Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von nina37
    nina37 ist offline Ex-Miststück
    Registriert seit
    15.09.2007
    Beiträge
    3.715

    Standard 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Meine Freundin übergibt sich seit der 6. SSW mehrmals täglich. Manchmal bis zu 20 x. Dazu permanente Übelkeit.

    Momentan bekommt sie jeden zweiten Tag Infusionen, weil sie (Ausgangswicht 48 kg) nun bereits 2,5 kg abgenommen hat. Sie fühlt sich nur noch schlapp und weinerlich, muss permanent gefahren werden, weil sie sich auch während der Fahrt ständig erbrechen muss.

    Die Ärztin interessiert das nicht. Mittlerweile wurde im Blut extremer Eisenmangel nachgewiesen. Eisentabletten kann sie nicht nehmen, diese verstärken die Übelkeit weiter.

    Hat jemand einen wirklich guten und hilfreichen Tipp?
    Danke

  2. #2
    Bidu ist offline old hand
    Registriert seit
    27.10.2012
    Beiträge
    1.078

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Also ich würd sagen, ab ins KH. Alleine das Ausgangsgewicht ist ja schon heftig, und dann nochmal 2,5kilo weniger. Vor allem wie oft sie sich übergibt ist nicht normal. Ich sag nur Hyperemesis Gravidarum. Hoffe ich habs richtig geschrieben. Und dann so schnell wie möglich FA wechseln. Wünsche deiner Freundin alles gute.






  3. #3
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Hallo, na das ist ja richtig heftig. Ist sie schon auf einen bestimmten Heliobacter untersucht worden?
    Ich würde sie auch ins KH schicken. Offensichtlich wir das Ganze nicht ernst genug genommen. Schon alleine die Fahrerei ist eine Zumutung.
    Hier sind noch ein paar Infos zum Bakterium
    Hyperemesis- übermäßiges- Schwangerschaftserbrechen - Schwangerschaft
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  4. #4
    Avatar von nina37
    nina37 ist offline Ex-Miststück
    Registriert seit
    15.09.2007
    Beiträge
    3.715

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Danke für den Hinweis. Ich habe es weitergegeben!

  5. #5
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Ich hoffe sie ist nun besser aufgehoben
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  6. #6
    Avatar von Murksi
    Murksi ist offline Poweruser
    Registriert seit
    18.03.2005
    Beiträge
    8.518

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Zitat Zitat von nina37 Beitrag anzeigen
    Meine Freundin übergibt sich seit der 6. SSW mehrmals täglich. Manchmal bis zu 20 x. Dazu permanente Übelkeit.

    Momentan bekommt sie jeden zweiten Tag Infusionen, weil sie (Ausgangswicht 48 kg) nun bereits 2,5 kg abgenommen hat. Sie fühlt sich nur noch schlapp und weinerlich, muss permanent gefahren werden, weil sie sich auch während der Fahrt ständig erbrechen muss.

    Die Ärztin interessiert das nicht. Mittlerweile wurde im Blut extremer Eisenmangel nachgewiesen. Eisentabletten kann sie nicht nehmen, diese verstärken die Übelkeit weiter.

    Hat jemand einen wirklich guten und hilfreichen Tipp?
    Danke
    Da sie bereits Infusionen bekommet, gehe ich davon aus, dass sie bereits im Krankenhaus war. Wegen des Eisenmangels, gibt es Brausetabletten, die leichter Verträglich sind. Aber normalerweise wird Eisen mit in die Infusionen gegeben. Für Deine Freundin wäre evtl, ein Stationärer KKH Aufenthalt sinnvoll
    Meine liebste Bino Tixe
    Planie Bino Diamondgirl
    Meine April Bino 2009: Mariesolveigh

  7. #7
    Avatar von nina37
    nina37 ist offline Ex-Miststück
    Registriert seit
    15.09.2007
    Beiträge
    3.715

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Danke nochmal für die Ratschläge.

    Der Helicobacter war es nicht. Die Übelkeit ist immer noch da.

    Mittlerweile hat sie den Gyn gewechselt, alleine deswegen geht es ihr schon besser, psychisch. Er hat ihr div. Aufbaupräparate verordnet.

    Vielleicht wird es doch noch irgendwann leichter! :-)

  8. #8
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    na das will ich aber auch mal hoffen
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  9. #9
    Murmelito ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.10.2013
    Beiträge
    5

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Hi,
    ich kann das verdammt gut verstehen. Ich bin in der 31. SSW und seit der 7. hab ich starkes Erbrechen und Übelkeit. Es ist besser geworden, aber trotzdem permanent da.

    Die Krankenhäuser haben die Angewohnheit, schwangere Frauen bei dem Problem gern mal nicht so richtig ernst zu nehmen, wenn die Beschwerden während des Aufenthaltes besser werden. Da musst du als Papa auf den Tisch hauen. Das Erbrechen kommt ja hauptsächlich vom hohen HCG Wert und der ist gut fürs Kind. Also denken sich die Ärzte, dass die Frauen da durch müssen. Sowas will man als schwangere aber einfach nicht hören!!!

    Ich hab 6 Kilo abgenommen, war voll in der Mangelerscheinung und was soll ich dir sagen - mein Baby entwickelt sich bombastisch. Vielleicht ein kleiner Trost...

    Hab KH-Aufenthalte vermieden, ich hasse die. War hart, aber vielleicht hilft es deiner Freundin auch in der gewohnten Umgebung zu sein. So oder so wird sie Unterstützung brauchen.
    Habt ihr schon eine Hebamme? Wenn nicht, sucht euch eine, die Akupunktur macht. Die hat mir richtig gut geholfen!

    Ich hab es gerade schon in einem anderen Thread gepostet, aber vielleicht ist irgendwas für sie dabei, daher hier nochmal:

    - Das allerwichtigste am Morgen: lass sie nicht aufstehen, ohne etwas gegessen zu haben! Stell ihr Zwieback ans Bett oder steh auf und mach ihr warmen Toast mit dünn Marmelade oder was auch immer. Dann langsam aufrichten, zeit nehmen. In den ersten 3 Monaten brauchte ich morgens über eine Stunde.
    - Kreislauf in den Gang Kriegen, ganz langsam. In Ruhe Duschen (mein Mann saß immer daneben), anziehen, Zähne putzen aber erstmal vermeiden ;-) Das ging bei mir immer erst so an 11 Uhr :D
    - Ruhe und Schlaf! Vor allem Entspannung, egal was hilft. Mich beruhigt es, in das eingerichtete Kinderzimmer zu gehen und dort auf der Couch zu schlafen zum Beispiel. Schonen hilft - zumindest für den nächsten Tag ;-)
    - keine Milchprodukte!
    - Frische Luft
    - schleimige Breis, z. B. schön matschiger Milchreis mit Hafermilch. Früchte helfen bei mir gut, hab aber von Frauen gehört, die die gar nicht ab konnten. Der warme Brei hilft dem Magen und hält nachts gut vor.
    - Zwieback bindet die Magensäure
    - Bananen gleichen den Kaliummangel aus und sind gut verträglich. Am Besten zerdrücken.
    - eine Orangenscheibe auspressen, eine zweite in eine grosse Tasse legen. 4 dicke Scheiben Ingwer auf einen Holzspieß stechen und alles mit heißem Wasser übergießen. Ca. 6 Minuten ziehen und abkühlen lassen. In kleinen schlucken langsam genießen. Der fruchtige Geschmack macht Spaß und Ingwer hilft gegen Übelkeit.
    - Ablenkung. Gespräche mit dem Mann, ein Buch, das nix mit Schwangerschaft zu tun hat, wir haben zwei Hunde, da hilft auch ein kleiner Spaziergang am Abend gut. Schaukelt das Baby in den schlaf und baut Anspannung ab.
    - Essen, essen, essen, essen!!! Auch wenn es Super schwer fällt. Immer weiter essen, denn wenn der Blutzucker zusätzlich sinkt ist sie verloren!

    Kann es sein, dass ihr die Schwangerschaft Sorgen bereitet? Angst, Überforderung, Einsamkeit?? Sie sollte sich in jedem Fall jemanden zum Reden suchen, falls sie Angst hat, ihre Sorgen bei dir zu äußern. Sorgen und Ängste schlagen zusätzlich auf den Magen.

    Sollte nix helfen, kann ich wärmstens Nux Vomica (homöopathisch) empfehlen. Gibt's in der Apotheke. Morgens drei Globulin unter die Zunge und langsam lutschen. Kannst du so oft du magst und musst am Tag wiederholen. Die wirken Wunder!

    Und wenn das Erbrechen zu stark wird, sollte sie mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt sprechen. Ich durfte Vomex A nehmen, hat dem Kind überhaupt nix ausgemacht und die sind auch getestet bzw. es gibt Studien. Aber ich war trotzdem skeptisch. Ohne Medikamente ist es aber definitiv härter!

    Ich wünsche euch alles Gute! Es wird wirklich besser und der Kampf lohnt sich ganz bestimmt! Leider leider ist sowas immer noch Tabu- Thema und es wirkt als würde jede Frau auf der Welt eine Spaziergang-Schwangerschaft haben. Aber wenn euer Baby da ist, kann sie stolz erzählen, dass sie für ihn oder sie durch die Hölle gegangen ist und sie wird es 1000fach zurück kriegen! Ganz sicher :-)

    Alles Gute euch drein!!!

  10. #10
    Lady2013 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    25.12.2012
    Beiträge
    2.360

    Standard Re: 19. SSW - täglich mehrmals erbrechen - Gewichtsabnahme - 2,5 kg

    Kenne das nur zu gut, ich hatte starke Übelkeit und erbrechen ab der 7. SSW, habe erstmal 7 kg abgenommen in der Schwangerschaft!!
    War auch mehrmals stationär im KH, weil ich gar nichts mehr bei mir behalten konnte. Das ganze ging so etwa bis zum 6. Monat, dann wurde es etwas besser, aber ganz weg war die Übelkeit nie. Mir haben nur die Vomex Retardkapseln geholfen, da hab ich dann irgendwann jeden Abend vor dem schlafen gehen eine genommen, bis zum Schluss. Sobald ich versucht habe die weg zu lassen, war mir am anderen morgen schon wieder übel. Nach der Geburt war das ganze vorbei, quasi Kind raus, Übelkeit und erbrechen weg!! Die ganzen anderen Tipps, vor dem Aufstehen im Bett was essen, Akupunktur, Globuli etc. pp. haben bei mir leider rein gar nix gebracht. :-(
    Lange rede kurzer Sinn, ich weiss, am Anfang wehrt man sich gegen Medikamente, aber wenn gar nix anderes hilft.... Ich werde mich bei einer 2. Schwangerschaft nicht wieder 5x ins Krankenhaus legen, sollte es mich da wieder so erwischen, sondern frühzeitig Medis nehmen. Geschadet hat das Vomex meinem Baby nicht und ich konnte dann die restliche Schwangerschaft noch ein bisschen genießen, wenn ich auch weit weg war von einer Bilderbuchschwangerschaft!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •