Zitat Zitat von HebammeMarlies Beitrag anzeigen
Hallo, es tut mir leid wenn die Antwort "patzig" ankam. Zudem stand im Posting nichts vom Beruf. Auch nicht auf meine Rückfrage hin.
Mit BV´s usw. kennen sich die Erzieherinnen hier ganz sicher besser aus als ich.
Die Infektionsgefahr in dieser Weise abzutun bei einem Virus, mit dem 50% der Bevölkerung (hier in Europa) "durchseucht" sind, ist schon wirklich blauäugig. Dann brauchen wir auch keinen Test auf Chlamydien (Durchseuchungsrate bei etwa 10%)!

Es ist nun mal so, dass Mütter von Kleinkindern einer besonderen "Gefahr" ausgesetzt sind, sich zu infizieren. Hier hätten Sie vielleicht erst mal ein Augenmerk auf die Möglichkeiten der Vorbeugung einer Infektion legen können, statt eine reale und begründete Sorge so abzutun. Schließlich wird das BV bei entsprechenden Berufen nicht umsonst ausgesprochen, sondern wegen der erheblichen Ansteckungsgefahr und den möglichen gravierenden Folgen.

Hierzu gehören die Nutzung von gemeinsamen Besteck und Gläsern, Tassen, Tellern etc.; Kontakt mit Körperflüssigkeiten und Ausscheidungen (Blut, Urin, Kot, Schweiß, Speichel und Tränen) meiden oder direkt danach desinfizierende Maßnahmen einleiten. Kontakt mit Dingen, die mit o.g. Körperflüssigkeiten in Kontakt gekommen sind oder sein könnten auch meiden bzw. desinfizierende Maßnahmen einleiten. Oh, und natürlich diese neun Monate keine Küsschen oder ähnliches...

Also auch alles leicht durchführbar als Mutter eines Kleinkindes [/Ironie]

Ich habe den Eindruck, dass Ihnen einfach vieles davon nicht bekannt war und deswegen diese Infektionskrankheit so abgetan wurde. Ich bitte Sie, sich vielleicht eingehender darüber zu informieren.

Wie im anderen Post schon geschrieben: mir ist die Aufklärung eine Herzensangelegenheit, da ich (emotional) durch die Hölle gegangen bin. Gerne suche ich Ihnen auch noch entsprechende Fachvorträge (die ich in meiner Recherche gefunden hatte) heraus.

Danke!