Like Tree88gefällt dies

Thema: Sammelpott Sommermamas

  1. #811
    Avatar von Saynara
    Saynara ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    2.434

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Manche Kinder wollen halt nur zur Mama. Ist doch ok. Muss man dann halt so akzeptieren, es lässt sich ja eh nicht ändern.
    Zumal beim zweiten eh alles anders läuft, da verschwindet ja nicht plötzlich ein Kind damit man es so handhaben kann wie beim ersten.
    Beim großen haben wir auch alles zusammen gemacht und uns da abgewechselt. Er ist nachts auch aufgestanden,das alles ist so aber jetzt nicht mehr machbar. Ich verbringe den ganzen Tag mit meinem Sohn, der hat abends keinen Bock mehr auf mich und noch weniger Bock hat er darauf das Papa keine Zeit für ihn hat weil er die kleine nehmen soll.
    Und nachts klebt unser Sohn am Papa, im wahrsten Sinne.
    Wir hätten eh keine andere Wahl

    Die Kinder haben eben ihren eigenen Kopf und es wird auch bei jedem anderen hier mal Zeiten geben wo einer der Elternteile total out ist. Egal ob man sich jetzt die Arbeit teilt oder nicht.

    Außerdem hat mir das bei meinem Sohn total gefehlt, diese Abhängigkeit. Ich gehe eh nicht gerne weg und da wo wir derzeit wohnen kenne ich auch niemanden.
    Ich würde höchstens nähen und das kann wirklich noch warten.
    So klein wird die Maus nie wieder sein und falls wir doch kein Kind mehr bekommen sollten, will ich lieber jede Sekunde von ihr auskosten. In einem Jahr ist sie schon nicht mehr so auf mich angewiesen. In 3 kann sie schon das meiste alleine und kuscheln gehört dann eher zu seltenen und kurzen Gelegenheiten.

    Natürlich ist es anstrengend, aber so sind Kinder eben. Das wird besser werden oder eben auch nicht mit trotzphase und Co

  2. #812
    Avatar von BlueWoelfin
    BlueWoelfin ist offline HibHib
    Registriert seit
    15.01.2015
    Beiträge
    2.903

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Das wichtigste ist doch dass jede Familie mit dem klar kommt wie sie sich den Alltag zurecht rödeln.
    Und genauso ist es das Wichtigste dass die Partner an einem Strang ziehen und sich naja zu 95% einig sind mit dem was sie machen.
    Wer eine Auszeit braucht, sollte diese auch einfordern. Und wer keine braucht, der braucht eben keine. 😉

  3. #813
    SarahJanu ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    1.618

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von Saynara Beitrag anzeigen
    Ich hoffe er hat den Kater des Todes 😠
    Den hätte ich ihm auch gegönnt.
    Als unsere Große so klein war, hab ich mir auch kaum Auszeiten gegönnt. In den ersten vier Monaten gab es dazu einfach keine Notwendigkeit. Unser Anfänger-Baby konnte man vom Kaffee, über die Vorlesung bis hin zu Parties überallhin mitnehmen. Mit 4,5 Monaten sollte die Kleine zum ersten mal länger als ne Stunde bei meinem Mann bleiben. Doch sie trank nicht aus der Flasche und schrie sich in Rage. Darüber war mein Mann so erschrocken, dass er mich auch später immer wieder zurück rief, dadurch gewöhnte ich mir noch mehr an die Tochter immer mitzunehmen. War auch eigentlich kein Problem, aber Sport war so unmöglich.
    Nun ist die Große ja schon sieben und all die Freiheiten, die ich zurück habe wollte ich nicht wieder hergeben. Außerdem soll sie auch weiter mal die Mama nur für sich haben. Wie haben deshalb einen sowieso geplanten Konzertbesuch genutzt und das Fläschchen eingeführt - hat problemlos geklappt. Mein Mann ist damit entspannter. Auch das Fitnessstudio gönn ich mir jetzt einfach. Ich geh einfach wenn die Große schläft nach dem nächsten Stillen. Meist pennt der Kleine dann ja auch. Gestern kam ich heim und alle drei haben geschnarcht. Ich hab damals nichts vermisst, aber jetzt mit direktem Vergleich muss ich gestehen, dass es mir sehr gut tut auch mal nur für mich zu sein.
    Was den Alk angeht, trinken wir beide mal. In der Stillzeit trink ich nichts, damit hat er quasi nen Freifahrtschein, solange er nicht übertreibt. In der Lage seine Kinder zu versorgen sollte er schon noch sein.
    www.ausgestrahlt.de

    Meine Braunbärin: *20.09.2011, 2965g, 49 cm
    Shrimp: *23.07.2018, 3730g, 53 cm

  4. #814
    Avatar von tiwasa
    tiwasa ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    24.07.2014
    Beiträge
    2.282

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Puh. Wir haben auch schon wieder was Neues. Nachdem die letzten 2 Wochen stressig waren, da der Große in den Kindergarten kam, haben wir nun ein Stilldrama. In der Zeit war ich sehr oft auf der Straße, dem Baby wars wohl stressig. In der Eingewöhnungszeit war ich jetzt eben mehr gefordert. Der "Stress" hat nun Baby und mir nicht gut getan. Nun hab entweder ich immer weniger Milch produziert oder Baby wollte immer weniger an die Brust. Was nun Henne und was Ei ist, weiß ich nicht.
    Auf jeden Fall wurden letzte Woche ja die Nächte immer schlimmer, die Windeln immer trockener und er wollte immer weniger an die Brust. Vielleicht paar Minuten, dann wollte er nicht mehr. Freitag abend hab ich dann in meiner Not ihm ein Fläschchen gemacht, welches er gierig wegzog. Am Samstag war es dann soweit, er hat die Brust komplett verweigert, das ging den ganzen Tag über so. Ich hab mit der elektrischen Pumpe versucht, den Milchfluss aufrecht zu erhalten bzw. zu erhöhen und hab ihm trotzdem die Brust alle 1,5 Stunden und vor jeder Flasche angeboten. Beim Pumpen bekomme ich keinen Tropfen raus. Beim Ausstreichen bekomme ich etwas raus, aber auch das dauert lange und ist nicht praktikabel. Am Wochenende hab ich deswegen viel geweint, irrational, klar, aber es bedrückt mich. Ich wollte ihn eigentlich weiterhin voll stillen. Dass unsere Stillbeziehung so schnell und abrupt endet, das hat mich schon schockiert.
    Ich versuche weiterhin die Milchmenge wieder zu erhöhen, aber es klappt nicht. Die Pumpe bringt keinen Tropfen raus, sie macht nur die BW kaputt. Auch die manuelle Pumpe bringt nichts. Nur Ausstreichen zeigt, dass noch Milch kommt, aber auch da kommt nicht so viel. Alle 5 Stunden ungefähr kräht der Kleine nach einer Flasche. Dazwischen nimmt er jetzt zumindest die Brust und trinkt ein wenig, nachts nimmt er eine Brustmahlzeit. Aber so wie das gerade ist, wird die Milchmenge weiter sinken und ich bekomme das nicht in den Griff.
    Mein Mann und mein restliches familiäres Umfeld meint, ist doch nicht so schlimm, lass es halt gleich. Das macht mir noch weniger Mut, es weiter zu probieren. Natürlich ist es nicht "schlimm", jedoch hätte ich längeres Stillen wichtig gefunden und es fehlt mir, mich einfach mit ihm hinzusetzen und ihn zu stillen. Kleiner Schluchzer.





  5. #815
    Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    1.740

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Tiwasa, ich klinke mich mal kurz dazwischen. Ich hatte am Anfang etwas wenig Milch und habe einige gute Tipps von meiner Hebamme bekommen. Vielleicht ist da ja etwas dabei, das Du noch nicht probiert hast:
    -Aktivierte Bockshornkleekapseln (Apotheke)
    -Malzbier
    -Milchbildungscocktail (je 1 EL Haferflocken, Weizenkleie, Mandelmuß, Sesammuß und eine Banane mit etwas Milch pürieren)
    Ob diese Ideen für Dich passen weiß ich nicht. Aber unsere Kleine hat gut zugelegt.

    Ansonsten wünsche ich Dir ganz viel Kraft und finde es sehr gut, dass Du so dafür kämpfst. Mach weiter! 😊

  6. #816
    Goldi80 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    16.07.2017
    Beiträge
    1.955

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Hallo zusammen, ich komme mal wieder größtenteils nur zum Lesen. Die Kleine schläft seit einigen Tagen tagsüber nur noch sehr kurz oder auf uns und ist allgemein, wohl Schub bedingt, sehr anspruchsvoll und einnehmend 😊

    Zitat Zitat von LeeZa86 Beitrag anzeigen
    Hast du mal versucht während sie an der Brust hängt die Ober- und Unterlippe mit einem Finger etwas herauszuziehen? Weiß nicht wie ich das beschreiben soll, aber so hatte mir das die Stillberatung im KH empfohlen und das hat immer geklappt. Dafür musst du quasi leicht aufs Kinn drücken, damit die Unterlippe rausflutscht.
    Danke, das hatte ich versucht, leider ohne Erfolg. Die Stillberaterin war gestern nochmal da und meinte alles sei super (Anlegetechnik, wie die Kleine trinkt etc.), aber ich hab wohl einen Vasospasmus und ohnehin Probleme mit Schmerzen, sodass sie es Erfahrungsgemäß darauf zurück führt.

    Zitat Zitat von Honeypenny Beitrag anzeigen
    Goldie: das mit dem Mund nicht richtig öffnen haben wir auch manchmal. Ich mach es dann wie Leeza bzw. versuch vorher schon, ihren Mund durch Kinn runter schieben zu öffnen. Manchmal hilft auch, sie etwas von der Brust wegzuziehen, als würde man sie abdocken, und ihr dann die Brust wieder entgegen zu drücken und das mehrmals (wie einen Schnuller, den man raus und reinschiebt) - so saugt sie sich dann oft korrekt fest.
    Hab ich auch versucht, da zieht sie die BW nur länger und es kneift noch mehr 😅 Dennoch auch dir lieben Dank.

    Zitat Zitat von Saynara Beitrag anzeigen
    Wir sind grade in meiner Heimat und die kurze kommt tagsüber kaum zum schlafen bzw immer nur recht kurze Schläfchen. Dementsprechend ist auch ihre Laune. Aber immerhin sind genug Tanten da um sie umher zu tragen

    Mein Mann hat gestern mit meinem Onkel(Pole der Vodka wie Wasser trinkt) getrunken und dann natürlich danach alles wieder erbrochen. Er liegt seit halb 8 im Bett und pennt und ich durfte sehen das ich beide Kinder ins Bett bekomme.
    Sonst übernimmt mein Mann den großen, dementsprechend hat das auch mit mir funktioniert...fast 2 Stunden hat das alles gedauert.
    Bin so sauer. Das war so unnötig. Und ich hab die ganze Arbeit und darf sicher morgen, bzw in ein paar Stunden, die ganze Zeit das Auto fahren weil er noch nicht nüchtern ist. Und ich hasse fahren.
    Ich hoffe er hat den Kater des Todes 😠
    Oha, da wäre ich aber auch stinksauer! Hab meinen Mann davon berichtet, der nur mit dem Kopf geschüttelt hat. Ihm würde so etwas im Traum nicht einfallen.


  7. #817
    Goldi80 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    16.07.2017
    Beiträge
    1.955

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von tiwasa Beitrag anzeigen
    Puh. Wir haben auch schon wieder was Neues. Nachdem die letzten 2 Wochen stressig waren, da der Große in den Kindergarten kam, haben wir nun ein Stilldrama. In der Zeit war ich sehr oft auf der Straße, dem Baby wars wohl stressig. In der Eingewöhnungszeit war ich jetzt eben mehr gefordert. Der "Stress" hat nun Baby und mir nicht gut getan. Nun hab entweder ich immer weniger Milch produziert oder Baby wollte immer weniger an die Brust. Was nun Henne und was Ei ist, weiß ich nicht.
    Auf jeden Fall wurden letzte Woche ja die Nächte immer schlimmer, die Windeln immer trockener und er wollte immer weniger an die Brust. Vielleicht paar Minuten, dann wollte er nicht mehr. Freitag abend hab ich dann in meiner Not ihm ein Fläschchen gemacht, welches er gierig wegzog. Am Samstag war es dann soweit, er hat die Brust komplett verweigert, das ging den ganzen Tag über so. Ich hab mit der elektrischen Pumpe versucht, den Milchfluss aufrecht zu erhalten bzw. zu erhöhen und hab ihm trotzdem die Brust alle 1,5 Stunden und vor jeder Flasche angeboten. Beim Pumpen bekomme ich keinen Tropfen raus. Beim Ausstreichen bekomme ich etwas raus, aber auch das dauert lange und ist nicht praktikabel. Am Wochenende hab ich deswegen viel geweint, irrational, klar, aber es bedrückt mich. Ich wollte ihn eigentlich weiterhin voll stillen. Dass unsere Stillbeziehung so schnell und abrupt endet, das hat mich schon schockiert.
    Ich versuche weiterhin die Milchmenge wieder zu erhöhen, aber es klappt nicht. Die Pumpe bringt keinen Tropfen raus, sie macht nur die BW kaputt. Auch die manuelle Pumpe bringt nichts. Nur Ausstreichen zeigt, dass noch Milch kommt, aber auch da kommt nicht so viel. Alle 5 Stunden ungefähr kräht der Kleine nach einer Flasche. Dazwischen nimmt er jetzt zumindest die Brust und trinkt ein wenig, nachts nimmt er eine Brustmahlzeit. Aber so wie das gerade ist, wird die Milchmenge weiter sinken und ich bekomme das nicht in den Griff.
    Mein Mann und mein restliches familiäres Umfeld meint, ist doch nicht so schlimm, lass es halt gleich. Das macht mir noch weniger Mut, es weiter zu probieren. Natürlich ist es nicht "schlimm", jedoch hätte ich längeres Stillen wichtig gefunden und es fehlt mir, mich einfach mit ihm hinzusetzen und ihn zu stillen. Kleiner Schluchzer.
    Ich könnte mir vorstellen, dass auch dir eine Stillberatung eine große Hilfe wäre. Ich hab jedenfalls nur gute Erfahrungen gemacht und würde es immer wieder in Anspruch nehmen. Bestimmt gibt es auch für dich einen Weg zurück zum Vollstillen, wenn du das möchtest und die nötige Kraft sowie Zeit dafür aufbringen kannst.


  8. #818
    anittina ist offline glückliche Mamatina
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    4.684

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Zitat Zitat von tiwasa Beitrag anzeigen
    Puh. Wir haben auch schon wieder was Neues. Nachdem die letzten 2 Wochen stressig waren, da der Große in den Kindergarten kam, haben wir nun ein Stilldrama. In der Zeit war ich sehr oft auf der Straße, dem Baby wars wohl stressig. In der Eingewöhnungszeit war ich jetzt eben mehr gefordert. Der "Stress" hat nun Baby und mir nicht gut getan. Nun hab entweder ich immer weniger Milch produziert oder Baby wollte immer weniger an die Brust. Was nun Henne und was Ei ist, weiß ich nicht.
    Auf jeden Fall wurden letzte Woche ja die Nächte immer schlimmer, die Windeln immer trockener und er wollte immer weniger an die Brust. Vielleicht paar Minuten, dann wollte er nicht mehr. Freitag abend hab ich dann in meiner Not ihm ein Fläschchen gemacht, welches er gierig wegzog. Am Samstag war es dann soweit, er hat die Brust komplett verweigert, das ging den ganzen Tag über so. Ich hab mit der elektrischen Pumpe versucht, den Milchfluss aufrecht zu erhalten bzw. zu erhöhen und hab ihm trotzdem die Brust alle 1,5 Stunden und vor jeder Flasche angeboten. Beim Pumpen bekomme ich keinen Tropfen raus. Beim Ausstreichen bekomme ich etwas raus, aber auch das dauert lange und ist nicht praktikabel. Am Wochenende hab ich deswegen viel geweint, irrational, klar, aber es bedrückt mich. Ich wollte ihn eigentlich weiterhin voll stillen. Dass unsere Stillbeziehung so schnell und abrupt endet, das hat mich schon schockiert.
    Ich versuche weiterhin die Milchmenge wieder zu erhöhen, aber es klappt nicht. Die Pumpe bringt keinen Tropfen raus, sie macht nur die BW kaputt. Auch die manuelle Pumpe bringt nichts. Nur Ausstreichen zeigt, dass noch Milch kommt, aber auch da kommt nicht so viel. Alle 5 Stunden ungefähr kräht der Kleine nach einer Flasche. Dazwischen nimmt er jetzt zumindest die Brust und trinkt ein wenig, nachts nimmt er eine Brustmahlzeit. Aber so wie das gerade ist, wird die Milchmenge weiter sinken und ich bekomme das nicht in den Griff.
    Mein Mann und mein restliches familiäres Umfeld meint, ist doch nicht so schlimm, lass es halt gleich. Das macht mir noch weniger Mut, es weiter zu probieren. Natürlich ist es nicht "schlimm", jedoch hätte ich längeres Stillen wichtig gefunden und es fehlt mir, mich einfach mit ihm hinzusetzen und ihn zu stillen. Kleiner Schluchzer.
    Oje, das tut mir so leid zu lesen, arme tiwasa. Ich wünsche dir von Herzen, dass es nochmal ein Zurück gibt. Es wäre wirklich schade, wenn die Stillbeziehung so abrupt endet, damit käme ich wohl auch nur sehr schlecht klar.
    Vielleicht helfen dir ja die Tipps von Tanja Erdbeertinte! Oder du kontaktierst wirklich eine Stillberaterin. Ich drück dir jedenfalls ganz doll die Daumen!

  9. #819
    anittina ist offline glückliche Mamatina
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    4.684

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    [QUOTE=Goldi80;28551151]Hallo zusammen, ich komme mal wieder größtenteils nur zum Lesen. Die Kleine schläft seit einigen Tagen tagsüber nur noch sehr kurz oder auf uns und ist allgemein, wohl Schub bedingt, sehr anspruchsvoll und einnehmend ��


    Same here! Heute hat er seinen absoluten Minusrekord geknackt mit 45 Schlaf am Tag.
    Jetzt schläft er seit halb sechs...

  10. #820
    Emily2017 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    25.10.2017
    Beiträge
    330

    Standard Re: Sammelpott Sommermamas

    Melde mich auch mal zwischendurch, sind jetzt in Woche 16, sind angefangen mit Beikost (und der Kleine isst als gäbs sonst nichts :-) ) und seit 5 tagen schläft er tatsächlich durch, also so richtig richtig mit abends zwischen 19 und 21 Uhr einschlafen und morgens erst zwischen 5 und 7:30 Uhr aufwachen.
    Wäre toll, wenn das so bleibt :-) Aber der Zeitpunkt passt, ab nächste Woche gehe ich wieder arbeiten, da ist es schon schön, wenn ich nachts etwas Schlaf bekomme. Nur davor, mein Baby bei der Tagesmutter abzugeben graust es mir noch :-(

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •