Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19
Like Tree3gefällt dies

Thema: Cerclage-Hilfe..

  1. #11
    charleston ist offline Veteran
    Registriert seit
    23.08.2011
    Beiträge
    1.407

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    Also von dem vorhergehenden Posting klingt das mit dem Kinder anders - da schreibst du was von allein im Fernbus ...!

    Wie alt sind denn deine Großen?
    Kann sich eine Freundin von dir nicht öfters mit den 3 in den ÖPNV setzen und dich besuchen? Oder dein Partner?

    Welche Behandlung sei überflüssig? Welcher Arzt hat das gesagt?
    Einig scheinen sie sich alle zu sein, dass du Ruhe halten solltest bei Wehen, Blutungen und Cerclage und mehreren Bakterien.
    Klar, kann sein, dass alles nichts bringt, weil die Bakterien ne Infektion auslösen die eine Frühgeburt nicht mehr stoppen können.
    Trotzdem fände ich es sinnvoll, alle anderen Möglichkeiten so positiv wie nur möglich zu beeinflussen - auch wenn die Bakterien einen Strich durch die Rechnung machen können.

  2. #12
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    4.871

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    Zitat Zitat von charleston Beitrag anzeigen
    Also von dem vorhergehenden Posting klingt das mit dem Kinder anders - da schreibst du was von allein im Fernbus ...!

    Wie alt sind denn deine Großen?
    Kann sich eine Freundin von dir nicht öfters mit den 3 in den ÖPNV setzen und dich besuchen? Oder dein Partner?

    Welche Behandlung sei überflüssig? Welcher Arzt hat das gesagt?
    Einig scheinen sie sich alle zu sein, dass du Ruhe halten solltest bei Wehen, Blutungen und Cerclage und mehreren Bakterien.
    Klar, kann sein, dass alles nichts bringt, weil die Bakterien ne Infektion auslösen die eine Frühgeburt nicht mehr stoppen können.
    Trotzdem fände ich es sinnvoll, alle anderen Möglichkeiten so positiv wie nur möglich zu beeinflussen - auch wenn die Bakterien einen Strich durch die Rechnung machen können.
    der Fahrer ist wegen mir gefahren, wegen der Kinder wäre er nicht gefahren, die können das mit dem bus theoretisch auch.
    Und nein, wir sind noch neu hier, sodass es keine Freundin gibt, die mal eben 60min hin u 60min zurück fährt um mich zu besuchen mit den Kindern (zum Glück haben wir immerhin schon so viele Kontakte, dass die Kinder nm öfter mal freunde besuchen können)- ja mein partner kommt regelmäßig, aber mit Kinder vorher holen u zurückbringen und dann die kleine mindestens eine std in den schlaf zu trösten, weil sie mama so überhaupt nicht sehen kann ohne völlig aus der bahn geworfen zu werden, funktioniert das nicht unter der Woche.

    Alle behandlungen seien überflüssig meinte einer der OÄ im Uniklinikum- siehe mein zweiter post hier im fred. niemand ist sich einig. deshalb der klinikwechsel. "Meine" oÄ hier, die meine geschichte nun gut kennt, gibt mir zu hause eine Medikamentendosis, da haben bisher ALLE anderen den kopf geschüttelt, die Uniklinik wollte gar die Detox-Abteilung hinzuziehen. Sie sagt, dass es ungewöhnlich ist ja, aber wir haben ja lange genug rumprobiert um schlussendlich zu unorthodoxen Massnahmen zu greifen. Ich habe es ehrlich gesagt in keiner meiner 3 SS u 3FG erlebt, dass sich "alle" Ärzte einig sind- die einzige Einigkeit die hier herrscht ist: Liegen!

    so positiv wie möglich...ja, genau darum geht es. nur ist positiv nicht immer eindeutig. es gibt zu allem tausend Studien dafür/dagegen. u.a. sehr viele die besagen, dass diese dauertokolyse nicht mehr Fehlgeburten verhindert als schlichtes im Bett liegen. ich hätte die cerclage niemals machen sollen. zu spät für diese Erkenntnis. jetzt hab ich sie u muss mit den folgen leben..
    Genau deshalb finde ich den Vorwurf der Verantwortungslosigkeit auf Grund der hier bekannten Daten ziemlich daneben. Wir wägen jede Entscheidung gut ab- deshalb frage ich u.a. Hebamme Maries hier, und viele andere Fachkräfte etc die ich kenne. Nur: Verantworten müssen WIR die Entscheidung- was auch immer passiert: Ärzte werden diese nicht übernehmen- das müssen wir schon alleine tun. und zwar vor uns, unserem kind und unseren anderen Kindern.

    aber psychischer stress- und das ist das hier- ist auch nicht so toll gegen vz wehen.
    Geändert von maya_mel (20.04.2013 um 18:18 Uhr)

  3. #13
    Franzilein82 ist offline newbie
    Registriert seit
    11.03.2013
    Beiträge
    40

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    die einzige Einigkeit die hier herrscht ist: Liegen!
    und für mich klingt es bisher nicht danach das du das daheim machst !

    und wegen der cerclage.... ich hatte bei meinen 4ten auch keine aber NUR weil ich sehr sehr viel gelegen habe, ich war auch eine wochen wegen vz-wehen im kh in der 18ssw ...hab einfach zu viel gemacht zu hause aber ich hatte die einsicht bei dir klingt es eher nicht so :(

    du kannst dir jetz wochenlang die frage stellen "cerclage sinnvoll oder nicht" ...die antwort wirst du nie wiklich bekommen !!! und die antwort ist eigtl. nun auch egal weil sie liegt viel wichtiger is das du ruhe bekommst und deine gebärmutter damit ihr noch die wochen packt und dein baby die reife bekommt die es braucht...

  4. #14
    charleston ist offline Veteran
    Registriert seit
    23.08.2011
    Beiträge
    1.407

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    Zitat Zitat von Franzilein82 Beitrag anzeigen
    und für mich klingt es bisher nicht danach das du das daheim machst !
    Genau das wollte ich mit meinen Beiträgen hier auch ausdrücken.
    Du schreibst doch selbst, dass du zuhause weniger liegen wirst als in der Klinik.

    Egal ob mit Tokolyse oder ohne (die habe ich bislang auch nicht angesprochen und gemeint) - sondern schlicht und ergreifend das Liegen (und die Antibiotika, die du vermutlich bekommst).

    Maya, ich kann nur auf das reagieren, was du hier schreibst, ich kenne doch weder deine Kinder noch dich, weiß somit nur was du hier schreibst.

    Und hier kommt es für mich eben so an, als hättest du ja Erfahrung mit vorzeitigen Wehen - mutest dir aber trotzdem sehr viel zu, weil du die vorangehenden Erfahrungen miteinbeziehst, obwohl diesmal das ganze wesentlich früher und auch noch mit so vielen Bakterien behaftet ist.
    Ich will dir ja nix böses, sondern lediglich, dass du ein bisschen intensiver auf dich und v.a. das Baby schaust und dich maximal schonst, auch wenn es dir schwerfällt.
    Franzilein82 gefällt dies

  5. #15
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    4.871

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    Zitat Zitat von charleston Beitrag anzeigen
    Genau das wollte ich mit meinen Beiträgen hier auch ausdrücken.
    Du schreibst doch selbst, dass du zuhause weniger liegen wirst als in der Klinik.

    Egal ob mit Tokolyse oder ohne (die habe ich bislang auch nicht angesprochen und gemeint) - sondern schlicht und ergreifend das Liegen (und die Antibiotika, die du vermutlich bekommst).

    Maya, ich kann nur auf das reagieren, was du hier schreibst, ich kenne doch weder deine Kinder noch dich, weiß somit nur was du hier schreibst.

    Und hier kommt es für mich eben so an, als hättest du ja Erfahrung mit vorzeitigen Wehen - mutest dir aber trotzdem sehr viel zu, weil du die vorangehenden Erfahrungen miteinbeziehst, obwohl diesmal das ganze wesentlich früher und auch noch mit so vielen Bakterien behaftet ist.
    Ich will dir ja nix böses, sondern lediglich, dass du ein bisschen intensiver auf dich und v.a. das Baby schaust und dich maximal schonst, auch wenn es dir schwerfällt.
    ja die Beerdigung war vermutlich für meinen Bauch zuviel. heisst: ja ich muss zu hause konsequenter sein. (da ist mein liebster mittlerweile auch hinterher, der hat nämlich keine lust mehr auf Krankenhaus )
    Aber alles andere ist wirklich nicht eindeutig.
    heute morgen Visite: Die antibiose a muss UNBEDINGT bis Mi bleiben, die Antibiose b bis Di. Ich ok, einverstanden, ich hab eh nicht damit gerechnet vor mi/ende nächster Woche gehen zu können.
    Jetzt: der Zugang muss zum 2.Mal nach 24 std gewechselt werden, weil sich meine Venen entzünden. Und was sagt die Ärztin? ok, wir setzen Antibiotikum a ab, das haben sie lange genug bekommen....

    Das ist doch immer das schwierige an solchen Geschichten: es gibt kein gut/böse, falsch/richtig. Es gibt Wahrscheinlichkeiten und nicht mal immer diese.... und dann hat man den Salat u muss selbst entscheiden.

  6. #16
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    Ich wollte nur mal sagen: wenn ich etwas unverantwortlich finden würde stünde das auch hier. Da kenne ich nix!

    Streptokokken machen auch keine Frühgeburt. Eine Behandlung in der SS ist in aller Regel erfolglos. Sie kommen meist einfach wieder.
    Geändert von HebammeMarlies (23.04.2013 um 09:20 Uhr)
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  7. #17
    charleston ist offline Veteran
    Registriert seit
    23.08.2011
    Beiträge
    1.407

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    Zitat Zitat von HebammeMarlies Beitrag anzeigen
    Streptokokken machen auch keine Frühgeburt. Eine Behandlung in der SS ist in aller Regel erfolglos. Sie kommen meist einfach wieder.
    Es sind doch nicht nur Streptokokken??

  8. #18
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    18.08.2012
    Beiträge
    4.871

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    Zitat Zitat von HebammeMarlies Beitrag anzeigen
    Ich wollte nur mal sagen: wenn ich etwas unverantwortlich finden würde stünde das auch hier. Da kenne ich nix!

    Streptokokken machen auch keine Frühgeburt. Eine Behandlung in der SS ist in aller Regel erfolglos. Sie kommen meist einfach wieder.
    ja so wie die urea Plasmen - laut Ärzte. und wie die beiden anderen keime- laut der Realität. auch diese sind zurückgekehrt.
    Auf meine frage, wie das sein kann, haben mir die Ärzte erklärt: Die waren einfach nie ganz weg, sondern lediglich unter der Nachweisgrenze. Und bei den Streptokokken und den urea Plasmen haben sie auch gesagt, dass man davon ausgeht, dass die wiederkommen und deshalb je nach umstand, dem kind bei der Geburt ein Antibiotika geben würde (vor allem wenn es zu früh kommt), selbst wenn diese Bakterien aktuell nicht mehr nachgewiesen würden. Die beiden würden sie jetzt eher deshalb behandeln, um eine Ansteckungsgefahr im Falle einer Frühgeburt für so klein wie möglich zu halten, die E.Coli und den zweiten Fäkalkeim, dem hingegen trauen sie zu, dass sie wirklich Wehen auslösen und behandeln sie deshalb...
    Geändert von maya_mel (23.04.2013 um 21:39 Uhr)

  9. #19
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: Cerclage-Hilfe..

    Ich habe nicht jede einzelne Bakterie angesprochen sondern "nur" auf die Bekannteste hingewiesen. Nicht alle sind gefährlich und grundsätzlich sind ColiBakterien "normal".
    Es herrscht etwas Uneinigkeit wie so oft in der Medizin. Aber vorrangig werden Colis nur behandelt wenn sie Beschwerden machen. Ob die nun in diesem Fall wirklich Wehen auslösen kann ich nicht beurteilen.

    Es kommt sicher noch dazu das keiner etwas versäumen will. Das ist eher eine rechtliche als eine medizinische Frage.

    Es steht es jeder Frauenärztin/Frauenarzt frei die therapeutische Entscheidung zu fällen. Das kann eine Antibiotikatherapie, eine Maßnahme mit einem Desinfektionsmittel für Schleimhäute und/oder auch die Gabe von Milchsäurebakterien sein.
    CarrieCute gefällt dies
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •