Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard die ewige größendiskussion

    hallo zusammen,
    es ist schon etwas her, dass ich das letzte mal hier geschrieben habe, aber ich wollte euch mal mutmachen, falls ihr euch auch ständig anhören müsst, euer frühchen sei zu klein.

    mein sohn (28.ssw, 789g, 33cm) kommt zwar optisch eher auf drei, als auf seine fünf, aber wir haben jetzt ein schlussendliches ergebnis, dass alles gut ist und er nicht zu klein mit 104cm und gut 16 kg. natürlich liegt das unterm durchschnitt normaler fünfjähriger, aber für ihn und seinen start vollkommen okay. mein reden seit jahren. wir waren jetzt nun doch zum endokrinologen, weil das spz im abschlussbericht zur frühchenentwicklung noch mal überdeutlich anmerkte, er sei zu klein und unser eigentlich gelassener kinderarzt dann doch bedenken hatte. somit ist das thema jetzt hoffentlich vom tisch.

    so lange eure kinder kontinuierlich in ihrem tempo wachsen, lasst euch nicht verrückt machen. besteht seit monaten nullwachstum und gibt es ernsthafte bedenken, dann sollte das natürlich abgeklärt werden. meiner erfahrung nach vergessen aber viele ärzte, dass frühchen oft eine viel geringere ausgangsgröße als "normale" babys hatten - sie sollen aber dennoch dieselben werte aufzeigen.
    junior 12/2005 und mademoiselle 03/2009

    "Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein." - Simone de Beauvoir

    n.b. text und bilder sind mein eigentum!

    für lukas - tot ist nur, wer vergessen ist

    http://www.eltern.de/forenticker/show/2534

    http://www.eltern.de/forenticker/show/2535

  2. #2
    rhianna ist offline Nachteule
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    1.642

    Standard Re: die ewige größendiskussion

    Zitat Zitat von innamama Beitrag anzeigen
    aber wir haben jetzt ein schlussendliches ergebnis, dass alles gut ist und er nicht zu klein mit 104cm und gut 16 kg. natürlich liegt das unterm durchschnitt normaler fünfjähriger, aber für ihn und seinen start vollkommen okay. mein reden seit jahren. wir waren jetzt nun doch zum endokrinologen, weil das spz im abschlussbericht zur frühchenentwicklung noch mal überdeutlich anmerkte, er sei zu klein und unser eigentlich gelassener kinderarzt dann doch bedenken hatte. somit ist das thema jetzt hoffentlich vom tisch.
    Für mich klingen die Werte Deines Sohnes jetzt auch nicht dramatisch. Erstaunlich, dass das SPZ da so einen Wind macht.

    Der Floh ist kein Frühchen, sondern fast termingerecht geboren. Er wiegt mit seinen fünf Jahren jetzt gut 17 kg bei einer Größe von 110 cm. So riesig finde ich die Unterschiede zu euren Werten nicht.
    Ok, er ist sicherlich nicht der Größte und Schwerste seiner Altersklasse, aber es war nie die Rede davon, er könnte zu klein/ leicht sein.
    LG
    Rhianna

    mit dem Floh (06), dem Zweitzwerg (08) und dem Krümelchen (10)

  3. #3
    LieschenMueller ist offline enthusiast
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    275

    Standard Re: die ewige größendiskussion

    Zitat Zitat von innamama Beitrag anzeigen
    hallo zusammen,
    es ist schon etwas her, dass ich das letzte mal hier geschrieben habe, aber ich wollte euch mal mutmachen, falls ihr euch auch ständig anhören müsst, euer frühchen sei zu klein.

    mein sohn (28.ssw, 789g, 33cm) kommt zwar optisch eher auf drei, als auf seine fünf, aber wir haben jetzt ein schlussendliches ergebnis, dass alles gut ist und er nicht zu klein mit 104cm und gut 16 kg. natürlich liegt das unterm durchschnitt normaler fünfjähriger, aber für ihn und seinen start vollkommen okay. mein reden seit jahren. wir waren jetzt nun doch zum endokrinologen, weil das spz im abschlussbericht zur frühchenentwicklung noch mal überdeutlich anmerkte, er sei zu klein und unser eigentlich gelassener kinderarzt dann doch bedenken hatte. somit ist das thema jetzt hoffentlich vom tisch.

    so lange eure kinder kontinuierlich in ihrem tempo wachsen, lasst euch nicht verrückt machen. besteht seit monaten nullwachstum und gibt es ernsthafte bedenken, dann sollte das natürlich abgeklärt werden. meiner erfahrung nach vergessen aber viele ärzte, dass frühchen oft eine viel geringere ausgangsgröße als "normale" babys hatten - sie sollen aber dennoch dieselben werte aufzeigen.
    Mein Sohn war auch immer der kleinste und leichteste ( er war 4 Wochen zu früh) jetzt sind seine Freunde so ziehmlich gleich groß.

    Irgendwann ging mir dieses "der... wiegt aber schon viel mehr" von einer Freundin so auf den senkel, das ich nur sagte " unser Hund auch!" Sie hat nie wieder etwas in der Richtung gesagt.
    Ansonsten fand und finde ich es eigendlich sogar ganz schön, das meine beiden ( die Kleine war 6 Wochen zu früh) immer recht klein waren/ sind. So werden sie nicht zu schnell überfordert und haben länger diesen "Niedlichkeitsfaktor" bei anderen

  4. #4
    rhianna ist offline Nachteule
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    1.642

    Standard Re: die ewige größendiskussion

    Zitat Zitat von LieschenMueller Beitrag anzeigen
    Ansonsten fand und finde ich es eigendlich sogar ganz schön, das meine beiden ( die Kleine war 6 Wochen zu früh) immer recht klein waren/ sind. So werden sie nicht zu schnell überfordert und haben länger diesen "Niedlichkeitsfaktor" bei anderen
    Ist auch viel rückenfreundlicher beim Tragen.
    LG
    Rhianna

    mit dem Floh (06), dem Zweitzwerg (08) und dem Krümelchen (10)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •