Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    poldi05fan ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    10

    Frage Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    Ich habe letzten Juni das 2. mal geheiratet und nun steht im April die Geburt unseres Sohnes an. Für meinen Mann ist es das erste Kind und er freut sich soooo sehr darauf... Natürlich möchte er bei der Geburt dabei sein.
    Ich habe aus meiner ersten Ehe schon 2 "große" Jungs (12 und 9 Jahre).
    Bei den Geburten der Beiden war mein damaliger Mann dabei, und ich habe es auch als sehr gut und schön in Erinnerung.

    Aber jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich meinen Mann dabei haben will
    In seinem Bekanntenkreis sind viele frischgebackene Väter, und jeder hat nur die horrorgeschichten der Geburt erzählt, und wie zickig und ätzend die Frauen unter der Geburt waren... Es macht mich wütend wenn die Männer ihre Frauen so "bloßstellen"
    Ich weiss zwar das mein Mann wärend der Geburt mir zur Seite stehen würde, aber ich weiss das ich gehemmt sein würde nur laut zu stöhnen oder so... Er ist auch ein Mann der gerne mal in Erzählungen einen "draufsetzt" ...

    Ich bin sooo unsicher im Moment, einerseits möchte ich ihm dieses Erlebnis nicht verwehren, aber andererseits kann ich mir nicht vorstellen ihn dabei zu haben

    Was soll ich tun ???? Am liebsten wäre mir ich könnt die Beine zusammenkneifen und meine Murmel würde einfach drin bleiben ....

  2. #2
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.644

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    Hallo,

    Ichbin zwar nicht die Hebamme

    Aber diese unsensiblen Männer kenne ich auch.Mein Mann erzählte mir auch dass alle seine Bekannten nur solche Horrorsachen erzählen.
    Und auch mir gegenüber haben die anderen Männer kein Gutes Wort drangelassen.
    Nunja, mein Mann war dabei, allerdings war es ein geplanter Kaiserschnitt.
    Und da ist ja nichts schlechtes drüber zu reden.

    Hast du die Männer mal darauf Aufmerksam gemacht wie respektlos das den Frauen gegenüber ist?
    Ich mein im Grunde ist das ja auch für die Männer eine Ausnahmesituation, über die sie hinterher einfach jemanden zum Reden brauchen...aber bitte mit Respekt.

    Leider hab ich da auch keinen wirklichen Rat für dich....sprich mit ihm über deine Gefühle und Bedenken....vielleicht ist es ja auch gut wenn er erstmal mitkommt, und du ihn aber jederzeit rausschicken kannst.Zb wenn du merkst dass du dich nicht gehenlassen kannst.

    Ichhoffe du findest einen Weg.

    liebe Grüße.

  3. #3
    poldi05fan ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    10

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    hallo elina,

    danke für deine antwort... am wochenende habe ich dieses thema angesprochen und meinem mann meine gefühle dargelegt.... er war geschockt und hat gesagt er würde sich ausgegrenzt fühlen wenn er nicht dabei sein darf... für ihn ist es keine frage: er wird dabei sein.... ich habe ihm aber ganz klar gesagt das ich mir offen lasse ihn mal einen kaffee trinken zu schicken oder rauszugehen.... ich habe ihm auch versucht verständlich zu machen das ich nicht möchte das er hinterher bei kumpels ein wort darüber verliert, denn ich finde es eine sehr intime und persönliche sache zwischen uns... zwar hat er mir es hoch und heilig versprochen, aber ich denke das es schwer sein wird das für sich zu behalten... ich lass es jetzt auf mich zukommen und werde es auch mit der hebamme im kh besprechen... schade das es meine vorfreude auf dieses ereignis so trübt.... gglg

  4. #4
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    Hallo, ich bin ziemlich geschockt über das Verhalten der Männer. Ist das wirklich so? Hat es vielleicht damit zu tun, das so mancher Mann oft nicht wirklich mit will? Wie erfährt Frau denn von den Kumpelgespächen?

    Man kann über solche Bedenken nur reden. Manchmal brauchen ja Männer eine Pause und sind ganz froh mal vor die Tür zu kommen.
    Sie sollten dem Fastpapa vertrauen und sich nicht die Freude nehmen lassen.
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  5. #5
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.644

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    Wie erfährt Frau von den Kumpelgesprächen?

    Also mein Mann war zb auf einem Männerabend, und dort kam es zum Gespräch und er hat mir dann davon erzählt.
    Und ein anderes mal war ich live dabei, da wurde mein Mann gefragt wie er es denn fand, und als er dann antwortete, es war ein KS und er fand es schön dabeizusein ...., daraufhin haben die anderen dann auch sowas gesagt wie .."Na sei froh, das ist echt der Horror wie die so schreien und das Blut etc.....

    Aber das machen ja die Frauen auch nicht viel anderes, da versuchen ja auch einige sich mit den qualvollsten Geburtsgeschichten zu übertrumpfen und glauben damit was gewonnen zu haben.

  6. #6
    poldi05fan ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    10

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    Hallo, also viel schlimmer als die horrordetails der geburt finde ich wie viele männer über die frauen sprechen.... das die frauen zickig oder aggresiv werden... ich finde es traurig das viele frauen so "bloßgestellt" werden...

    ganz wiederlich fand ich einen frischgebackenen vater (der vor versammelter mannschaft beim kindpinkeln) erzählt hat das die gynäkologin "heiss" war und er sich "abgelenkt" hat in dem er sich die ärztin vorgestellt hat wärend seine frau in den wehen lag.... ich finde das so erniedrigend....

    ich hoffe das mein mann anders ist, und ich diese gedanken wärend der geburt abstellen kann.... lg

  7. #7
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    Ich bin echt sprachlos!!

    Was sagt man dann als Frau dazu??
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  8. #8
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.644

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    Ich hätte meinen Mann nicht zu einer vaginalen Geburt mitgenommen...er durfte nur mit, weil es ein KS war.

    Würde mein Mann zb nach so einer SItuation sagen, dass die Ärztin heiss war, wäre das mindesten die nächsten 6 Monate Streitthema nummer eins....wenn ich ihn nicht sogar verlassen würde, dann kann er ja zur Ärztin gehen.

    Ansonsten finde ich es einfach nur herrablassend so zu reden....ich frage diese Männer dann ob ihnen schon mal ohne Betäubuung der Penis auf Babygrösse gedehnt wurde oder zerissen ist, wenn er dann dabei weder hysterisch noch jammern würde, DANN und nur DANN dürfte er vielleicht mal drüber reden.
    (und nicht das jetzt einer denkt, das sind nur so 20igjährige...nein "diese Männer" sind zw 30 bis 40 jahre alt)

    Und ich selbst hasse diese Schwangerschafts und Geburtsthemes sowieso..es wird immer nur schlecht geredet.
    Ich bin eigentlich die einzige, die was nettes zu sagen hat.
    Aber mit nette schöne und entspannte Geburtsberichte will ja eigentlich keiner hören.
    Und rege mich da eh immer nur drüber auf...auch was die Frauen so maches mal von sich geben.

  9. #9
    elina2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.644

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    Zitat Zitat von poldi05fan Beitrag anzeigen
    Hallo, also viel schlimmer als die horrordetails der geburt finde ich wie viele männer über die frauen sprechen.... das die frauen zickig oder aggresiv werden... ich finde es traurig das viele frauen so "bloßgestellt" werden...

    ganz wiederlich fand ich einen frischgebackenen vater (der vor versammelter mannschaft beim kindpinkeln) erzählt hat das die gynäkologin "heiss" war und er sich "abgelenkt" hat in dem er sich die ärztin vorgestellt hat wärend seine frau in den wehen lag.... ich finde das so erniedrigend....

    ich hoffe das mein mann anders ist, und ich diese gedanken wärend der geburt abstellen kann.... lg
    Ich hoffe es für dich auch...ich kenne auch die anderen Männer, die schon bei 2 Geburten dabei waren und noch NIEEE ein Wort darüber verloren haben.
    Dein Mann ist bestimmt einer von den "Guten".


    Liebe Grüße.

  10. #10
    poldi05fan ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    10

    Standard Re: Möchte meinen Mann nicht bei der Geburt dabei haben

    ich denke die meisten frauen wissen nicht das ihre männer so reden, weil sie es ja nicht mitbekommen und die männer nur vor anderen so prahlen....

    und sicher sind nicht alle männer so, aber da ich weiss das auch mein mann gerne mal redet und einen "draufsetzt" bleibt die angst was er so bei seinen kumpels erzählt...

    sind meine bedenken übertrieben???? ich weiss nicht wie ich es abstellen kann !?! schade das es die vorfreude so trüben kann.

    vielen dank für eure antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •