Like Tree88gefällt dies

Thema: Sammelpott Sommermamas

  1. #3131
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    2.903

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Leezaa
    Ablehnen darf er natürlich.
    Wenn er einen triftigen Grund hat.

    https://familienportal.de/familienpo...eiten-/124794#

  2. #3132
    DieMelli ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    2.013

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von LeeZa86 Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß darf der AG eine Verkürzung ablehnen. Habe ich gerade erst wieder gelesen. Finde ich auch logisch ehrlich gesagt. Angenommen mein AG hat jetzt für die Dauer meiner beantragten EZ jemanden befristet eingestellt, hätte er die Stelle ja doppelt besetzt wenn ich plötzlich wiederkommen will.

    Und soweit ich weiß muss er deine Stelle auch nur in VZ für dich freihalten (sofern du vorher VZ gearbeitet hast). Kommst du TZ wieder, muss er dich zwar auch weiter beschäftigten, aber nicht in genau der selben Tätigkeit. Eine ähnliche reicht da.
    So kenne ich es auch. Ist einer Freundin von mir auch so passiert. Sie wollte früher zurück und der AG hat genau aus dem Grund nein gesagt.
    Finde ich auch logisch. AN Schutz ist wichtig aber so wäre das ja mega schlecht planbar für den Chef.

  3. #3133
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    2.903

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Soweit ich weiß ist das kein triftigen Grund deinen Antrag auf Arbeit in EZ abzulehnen nur weil er jemanden befristet eingestellt hat.
    Aber ich glaube das ist jetzt eh egal da wir alle ja schon in EZ sind.

    Aber ich hatte mich da vorher extra schlau gelesen und bin daher eben auf Nummer sicher gegangen.
    Ich hatte einfach bammel dass eben irgendwas ist nach einem Jahr weswegen ich evtl. Doch nicht arbeiten gehen kann.
    Und dann hätte mein AG ja meine Stelle nicht mehr für mich freihalten müssen.
    Und dann wäre mein Unbefristete Vollzeit Stelle, weg gewesen.
    Und einzig alleine deswegen hatte ich eigentlich nur die drei Jahre beantragt.

    Aber Elterngeld zb. Nur fürs erste Jahr.
    Müsste ich aus irgendwelchen Gründen nun doch drei Jahre EZ nehmen dann wäre das eben so.
    Aber danach wäre eben meine Stelle immernoch meine.
    Das war mein wichtigster Grund.

  4. #3134
    Avatar von LeeZa86
    LeeZa86 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    23.04.2017
    Beiträge
    2.317

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Da ich in TZ wiederkomme, ist meine Stelle eh so oder so nicht mehr meine. Zumindest rechtlich nicht zwingend und in meinem Fall definitiv nicht. Da wird einfach unbefristet ein Nachfolger eingestellt und wenn jemand zurückkommen will, wird geguckt ob etwas frei ist.

    Ich meine auch, dass eine Kollegin verlängert hat und sich für sie nichts geändert hat. Aber da ist bestimmt auch jedes Unternehmen anders kulant.

  5. #3135
    Mel2506 ist offline addict
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    637

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Musste man das tatsächlich alles schon zu Beginn der Elternzeit angeben?
    Ich bin eigentlich ziemlich sicher, dass ich die Möglichkeit hatte, bis sieben Wochen vor Dienstbeginn neu zu verlängern.
    Außerdem würde ich mir gerne offenhalten, ein Jahr Elternzeit noch zu Beginn der Schulzeit zu nehmen und wollte das erst demnächst, zu Beginn der Arbeitszeit, anmelden.

  6. #3136
    Avatar von LeeZa86
    LeeZa86 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    23.04.2017
    Beiträge
    2.317

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    In meinen Unterlagen steht dass die eingereichte Elternzeit erstmal bindend ist und alle Änderungen vom AG abgesegnet werden müssen.

  7. #3137
    DieMelli ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    2.013

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von LeeZa86 Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß darf der AG eine Verkürzung ablehnen. Habe ich gerade erst wieder gelesen. Finde ich auch logisch ehrlich gesagt. Angenommen mein AG hat jetzt für die Dauer meiner beantragten EZ jemanden befristet eingestellt, hätte er die Stelle ja doppelt besetzt wenn ich plötzlich wiederkommen will.

    Und soweit ich weiß muss er deine Stelle auch nur in VZ für dich freihalten (sofern du vorher VZ gearbeitet hast). Kommst du TZ wieder, muss er dich zwar auch weiter beschäftigten, aber nicht in genau der selben Tätigkeit. Eine ähnliche reicht da.
    Zitat Zitat von Mel2506 Beitrag anzeigen
    Musste man das tatsächlich alles schon zu Beginn der Elternzeit angeben?
    Ich bin eigentlich ziemlich sicher, dass ich die Möglichkeit hatte, bis sieben Wochen vor Dienstbeginn neu zu verlängern.
    Außerdem würde ich mir gerne offenhalten, ein Jahr Elternzeit noch zu Beginn der Schulzeit zu nehmen und wollte das erst demnächst, zu Beginn der Arbeitszeit, anmelden.
    Nein, da steht sich "7 Wochen vor Beginn". Das heißt wenn du nochmal Elternzeit nehmen willst kannst du das dann nochmal beantragen.

  8. #3138
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    2.903

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Genau.
    Sieben Wochen vor Ende der angegebenen EZ kann man verlängern.

    Aber das zb. Wusste ich auch erst später.

  9. #3139
    Avatar von Honeypenny
    Honeypenny ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.03.2017
    Beiträge
    1.341

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Eine Verlängerung darf der AG nicht ablehnen - sie muss aber 7 Wochen vorher angemeldet werden.

    Einer Verkürzung muss der AG zustimmen.

    Ich hatte, bevor ich in EZ gegangen bin, mit meiner Chefin schon grob abgesteckt, was ich plane.

  10. #3140
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    2.903

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Habe ich auch.
    Ich habe ganz zu Anfang geklärt das ich zwar drei Jahre EZ beantrage, ich aber nach einem wiederkommen möchte.
    Genauso habe ich vor einigen Monaten schon die Arbeitszeiten und die Stunden/Woche (25) besprochen und schriftlich absegnen lassen.

    Und jetzt habe ich mir nochmal ne Unterschrift geholt dass ich alles fristgerecht eingereicht habe.

    Manche nennen das vllt. Pingelig aber ich bin da einfach lieber etwas vorsichtiger und lasse mir alles bestätigen.

    Denn die Arbeitszeiten sind zb. Erstmal unbefristet.
    Und nur mit Absprache veränderbar.

    Das war mir auch wichtig damit es nicht heißt nach ein paar Monaten.
    "Es ist nur geklärt wieviele Std. Sie arbeiten aber nicht wann".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •