Like Tree88gefällt dies

Thema: Sammelpott Sommermamas

  1. #3081
    anittina ist offline glückliche Mamatina
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    4.685

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Übrigens ist mir gerade wieder siedend heiß eingefallen, dass ich ja unbedingt den Kita Gutschein beantragen muss. Wenn ich morgen wieder zu Hause bin, mach ich das als allererstes. Geht zum Glück online und man soll angeblich nur 10 Minuten dafür brauchen. Die Bearbeitung dauert dann 6 Wochen. Das muss ich jetzt also unbedingt machen!
    Wie läuft das bei euch?

  2. #3082
    Goldi80 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    16.07.2017
    Beiträge
    1.963

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    @Woelfin
    Genau so meinte ich das. Manchmal muss sie einfach nur ein paar Minuten ihren "Akku" bei Mama wieder aufladen und dann geht es wieder. Klar muss ich ich auch mal was machen, was ich nicht oder nur sehr schlecht unterbrechen kann, aber das ist wirklich selten.
    Ich glaube nicht daran, dass uns die Würmchen im diesem Alter schon bewusst um den Finger wickeln können (Babys kann man nicht verwöhnen, so sagt man). Dahinter steht ein Bedürfnis, das erfüllt werden möchte, aber manchmal gelingt es mir natürlich nicht sofort herauszufinden welches.
    Und diese Zeit ist ja auch so schnell vorbei, da "springe" ich gerne für die Kleine (so mögen es andere sehen, ich empfinde es nicht so). Dann muss sie sechs Stunden ohne mich auskommen und das finde ich ehrlich gesagt schon schlimm genug. Meine Vorstellung war eigentlich immer zu Hause sei.ln zu können, bis die Kindergarten Zeit beginnt. Leider lässt sich das heutzutage kaum mehr umsetzen

    @anittina
    Hier kamen die oberen vier Zähne auch fast zeitgleich durch 🤦 Aber auch jetzt sabbert sie noch extrem viel und hat ständig einen Finger im Mund. Momentan sehe ich allerdings nirgendwo etwas durchblitzen.

    @Kita
    Hier musste man sich vor Ort in einer städtischen Einrichtung anmelden, die sich dann um alles weitere kümmert. Da die Plätze Mangelware sind versucht man möglichst viele Familien mit Tagesmüttern zu versorgen. Wir fühlen uns da richtig gedrängt, man versucht immer wieder das irgendwie schmackhaft zu machen und wird zu einer Veranstaltung gebeten um Tagesmütter kennen zu lernen. Diese gibt es aber nur morgens um 9 Uhr, für uns also mehr oder minder unmöglich erreichbar, da viel zu früh. Eine Bekannte erzählte zudem, es sei nur ein sehr kleiner, stickiger Raum, man könne nicht mal mit dem Stuhl nach hinten rücken und eigentlich jeder hat sein Kind dabei. Die Kinder sind natürlich nach 20 Minuten Vortrag schier ausgerastet.
    Der absolute Hammer ist aber, dass der Besuch dieser Veranstaltung verpflichtend dafür ist um überhaupt eine Tagesmutter zu bekommen. Dazu fällt mir ehrlich gesagt nichts mehr ein!

    Nun ist es bei uns auch so, dass wir eine Zusage von der Wunschkita (konfessionell und unabhängig von der Stadt) haben, aber sie uns derzeit keinen Termin nennen können. Dort gibt es eine Nestgruppe bis zwei Jahre, aber manche Kinder brauchen einfach etwas länger und bleiben dort über den Zeitraum hinaus. Manchmal ist es eine Sache von wenigen Wochen und plötzlich ist doch noch ein Platz frei. Wir kennen das ja von unseren Würmchen, wenn sie urplötzlich einen großen Sprung gemacht haben und mit einem Mal etwas Neues können. Das macht Planbarkeit dort fast unmöglich, aber für die Kinder ist es schön, dass so individuell auf ihre Bedürfnisse eingegangen wird. Man steht also quasi auf Abruf. Bis Oktober können wir überbrücken, dann sind wieder Pflichttermine an der Uni und ich bereits arbeiten. Wir Pokern jetzt also quasi und warten. Ich hoffe ehrlich gesagt auf ein Wunder. Zwei Eingewöhnungen kurz nacheinander wären, sorry, ziemlich scheiße - zumal bei der Stadt alle Kinder von 1-6 zusammen sind - und die Überbrückung mit einer Tagesmutter für uns ein Greuel. Aber überbrücken können wir auch nicht länger, mein Gehalt kann nicht wegfallen. Hinzu kommt außerdem, dass die Stadt wohl immer nur im Sommer Plätze vergibt und ich weiß derzeit noch nicht, ob das auch die Tagesmütter betrifft. Das will ich heute mal in Erfahrung bringen.

    Puh, das war wieder ein Roman. Ist aber ein Thema was mich derzeit sehr beschäftigt und weswegen ich sehr in Sorge bin 😔


  3. #3083
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    2.903

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Ich gehöre zu den Müttern
    (und da gibt es scheinbar nicht viele wenn man sich so umhört)
    Die nicht nach einer gewissen Kategorie
    Erziehen sondern nach Gefühl und bestem wissen und Gewissen.

    Man hört an allen Ecken das
    ... Streng... Locker... Bedürfnisorientiert... Auf Augenhöhe... Erzogen wird...
    Als hätte man ein Lehrbuch zu Hause liegen.

    Ich mag das nicht.

    Und meine kleine Madame kann einen sehr wohl um den Finger wickeln und auch mit Absicht Gewisse Reaktionen von uns versuchen zu bekommen.

    Zb. Wird gerne mal beim Essen geschrien. (kurzes schrilles aufschreien) und dann wird man mit großen Augen angesehen und gewartet auf das was wir machen.
    Als ich zu Anfang drauf eingegangen bin, (Überraschtes gucken zb.) hat sie es öfter gemacht.
    Da wurde das füttern echt anstrengend.
    Jetzt ignoriere ich es und es ist vieeel weniger geworden.

    Oder sie schaut einen an und greift währenddessen an einen Gegenstand den sie nicht anfassen darf. Und das mit einem frechen Lächeln auf den Lippen weil sie weiß dass sie es nicht darf.

    Und wenn sie auf den Boden klopft und ich das toll finde dann macht sie es immer wieder weil sie sich dann ja über meine Reaktion freut.

    Und all das hat in meinen Augen nichts mit "Verwöhnen" zu tun.
    Das Wort passt, finde ich, nicht in den Zusammenhang.



    Wirklich doof das ihr da so Sorgen habt mit der Kita.

  4. #3084
    anittina ist offline glückliche Mamatina
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    4.685

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von BlueWoelfin Beitrag anzeigen
    Ich gehöre zu den Müttern
    (und da gibt es scheinbar nicht viele wenn man sich so umhört)
    Die nicht nach einer gewissen Kategorie
    Erziehen sondern nach Gefühl und bestem wissen und Gewissen.

    Man hört an allen Ecken das
    ... Streng... Locker... Bedürfnisorientiert... Auf Augenhöhe... Erzogen wird...
    Als hätte man ein Lehrbuch zu Hause liegen.

    Ich mag das nicht.

    Und meine kleine Madame kann einen sehr wohl um den Finger wickeln und auch mit Absicht Gewisse Reaktionen von uns versuchen zu bekommen.

    Zb. Wird gerne mal beim Essen geschrien. (kurzes schrilles aufschreien) und dann wird man mit großen Augen angesehen und gewartet auf das was wir machen.
    Als ich zu Anfang drauf eingegangen bin, (Überraschtes gucken zb.) hat sie es öfter gemacht.
    Da wurde das füttern echt anstrengend.
    Jetzt ignoriere ich es und es ist vieeel weniger geworden.

    Oder sie schaut einen an und greift währenddessen an einen Gegenstand den sie nicht anfassen darf. Und das mit einem frechen Lächeln auf den Lippen weil sie weiß dass sie es nicht darf.

    Und wenn sie auf den Boden klopft und ich das toll finde dann macht sie es immer wieder weil sie sich dann ja über meine Reaktion freut.

    Und all das hat in meinen Augen nichts mit "Verwöhnen" zu tun.
    Das Wort passt, finde ich, nicht in den Zusammenhang.



    Wirklich doof das ihr da so Sorgen habt mit der Kita.
    Ein Lehrbuch liegt hier auch nicht herum. Das finde ich auch doof. Klar kann man sich belesen über alles mögliche, aber am Ende mach ich es doch so wie ICH das will (und mein Mann ). Und das alles ist natürlich auch nach Gefühl. Bedürfnisorientiert meinte ich nicht nach Lehrbuchmeinung - ich glaube auch gar nicht, dass das eine "Methode nach Lehrbuch" ist, denn da wäre dann ja alleine der Name sehr widersprüchlich, denn Bedürfnisse sind ja bekanntlich sehr unterschiedlich!! Ich meinte damit, dass ich halt nach bestem Wisssen Wissen und Gewissen darauf reagiere, wie er sich so verhält und vor allem danach zu handeln, wovon ich meine, was er gerade braucht.

    ***************************************

    Alles ist gut!

  5. #3085
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    2.903

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Anittina
    Ja das war jetzt such etwas überspitzt das Wort Lehrbuch.
    Nur höre ich wirklich gerade viel, auch in den Krabbelgruppe das nach einem gewissen "schema" erzogen wird.
    Ich bin eben auch der Meinung das eine Erziehung nicht immer in eine Kategorie eingeordnet werden muss.

    Einfach machen.
    Und ich bin fest der Meinung das jeder hier seine Weise findet.
    Und dnn gibt es tolle Kinder mit tollen unterschiedlichen Charakteren 😊

  6. #3086
    Avatar von Honeypenny
    Honeypenny ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.03.2017
    Beiträge
    1.391

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Oh Goldie, ich drück die Daumen, dass es klappt mit dem Kita-Platz

    Ansonsten würde ich sagen, dass es hier schon auch bedürfnisorientiert zugeht. Langsam allerdings mit Schwerpunkt in Richtung MEINER Bedürfnisse. Ich finde, die Maus ist jetzt definitiv bereit, zu lernen, dass Mama nicht zum Dauerbespaßen da ist und dass es, wenn gerade nichts geboten wird, noch lange kein Grund ist, einfach mal los zu brüllen.

    Generell glaub ich auch nicht, dass man die Kleinen in dem Alter schon verwöhnen oder verziehen kann, aber ich denke doch, dass man jetzt gewisse Grundsätze festlegen kann, die es Einem jetzt und bestenfalls auch später etwas leichter machen.

    @Annitina: Bobbycar ist nicht zu früh. Wir haben eins und die Kleine liebt es, da einfach nur drauf zu sitzen. Wenn man sie dann noch anschiebt (man muss sie mit einer Hand festhalten) ist die Freude grenzelos


  7. #3087
    Avatar von LeeZa86
    LeeZa86 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    23.04.2017
    Beiträge
    2.320

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    @Goldie: das klingt echt alles anstrengend .... Ich hoffe die Situation entspannt sich bald. Wir schauen uns morgen mal eine Kita an. Mal sehen wie das wird.

    Der Tag heute war richtig anstrengend. Er war ständig unzufrieden. Er zieht sich permanent irgendwo hoch, macht dann 2 kleine Schrittchen und ist dann frustriert, weil er nicht weiter kommt. Den gaaaaanzen Tag. Und immer hängt er mir am Bein. Wenn ich mich zu ihm setze, kraxelt er sofort an mir hoch und jault. Geschlafen wurde heute nur an der Brust. Davon waren wir eigentlich schon weg. Aber anscheinend belastet ihn sein aktueller Entwicklungsstand auf irgendeine Art und Weise.

  8. #3088
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    2.903

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Leezaa
    Ich hoffe die Nacht bei euch wird entspannter.
    Hier war der Tag ähnlich.
    Sie war irgendwie weinerlich und anhänglich. Das wurde nach dem Mittagsschlaf etwas besser. Aber zum Abend hin war es wieder richtig schlimm.
    Sie hat gerade mal 15min geschlafen da fing sie bitterlich an zu weinen und zu schluchzen. Ganz schlimm.
    Wir haben sie kaum beruhigt bekommen. Ich habe mich mit ihr hingesetzt, sie auf dem Arm geschunkelt und erst nach 20 Minuten etwa hatte sie sich wieder beruhigt so dass ich sie wieder ins Bett legen konnte.
    Da ist sie dann nach nur wenigen Minuten eingeschlafen.
    Es hat mir echt das Herz zerrissen dieses Schluchzen. 😟😢
    Das hatten wir bisher nur sehr selten gehabt.

    Die Nacht war aber auch schon unruhig so das wir sie dann um 05:00 schon zu uns holen mussten.

    Goldi
    Wieso war für euch eigentlich nochmal eine Tagesmutter nicht so toll?

    Wir wollten ja auch keine. Ich fand das irgendwie nicht so schön und eine Krippe besser.
    Und nun haben wir ja eine Tages Pflegestelle wo zwei Tagesmütter zusammen arbeiten, die Gruppe mit 10 Kindern, genauso groß also ist wie in der Krippe und es auch eine extra Einrichtung ist und nicht in einem Privathaushalt.
    War für uns ein toller Kompromiss.
    Dort geht sie ja ab August hin. (hatten wir selber gefunden den Platz Nachdem wir von der Gemeinde eine Telefonliste bekommen hatten).

    Ab Februar 2020 hätten wir einen Krippen Platz bekommen.....
    Für eine Kita die noch gar nicht gebaut ist... 😒🙈
    Aber das kam für uns nicht mehr in Frage und daher haben wir den Platz wieder freigegeben.
    Sie wird 25 Std. In der Woche zur Krippe gehen (5x5Std.) und ich eben dann wieder arbeiten.
    Da freue ich mich schon drauf, auch Wenn es manche nicht verstehen.

    Da ich im Einzelhandel arbeite habe ich meine Arbeitszeiten vorher geklärt und so gibt es da später auch keine Probleme weil man da ja eigentlich doch eher flexibel sein muss.

  9. #3089
    angelath ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.05.2017
    Beiträge
    2.860

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Hallo zusammen
    ich komme auch mal wieder zum schreiben...Danke für eure lieben Worte und Nachrichten.

    @Goldie
    Ich liebte den Wald schon als Kind, aber wohne auch seit ich sechs wurde daneben ;-) Timon soll sich dort auch wohl fühlen, tut er aber auch jetzt schon.

    Heute war ich beim Arzt, wegen der Übelkeit, es ist muss aber etwas mit dem Magen sein, denn ich habe auch ein Stechen im Magen. Habe jetz tmal was bekommen, bei uns geht was rum in der Stadt offenbar.
    Am HCG liegts sicher nicht, mir war ja noch in keiner SS übel. Ausserdem sind meine SST komplett negativ seit längerem.

    Wir legen Timon nicht ins Bett und lassen ihn schreien, wir legen ihn manchmal nur kurz ab, wenn er nicht einschläft weil wir noch etwas holen müssen oder sonst was. Das dauert ne Minute...Aber Ich möchte es hinkriegen, dass man es eben ohne Schreien schaffen würde...Aber offenbar braucht er uns auch noch sehr beim Schlafen. Oft erwacht er auch schreiend nachts, wir nehmen ihn auf, er legt umgehend den Kopf ab und schläft weiter...
    Ich kann ihn nicht schreien lassen. Einerseits das Schreien an und für sich andererseits fühlt es sich für mich falsch an. Ich glaube auch, dass da ganz viel im Unterbewusstsein auch mitspielt, weil ich die ersten sechs Lebensjahr niemanden hatte. In mir zieht sich dann alles zusammen wenn ich ihn schreien höre. Und dann die Komponente mit dem Schreibaby die ersten Monate...Ich erhoffe mir sicherlich auch durchs Aufnehmen, dass das Schreien aufhört, da ich dadurch etwas traumatisiert bin. Ist OK für mich. Dadurch wird er nicht verwöhnt (so meine Meinung).

    @Bluewoelfin
    danke, das mache ich. Ich komme auch nicht so dazu immer alles zu lesen, ihr schreibt so viel ;-) Ich schreibe schon, wenn mir danach ist. Es ist manchmal so schizophren mit dem Nachfragen, wirklich. Gerade heute habe ich meinem Mann nach der Arbeit erzählt, wie schlimm es heute für mich war, dass für alle einfach alles normal weiter geht und keiner fragt mich, wie es mir geht, aber für mich fühlt sich alles so anders an, vor kurzem sass ich auf diesem Stuhl noch in Schwangerschaftshosen und schwanger. Als mich mein Hausarzt heute früh aber fragte, wie es mir gehe mit allem, hätte ich ihn schlagen können, denn es trieb mir die Tränen in die Augen, obwohl ich dachte, es geht mir eigentlich gut...Und dieses Gefühl das er ausgelöst hat wieder, wollte ich nicht...Soviel zum Nachfragen...;-)

    Hut ab, dass ihr komplett von der Flasche weg seid! Wir trinken noch morgens und zum Einschlafen eine volle Flasche (180ml).


    Ansonsten bei mir nicht viel. Die Arbeit ist übel. Bzw. das dort Sitzen. Habe heute eine Bewerbung geschrieben, mehr nicht in den 8.5 Stunden. Ich fühle mich so ein bisschen in der Schwebe, ich kann überhaupt nicht damit umgehen, wenn ich überhaupt nicht weiss, wie die Zukunft aussehen wird. Kein Ziel da ist, nichts. Konnte ich noch nie. Kann mich momentan nicht auf lesen oder Hörbücher konzentrieren, schweife dauernd ab. Einzig Timon beschäftigt mich gut. Gestern hatten wir wieder einen wunderbaren Tag zusammen mit einer Freundin und ihrem Baby. Natürlich nur draussen und im Planschbecken und spazieren, Vögel Füttern, viel Laufen (er und ich ;-)). Manchmal fühle ich mich so ein bisschen wie vor vielen Jahren, als es mir einmal sehr schlecht ging, als käme dieses Gefühl zurück. Dann schüttle ich den Kopf und denke mensch, warum kann ich so schlecht mit so kleinen Schicksalsschlägen umgehen? Ich vergleiche dann mit anderen Personen (die schlimmeres erlebt haben, öfters FGen hatten, gar kein Kind haben...etc.), und fühle mich schlecht. Mal sehen, wird schon wieder. Morgen gehe ich zu meiner Therapeutin die gerade eine gute Gesprächspartnerin ist.

    So, jetzt gehe ich erstmal schlafen...und wünsche euch lieben ebenfalls eine gute Nacht :-)
    Timon 12. Juni 2018

    Mai / Juli 2019 Sternchen
    https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe...ytrGI7cyG3zL0m

  10. #3090
    Avatar von Saynara
    Saynara ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    2.500

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Wir hatten heute auch wieder so einen Motztag. Muss am Wetter liegen(oder an irgendeinem anderen Schuh der drückt )
    Sie hat heute auch wahnsinnig oft gestillt. Durst war es nicht, sie trinkt auch wahnsinnig viel Wasser(manchmal zu viel und es kommt wieder hoch &#128580.

    @Angelath Wenn man so denkt dann findet man immer jemanden den es schlimmer erwischt hat. Das mindert ja aber nicht deinen Verlust.
    Ich dachte in unserer Wartezeit auch oft das ich wieder in alte Muster falle und musste mir Gedanklich oft auf die Finger hauen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •