich 9 Monate durch diese Nächte gequält hat.
    Es ist jedem klar, dass Nächte mit Babys schwieriger werden, man weniger und auch mal vom Partner getrennt schläft. Aber das was hier seit Monaten läuft sprengt für uns den Rahmen des Zumutbaren.
    Ich hänge am Tag bis zu 13 Stunden mit meinem Kind im Bett um auf insgesamt vllt 7 oder 8 Stunden Schlaf zu kommen. Und trotzdem habe ich täglich mit starken Kopfschmerzen etc zu kämpfen. Es ist langsam genug.

  2. #2042
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Jeder muss für sich seinem besten Weg finden.
    Bei dem einen ist es so bei anderen eben anders.
    Und vergleichen kann man kein Kind und keine Situation.

    Gestern bekam Madame Statt Gurke, das erste mal ein Stück Banane in die Hand.
    Ich bin gespannt wie sie sie heute finden wird. ☺

  3. #2043
    Avatar von BlackWolf
    BlackWolf ist offline Schaf im Wolfspelz

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    https://m.rund-ums-baby.de/stillbera...len_163547.htm

    Die Antwort im Link sagt eigentlich alles
    Nov. '16 Bye Bye Pille

    Seit 06.17 in KiWuK
    11.ÜZ 31.08.17 Glückskurve
    E.T. 10.06.
    Geburt am 12.05.18 bei 35+6
    2740g, 50cm, KU 33,5cm







  4. #2044
    Avatar von LeeZa86
    LeeZa86 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von BlueWoelfin Beitrag anzeigen
    Jeder muss für sich seinem besten Weg finden.
    Bei dem einen ist es so bei anderen eben anders.
    Und vergleichen kann man kein Kind und keine Situation.

    Gestern bekam Madame Statt Gurke, das erste mal ein Stück Banane in die Hand.
    Ich bin gespannt wie sie sie heute finden wird. ☺
    Eben. Daher bleibt mir nichts als ausprobieren und auch da habe ich meine Grenzen, wenn es mir zu hart wird.
    Mein Ziel sind auch keine 7 Stunden. Wenn er am Ende nur noch alle 3 oder 4 Stunden die Brust braucht, bin ich schon glücklich.

  5. #2045
    Avatar von LeeZa86
    LeeZa86 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von BlackWolf Beitrag anzeigen
    https://m.rund-ums-baby.de/stillbera...len_163547.htm

    Die Antwort im Link sagt eigentlich alles
    Das sagt EINE Stillberaterin im Internet. Fragst du 5 "Experten", kriegst du 5 verschiedene Antworten. Ich habe 2 Hebammen gefragt (meine und die bei der ich zur Akkupunktur war) und beide kamen mit "gib die Flasche", "das wird wahrscheinlich mit Beikost besser " etc. Beide betreuen seit mehr als 10 Jahren. Sie haben also aus Erfahrung mit ihren Frauen gesprochen und nicht nur "im Internet angelesem (Halb-)Wissen. Da hatte das anscheinend selten mit Hirnreife zu tun. Offensichtlich kann es verschiedene Gründe für ständiges an die Brust wollen geben. Also versuche ich jetzt 2 der möglichen Gründe zu beseitigen (Gewohnheit oder Milch reicht nicht). Wenn das nicht hilft, muss ich es wohl aussitzen.

    Jeder tut das was er für seine Situation als am besten befindet. Schon wenige Monate nach der Geburt 12 Stunden am Tag aus dem Haus zu sein wäre zB auch nicht meins. Aber jedem das Seine.

  6. #2046
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Blackwolf
    Eine wirklich tolle Antwort und da steckt so viel richtiges in meinem Augen drin.

    Sie sind noch sooo klein unsere Schätze. Und wenn sie es eben noch brauchen dann ist das so.
    Aber wenn man bedenkt das wir noch viele viele Jahre uns um ein Kind kümmern bis sie Flügge werden, so ist es eher eine kurze Zeit Schlafentzug, Nächtlicher Stress und dicke Augenringe. 😉

    Ich hatte bei dem Monatelangen nächtlichen 1,5-2 stündigen gestille für mich gemerkt, dass wenn man es einfach zulässt und anfängt nicht mehr drüber nachzudenken und es einfach hinzunehmen, es für mich gar nicht mehr so schlimm war.
    Wenn auch nervig, anstrengend...

    Und jetzt hat es sich von alleine geändert und ich stille nur noch zwei mal momentan.
    20:00 Flasche, 00:30 stillen, 04:00 stillen und 09:00 aufstehen.

    Es kam von alleine der jetzige Rhythmus. Und er wird sicher auch von alleine irgendwann wieder gehen. 😂🙈

    Aber das ist dann eben so.
    So sehe ich das alleine für mich und meine kleine.
    Wie gesagt es ist Aber ja bei jedem anders.

  7. #2047
    anittina ist offline glückliche Mamatina

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von LeeZa86 Beitrag anzeigen

    - Es geht nicht darum, dass das Kind 7 Stunden am Stück schläft, sondern dass es sich beruhigen lässt ohne die Brust zu bekommen. Darum dass es versteht, dass Trost und Nähe auch anders gespendet werden kann und dass es auch ohne Brust nicht alleine ist.
    Also das klingt für mich jetzt definitiv zumutbar, wenn nich sogar normal, DENN: Genauso macht man es ja auch, wenn man dann letzten Endes abstillt. Ich korrigiere: Ganz genauso hab ich es gemacht, als ich damals meinen Großen abgestillt hab, der nur noch nachts zum Nuckeln für Beruhigung an die Brust gekommen ist (nicht mehr um Hunger zu stillen). Das eine Mal in der Nacht, wenn es dann wirklich Hunger war, hat er ein Fläschchen bekommen. Und noch etwas später, als es dann nur noch Durst war, war es dann Wasser.

    Ich habe dich hier im Forum bisher auch als niemanden erlebt, der so "drauf " wäre, sein Kind leiden zu lassen. Du wirst das schon hinkriegen, Leeza. Ich kann verstehen, dass du am Ende deiner Kraft bist. Ich weiß auch, was Migräne ist...und das täglich - hält kein Mensch aus. Berichte gerne wie es weitergeht, interessiert mich!

  8. #2048
    Avatar von LeeZa86
    LeeZa86 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von BlueWoelfin Beitrag anzeigen
    Blackwolf
    Eine wirklich tolle Antwort und da steckt so viel richtiges in meinem Augen drin.

    Sie sind noch sooo klein unsere Schätze. Und wenn sie es eben noch brauchen dann ist das so.
    Aber wenn man bedenkt das wir noch viele viele Jahre uns um ein Kind kümmern bis sie Flügge werden, so ist es eher eine kurze Zeit Schlafentzug, Nächtlicher Stress und dicke Augenringe. 😉

    Ich hatte bei dem Monatelangen nächtlichen 1,5-2 stündigen gestille für mich gemerkt, dass wenn man es einfach zulässt und anfängt nicht mehr drüber nachzudenken und es einfach hinzunehmen, es für mich gar nicht mehr so schlimm war.
    Wenn auch nervig, anstrengend...

    Und jetzt hat es sich von alleine geändert und ich stille nur noch zwei mal momentan.
    20:00 Flasche, 00:30 stillen, 04:00 stillen und 09:00 aufstehen.

    Es kam von alleine der jetzige Rhythmus. Und er wird sicher auch von alleine irgendwann wieder gehen. 😂🙈

    Aber das ist dann eben so.
    So sehe ich das alleine für mich und meine kleine.
    Wie gesagt es ist Aber ja bei jedem anders.
    Schön, dass es sich bei euch von alleine gebessert hat :) Hier wurde es seit 4 Monaten nicht besser. Eher schlechter. Und was ich so von den Jungs in meinem Umfeld gehört habe, wurde es da sehr selten von alleine besser. Erst als abgestillt wurde. Die sind alle sehr Brust fixiert. Die schlafen teilweise auch mit fast 1 Jahr nicht mal ohne Brust ein.

    Ich habe jetzt 6 Monate vollgestillt. Wie mindestens empfohlen. Würde ich jetzt abstillen wollen, würde wahrscheinlich niemand was sagen. Aber wenn ich das stillen nachts reduzieren will, wird das kritisiert? Manche gehen hier nach ein paar Monaten wieder Vollzeit arbeiten und das ist komischerweise für alle ok ^^

    Flaschenkinder müssen sich auch mit Singen und Händchen halten begnügen und das sind auch glückliche Kinder mit einer guten Eltern-Kind-Beziehung.

    Diejenigen die den Versuch verurteilen, sollen erst mal selbst seit Wochen alle 2 Tage mit Migräne bis zum Erbrechen flachliegen und gucken, ob sie dann noch so wunderbare Mütter sein können, wie sie es jetzt anscheinend sind. Ich wünsche ihnen nicht mal einen einzigen dieser Tage. Seit ich 3x mit starkem Schwindel und Übelkeit vor der Wickelkommode saß, wickel ich nur noch auf dem Boden. Ich packe ihn schon gar nicht mehr in die Trage, weil's mir zu riskant ist und nutze nur den KiWa.

    Ich melde mich bei Interesse gerne morgen mit einem Stand der heutigen Nacht.
    anittina gefällt dies

  9. #2049
    Avatar von LeeZa86
    LeeZa86 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von anittina Beitrag anzeigen
    Also das klingt für mich jetzt definitiv zumutbar, wenn nich sogar normal, DENN: Genauso macht man es ja auch, wenn man dann letzten Endes abstillt. Ich korrigiere: Ganz genauso hab ich es gemacht, als ich damals meinen Großen abgestillt hab, der nur noch nachts zum Nuckeln für Beruhigung an die Brust gekommen ist (nicht mehr um Hunger zu stillen). Das eine Mal in der Nacht, wenn es dann wirklich Hunger war, hat er ein Fläschchen bekommen. Und noch etwas später, als es dann nur noch Durst war, war es dann Wasser.

    Ich habe dich hier im Forum bisher auch als niemanden erlebt, der so "drauf " wäre, sein Kind leiden zu lassen. Du wirst das schon hinkriegen, Leeza. Ich kann verstehen, dass du am Ende deiner Kraft bist. Ich weiß auch, was Migräne ist...und das täglich - hält kein Mensch aus. Berichte gerne wie es weitergeht, interessiert mich!
    Danke dir! :-*

  10. #2050
    anittina ist offline glückliche Mamatina

    User Info Menu

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von BlackWolf Beitrag anzeigen
    https://m.rund-ums-baby.de/stillbera...len_163547.htm

    Die Antwort im Link sagt eigentlich alles
    Danke für den Link. Beruhigt mich tatasächlich und bestätigt mich darin, was ich die ganze Zeit schon intuitiv annehme. Mein kleiner (großer) SÄUGLING wird es aus irgendwelchen Gründen gerade brauchen, dass er oft des Nachts an die Brust muss. Er ist halt noch ein Säugling mit seinen knapp sieben Monaten. Da das bei uns nicht mehr stündlich ist, stört mich das auch gar nicht. Hab mir auch abgewöhnt beim Aufwachen nachts auf die Uhr zu gucken - außer er macht nachts für ne Stunde Party wie zur Zeit, das interessiert mich dann schon.

    Was aber nicht heißt, dass ich Leezas Weg nicht auch anchvollziehen kann! Das ist eine ganz andere "Hausnummer", was da bei Leeza abgeht, offenbar. Und wie ich schon sagte und sie selbst ja auch, es ist ein Versuch, und wenn es nicht daran liegt oder nicht besser wird, kann man ja damit aufhören.