Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Ritterstern ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.12.2014
    Beiträge
    85

    Standard ß- hämolysierende streptokokken der Gruppe C

    Liebe Hebamme,

    Schon gleich die nächste Frage:

    Beim Streptokkokenabstrich (35. SSW) wurden bei mir ß- hämolysierende Streptokokken der Gruppe C festgestellt.

    Meine Frauenärztin konnte damit nicht so recht etwas anfangen. Dieser Streptokokkenstamm ist wohl normalerweise im Mund/ Rachenraum anzutreffen.
    Das Labor empfahl eine Behandlung mit Amoxicillin für 10 Tage. Meine Ärztin hielt davon wenig, da ich beschwerdefrei bin und die meint, bis zur Geburt können die auch verschwunden sein. Stattdessen riet sie dazu, Milchsäure einzunehmen.
    Sie hielt auch kurz Rücksprache mit der Chefärztin meiner Entbindungsklinik, die ebenfalls keinen akuten Handlungsbedarf sah und meinte, wenn dann während der Geburt.

    Zu Hause fiel mir dann wieder ein, was der alte Mutterhaus auch bestätigte, dass genau diese Streptokokken bei meiner zweiten Schwangerschaft auch nachgewiesen wurden. Diese wurden damals auch nicht akut behandelt und während der Geburt gab es auch keine Antibiose. Nr. 2 kam trotz dieses Befunds in der Wanne zur Welt und dies hätte ich gerne auch bei Nr. 3 (sage ich jetzt- das kann sich ja noch ändern).

    Meine eigentlichen Fragen:
    Besteht Ihrer Meinung nach Behandlungsbedarf zum jetzigen Zeitpunkt mit Antibiotika? Oder reicht Milchsäure und abwarten?

    Spricht etwas gegen eine Wassergeburt? (Bei Nr 2 gab es da bei gleichem Befund keine Probleme)

    Welche Gefahren birgt dieser Streptokokkenstamm für die Geburt?

    Vielen Dank für Ihre Antwort!

  2. #2
    Hebamme_Ines ist offline Optimistin
    Registriert seit
    02.06.2015
    Beiträge
    362

    Standard Re: ß- hämolysierende streptokokken der Gruppe C

    Liebe Ritterstern!

    Ich würde mich an die Angabrn des Labors halten- das sind diejenigen, die sich am besten mit der jeweiligen Differenzierung auskennen. Ich werde aber auch gern nochmal einen Kinderarzt fragen, was aus Kindersicht zu empfehlen ist. Das kann ich aber erst morgen tun.

    Also erstmal bis morgen, alles Gute,
    Hebamme Ines

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •