Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
Like Tree2gefällt dies

Thema: Schwangerschaftsdiabetes

  1. #1
    TigerEnte1988 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    3

    Standard Schwangerschaftsdiabetes

    Hallo Zusammen,

    bin in der neunten Schwangerschaftswoche und wurde wegen meines Übergewichts (90 Kilo bei 1.70) vorzeitig zum Blutzuckerbelastungstest geschickt.
    Im Labor hatte ich einen Nüchternblutzuckerwert von 93. (92 wären bei uns in Österreich erlaubt)
    Dadurch wurde der OGTT sofort abgebrochen und ich wurde mit einem Befund für meinen Frauenarzt und den Worten "Sie müssen in die Diabetesambulanz, holen Sie sich eine Überweisung vom Frauenarzt" heimgeschickt. Bin dann direkt zum Arzt und der hat mir gleich im Mutter Kind Pass "Schwangerschaftsdiabetes" eingetragen und mich weiter zur DiabetesAmbulanz ins Krankenhaus geschickt.
    So, dort war ich gestern. Mein Nüchternwert lag wieder bei 93 und ich bekam eine Einschulung für ein Blutzuckermessgerät.
    Muss jetzt täglich 4 mal messen. Morgens nüchtern und dann immer eine Stunde nach dem Essen.
    Nüchtern sollte der Wert unter 95 sein und eine Stunde nach dem Essen unter 140
    So, jetzt meine Werte:
    Gestern: Nüchtern 93, nach dem Frühstück 130, nach dem Mittagessen(hab Burger gegessen) hatte ich 99, nach dem Abendessen war mein Wert bei 90
    Heute: Nüchtern 95, nach dem Frühstück 101, nach dem Mittagessen 92

    Meiner Meinung nach sind das super Werte und von Diabetes weit entfernt..
    Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir bezüglich meiner Werte ein bisschen weiterhelfen??

    Danke :-)

    Liebe Grüße TigerEnte

  2. #2
    macanelly ist offline old hand
    Registriert seit
    30.01.2012
    Beiträge
    739

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    Hallo TigerEnte,

    ich habe meine Einweisung ins Blutzucker messen für diese SS auch schon hinter mir und mache das Spielchen jetzt schon in der dritten SS mit. In der ersten SS habe ich Insulin gespritzt, in der zweiten "nur" strenge Diät gehalten und Werte genommen.

    Die Werte nach dem Essen schauen für mich so weit ganz gut aus, bis auf die 130 am ersten Tag nach dem Frühstück (ich messe allerdings nach 1,5 Std). Allerdings hätte meine Ernährungsberatung mir bei den Nüchternwerten die rote Karte gezeigt. Habe in der 1. SS bei Werten, die regelmäßig über 90 liegen morgens und abends Insulin spritzen müssen. Die Werte dazwischen waren auch so weit okay.

    Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich in D lebe und in Ö vielleicht andere Grenzwerte gelten. Außerdem ist die 1. SS jetzt ja auch schon 3,5 Jahre her, da kann sich also schon was geändert haben an den Richtlinien.

    Drücke dir die Daumen, dass der SS-Diabetes sich bei dir halbwegs im Rahmen hält!

  3. #3
    TigerEnte1988 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    3

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    Danke für deine Antwort.
    :-)

    Nächsten Donnerstag habe ich einen Termin bei der Ernährungsberatung und am Freitag Kontrolle wo ich Ihnen meine Werte vorlege.

    Liebe Grüße
    TigerEnte :-)

  4. #4
    Avatar von JulemitWuermchen
    JulemitWuermchen ist offline Wunder endlich im Arm <3
    Registriert seit
    16.05.2013
    Beiträge
    1.577

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    Das wundert mich jetzt. Ich wiege 88kg bei 1,68 m und weder meine alte FA noch meine neue FA haben mir bisher zum Blutzuckerbelastungstest geraten Mein Gewicht wurde auch nie negativ bzw. überhaupt erwähnt??!
    ich weiß nur, dass sie bei der Auswertung der ersten Blutwerte in der 9. SSW sagte: "Alle Werte sind super."
    Sollte ich lieber mal nachfragen?
    ♥ Mit Schutzengelchen fest im Herzen * 17.06.2013 - SSW 10+1 ♥

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/87481.gif

  5. #5
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    Hallo, nein da muss man nicht nachfragen. In D wird das später gemacht. (24- 28. Woche)

    Also ich kann an den Werten nichts Auffälliges finden. Ich habe auch nur die deutschen Richtwerte zur Verfügung
    Schwangerschaftsdiabetes - so wird er erkannt - Diagnose
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  6. #6
    macanelly ist offline old hand
    Registriert seit
    30.01.2012
    Beiträge
    739

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    @Marlies: in Ihrem Bericht geht es nur um den Blutzuckerbelastungstest, bei dem meines Wissens andere Grenzwerte gelten als bei den regelmäßigen Messungen. Immerhin wird bei dem einen ja praktisch purer Zucker ins Blut gepumpt (was man im normalen Leben ja eher selten tut), während bei der Langzeitmessung das normale Essverhalten beobachtet werden soll. Vielleicht wird es daher unterschiedlich bewertet?

    @Jule: in D wird mittlerweile der "kleine" Blutzuckerbelastungstest routinemässig um die 24. SSW vom FA gemacht, vorher steigen die Zuckerwerte normalerweise noch nicht so stark an. Bei Auffälligkeiten (großes Kind, viel Fruchtwasser o-ä.) würde dein FA dich sicher ansprechen

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    Zitat Zitat von TigerEnte1988 Beitrag anzeigen
    Nüchtern sollte der Wert unter 95 sein und eine Stunde nach dem Essen unter 140
    So, jetzt meine Werte:
    Gestern: Nüchtern 93, nach dem Frühstück 130, nach dem Mittagessen(hab Burger gegessen) hatte ich 99, nach dem Abendessen war mein Wert bei 90
    Heute: Nüchtern 95, nach dem Frühstück 101, nach dem Mittagessen 92

    Meiner Meinung nach sind das super Werte und von Diabetes weit entfernt..
    Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir bezüglich meiner Werte ein bisschen weiterhelfen??

    Danke :-)

    Liebe Grüße TigerEnte
    Muss auch täglich messen und bei mir (Deutschland) sind die Grenzwerte 95 (Nüchtern) und 140 nach Mahlzeit. Danach bist du beim ersten Wert schon drüber (es heisst UNTER 95). Danach sind deine Mittags- und Abendwerte gut, dein Nüchternzucker morgens und evtl. auch nach dem Frühstück müsstest du im Auge behalten. Einer der Werte ist leicht, ganz leicht erhöht, einer richtig gut (101), Für den kleinen und großen Glukosetest gelten andere Werte.

    Schau mal, wie es bei weiterem Messen weitergeht. Lt. meinem Diabetologen ist das Ziel nicht, knapp unter der Grenze zu liegen (also ständig bei 94 oder 139), sondern gleichzeitig auch Fruchtwassermenge und Babywachstum im Blick zu haben. (er ist deshalb in engem Austausch mit meinem FA).

    Wenn du jetzt ständig an der Grenze oder drüber wärst, dann solltest du dich beraten lassen, ab wann du Insulin brauchst (erhöhter Blutzucker schadet dem Kind, Insulin nicht). Bei mir (auch übergewichtig) ging es lange mit Ernährungsumstellung + Messen, aber nun zum Ende hin brauchte ich halt Insulin.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir gut klappt. Wie ging's denn weiter?


    p.S.: Achso, du sollst dabei ja auch nicht hungern, sondern ausgewogen essen...Fett geht zum Beispiel wenig bis gar nicht auf den Blutzucker, trotzdem sollte man jetzt nicht alles Obst, Süßes etc. gegen fettreiche Lebensmittel austauschen (Burger ). Milchzucker ist auch Zucker, aber man braucht ja auch das Calcium.
    Geändert von Nordlicht2000 (26.02.2014 um 22:51 Uhr)

  8. #8
    TigerEnte1988 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    3

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    Hallo Zusammen,

    gebe euch mal ein kurzes Update.

    Auch in Österreich ist es üblich diesen OGTT Test erst in der 25 SSW zu machen. Aber wie gesagt, mein Frauenarzt sah durch mein Übergewicht ein Risiko zum Schwangerschaftsdiabetes.

    Am Donnerstag war ich bei der Ernährungsberatung. Dort wurde uns erklärt, dass wir im Prinzip eigentlich alles dürfen, solang unsere Werte im Rahmen bleiben. :-P

    Und wir sollen auf Vollkorn umsteigen und natürlich viel Gemüse essen.

    Süßes wäre sogar erlaubt, wenns die Werte zulassen. Bei mir ists so, dass ich seit Beginn der Schwangerschaft keine Lust mehr auf Süßes habe. (Hab dadurch sogar schon 2 Kilo verloren - war früher die totale Naschkatze)

    Gestern war ich dann zur Kontrolle im Krankenhaus, hab meine Werte vorlegen müssen und siehe da, im Krankenhaus war mein Nüchternwert bei 88! ;-)
    So gut war er noch nie.

    Der Arzt war auch zufrieden mit meinen Werten. Soll so weitermachen, also messen und in 3 Wochen wieder zur Kontrolle (meiner Messwerte) kommen.
    Heute Morgen war mein Nüchternwert sogar 86 *lach*

    Jetzt heißts einfach weiter messen, aber schadet vielleicht auch nicht.. damit weiß ich einfach welche Lebensmittel ich meiden soll.

    Liebe Grüße
    TigerEnte
    macanelly und Nordlicht2000 gefällt dies.

  9. #9
    HebammeMarlies ist offline Hebamme
    Registriert seit
    04.10.2010
    Beiträge
    1.950

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    Guten Morgen, na das liest sich ja schon wesentlich entspannter!!
    "Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
    um wenig zu tun."

    Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
    (1901 - 1987), deutscher Frauenarzt und Gelehrter

    In diesem Sinne: Grüße von der Hebamme

  10. #10
    MSW14 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    06.02.2014
    Beiträge
    259

    Standard Re: Schwangerschaftsdiabetes

    Ich hänge mich hier einfach mal dran - wie läuft so ein Test denn ab.
    Ich hatte den heute früh auch - ich kam bekam den erstaunlich leckeren Saft zu trinken und 1h später wurde dann Blut abgenommen. Laut Sprechstunden Hilfe muss mein Wert nach 60 Minuten unter 132 mg/dl sein - aber ich musste ja nicht nüchtern kommen ( war zwar nüchtern aber nur weil ich verschlafen hatte ) und theoretisch hätte ich mir ja vor dem Test eine halbe Schwarzwälderkirschtorte reinziehen können. Also erscheint mir dieses pauschale 132 doch sehr ominös da ich eigentlich davon ausgehen würde das man mit diesem Test wenn man nicht nüchtern ist eher nicht einen speziellen Wert erreichen muss sondern nur eine Rate also einen Wert darüber wieviel Glucose in einer Stunde verstoffwechselt werden kann ? Dafür bräuchte man aber doch einen Ausgangswert ? Oder sehe ich das irgendwie falsch?
    Habe auch extra nochmal nachgefragt, aber sie beharrte darauf dass man keinen Ausgangswert ermitteln muss.
    Was meint ihr? Ergebniss gab es übrigens dementsprechend nicht - ich möchte am Montag wegen dem Ergebnis anrufen.
    lg
    MSW14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •