Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17
Like Tree1gefällt dies

Thema: Frühchen und Kindergarten

  1. #11
    tizi109 ist offline Member
    Registriert seit
    29.09.2008
    Beiträge
    185

    Standard Re: Frühchen und Kindergarten

    Hallo!

    Unser Kleiner kam im Oktober 2008 als Frühchen in der 32+6 Woche per Not-KS zur Welt.

    Er geht jetzt schon fast ein Jahr in den Kindergarten und man merkt keinen Unterschied zu den anderen gleichaltrigen Kindern. Er hat sich völlig normal entwickelt und man merkt ihm das Frühchen nicht mehr an.

    Liebe Grüsse

    tizi109

  2. #12
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: Frühchen und Kindergarten

    Zitat Zitat von Fluppal Beitrag anzeigen
    hallo

    Nun ist es amtlich unser Floh wird ab September ein KiGa Kind. Nun würd mich interessiern ob denn das Thema Frühchen da überhaupt noch ein Thema ist.

    Damals als Sohnemann seinen Frühstart hinlegte war Töchterchen noch im KiGa und da meinte die blöde Tante doch glatt: " Wir sehen uns dann ja in 3 Jahren wieder und wir haben ja auch Integrationsplätze".

    Nun ist die blöde Tante Gott sei Dank weg aber nun bin ich mir halt nicht sicher ob die meinen Sohn in eine Schiene reinbringen wo er nicht hingehört. Denn lt. Kinderarzt und Klinikum ist er vollkommen normal und zeitgerecht.

    Wie war das bei euch? Muss ich mir da nen Kopf machen oder alles locker angehen?

    Danke schonmal
    das kommt ja darauf an, ob dein sohn durch die frühgeburt defizite mit sich trägt. unser beendet jetzt den kiga und kommt in die schule. überall war die extreme frühgeburt (28.ssw) ein thema, aber nur so, dass es eben allen bekannt ist. zudem ist er durch die kleine startgröße immer noch viel kleiner als die anderen. aber das war's dann auch. wir sind in regelmäßigen abständen vom spz zu entwicklungsuntersuchungen eingeladen worden und im letzten sommer gab's den frühchenabschlussbericht.

    ich denke, wichtig ist es nur, wenn man tatsächlich entwicklungsbedingt auf etwas rücksicht nehmen muss. aber, ob das dann zum status i-kind reicht? die i-gruppe ist ja per se nichts schlechtes unsere tochter kommt jetzt im sommer bewusst in eine - als nicht i-kind.
    junior 12/2005 und mademoiselle 03/2009

    "Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein." - Simone de Beauvoir

    n.b. text und bilder sind mein eigentum!

    für lukas - tot ist nur, wer vergessen ist

    http://www.eltern.de/forenticker/show/2534

    http://www.eltern.de/forenticker/show/2535

  3. #13
    Gast

    Standard Re: Frühchen und Kindergarten

    Zitat Zitat von Fluppal Beitrag anzeigen
    hallo

    Nun ist es amtlich unser Floh wird ab September ein KiGa Kind. Nun würd mich interessiern ob denn das Thema Frühchen da überhaupt noch ein Thema ist.

    Damals als Sohnemann seinen Frühstart hinlegte war Töchterchen noch im KiGa und da meinte die blöde Tante doch glatt: " Wir sehen uns dann ja in 3 Jahren wieder und wir haben ja auch Integrationsplätze".

    Nun ist die blöde Tante Gott sei Dank weg aber nun bin ich mir halt nicht sicher ob die meinen Sohn in eine Schiene reinbringen wo er nicht hingehört. Denn lt. Kinderarzt und Klinikum ist er vollkommen normal und zeitgerecht.

    Wie war das bei euch? Muss ich mir da nen Kopf machen oder alles locker angehen?

    Danke schonmal
    Ich weiß nicht wieso man sofort jemanden beleidigt nur wegen einer wahrscheinlich nett gemeinten harmlosen Aussage.

    Das Frühchen nun mal zu 75€ I-Plätze brauchen und ihnen auch zustehen ist die Aussage doch harmlos.

    Bei vielen erübrigt sich das ja, aber um so früher umso wahrscheinlicher ist es das sie einen I-Platz und gesonderte Förderung brauchen, ist nun mal so.

  4. #14
    Blumi77 ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.07.2011
    Beiträge
    20

    Standard Re: Frühchen und Kindergarten

    Zitat Zitat von Fluppal Beitrag anzeigen
    hallo

    Nun ist es amtlich unser Floh wird ab September ein KiGa Kind. Nun würd mich interessiern ob denn das Thema Frühchen da überhaupt noch ein Thema ist.

    Damals als Sohnemann seinen Frühstart hinlegte war Töchterchen noch im KiGa und da meinte die blöde Tante doch glatt: " Wir sehen uns dann ja in 3 Jahren wieder und wir haben ja auch Integrationsplätze".

    Nun ist die blöde Tante Gott sei Dank weg aber nun bin ich mir halt nicht sicher ob die meinen Sohn in eine Schiene reinbringen wo er nicht hingehört. Denn lt. Kinderarzt und Klinikum ist er vollkommen normal und zeitgerecht.

    Wie war das bei euch? Muss ich mir da nen Kopf machen oder alles locker angehen?

    Danke schonmal
    Hallo,
    mein Kleiner kommt im Sept. mit 1 3/4 Jahren auch in die Kita. Ich habe es positiv aufgenommen, dass ihm ein I-Status vorerst für 1/4 Jahr auf Grund der 26. SSW zur Frühförderung gewährt wurde. So bekommt die Kita 1/4 Arbeitskraft mehr zugeteilt. Ich beschäftige mich sehr viel mit meinem Kind, aber ich denke, dass gerade Erzieher einen besseren Vergleich zu anderen Kindern ziehen können und wenn sie ein Auge mehr auf mein Kind haben und evtl. doch etwas feststellen, bin ich froh, wenn man früh eingreifen kann. Ich würde auch später der Lehrerin im persönlichen Gespräch kurz Bescheid geben, da lt. Studie bei extremen Frühchen (unter 1 kg) jedes 2. Kind eine Lese- oder Rechenschwäche hat. Was kann es schaden, wenn mehrere Augen etwas genauer hinsehen?
    Viele Grüße

  5. #15
    Doppelpack0509 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    21.03.2010
    Beiträge
    68

    Standard Re: Frühchen und Kindergarten

    Hallo Fluppal,
    ich war jetzt seit mehr als einem Jahr nicht mehr online...Aber jetzt ist es mir sehr wichtig, auf Deinen Thread zu antworten. Denn...."damals" wurden unsere Frühchen ziemlich zur gleichen Zeit geboren (meine Zwillinge am 15.05.2009...11 Wochen zu früh). Daher ist mir Dein Nickname noch sehr bekannt.
    Langer Rede kurzer Sinn: Ich denke nicht, daß eine Frühgeburt auch gleichzeitig ein Grund für einen I-Status ist. Meine Beiden haben sich trotz der frühen Geburt enorm entwickelt, so dass wir dass SPZ mit 24 Monaten hinter uns gelassen haben... Die Kinder galten damals schon als überdurchschnittlich entwickelt und es bestand damals, wie heute kein Grund anzunehmen, daß sie es mit Gleichaltrigen nicht aufnehmen könnten. Sie gingen bisher 1 Jahr lang in einen Vorkindergarten und die Erziehehrin war schlichtweg begeistert. Sie sind nach wie vor den Gleichaltrigen voraus, oder zumindest ebenbürtig. Will nur sagen : Mach Dir keinen Kopf und Alles wird gut. ..... Blödes Schubladendenken. Alles Liebe und schön von Dir zu lesen !

  6. #16
    Avatar von Deta
    Deta ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    4.088

    Standard Re: Frühchen und Kindergarten

    Meine Mädels (geboren 27+6) sind in einen ganz normalen Kindergarten gegangen. Da wir in der niedersächsischen Frühchenstudie sind, haben wir eh regelmäßige Entwicklungskontrollen im SPZ. Die Berichte habe ich den Erzieherinnen immer als Kopie gegeben. Somit wussten sie über alles Bescheid. Ellen und Vivien wurden aber deshalb nicht anders behandelt. Bei uns waren es nur leichte Retardierungen, die die Beiden aber bis heute aufgeholt haben.

    Jetzt sind die Beiden in der Grundschule. Auch die Lehrerinnen wissen Bescheid, dass die Beiden Frühchen waren. Da Ellen aber bis heute alles aufgeholt hat, gebe ich nur noch Berichte von Vivi ab. Der macht nämlich die Feinmotorik etwas zu schaffen. *ggg*

    Ich kann dir nur raten, es locker anzugehen. Wenn alles zeitgerecht ist -prima!
    Liebe Grüße,
    Andrea und ihre Grazien





    unser Blog






  7. #17
    flerle ist offline Jungsmama
    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    690

    Standard Re: Frühchen und Kindergarten

    Mein Jüngster wurde bei 36+2 als spätes Frühchen geboren unter Not-KS. Er lag auf ITS und mit 6 Wochen nochmal mit RS-Virus unter Tubus. Er hat sich bis heut super entwickelt, ist so groß wie ein Vorschulkind, nur an der Sprache hapert es etwas(Sch und S/D und G), meint der neue Kiga. Ich war letztens wie vor den Kopf geschlagen, weil sie ihn ab nächstens Jahr als I-Kind laufen lassen wollen.

    Ich weiß noch net was ich tue, Amtsarzt und mein Hausarzt müssen ja noch ihr Attest abgeben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •