Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Avatar von Risel80
    Risel80 ist offline glücklich :-)
    Registriert seit
    02.04.2013
    Beiträge
    494

    Unglücklich Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Hallo,

    ich habe Mitte letzter Woche einem positiven SST gemacht. Das an sich ist natürlich sehr zu unserer Freude, weil es ein absolutes Wunschkind ist!
    Ich fühle mich körperlich auch bisher ganz gut, aber ich habe nun seit gestern totale Angst, weil ich nun mehr über die Kombination Faktor-V-Leiden (Blutgerinnungsstörung die ich von meinem Papa geerbt habe) und SS gelesen habe - in diesem Zusammenhang finden häufig FG statt und auch Kinderlosigkeit scheint damit zusammenzuhängen.

    Ich verstehe gar nicht, warum mein (neuer) FA mich beim letzten Termin nicht darauf hingewiesen hat bzw. das genauer mit mir besprochen hat, denn schließlich war ich bei ihm, um mit ihm wegen meines KiWu alles zu besprechen und habe ihm auch meine Vorerkrankungen genannt. Bezüglich der mutation hat er zwar eine Augenbraue hochgezogen, mich aber nicht wirklich über Risiken und Probleme aufgeklärt.
    Diesen kommenden Donnerstag habe ich meinen FA-Termin, aber weil ich mich wirklich frage, warum der er mich nicht im Vorfeld aufgeklärt hat, habe ich irgendwie das Vertrauen ein wenig verloren.

    Weiß auch gar nicht, ob ich nun auch neben dem FA auch noch zum Hämatologen regelmäßig muss oder nicht...
    Die Art und Weise, wie damals bei meinem Hausarzt die Überprüfung abgelaufen ist, ob ich die Krankheit geerbt habe und wie mir das Ergebnis letztlich mitgeteilt wurde, macht mich auch wütent - auch da hätte man sich mehr Zeit nehmen müssen und mit mir einige Dinge besprechen müssen!! Das ist ja nicht einfach nen Schnupfen oder so !!

    Hat hier auch noch jemand anderes diese Mutation und kann mir dazu etwas berichten in Bezug auf SS? Was sollte ich mit dem FA besprechen - irgendwie lese ich öfter von Heparin spritzen, sobald man pos getestet hat, manchmal lese ich aber auch, dass das nicht unbedingt nötig ist.
    Wenn es doch dem kind nicht schadet (wie ich gelesen habe), dann würde ich es zur Vorbeuge auf jeden Fall machen wollen!!

    Ich hoffe es gibt viele Rückmeldungen!!

    LG, Risel
    "Tschüss Pille" - 08.02.2013

    pos. SST am 26.06.2013, voraussichtlicher ET 02.03.2014


  2. #2
    Avatar von quensell
    quensell ist offline Sturmtief
    Registriert seit
    21.08.2007
    Beiträge
    648

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Hallo! Ich habe selber eine andere Gerinnungsstörung, bin aber mit der regelmäßig beim Hämatologen, um einen aktuellen Status zu haben. In der Schwangerschaft war ich einmal zu Beginn da und soll nochmal vier Wochen vor ET vorstellig werden, im Notfall sofort. Ich kenne mich mit dem Faktor V- Leiden zwar nicht wirklich aus, habe das mit dem Heparin in diesem Zusammenhang auch schon sehr häufig gelesen. Das ein oder andere Mal war auch der Angiologe mit im Spiel und die Frage ob hetero- oder homozygot. Da es ja schon einen direkten Zusammenhang mit der Schwangerschaft gibt und eben noch so viele offene Fragen, würde ich in jedem Fall auf eine Überweisung zu den entsprechenden Fachärzten bestehen und dem Frauenrazt hierzu auch mal ein paar Takte sagen. Ich drücke fest die Daumen, dass alles gut geht!

  3. #3
    Illi81 ist offline Veteran
    Registriert seit
    06.01.2013
    Beiträge
    1.443

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Die Freundin von meinem Bruder hat gestern ihr Kind bekommen und hat auch das faktor-V- leiden. Sie wusste die ersten 3 Monate nicht mal dass sie schwanger ist, als sie es dann wusste, musste sie ihre Dosis Thrombosemittel erhöhen, aber die SS ist problemlos verlaufen.

  4. #4
    Avatar von Risel80
    Risel80 ist offline glücklich :-)
    Registriert seit
    02.04.2013
    Beiträge
    494

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Ich bin heterozygot - das ist ja wenigstens schonmal die weniger schlimme Ausprägung...
    Der FA hat mich hält irgendwie gar nicht so richtig aufgeklärt - das ist das, was ich ihm irgendwie vorwerfe.
    Bisher hatte ich zum Glück noch nie eine Thrombose und auch sonst keine Probleme mit der Mutation - nur habe ich doch leider sehr viele Krampfadern, die nicht schön aussehen :(. Auf jeden Fall habe ich, weil ich noch nie Beschwerden hatte, bisher keine Medikamente nehmen müssen.
    Ich hoffe einfach, da ich auch etwas pummelig bin, dass man mir das Heparin vorsorglich gibt. Habe gelesen, dass es ja im Gründe nicht Schaden kann - weder mir noch dem Krümel. Natürlich ist mir klar, dass es mein Blut verdünnt und dass ich deshalb sorgsamer mit mir umgehen muss usw....
    "Tschüss Pille" - 08.02.2013

    pos. SST am 26.06.2013, voraussichtlicher ET 02.03.2014


  5. #5
    SBinie ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    9

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Ich habe auch das Faktor V -Leiden, homozygot. Zum Glück bin ich an eine kompetente FA geraten, die mich umfassend aufgeklärt hat. Meine erste SS endete leider auch mit einer FG in der 9. Woche. Jedoch hat sich das Baby nicht entwickelt, d.h. es war nur eine Fruchthöhle vorhanden, noch kein Herzchen etc. Ob das mit dem Faktor V zusammen hängt, lässt sich nicht sagen. Es kann auch ganz andere Gründe haben. Ich bin dann sofort wieder schwanger geworden und die SS verlief komplikationslos. Ich musste mir jeden Morgen Clexane spritzen und einmal wöchentlich Blut abnehmen lassen. Meine FA sagte, dass der Thrombozytenwert regelmäßig kontrolliert werden muss, damit es nicht zu einer Blutung kommt und das Baby dabei verloren geht. (Wenn der Wert durch die Spritzen zu niedrig geraten sollte.) Das war zwar etwas nervig, aber auch nicht mehr. Zum Ende der SS wurde ich engmaschig von FA und Hebi betreut, häufiger als es sonst üblich ist. Das Thema Clexane kam dann erst bei der Geburt zum Tragen, weil ich bis 12 Stunden nach der Spritze keine PDA haben durfte. D.h. dann wäre nur Vollnarkose möglich gewesen bei einem Kaiserschnitt. Deshalb dauerte die Geburt recht lange. Ichhabe mich so geärgert, dass ich morgens noch gespritzt hatte. Das passiert mir kein zweites Mal! Aber alles in allem kann man auch mit einer Gerinnungsstörung ohne größere Probleme gesunde Kinder bekommen.

  6. #6
    SBinie ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    9

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Ach so,ich habe gerade nochmal gelesen was Du geschrieben hast. Ich war nicht beim Facharzt, weil ich mich erstens sowohl von FA als auch von den Ärzten im KH sehr gut betreut gefühlt habe und weil ich zweitens nicht wüsste, was der anderes machen sollte als meine FA. Ich glaube, dass ich nicht die erste Person mit Faktor V für sie Ärzte war und sie waren auch alle recht entspannt, was mir sehr viel Ruhe gegeben hat. Und, ich habe meinen Sohn schließlich auf natürlichem Wege und mit PDA bekommen.
    Ich wünsche Dir eine schöne und entspannte Kugelzeit!
    Geändert von SBinie (30.06.2013 um 20:24 Uhr)

  7. #7
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Hallo, ich würde auf eine Überweisung bestehen. Nicht alle Mediziner kennen sich damit aus. Das sagen sie natürlich nicht

    Den bequemen FA kann man zur Not auch wechseln.
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  8. #8
    Avatar von Risel80
    Risel80 ist offline glücklich :-)
    Registriert seit
    02.04.2013
    Beiträge
    494

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Hallo ihr Lieben,

    kurz zum aktuellen Stand:
    Habe gestern mit dem Sekretariat der Gyn unseres KH telefoniert, habe dort meine Ängste und Bedenken bezüglich meiner SS erklärt und die gute Frau meinte, ich könne heute einen Termin um 15 Uhr haben. Ich brauchte nur eine Überweisung von meinem FA - als sie den Namen des FA hörte, meinte sie nur, dass es da schwierig wurde, da der eigentlich nie eine Überweisung ausstellt. Meine Kollegin und Freundin hatte dann die gute Idee mit meiner alten FÄ zu sprechen, zu der ich an meinem alten Wohnort immer gegangen bin - kurz und gut: konnte dort gestern noch vorsprechen, habe direkt ne Untersuchung hinter mich gebracht und habe nun eine Überweisung in der Tasche (hoffentlich die Richtige!!!). Habe ihr einfach gesagt, dass ich wegen meines neuen Wohnortes nicht mehr zu ihr kommen könne....
    Etwas gesehen hat sie definitiv nicht - sie sagte, es sei wohl noch zu früh. Hat mir Blut abgenommen und morgen kann ich anrufen wegen des Ergebnisses.
    Gleich gehe ich dann bei uns ins KH, wo wir auch eine hämatologische Abteilung haben und der Chefarzt der Gyn hat wohl einen sehr guten Ruf! Meine alte FÄ meinte nur, dass ich zur SS-Betreuung aber ihres Wissens nach nicht in das KH gehen könne, weil Krankenhäuser das nicht machen?! Stimmt das??
    Auf jeden Fall frage ich dort gleich auch, ob ich nun noch einen FA brauche oder nicht und kann auch alle Fragen stellen und ich fühle mich glaube ich jetzt schon sicherer aufgehoben als vorher. Bei dem FA sage ich für Donnerstag ab - hat jemand ne gute Idee was ich als Grund nennen kann?!

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen!
    "Tschüss Pille" - 08.02.2013

    pos. SST am 26.06.2013, voraussichtlicher ET 02.03.2014


  9. #9
    Avatar von sera_76
    sera_76 ist offline newbie
    Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    48

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    Ich habe auch Faktor V Leiden und bin jetzt ca. in der der 6-7 Woche (genaueres nächste Woche beim Termin). Ich hatte vor 2 Jahren eine FG und danach hat man mich zu einem Facharzt geschickt, der den Gendefekt festgestellt hat. Mein FA bekam seinen Bericht und sagte mir, wenn ich wieder schwanger werden würde, solle ich mich sofort melden. Hab ich auch vor 2 Wochen getan und war sofort am nächsten Tag zum Termin dort. Ich bekam dann beim FA direkt das Rezept für die Heparin-Spritzen. Ich muss sie täglich nehmen noch bis 6 Wochen nach der (hoffentlichen) Entbindung. Ich musste also nicht nochmal zum Facharzt. Wegen der Spritzen kann ich Dir die Angst auf jeden Fall nehmen. Es ist ein bisschen seltsam am Anfang, aber es tut nicht weh, da die Nadeln superdünn sind! Man gewöhnt sich dran....Vielleicht hast Du Glück und gehörst zu den Frauen, die nur die ersten Wochen spritzen müssen (weiss leider nicht, wann das der Fall ist)...

    Und noch zu Deinem Arzt: Entweder Du sagst ihm, daß Du nicht zufrieden bist und wechselst, oder Du sagst ab und sagst Du meldest Dich nochmal wegen neuem Termin und das wars dann....du brauchst Dich da ja nicht rechtfertigen ...manche KH haben Gynäkologen, die dort auch ihre Praxis haben, da musst Du dort mal fragen.

  10. #10
    Avatar von Risel80
    Risel80 ist offline glücklich :-)
    Registriert seit
    02.04.2013
    Beiträge
    494

    Standard Re: Schwangerschaft mit Faktor-V-Leiden --> ich habe Angst!!

    @Sera: Erstmal herzlichen Glückwunsch :)!
    Hast das Faktor V Leiden heterozygot oder homozygot? Hattest du schonmal irgendwelche Beschwerden? Was hat man dir zum Heparin denn gesagt - kann man das nicht "einfach so" als Vorsichtsmaßnahme spritzen oder sollte man es wirklich nur machen, wenn es unbedigt notwendig ist und dann halt mit einem erhöhten Risiko leben?
    Vor dem Spritzen habe ich gar keine Angst - musste ich damals auch mal nach eine Knie-OP eine zeitlang.

    Im KH waren die heute total durch den Wind - letztlich hat man mich untersucht (konnte heute auch ein Püntchen sehen) und hat nochmals Blut abgenommen. Morgen muss ich anrufen und dann erfahre ich auch, wie es weiter geht. Einen zusätzlichen FA brauche ich aber auf jeden Fall!
    Habe heute dann noch wegen meiner Blutwerte von gestern bei meiner alten FCÄ angerufen - hat SS bestätigt und wir haben besprochen, dass ich erstmal weiter zu ihr komme, weil ich in der Stadt noch arbeite und in meinem neuen Wohnort keinen FA kenne....alles voll blöd irgendwie, aber mal sehen.
    Den Termin beim anderen Arzt habe ich per Mail abgesagt mit der Begründung, dass ich doch erstmal weiter zu meiner alten FÄ gehe.
    "Tschüss Pille" - 08.02.2013

    pos. SST am 26.06.2013, voraussichtlicher ET 02.03.2014


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •